Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform
zum Tageskommentar

Wiener Staatsoper

Unter dem Fluch leidet nunmehr- wie vorgesehen - nur noch der Narr

2. Oktober 2022 (Manfred A. Schmid)

am 29. 9. (Gregor Schima)

am 29.9. (Meinhard Rüdenauer)

am 25.9. (Christoph Karner)

am 21.9. (Dominik Troger/ www.Operinwien.at)

am 15.9. (Kurt Vlach)

am 15.9. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

am 13.9. (Walter Nowotny)

14. September 2022 (Manfred A. Schmid)

am 10.9. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

am 9.9. (Walter Nowotny)

am 8.9. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

Die Ergänzung zum fulminanten Doppelpack - mit minimalster Eintrübung

7. September 2022 (Manfred A. Schmid)

am 5.9. (Walter Nowotny)

am 5.9. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

Die Diva und der Grigolo - Keine stirbt so schön wie sie

6. September 2022 (Manfred A. Schmid)

am 5.9. (Johannes Marksteiner)

am 8.7. (Walter Nowotny)

am 7.7. (Walter Nowotny)

am 5.7. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

Mehr Beiträge>

Oper in Österreich

am 25.9. (Petra und Helmut Huber)

am 24.9. (Hermann Becke)

am 24.9. (Petra und Helmut Huber)

am 24.9. (Thomas Nußbaumer)

m 17.9. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

am 18.9. (Harald Lacina)

am 15.9. (Rudolf Smolej)

12. September 2022 (Renate Wagner)

am 12.9. (Udo Pacolt)

am 10.9. (Sieglinde Pfabigan)

Eine Inszenierung aus der Vergangenheit mit großer Zukunft

5. September 2022 (Manfred A. Schmid)

3. September 2022 (Renate Wagner)

am 25.8. (Klaus Billand)

am 25.8. (Udo Pacolt)

 Daniel Barenboim holte große Oper ins Große Festspielhaus!

am 20.8. (Klaus Billand aus Salzburg)

am 20.8. (Udo Pacolt)

am 20.8. (Alexander Walther)

am 17.8. (Manfred A. Schmid)

am 16.8. (Manfred A. Schmid)

am 12.8. (Klaus Billand)

Mehr Beiträge>

Oper international

am 30.9. (Jan Krobot/ Zürich)

am 28.9. (Gerhard Hoffmann)

am 27.9. (Jan Krobot)

am 25.9. (Marcel Emil Burkhardt)

am 25.9.nm (Jan Krobot)

am 24.9. (Andrea Matzker und Dr. Egon Schlesinger)

am 25.9. (Jan Krobot)

Entstaubt, aber nicht entwürdigt

am 24.9. (Marc Rohde)

am 24.9. (Werner Häußner)

am 23.9. (Jan Krobot/Zürich)

am 22.9. (Jan Krobot/Zürich)

am 17.9. (Jan Krobot)

am 16.9. (Jan Krobot)

am 15.9. (Alice Matheson)

am 14.9. (Klaus Billand)

am 11.9. (Jan Krobot/ Zürich)

am 9.9. (Dr. Ingobert Waltenberger)

am 4.9. (Carl Osch)

am 4.9. (Sigi Brockmann)

am 4.9. (Jan Krobot/ Zürich)

Mehr Beiträge>

Operette/Musical

am 28.9. (Eric A. Leuer)

am 23.9. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

Opulent und pompös - und etwas grob geschnitzt

23. September 2022 (Manfred A. Schmid)

am 22.9. (Meinhard Rüdenauer)

am 10.9. (Petra und Helmut Huber)

am 9.9. (Jan Krobot/ Zürich)

Disco-Hits der 70’er, und 80’er gepaart mit Weltklasse-Artistik und jeder Menge guter Laune

am 02.09. (Marc Rohde)

am 3.9. (Manuela Miebach)

am 3.9. (Meinhard Rüdenauer)

am 2.9. (Jan Krobot/Zürich)

am 28.8. (Meinhard Rüdenauer)

am 5. August (Michael Koling)

Gelungener, höchst erfreulicher Mix aus Oper und leichte Muse

3. August 2022 (Manfred A. Schmid)

Nicht der große Wurf, aber eine nette Bekanntschaft

30. Juli 2022 (Manfred A. Schmid)

Dem Musical-Himmel schon sehr nah

23, Juli 2022 (Manfred A. Schmid)

am 21.7. (Robert Quitta)

am 20.7. (Robert Quitta)

am 14.7. (Robert Quitta)

am 14.7. (Valentino Hribernig-Körber)

am 14.7. (Meinhard Rüdenauer)

Mehr Beiträge>

Ballett

am 26.9. (Udo Klebes)

am 23.9. (Ira Werbowsky)

15.9. (Ricardo Leitner/ attitude)

am 15.9. (Meinhard Rüdenauer)

am 9.9. (Ira Werbowsky)

Sep. 12th, 2022 (attitude/ Ricardo Leitner)

am 8.9. (Alexander Walther)

am 5.9. (Ricardo Leitner/ attitude)

am 3.9. (Ira Erbowsky)

am 3.9.( Meinhard Rüdenauer.)

im August 2022 (Ira Werbowsky

im August 2022 (Ira Werbowsky)

am 8.8. (Meinhard Rüdenauer)

am 30./31.7. (Meinhard Rüdenauer)

am 29.7. (Meinhard Rüdenauer)

am 22. und 28.7. (Meinhard Rüdenauer)

am 25./26.7. (Meinhard Rüdenauer)

am 23./25./26.7. (Rando Hannemann)

July 15th, 2022 (Ricardo Leitner/ attitude-devant.com)

Mehr Beiträge>

Konzerte/Liederabende

am 26.9. (Hermann Becke/ www.deropernfreund.de)

am 25.9. (Alexander Walther)

am 24.9. (Anton Cupak)

am 25.9. (Ingrid Gerk)

am 23.9. (Alexander Walther)

am 22.9. (Ingrid Gerk)

am 23.9. (Alexander Walther)

am 21.9. (Michael Hug)

am 19.9. (Dirk Schauß)

am 18.9. (Alexander Walther)

am 17.9. (Peter Pas/Johannesburg)

am 18.9. (Ingrif Gerk)

am 16.9. (Dirk Schauß)

am 10.9. (Werner Häußner)

am 11.9. (Jan Krobot)

am 10.9. (Dr. Ingobert Waltenberger)

am 10.9. (Friedeon Rosèn)

am 8.9. (Werner Häußner)

am 8.9. (Friedeon Rosén)

am 7.9. (Gerhard Hoffmann)

Mehr Beiträge>

Theater

am 28.9. (Alexander Walther)

27. September 2022 (Renate Wagner)

24. September 2022 (Renate Wagner)

am 24.9. (Alexander Walther)

22. September 2022 (Renate Wagner)

am 21.9. (Alexander Walther)

13. September 2022 (Renate Wagner)

am 10.9. (Ingo Starz/ Athen)

23. Juni 2022 (Renate Wagner)

4. September 2022 (Renate Wagner)

4. September 2022 (Renate Wagner)

2. September 2022 (Renate Wagner)

1. September 2022 (Renate Wagner)

am 27.7. (Meinhard Rüdenauer)

am 23.7. (Ingo Starz)

am 19.7. (Alexander Walther)

12. Juli 2022 (Renate Wagner)

am 11.7. (Ingo Starz/ Athen)

am 8.7. (Andreas Hauff/Mainz)

am 7.7. (Alexander Walther)

Mehr Beiträge>

Ausstellungen

Bis 8. Jänner 2023 (Renate Wagner)

Bis 26. Februar 2023 (Renate Wagner)

Bis 8. Januar 2023 (Renate Wagner)

Bis 6. Februar 2023 (Renate Wagner)

Bis 8. Jänner 2023 (Renate Wagner)

7.9.2022 (Andrea Matzker & Dr. Egon Schlesinger)

am 3.9. (Udo Pacolt)

im August 2022 (Esther Hatzi)

im Juli 2022 (Andrea Matzker und Dr. Egon Schlesinger)

Alexander Marinovic

Alexander Marinovic

Bis 6. November 2022 (Renate Wagner)

im Juli 2022 (Robert Quitta)

26.6.2022 (Andrea Matzker & Dr. Egon Schlesinger)

Bis 16. Oktober 2022 (Heiner Wesemann)

Bis 13. November 2022 (Renate Wagner)

Bis 7. November 2022 (Renate Wagner)

Bis 2. Oktober 2022 (Renate Wagner)

Bis 23. Oktober 2022 (Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

Film/TV

Filmstart: 30. September 2022

Filmstart: 29. September 2022

Filmstart: 23. September 2022

Filmstart: 15. September 2022

Filmstart: 15. September 2022

Filmstart: 9.September 2022

Filmstart: 1. September 2022

Filmstart: 2. September 2022

Filmstart: 19. August 2022

Filmstart; 11. August 2022

Filmstart: 4. August 2022

Filmstart: 5. August 2022

Filmstart: 4. August 2022

Filmstart: 29. Juli 2022

Filmstart: 21. Juli 2021

Filmstart: 15. Juli 2022

Filmstart: 6. Juli 2022

Filmstart: 7. Juli 2022

Filmstart: 30. Juni 2022

Filmstart: 1. Juli 2022

Mehr Beiträge>

Buch

Im September 2022 - von Andreas H. Hölscher

Renate Wagner (28. August 2022)

Renate Wagner (25. August 2022)

Renate Wagner (25. August 2022)

Renate Wagner (25. August 2022)

Renate Wagner (15. Juli 2022)

Renate Wagner (5. Juli 2022)

Renate Wagner (4. Juli 2022)

Renate Wagner (4. Juli 2022)

Renate Wagner (30. Juni 2022)

Renate Wagner (29. Juni 2022)

Renate Wagner (29. Juni 2022)

Renate Wagner (26. Juni 2022)

Renate Wagner (25. Juni 2022)

Renate Wagner (25. Juni 2022)

Renate Wagner (25. Juni 2022)

Renate Wagner (25. Juni 2022)

Ira Werbowsky

Dirk Schauß

29. Mai 2022 (Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

DVD

Dirk Schauß)

Dirk Schauß)

Dr. Ingobert Waltenberger

Dirk Schauß

Renate Wagner (15. Juli 2022)

Dr. Ingobert Waltenberger

A.C.

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

SIR JOHN ELIOT GARDINERS temperamentvolle Umsetzung der Urtext-Version von Richard Smith  

Dr. Ingobert Waltenberger

Jan Krobot/ Zürich

A.C.

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Große Kostüm- und Ausstattungsoper in der von Riccardo Chailly spannungsvoll und detailgenau dirigierten Scala-Eröffnung

Dr. Ingobert Waltenberger

Mehr Beiträge>

CD

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (19. September 2022)

Erstveröffentlichung des live-Mitschnitts vom Abschlusskonzert der Internationalen Musikfestwochen Luzern 8.9.1968; Audite Historic Performances

Dr. Ingobert Waltenberger

Alexander Walther

13. September 2022 (Manfred A. Schmid)

Alexander Walther

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Alexander Walther

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger)

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (25. August 2022)

Mehr Beiträge>
Spenden

2. OKTOBER 2022 – Sonntag

rigo3
„Rigoletto“ an der Wiener Staatsoper: Simon Keenlyside. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Der Bericht von Manfred A. Schmid ist online-Mehr darüber morgen!

Zum „Rigoletto-Bericht“ von Manfred A. Schmid

je
Die Wiener Staatsoper im Oktober: Start mit Rigoletto und Jenufa. Szene aus „Jenufa“. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Ich beobachte die Quote des Online-Merker ganz genau – und das täglich. Immer wenn an der Wiener Staatsoper etwas los ist – selbst bei eher durchwachsenen Premieren –  steigt die Zahl unserer Leser. Höhepunkt des Septembers war unzweifelhaft der Netrebko-Auftritt, der uns mehr Leser an einem einzigen Tag bescherte, als die „preisverleihende Fachzeitschrift Opernwelt“ in einem Monat hat. Ob uns nun alles gefällt – oder auch nicht – können Sie an unseren Online-Kritiken ablesen, ich reagiere jedoch kalkulierend – deshalb helfe ich bei der Werbung, wo ich kann – aus purem Eigennutz im Interesse meines Mediums!

Überblick über das Programm des nächsten Wiener Staatsopernmonats: Im Zentrum stehen die hochkarätig besetzte Wiederaufnahme von Janáčeks Jenůfa mit Asmik Grigorian in der Titelpartie sowie die Uraufführung von Dornröschen, der ersten abendfüllenden Arbeit von Ballettdirektor und Chefchoreograph Martin Schläpfer für das Wiener Staatsballett. Auch im weiteren Repertoire gibt es spannende Haus- und Rollendebüts:

RIGOLETTO (Giuseppe Verdi)

Musikalische Leitung Pier Giorgio Morandi
Inszenierung Pierre Audi
mit u.a. Benjamin Bernheim (Herzog von Mantua), Simon Keenlyside (Rigoletto), Erin Morley (Gilda), Evgeny Solodovnikov (Sparafucile), Monika Bohinec (Maddalena)

1., 4., 8. und 11. Oktober

Unter der musikalischen Leitung von Pier Giorgio Morandi gibt Benjamin Bernheim sein Staatsopern-Rollendebüt als Herzog von Manuta, ein Wiedersehen gibt es mit Simon Keenlyside als Rigoletto. Erin Morley singt die Gilda, Evgeny Solodovnikov den Sparafucile und Monika Bohinec (Rollendebüt am Haus) die Maddalena.
weitere Informationen

Wiederaufnahme: JENŮFA (Leoš Janáček)

Musikalische Leitung Tomáš Hanus
Inszenierung David Pountney
mit u.a. David Butt Philip (Laca Klemen), Michael Laurenz (Štewa Buryjia), Eliška Weissová (Die Küsterin Buryja), Asmik Grigorian (Jenůfa)

9., 12., 15., 19. und 23. Oktober

Mit Jenůfa wird im Oktober Leoš Janáčeks bekannteste Oper wieder aufgenommen. Die musikalische Leitung übernimmt Tomáš Hanus, der das Werk hier zum ersten Mal leitet. Ausnahmekünstlerin Asmik Grigorian verkörpert erstmals die Titelpartie an der Wiener Staatsoper, ein weiteres Rollendebüt am Haus gibt Michael Laurenz als Štewa Buryjia. Die Wiederaufnahme-Serie bring außerdem zwei spannende Hausdebüts mit sich: David Butt Philip, der in dieser Spielzeit noch den Stolzing in der Meistersinger-Premiere sowie den Don José in Carmen verkörpern wird, sowie Eliška Weissová stellen sich als Laca Klemen bzw. Küsterin am 9. Oktober dem Staatsopernpublikum vor.
weitere Informationen

L’ORFEO (Claudio Monteverdi)

Musikalische Leitung Stefan Gottfried
Inszenierung Tom Morris
Mit u.a. Patricia Nolz (Die Musik / Die Hoffnung / Echo), Georg Nigl (Orfeo), Slávka Zámečníková (Euridice), Christina Bock (Botin / Proserpina), Andrea Mastroni (Plutone)

14., 16., 20. und 22. Oktober
weitere Informationen

Solistenkonzert: LUDOVIC TÉZIER

Sänger Ludovic Tézier
Pianistin Maria Prinz
18. Oktober 2022

Die Liste geht in unseren „Infos des Tages weiter!

Mediale Hetze gegen Philippe Jordan. Und mittendrin – wie meist – der Journalist Axel Brüggemann  – der versucht, Personalpolitik  insoferne zu betreiben, als dabei Menschen in ein schiefes Licht gerückt werden.

Ein Interview, das Philippe Jordan dem „Kurier“ gegeben hat, wird von Teilen des Feuilletons gegen den Dirigenten verwendet und es wird versucht, Keile hineinzutreiben. !

Wien
Dirigent Philippe Jordan: Oper ist auf „fatalem Irrweg“ (Bezahlartikel)
Der Musikdirektor der Staatsoper über Enttäuschungen über Regisseure, unerwünschte Erneuerung – und wie es mit ihm nach 2025 weitergehen wird.

Kurier.at

Leser Eduard Paul dazu: Philippe Jordan,schon aufgrund seiner Stationen (ua Graz, Berlin, London, Bayern, MET, und 13 Jahre Chef an der Pariser Oper) ist sicher ein Kenner der internationalen Opernwelt und weiss, was er sagt ,wohin das „Wunder Oper“ steuert

Alle Achtung für seine Haltung (Zitat Ende)

Das ist leider ein Bezahlartikel (die Zukunft der digitalen Berichterstattung) den ich mir zwar „geleistet“ habe, den ich aber nicht veröffentlichen darf. Desgleichen fällt mir zum Journalisten Axel Brüggemann zwar jede Menge ein, aber auch diesbezüglich riskiere ich keine Klage. Mit seiner Netrebko-Verfolgung ist er zwar zumindest in Wien auf der Nase gelandet, es ruht aber auf dem Wiener Zentralfriedhof ein bayerischer Künstler, der derartige Angriffe nicht so locker weggesteckt hat. Philippe Jordan steht da natürlich drüber, aber auf eine Verlängerung seines Wiener Vertrages würde ich nicht wetten. Im Gegenteil, ich würde dagegen setzen! Wer nimmt die Wette an?

TTT im aktuellen Text (siehe unten) : Ein Eindruck verdichtet sich: weder Theaterleiter werden von kreativem Kunst-/Kultur- Bedürfnis bestimmt, noch politische Entscheider. (Zitat Ende)

Oder steckt womöglich gar Strategie dahinter und Brüggemann wird selbst benützt? ?

brüg

brü2

Dieser Autor ist der Wiener Staatsoper insgesamt nicht wohlgesonnen

Vienna Opera’s chief conductor attacks its choice of directors
The Vienna State Opera’s music chief Philippe Jordan has come out in the Kurier newspaper with an onslaught on the kind of post-modern directors who produced the likes of this week’s fake-Mahler confection.
https://slippedisc.com/2022/10/vienna-operas-chief-conductor-attacks-its-choice-of-directors/

Jetzt mal ganz ehrlich. Ich rede mit vielen Künstlern – und bei mir steht deren Wohlergehen im Vordergrund. Oftmals habe ich schon gesagt:“Das schreibe ich vorerst nicht, schlafen Sie noch drei Nächte darüber und rufen Sie mich an, wenn Sie es veröffentlicht haben wollen“! Das Telefon blieb in den meisten Fällen still!

Brauchen wir die Oper noch?
Opern erzählen Geschichten auf eine besondere, vielleicht nicht immer sehr zugängliche Art. Zugleich umgibt sie eine elitäre Aura. Hat die Oper ausgedient?
dw.com.de

Radiokonzert
Live aus der Staatsoper Unter den Linden: RICHARD WAGNER: DER RING DES NIBELUNGEN – DAS RHEINGOLD
Musikalische Leitung Christian Thielemann. Inszenierung von Dmitri Tcherniakov

Das Rheingold
Der Vorabend des Bühnenfestspiels. Hier schaffen die Götter die Grundbedingungen, unter denen sich später die Schicksale des Menschen entscheiden werden. Die Schuld kommt auf die Welt und die Götter ziehen ein in Walhall …
„Der Ring des Nibelungen“ ist mehr als Oper. Die Tetralogie von Richard Wagner ist Musiktheater im Breitwandformat und gleichzeitig Mythos, Heldenepos, Beziehungsdrama, Kapitalismuskritik und Familiensaga.
Richard Wagner entwirft in seinem Vierteiler eine fantastische, mythische Welt, die im Grunde aber nur einen Protagonisten kennt: den Menschen. Es geht um Macht und Ohnmacht, Liebe und Hass, Freiheit und Zwang, Gier und Lust. Mit seinen über 16 Stunden Spielzeit sind die vier Abende eine Herausforderung für jedes Opernhaus dieser Welt.
An der Staatsoper Unter den Linden inszeniert Dmitri Tcherniakov. Nachdem Generalmusikdirektor Daniel Barenboim das Dirigat für diese Neuproduktion aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, übernimmt Christian Thielemann die musikalische Leitung

Der gesamte Ring ist hochkarätig besetzt. rbb überträgt den Premierenzyklus

Rbb-online.de

New York
Metropolitan Opera 2022-23 Review: Lady Macbeth of Mtsensk
Keri-Lynn Wilson & Svetlana Sozdateleva Shine in Graham Vick’s Picture-Perfect Production
https://operawire.com/metropolitan-opera-2022-23-lady-macbeth-of-mtsensk/

Shostakovich’s “Lady Macbeth” a searing experience in Met revival
newyork-classical-review.com

New York/ Metropolitan Opera: TOSCA mit Kurzak, Fabiano

This week, Tosca rehearsed on the main stage for the first time this season!

In Puccini’s classic thriller, soprano Aleksandra Kurzak takes on the title role of the desperate diva, alongside tenor Michael Fabiano as the ardent painter-revolutionary Cavaradossi. Carlo Rizzi conducts David McVicar’s gripping production.

toos

ZU FACEBOOK

Tosca opens Tuesday, October 4: bit.ly/3HG2Chb

Photos by Jonathan Tichler / Met Opera

BAYERISCHE STAATSOPER: LIVE STREAM TERMINE
Aktuelle Livestream Termine 

COSI FAN TUTTE 
Wolfgang Amadeus Mozart
Musikalische Leitung: Vladimir Jurowski
Livestream: Dienstag, 26.10.2022; 19:00 Uhr (Premiere) 

CINDERELLA
Choreographie: Christopher Wheeldon
Musik: Sergej S. Prokofjew
Livestream: Sonntag, 13. 11.2022; 16.00 Uhr 

LOHENGRIN
Richard Wagner
Musikalische Leitung: François-Xavier Roth
Livestream: Samstag, 03.12.2022; 17:00 Uhr (Premiere) 

„Butterfly“ entfacht Begeisterungsstürme in Covent Garden
„Butterfly“ ist ein Ohrenschmaus – man schwelgt in Puccinis sinnlichen Wogen dieser herrlichen Musik, erfreut sich der vom Meister aus Torre del Lago so enthusiastisch recherchierten original japanischen Klänge (abgesehen von den kleinen musikalischen Exkursen nach China…) bis hin zum disharmonischen Schlußakkord, wenn die Tragik der Betrogenen im berühmt-berüchtigten Harikiri endet – eine Oper ohne Happy End, denn auch die Überlebenden dieses blutigen Endes werden sich ein Leben lang quälen…
Von Dr. Charles E.Ritterband
Klassik-begeistert.de

TTT Wertewandel + Theaterreform: Gilt’s der Kunst? Erneuerung oder Restauration? Teil 1 „Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert!“ Einstein
Theaterbauten: Prunk-, Protz-, Pomp-, Bling Bling-Paläste                      
Wesenskern dramatischer Fülle ?

tim2

Spiel-Räume der Demokratie. Theaterbau in der Bundesrepbulik Deutschland 1949-1975 Kunsthistorisches Institut Deutsche Forschungsgemeinschaft e. G. (Förderungsetat rd. 3,3 Milliarden, 97 Mitglieder)

„Theaterbauten und Opernhäuser. Leitend …  ist die Frage nach den demokratischen Implikationen von Theaterbauten hinsichtlich ihrer architektonischen Gestaltung, ihrer stadträumlichen Bedeutung sowie den Wirkungsweisen staatlicher und gesellschaftlicher Repräsentation. Dem Theaterbau kam als einer der frühesten Baugattungen nach dem Zweiten Weltkrieg eine herausragende Rolle bei der Etablierung eines »demokratischen« Ausdrucks bundesrepublikanischer Architektur zu. Der Bedeutungsgehalt der Bauten erstreckte sich von einer Umwertung traditioneller Materialikonografien bis hin zur Neudefinition räumlicher und städtebaulicher Strukturen. … So soll der Theaterbau der Bundesrepublik nicht nur als Visualisierung, sondern als Konstituens einer sich als demokratisch legitimierenden Gesellschaft beschrieben und interpretiert werden. …“    

Zum Artikel von Tim Theo Tinn

Auftakt in Erl: Mit Vollgas in das Erntedankfest
Erik Nielsen dirigierte im Erler Festspielhaus César Franck und Gustav Mahler: bedingungslos stürmisch und manchmal grandios modellierend.
Tiroler Tageszeitung

Sommereggers Klassikwelt 153: Der Pianistin Elly Ney zum 140. Geburtstag
Am 27. September vor 140 Jahren wurde Elly Ney als Tochter eines Offiziers und einer Musiklehrerin in Düsseldorf geboren. Ihre Begabung für das Klavierspiel wurde früh entdeckt, bereits ab ihrem 10. Lebensjahr wurde sie am Konservatorium der Stadt Köln unterrichtet. Nach neunjährigem Studium gewann sie den Mendelssohn-Preis der Stadt Berlin, weitere Auszeichnungen folgten, aber sie setzte ihre Ausbildung weiter fort, in Wien bei Theodor Leschetitzky, später bei Emil von Sauer.
Klassik-begeistert.de

Ladas Klassikwelt 98: Der „Pilgerchor“ geht nicht aus dem Ohr
Während man sich in Ländern, die im Zweiten Weltkrieg gegen das Dritte Reich kämpften, von der deutschen Kultur mehr oder weniger distanziert, finden die Vorstellungen von Wagners Opern in den USA weiterhin statt.
Am 7. Dezember 1941, als die Japaner Pearl Harbor angreifen, läuft in der Metropolitan Opera „Die Walküre“, und an dem Tag des Eintritts der Vereinigten Staaten in den Krieg der „Lohengrin“. In der „New York Times“ vom 21. März 1943 liest man, dass weder Künstler noch Zuschauer sich von einer „Kriegshysterie“ unterkriegen ließen, und die Karten für die Wagneropern-Aufführungen ausverkauft seien.
Von Jolanta Lada-Zielke
Klassik-begeistert.de

ORF III -Erlebnis Bühne

Heute 20.15 Uhr
LEONARD BERNSTEIN DIRIGIERT DIE WEST SIDE STORY
Mit Leonard Bernstein, Kiri Te Kanawa, José Carreras, Tatiana Troyanos, Kurt Ollmann u.a.
Ein Film von Christopher Swann 1984
Die „West Side Story“, Leonard Bernsteins populärstes Werk, feiert heuer Jubiläum!
Vor 65 Jahren wurde das Musical am Broadway in New York uraufgeführt. Seitdem sind Songs wie „Maria“, „Tonight“ oder „America“ wahre Welthits.
Die erste Verfilmung der „West Side Story“ aus dem Jahr 1961 gewann nicht weniger als zehn Academy Awards.
27 Jahre nach der New Yorker Premiere nahm Bernstein das Werk erstmals mit Sängerinnen und Sängern seiner Wahl auf.
Die preisgekrönte Dokumentation hält den Schaffungsprozess einer legendären Aufnahme für die Nachwelt fest. Selten hat man das Glück, einen Komponisten als Dirigenten der eigenen Musik erleben zu können.
21.45 Uhr
LEONARD BERNSTEIN – DAS ZERRISSENE GENIE
Dokumentation von Thomas von Steinaecker 2018
Als einer der ersten in den USA geborenen Dirigenten, der die Welt im Sturm erobern sollte, ist Leonard Bernstein auch ein außergewöhnlicher Komponist und das nicht nur wegen des Erfolges
von „West Side Story“.

Aktuelles aus „Neue Zürcher Zeitung“

Putins Landraub in der Ukraine trügt: Russland wächst nicht, sondern schrumpft: Moskau verleibt sich ukrainische Gebiete ein. Doch die Expansion täuscht – in Wirklichkeit erodiert Russlands Macht dramatisch. Dasselbe droht Präsident Putin.
Jetzt lesen
Putin zelebriert die neue «historische Einheit» Russlands und zieht über den Westen her
Die Annexion der vier ukrainischen Territorien Donezk, Luhansk, Cherson und Saporischja sieht der Kremlchef als irreversibel an. Statt Perspektiven für die Zukunft zu skizzieren, goss er Hass über die USA aus.
Jetzt lesen
Putins Feier wird gestört: Die Ukrainer kesseln russische Truppen in der Stadt Liman ein: Während der Kreml die Annexion des Donbass feiert, haben die Ukrainer dort einen militärischen Erfolg erzielt. Russlands Truppen haben offenbar die Stadt Liman aufgegeben. Sie verlieren damit eine strategisch bedeutende Stadt und vermutlich viele Soldaten.
Jetzt lesen
Jung, feminin, mächtig – machen Jacinda Ardern, Mette Frederikson, Annalena Baerbock und Sanna Marin die Welt jetzt besser?: Wie aus dem Nichts tauchen sie auf: Junge Frauen stellen sich an die Staatsspitze, übernehmen Regierungsverantwortung, lassen sich nicht mehr einschüchtern. Wird jetzt alles gut?
Jetzt lesen
Die USA entdecken wegen China ihren Hinterhof im Pazifik wieder: An einem Gipfel mit vierzehn Pazifikländern verspricht die Regierung Biden ihr langfristiges Engagement. Die Umsetzung wird aber nicht einfach sein.
Jetzt lesen
Die EU-Staaten wollen die Gewinne von Stromproduzenten abschöpfen: Die Energieminister der EU haben sich auf Notmassnahmen geeinigt, um die Verbraucher vor den explodierenden Strompreisen zu schützen. Energiefirmen sollen künftig einen Teil ihrer «Zufallsgewinne» an den Staat abgeben müssen. Über einen Preisdeckel für Gas wird weiter gestritten.
Jetzt lesen
Die bosnischen Wahlen finden im Schatten ethnopolitischer Grabenkämpfe statt: Während der serbische Landesteil mit Sezession droht, streiten bosniakische und kroatischen Politiker erbittert über das Wahlrecht. Das Eingreifen des «Hohen Repräsentanten» sorgt für zusätzlichen Konfliktstoff.
Jetzt lesen
Fünf Jahre nach dem Referendum: Ist die Luft aus der Unabhängigkeitsbewegung raus?: 2017 drängten sich die Katalanen noch hoffnungsfroh an den Urnen, um sich von Spanien zu lösen. Nun schwindet in der Bevölkerung der Rückhalt für die Abspaltung. Die Folgen von Pandemie und Krieg, aber auch der Zwist im Separatistenlager selber rücken das Vorhaben in weite Ferne. Jetzt lesen

Zitat Ende „Neue Zürcher Zeitung“

Schach: Großmeister Vincent Keymer: „Es gibt Züge, die Menschen niemals machen würden“
Die Fehde zwischen Schachweltmeister Magnus Carlsen und US-Teenager Hans Niemann hat den Julius Bär Generation Cup weltweit in die Nachrichten gebracht und Diskussionen über Cheating (zu Deutsch: Betrug) im Schach entfacht. Deutschlands Top-Spieler Vincent Keymer sorgte inmitten der Unruhe des Onlineturniers für sportliche Schlagzeilen. Erst im Halbfinale war Schluss für den 17-Jährigen – gegen den späteren Turniersieger Carlsen, den er in mehreren Partien arg in Bedrängnis brachte. Deutschlands bisher jüngster Großmeister (seit 2020) spricht im Sportschau-Interview über seine Duelle mit dem Weltmeister und über Sicherheitsvorkehrungen im Profi-Schach gegen Betrugsversuche.
Sportschau.de

Ich glaube nicht, dass der US-Schachmeister einen Computer in der Unterhose getragen hat, das wäre viel zu simpel. Heute ist es bereits möglich, Chips im Körper einzuflanzen – und dann wäre Betrug nicht mehr nachzuweisen. An die Ehrlichkeit zu apellieren, ist reichlich naiv.

Wenn tatsächlich ein Computer für mich spielen könnte, wäre es auch für mich verlockend, gegen den Schachweltmeister zu gewinnen.  Da würde mich kein Apell beeindrucken.

Die Welt ist schlecht – und wir sind mittendrin. Wohl auch ich!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

 

fmer

Das Merker-Heft (Festspiel-Doppelheft) September 2022 wird an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins.
Mehr Informationen

Abobestellungen bitte unter sieglinde.pfabigan@chello.at oder Bestellen

 

ONLINE-MERKER: Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC: BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

 

 

 

richard wagner „Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand:
www.klaus-billand.com
 

Arbeiten von Liana Scolaricou

lianascol@gmail.com

Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: 
https://www.annaryansoprano.com/

FOTOS ANNA RYAN

Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:
Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.
NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:
Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer hedda.hoyer@chello.at http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

Capdesign by Lisa
Elisabeth Eberndorfer

Die Kunst der Kopfbedeckung als Spiegel der Zeit

Schon im 18. Jahrhundert zeigte man mit seinem Hut nicht nur seine ständische Herkunft, sondern auch seine politische Gesinnung. Die so genannten „Heckerhüte“ (graue Filzhüte) waren beispielsweise in Skandinavien ein Zeichen für demokratische Gesinnung.
Auch Baskenmützen dienten als Zeichen für eine antimonarchistische Einstellung.
Strohhüte und Ballonmützen waren immer schon beliebt und populär – auch zu dieser Zeit.
Der Zylinder oder die Melone finden ihren Ursprung im Adel und in der feinen Gesellschaft.
So wie die Epochen und die Zeiten sich änderten, tat es auch die Hutmode.
Anfang des 20. Jahrhunderts zeigten die Damen durch reich geschmückte und vor allem große Hüte mit breiter Krempe, Federn, Schnüren und Blumen, wie hoch sie in der Gesellschaft standen. Nach den fünfziger Jahren verlor der Hut als modische Kopfbedeckung immermehr an Bedeutung und wurde immer mehr zu einem Gebrauchsgegenstand zum Schutz vor Wind und Wetter.
https://www.capdesignbylisa.com

 

 

 

 

 

Bildergebnis für facebook

Online-Merker FACEBOOK

www.operinwien.at

 

kino oper

Die Metropolitan Opera startet die Saison 2022/23

Cineplex Programm 22/23

*   Gesamtes Programm, teilnehmende  Kinos und Ticketpreise unter

 (http://www.cineplexx.at/opera) ~

Ein Jahresabo ist in dieser Saison nicht vorgesehen!

https://www.metimkino.de/start/

royal
Cinema: The Royal Opera 2022/2023

Bildergebnis für lugner kino logo

https://www.lugnerkino.at/events-angebote/opernuebertragungen/

Einzelticket: 26 €, ermäßigter Preis: 21€ (Schüler, Studenten, Senioren)
ABOPREIS: 19 € pro Vorstellung beim Kauf aller 6 Vorstellungen!!

GRAZ: Für Besucher der Bühnen Graz

Darf es etwas mehr sein? Entdecken Sie, was wir unter einem 4-Sterne-Hotel mit 5-Sterne-Service verstehen – persönlich, individuell und doch unaufdringlich. Wir verwöhnen Sie direkt im Zentrum von Graz mit herzlicher österreichischer Gastfreundlichkeit – 24 Stunden 7 Tage die Woche. Und das seit beinahe 60 Jahren!

HOTEL GOLLNER

URLAUB 2020 IN DEUTSCHLAND

Urlaub in Deutschlands äußerstem Norden

 

 

 

 

 

 

Flensburg liegt an der schönsten Förde der Welt

Mehrere Monate lang habe ich als Gästeführer auf kulinarischen Stadtrundgängen Einheimische und Touristen durch die schöne Stadt Flensburg geführt und möchte Ihnen in diesem Artikel einige versteckte und weniger bekannte Ecken meiner Heimatstadt näher bringen. Über Jahrhunderte gehörte Flensburg zum dänischen Gesamtstaat und gilt nicht zuletzt deshalb auch heute noch als Deutschlands dänischste Stadt. Eine […]

im Mai 2020 (Marc Rohde)Weiterlesen>

www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch) www.szenik.eu

 

FOTOS BARBARA ZEININGER:

Album Musiktheater 1
Album Musiktheater 2        
Album Musiktheater 3
Album Musiktheater 4
Album Musiktheater 5
Album Musiktheater 6
Album Musiktheater 7
Album Musiktheater 8
Album Musiktheater 9
Album Musiktheater 10
Album Musiktheater 11
Album Musiktheater 12
Album Musiktheater 14
Album Musiktheater 15
Album Musiktheater 16
Album Musiktheater 17
Album Musiktheater 18

Album Sprechtheater 1
Album Sprechtheater 2
Album Sprechtheater 3
Album Sprechtheater 4
Album Sprechtheater 5
Album Sprechtheater 6
Album Sprechtheater 7
Album Sprechtheater 8
Album Sprechtheater 9
Album Sprechtheater 10
Album Sprechtheater 11
Album Sprechtheater 12
Album Sprechtheater 13
Album Sprechtheater 14

Album Sprechtheater 15
Album Sprechtheater 16
Album Sprechtheater 17
Album Sprechtheater 18
Album Sprechtheater 19
Album Sprechtheater 20
Album Sprechtheater 21
Album Sprechtheater 22
Album Sprechtheater 23
Album Sprechtheater 24
Album Sprechtheater 25
Album Sprechtheater 26
Album Sprechtheater 27
Album Sprechtheater 28
Album Sprechtheater29
Album Sprechtheater30
Album Sprechtheater 31
Album Sprechtheater32
Album Sprechtheater 33
Album Sprechtheater 34
Album Sprechtheater 35
Album Sprechtheater 36
Album Sprechtheater 37
Album Sprechtheater 38
Album Sprechtheater 39
Album Sprechtheater 40
Album Sprechtheater 41
Album Sprechtheater 42
Album Sprechtheater 43
Album Sprechtheater 44
Album Sprechtheater45
Album Sprechtheater46
Album Sprechtheater 47
Album Sprechtheater 48
Album Sprechtheater 49
Album Sprechtheater 50
Album Sprechtheater 51
Album Sprechtheater 52
Album Sprechtheater 53
Album Sprechtheater 54

FOTOS ONLINE MERKER GALERIE

 Album Online Merker 1 & 2
Album Online Merker 3
Album Online Merker 4
Album Online Merker 5
Album Online Merker 6
Album Online Merker 7
Album Online Merker 8
Album Online Merker 9
Album Online Merker 10
Album Online Merker11
Album Online Merker 12
Album Online Merker 13
Album Online Merker 14
Album Online Merker 15
Album Online Merker 16
Album Online Merker 17
Album Online-Merker 18
Album Online Merker 19
Album Online-Merker 20
Album Online-Merker 21
Album Online-Merker 22
Album Online-Merker 23
Album Online-Merker 24

 
der-merker
klassik-begeistert
opernfreund

 

 

Diese Seite drucken