Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform
zum Tageskommentar

Wiener Staatsoper

am 10.4. (Lukas Link)

am 8.4. (Walter Nowotny)

Ein junges Liebespaar, zwei alte Herren, und kein Fiasko zu Genua

7. April 2024 (;Manfred A. Schmid)

am 1.4. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

Wieder einmal ist es - wie so oft - allein die Musik, die überzeugen kann

1. April 2024 (Manfred A. Schmid)

Elina Garancas Kundry glänzt - auch zwischen Schloss und Riegel

29. März 2024 (Manfred A. Schmid=

am 27.3 (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

am24.3. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

am 24.4. (Meinhard Rüdenauer)

am 22.3. ("alcindo")

Ein Openabend voll mit positiven Überraschungen

22. März 2024 (Manfred A. Schmid)

am 19.3. ("alcindo")

am 16.3. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

Hohe Erwartungen, doch die erhoffte Sternstunde bleibt aus. Aber gut ist es allemal

16. März 2024 (Manfred A. Schmid)

am 13.3. ((Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

Ein aktionsreicher Liederabend besonderer Art

13. März 2024 (Manfred A. Schmid)

Dieser Opernabend fällt nicht in die Fastenzeit, sondern ist purer Hörgenuss

9, März 2024 (Manfred A. Schmid)

am 8.3. (Johannes Marksteiner)

am 5.3. (Dominik Troger/ www. operinwien.at)

am 1.3. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

Mehr Beiträge>

Oper in Österreich

Schmonzette mit Schmäh

10. April 2024 (Renate Wagner)

am 10.4. (E.A.L.)

am 10.4. (Meinhard Rüdenauer)

am 7.4. (Harald Lacina)

am 6.4. (Petra und Helmut Huber)

Drei Stücke für eines

5. April 2024 /Renate Wagner)

am 5.4. (Dominik Troger/ www.operinwien.at

am 5.4. (Johannes Marksteiner)

Wenn Legenden auferstehen....

27. März 2024 (Renate Wagner)

am 22.3. (Dietmar Plattner)

am 18.3. (Udo Pacolt)

am 14. und 17. 3. ("alcindo")

Fundamentalistische Auseinandersetzungen und ein fataler Racheplan

10. März 2024 (Manfred A. Schmid)

am 9.3. (Michael Tanzler)

am 2.3. (Petra und Helmut Huber)

Schäbig ist's da im Altersheim

am 2.3. (Renate Wagner)

am25.2. (Harald Lacina)

23. Februar 2024 (Renate Wagner)

am 23.2. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

am 23.2. (Johannes Marksteiner)

Mehr Beiträge>

Oper international

am 8.4. (Friedeon Rosèn)

am 7.4. (Jan Krobot)

am 7.4. (Alex Eisinger)

am 7.4. (Alexander Walther)

am 6.4. (Jan Krobot/ Zürich)

Familienoper nach Otfried Preußler

am 5.4. (Marc Rohde)

am 31.3. (Gerhard Hoffmann)

am 31.3. (Udo Klebes)

am 31.3. (Ingo Starz/ Athen)

am 31.3. (Alexander Walther)

am 30.3. (Alexander Walther)

am 29.3. (Friedeon Rosén)

am 28.3. (Alexander Walther)

am 27.3. (Matthias Kasper)

am 22. und 23.3. (Robert Quitta)

am 24.3. (Jan Krobot/ Zürich)

am 24.3. (Michael Tanzler)

am 23. 3. (Jan Krobot /Zürich)

Das Heil kann nur vom Sänger kommen

23. März 2024 (Renate Wagner)

am 23.3. (Lukas Link)

Mehr Beiträge>

Operette/Musical

am 1.4. (Werner Häußner)

Feinste Unterhaltung mit Witz, Broadway-würdigen Tanzeinlagen und starken Darstellern

am 30.3. (Marc Rohde)

Wenn Legenden auferstehen....

27. März 2024 (Renate Wagner)

am 16.3. (Walter Nowotny)

am 16.3. (Jan Krobot)

am 15.3. (Meinhard Rüdenauer

Kein Thriller, in der Umsetzung aber hervorragend aufgepeppt und durchaus gelungen

15. März 2024 (Manfred A.Schmid)

am 10.3. nm (Jan Krobot)

am 10.3. (Jan Krobot)

am 10.3. (Friedeon Rosén)

im März 2024 (Meinhard üdenauer)

am 7.3. (Jan Krobot)

Hanna Glawari und Graf Danilo als Liebespaar im fortgeschrttenen Alter: Eine Ansage

7. März 2024 (Manfred A. Schmid)

am 6.3. ("alcindo")

am 2.3. ("alcindo")

Schäbig ist's da im Altersheim

am 2.3. (Renate Wagner)

am 2.3. (Meinhard Rüdenauer)

am 24.2. (Dr. Ingobert Waltenberger)

Bühne Baden in Bestform in einem Kraftakt besonderer Art: Was für ein tolles Ensemble!

25. Feber 2024 (Manfred A. Schmid)

am 23.2. (Dr. Ingobert Waltenberger)

Mehr Beiträge>

Ballett/Performance

am 6.4. (Ingo Starz/ Athen)

am 6.4. (Udo Klebes)

am24.3. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

March 24th, (attitude/ Ricardo Leitner)

am 24.4. (Meinhard Rüdenauer)

am 23.3. (Darina Leuer)

March 22nd, 2024 (attitude/ Ricardo Leitner)

am 22.3. (Alice Matheson)

am 21.3. (Ingrid Gerk)

am 16.3. (Rando Hannemann)

am 17.3. (Alexander Walther)

am 9.3. (Ira Werbowsky)

am 7.3. (Udo Klebes)

am 6.3. (Udo Klebes

am 2.3. (Rando Hannemann)

am 2.3. (Rando Hannemann)

am 28.2. (Ingrid Gerk)

am 28.2. (Ingo Starz)

am 27.2. (Darina Leuer)

am 23. und 24.2. (Ingo Starz/ Athen)

February 21st, 2024. (Ricardo Leitner/attitude dance-platform)

Mehr Beiträge>

Konzerte/Liederabende

am 7.4. (Harald Sitta/ Johannesburg)

27.3. bis 7.4. 2024 (Ingrid Gerk)

am 6.4. (Alexander Walther)

am 7.4. (Peter Cut/ Südafrika)

29. und 30.3 (Ingrid Gerk)

am 29.3. (Gerhard Hoffmann)

am 29.3. (Werner Häußner)

am 28.3. (Ingrid Gerk)

am 25.3. (Ingrid Gerk)

am 25.3. (Gerhard Hoffmann)

am 24.3. (Marisa Altmann-Althausen)

am 24.3. (Ingrid Gerk)

am 24.3. (AlexanderWalther)

am 24.3. (Gerhard Hoffmann))

am 23.3. (Marisa Altmann-Althausen)

In illustrer Gesellschaft: Joseph Haydn im Großen Michaelerhaus

24. März 2024 (Manfred A. Schmid)

22.3. (Dirk Schauß)

am 22.3. (Alexander Walther)

am 21.3. (Dr.Ingobert Waltenberger)

am 20.3. (Udo Pacolt)

Mehr Beiträge>

Theater

"Es ist nicht Nestroy!"

12. April 2024 (Renate Wagner)

Radikal und ratzeputz

11. April 2024 (Renate Wagner)

Freue Dich aufs Militär....

6. April 2024 (Renate Wagner)

am 5.4. (Alexander Walther)

Nur ganz gewöhnliche Leute

28. März 2024 (Renate Wagner)

Orgie der Langsamkeit

26. März 2024 (Renate Wagner)

am 23.3. (Alexander Walther)

Die Iren sind anders

22. März 2024 (Renate Wagner)

Bröckerlwerk - und wieder im Nebel

19. März 2024 (Renate Wagner)

am 16.3. (Alexander Walther)

am 14.3.(Alexander Walther)

Seltsam, im Nebel zu wandern…

10. März 2024 (Renate Wagner)

AgitProp als Wahlempfehlung?

7. März 2024 (Renate Wagner)

Ein bißchen Hickhack und viel Liebe…

6, März 2024 (Renate Wagner)

Schritt für Schritt in den Untergang

5. März 2024 (Renate Wagner)

am 1. 3. (Alexander Walther)

am 24.2. (Alexander Walther)

20. Februar 2024 (Renate Wagner)

17. Februar 2024 (Renate Wagner)

15. Februar 2024 /Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

Ausstellungen

Ein Faszinosum als Mensch und Künstler

Bis 26. Jänner 2025 (Renate Wagner)

Augsburg, Geld und viel Kunst

Bis 30. Juni 2024 (Renate Wagner)

Riesenrad, Affen-Zirkus und Watschenmann

15. März 2024 (Renate Wagner)

Der unbeschönigte Blick

Renate Wagner (15. ;ärz 2024

Von Low-Art zu High-Art

Bis 14. Juli 2024 (Renate Wagner)

Bis 26. Jänner 2025 (Renate Wagner)

26.2. 2024 (Andrea Matzker und dr. Egon Schlesinger)

Bis 31. Mai 2024 (Renate Wagner)

ab 28.2. bis 20.3 (Andrea Matzker und Dr. Egon Schlesinger)

Renate Wagner (24. Februar 2024(

Dauerausstellung (Renate Wagner / 23. Februar 2024)

Ab 13. Februar 2024 (Renate Wagner)

Bis 28. April 2024 (Renate Wagner)

Renate Wagner (1. Februar 2024)

Bis 10. Mai 2024 (Renate Wagner)

12.1. - 21.4.2024 (Jan Krobot)

bis Anfang Februar 2024 (Andrea Matzker/ Dr. Egon Schlesinger)

Dauerausstellung bei freiem Eintritt (Renate Wagner)

Bis 25.August.2024 (Renate Wagner)

Bis 1 April 2024 (Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

Film/TV

Monster machen Kindertheater

Filmstart: 4. April 2024

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Filmstart: 28. März 2024

Raus aus meinem Traum!

Filmstart: 22, März 2024

Amüsantes vom Kunstmarkt

Filmstart: 21. März 2024 (Renate Wagner)

Die Waffe Sex in Mädchenhänden

Filmstart: 14: März 2024 (Renate Wagner)

Zwei Girls lohnen den Trip

Filmstart: 7. März 2024

Filmstart: 29. Februar 2024

Filmstart: 28. Februar 2024

Filmstart: 23. Februar 2024

Filmstart: 16. Februar 2024 

Filmstart:  9. Februar 2024

Filmstart; 8. Februar 2024

Filmstart: 2. Februar 2024

Filmstart: 2. Februar 2024

Filmstart: 26, Jänner 2024

Filmstart: 26. Jänner 2024

Filmstart: 18. Jänner 2024

Filmstart: 12. Jänner 2024

Filmstart. 10. Jänner 2024

Filmstart: 4. Jänner 2024

Mehr Beiträge>

Buch

Schmankerln als Draufgabe

Renate Wagner (29. März 2024)

Ein Mosaik als Ganzes

Renate Wagner (29. März 2024)

Der Schwierige...

Renate Wagner (18. März 2024)

Gefeiert, verfemt – und berühmt geblieben

Renate Wagner (27. März 2024)

Als der Zug noch direkt nach Triest fuhr…

Renate Wagner (17. März 2024)

Damit es nicht vergessen wird

Renate Wagner (17. März 2024)

Ein Leben in Gesichtern

Renate Wagner (11. März 2024)

Im Bann der Magie

Renate Wagner (7. März 2024)

Renate Wagner (4, Februar 2024)

Renate Wagner (9, Jänner 2024)

Renate Wagner (8. Jänner 2024)

Renate Wagner (8. Jänner 2024)

Renate Wagner (4. Jänner 2024)

Renate Wagner (4, Jänner 2024)

Renate Wagner (31. Dezember 2023)

Renate Wagner (30. Dezember 2023)

Renate Wagner (29. Dezember 2023)

Renate Wagner (28. Dezember 2023)

Renate Wagner (27. Dezember 2023)

Mehr Beiträge>

DVD

Dirk Schauß

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Mehr Beiträge>

CD

Dirk Schauß

Jan Krobot

Jan Krobot

Dirk Schauß

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

Jan Krobot

Dr. Ingobert Waltenberger

Dirk Schauß

A.C.

Alexander Walther

Dirk Schauß

Dr. Ingobert Waltenberger

A.C.

Dr. Ingobert Waltenberger

Alexander Walther

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Mehr Beiträge>

Renate Wagner

"Es ist nicht Nestroy!"

Radikal und ratzeputz

Schmonzette mit Schmäh

Freue Dich aufs Militär....

Drei Stücke für eines

Monster machen Kindertheater

Schmankerln als Draufgabe

Ein Mosaik als Ganzes

Nur ganz gewöhnliche Leute

Es gibt nichts Gutes, außer man tut es

Wenn Legenden auferstehen....

Orgie der Langsamkeit

Raus aus meinem Traum!

Das Heil kann nur vom Sänger kommen

Die Iren sind anders

Ein Faszinosum als Mensch und Künstler

Bröckerlwerk - und wieder im Nebel

Der Schwierige...

Amüsantes vom Kunstmarkt

Gefeiert, verfemt – und berühmt geblieben

 

Mehr Beiträge>
Spenden

13. APRIL 2024 – Samstag

welk

Serge Dorny hat es nicht verlernt, er beherrscht die „Opernpresse“, wie es ihm beliebt

Serge Dorny war auch in Lyon schon Weltmeister auf diesem Gebiet. Dort kam ihn die Einladungspolitik der Französischen Regionen sehr entgegen. Die fällt in München zwar weg, aber was er kann, das kann er, der Herr Dorny. Die lokale Presse hat er jedenfalls fest und geschlossen an seiner Seite. Die Presseleute fordern nun die Vertragsverlängerung:

Das Kasperltheater um die Bayerische Staatsoper beenden
Kunstminister Markus Blume pokert mit Serge Dorny und Vladimir Jurowski um die Verlängerung ihrer Verträge. Die Auslastung des Nationaltheaters erreichte im ersten Quartal 96 Prozent. Eine überwältigende Mehrheit von 86 Prozent der Besucher ist mit der Bayerischen Staatsoper „eher“ bis „sehr“ zufrieden. Knapp 70 Prozent würden das Haus weiterempfehlen. „Die Zufriedenheit bei den Besuchen im Nationaltheater erreicht somit ein neues Spitzenniveau“, resümiert eine Pressemitteilung vom Freitag die Lage.
Muenchner Abendzeitung.de

München
Bayerische Staatsoper: Was für kein Angebot (Bezahlartikel)
Serge Dorny hat die Bayerische Staatsoper umgekrempelt. Von Dank ist bei der Frage nach einem neuen Vertrag wenig zu spüren.
SueddeutscheZeitung.de

TTT – Kommentar: Münchner Kultur – Print – Größen von SZ, AZ, Merkur / TZ geigen simultan konzertierte Aktion jenseits journalistischer Werte! Oder?
Es geht um Stimmungsmache zu Gunsten der Vertrags-Verlängerung des Intendanten der Bayr. Staatsoper Serge Dorny durch Münchner Printmedien.
In letzten Tagen erschienen von 3 prominenten Kulturjournalisten Berichte mit ähnlichem Gehalt, journalistischen Mängeln, perfide und fragwürdig. Vermeintliche Lichtgestalten der Kulturberichte offenbaren sich.
onlinemerker.com

Leserin WB dazu: Die konzentrierte Aktion der Schmierenpresse (anders kann man die einst qualitativen Medien nicht nennen) geht völlig an der Wirklichkeit vorbei. Stimmungsmache ist das was früher Journalismus war. Die Münchner Opernbesucher, deren ich sehr viele in den Bachler-Jahren kennenlernen durfte, lehnen Dorny mehrheitlich bis total ab. Sowohl sein Programm als auch sein Auftreten wird als wenig annehmbar empfunden. Auslastungszahlen sagen nur begrenzt über die tatsächliche Akzepanz aus. Der Kasseler Intendant spielt auch damit, eigene Anschauung spricht eine andere Sprache. Die ewigen WSO/Roscic-Meckerer sollten sich München mal genauer anschauen… Zitat Ende

Anders sieht es da in Mailand aus, Dominique Meyer kann als Nicht-Italiener nicht auf die italienische Presse pochen.

frag

NEUES AUS MAILAND: Minister Sangiuliano und Bürgermeister Sala haben sich heute gemeinsam (!) zu Wort gemeldet:

Sie erwähnten Dominique Meyer dem „bewundernswerter Einsatz und totale Hingabe im Dienste der Scala zu bescheinigen sind. Unter seiner Leitung hat die Scala außergewöhnliche Ergebnisse erzielt, auch in organisatorischer und finanzieller Hinsicht, die heute ein gemeinsames Erbe für Mailand und Italien darstellen“.

Außerdem lehnen sie einen Instrumentalisierung der Scala zu politischen Zwecken ab. (Quelle: Il giorno, abgerufen am 12.04.2024 15:10 Uhr – https://www.ilgiorno.it/milano/cronaca/scala-sangiuliano-sala-scala-b4rxn20b )

Sprich: Nun zieht man sich ins Conclave zurück um die Causa zu entscheiden.

E.A.L.

Ich bin gespannt, was da rauskommt. Jedenfalls wehrt sich Meyer mit Händen und Füßen gegen seine Ablöse und hält das Rennen (noch) offen!

Salzburg/Landestheater
Für Salzburg wird eine Oper Salieris entdeckt (Bezahalrtikel)
Die nächste Spielzeit bietet Verantwortung und Abenteuer.
https://www.sn.at/salzburg/kultur/fuer-salzburg-oper-salieris-156626125

Salzburger Landestheater: Bunte Mischung prägt Spielzeit
Österreichische Erstaufführungen, Hip-Hop-Oper und Gaming-Musical: Das Landestheater Salzburg präsentiert ein vielseitiges Programm.
events.at.was ist los

Neue Geschäftsführung für Grafenegg: Simone Bamberg übernimmt ab 1. Mai

graf

Nachdem sie sich gegen 62 Bewerber:innen durchgesetzt hat, kann Grafenegg mit großer Freude bekannt geben, dass ab dem 1. Mai Simone Bamberg als neue Geschäftsführerin der Grafenegg Kulturbetriebsgesellschaft fungieren wird.

Simone Bamberg bringt eine beeindruckende Erfahrung im Kulturbereich mit. Aktuell ist sie als operative Geschäftsführerin der Wachau Kultur Melk GmbH tätig, wo sie erfolgreich die Kulturmarken «Internationalen Barocktage Stift Melk», die «Sommerspiele Melk», «Wachau in Echtzeit» und die «Tischlerei Melk Kulturwerkstatt» verantwortet…

Mehr darüber in den „Infos des Tages“

Wien/ Volksoper
Puccinis „La rondine“ an der Volksoper mit ganz neuem Schluss
Lotte de Beer implantiert an der Volksoper in Puccinis Spätwerk ein paar brauchbare Ideen, während mittelmäßig gesungen wird
DerStandard.at.story

Serie Neu:  Meine ersten musikalischen Erfahrungen
Die Erinnerungen tauchen ein in eine Zeit, wo Plattenspieler nur eine Abspieldrehzahl von 78 Umdrehungen pro Minute hatten. Die Chanteusen Lucienne Boyer und Catarina Valente spielen eine Rolle und die Erfahrung und das Ausprobieren der eigenen Stimme. Nicht die Pädagogik, sondern das, was sich menschlicher Berechnung entzieht, wurde entscheidend.
Von Lothar Schweitzer
Klassik-begeistert.de

Jonas Kaufmann präsentiert am 26. April sein erstes Erl-Programm

kauf

 

HEUTE dringend empfohlen: SAMSTAG 13.4. Donizettis „POLIUTO“ in der Stadthalle Ternitz/ NÖ

polio

Am Samstag, den 13.04. 2024 steht in der Stadthalle Ternitz eine besondere Rarität auf dem Programm. Gaetano Donizettis Oper „Poliuto“ – ein melodienseliges Werk um einen historischen Stoff zur Zeit der Christenverfolgungen – wird mit internationaler Spitzenbesetzung zur konzertanten Aufführung gebracht! Die „Amici del Belcanto“ setzen damit ihre Serie von aufsehenerregenden Opernabenden – nun schon seit über 40 Jahren – fort. 

     Für die Hauptrollen dieses im 3. Jahrhundert spielenden Dramas um den Märtyrer , den Heiligen Polyeucte, konnten die gefeierten Protagonisten der letzten Oper in Ternitz 2022 gewonnen werden. Als Protagonist Poliuto kommt der Italo-Belgier Mickael Spadaccini, der 2022 in „I due Foscari“ in letzter Minute eingesprungen und mit seinem strahlenden Tenor Riesenerfolg hatte. Als seine Gattin Paolina kommt erneut die aus Georgien stammende Iano Tamar, die seit ihrem Debut 1993 an der Mailänder Scala Erfolge um den Erdball vorweisen kann, auch an der Wiener Staatsoper zu den Publikumslieblingen zählt. Vittorio Vitelli aus der Region „Marche“ wird der Prokonsul Severo sein, er zählt mit seinem ausdrucksstarken Bariton zu den gefragtesten Künstler von Barcelona bis München, von Catania bis Peking bis Parma. Dazu kommt mit Luciano Batinic einer der führenden Bässe aus Kroatien, auch der Neunkirchner Volksopernsänger Stefan Tanzer ist wieder mit von der Partie. Chor und Orchester kommen wie immer aus der Slowakei, von der Staatsoper Banska Bystrica, dirigieren wird Marian Vach. Wie immer wird auch internationales Publikum, Botschafter, Diplomaten und Persönlichkeiten aus der Opernwelt erwartet.

Es gibt noch Karten, eine (kurze) Anreise nach Ternitz sind in keinster Weise Leerkilometer!

Schleswig-Holstein/Landestheater
WAGNER ZU DRITT MIT VOGT UND SCHMIDT
Alles, was Sie schon immer über Wagner wissen wollten und nicht zu fragen wagten
Mit Klaus Florian Vogt und Harald Schmidt
sh-Landestheater.de

Lübeck
Wärmt der Riesenkamin das eiskalte Händchen? – Angela Denoke inszeniert Puccinis „La Bohème“ in Lübeck
Ein riesiger Kamin aus einem hochherrschaftlichen Pariser Gebäude des 19. Jahrhunderts dominiert die Szene. Offenbar ist es nicht die typische Intellektuellen-Dachbodenstube, in der Puccinis „La Bohème“ in der Inszenierung von Angela Denoke am Theater Lübeck spielen wird, wie in der Soirée und öffentlichen Probe am 10. April bereits zu erahnen war.
Von Dr. Andreas Ströbl
Klassik-begeistert.de

Frankfurt
Ehrung für Bernd Loebe
Der Intendant der Oper Frankfurt erhält den Hessischen Kulturpreis 2023. Die Verleihung der mit 45 000 Euro dotierten Auszeichnung ist am 21. April in Frankfurt .
https://www.fr.de/rhein-main/ehrung-fuer-bernd-loebe-93001967.html

Hamburg
Mit vergünstigten Karten in die Oper: Geldstrafe für 61-Jährige
Eine Opern-Liebhaberin ist jahrelang mithilfe von Betriebsausweisen günstig in die Hamburgische Staatsoper gegangen. Dann flog auf, dass sie gar nicht im Theater arbeitet. Am Donnerstag verurteilte das Amtsgericht die 61-Jährige zu einer Geldstrafe von 6.300 Euro.
Ndr.de

Ein gefälschter Ausweis ist Betrug, darüber gibt es wohl keine Diskussion. Anderseits werden an sehr vielen Opernhäusern Karten geradezu verschleudert, um das Haus halbwegs voll zu bekommen. Also, mich an Stelle der Opernfreundin sähe das Haus nie wieder. 6.300.- Euro Strafe sind auch kein Pappenstiel, demnach müsste die Dame ja fast täglich in die Oper gegangen sein und somit zum „Inventar“ gehören. !

Dresden
Mauro Peter: Über Bodyshaming, Diversität und Mozart (Podcast)
Der Tenor Mauro Peter spricht mit Grit Schulze im MDR KLASSIK-Gespräch über die Oper als Spiegel der Gesellschaft, über Gleichberechtigung, Textveränderungen in der Oper und über seine Liebe zu Mozart.
mdr.de.klassik

Kerzenlicht-Konzerte: Virtuose Geigenmusik auf SCHLOSS GREILLENSTEIN am 4. Mai 2024 

krz2
Yoko Saotome- Huber. Foto: Higa

Die Geigerin Yoko Saotome-Huber und der Pianist Robert Pobitschka setzen am 4. Mai 2024 mit einem Konzertabend im Türkensaal des  Renaissanceschlosses Greillenstein die Serie „Kerzenlicht-Konzerte“ fort. Das Schloss ist seit 2014 Spielort der Serie.

Das Programm spannt einen Bogen, der von Antonin Dvoraks lyrischer Romanze op. 11 und seiner Sonatine op. 100 bis zur hochvirtuosen Geigenliteratur von Nikolo Paganini – „La Campanella“ – oder Luca Monti –  „Czardas“ – reicht. Mit Anton Bruckners „Erinnerung gedenken die Musiker der 200. Wiederkehr seines Geburtstages.

Mehr darüber in den „Infos des Tages“

WIEN / Kasino des Burgtheaters:  CYPRESSENBURG
Von Golda Barton nach Nestroy
Uraufführung
Premiere: 12. April 2024 

cypressenburg cgruppenbild ruiz cruz 105a8680 0~1
Foto: Marcella Ruiz-Cruz

„Es ist nicht Nestroy!“

Es gab enorm viel Vorpropaganda dafür, dass das Burgtheater – gerade noch vor Torschluß, kann man sagen – in einer Produktion ausschließlich sein „diverses“ Personal eingesetzt hat. In „Cypressenburg“ auf der Bühne des Kasinos versammeln sich eine Türkin, eine Asiatin, ein gebürtigen Neuseeländer  und die PoC, „People of Color“, wie der korrekte Ausdruck jetzt heißt. Abgesehen davon gibt es wieder Neuheiten in der Sprachregelung – man soll nicht mehr „AfroAmerikaner“ oder „AfroDeutscher“ sagen, künftig muss von „AfroDiaspora“ die Rede sein. So wie einst die Juden, wurden offenbar die Schwarzen Afrikas „zerstreut unter alle Völker“. Und nun sind einige von ihnen im Burgtheater gelandet.

Die Frau von Cypressenburg ist Johann Nestroys Variante einer „lächerlichen Preziösen“ in seinem Meisterstück „Der Talisman“. Wenn man das Thema Vorurteil und Ausgrenzung behandeln will, eignet sich weniges besser als dieses Stück über den Rotharigen, der im Leben keine Chance hätte, versteckte er die verpönte Haarfarbe nicht unter allerlei andersfarbigen Perücken…

Es ist ein Lehrstück erster Ordnung, bis heute, und wenn man es für eine „Überschreibung“ einsetzen wollte, die sich mit Diversität und Rassismus, kultureller Aneignung und Identität befasst, wäre es sicher richtig. Tatsache ist, dass man die echten Nestroy-Zitate an den Fingern einer Hand abzählen könnte und das Werk einfach nur als Vorwand für den Abend dient. Nicht einmal die Aussage der Regisseurin Isabelle Redfern im APA-Interview stimmt: „Wir haben die Story durch den Fleischwolf gedreht“. Tatsächlich wird ganz anderes erzählt, ohne dass man nach den 110 pausenlosen Minuten sagen könnte, was eigentlich. „Es ist nicht Nestroy!“, betonte Redfern jedenfalls. Ja, das hat man auch selbst heraus bekommen…

Der Zustrom zur Premiere war stark, das Publikum gleichfalls divers. Man spürte geradezu die kollektive Entschlossenheit, das, was auf der Bühne gezeigt wurde, für gelungen zu erachten. Entsprechend stark war der Beifall. Über dessen Berechtigung scheinen sich wenige den Kopf zerbrochen zu haben.

Zum Premierenbericht von Renate Wagner

Klagenfurt
Nestroys letzte Bühnenwerke als Parodie auf die Weltpolitik
„Frühere Verhältnisse“ und „Häuptling Abendwind“ wurden am Stadttheater Klagenfurt zu einem Abend zusammengespannt
DerStandard.at.story

Ausstellungen/ Kunst: Die neue Mumok-Direktorin ist solidarisch mit Palästinensern
Mit Fatima Hellberg importieren wir neben einem austauschbaren Programm auch die Debatte um die propalästinensische Kunstszene. Nahezu alle Modebegriffe der „Art-Bubble“ hatten wir bis Ende der Pressekonferenz am Donnerstag durch: Fürsorge, Partizipation, Flow und Narration. Die „Narration“ geht in diesem Fall so: Gesucht wurde eine Nachfolgerin für Karola Kraus, Direktorin des Wiener Mumok, die 2025 nach 15 Jahren aufhören will.
Die Presse.com

Medien

Nach Aus im ORF: „Fitness-Philipp“ turnt auf anderem Sender weiter
Nach dem am Donnerstag verkündeten Aus von Philipp Jelinek als Vorturner des ORF, könnte der Mittfünfziger bereits Ende April bei ServusTV andocken.
https://www.krone.at/3332801

Das war zu erwarten, der Vorturner war sehr beliebt und wird „Servus TV“ Quote bringen. Ob das neue ORF-Format da mithalten kann, wird die Zukunft zeigen!

Aktuelles aus „Neue Zürcher Zeitung“

Schweiz. Im bürgerlichen Lager bröckelt die Zustimmung für das Stromgesetz:  Drei Jahre nach der überraschenden Ablehnung des CO2-Gesetzes steht am 9. Juni wieder eine Abstimmung auf der Agenda, um die Weichen in der Energie- und Klimapolitik neu zu stellen. Das Stromgesetz soll dafür sorgen, dass die Schweiz genug Strom hat, um den Ausstieg aus den fossilen Energien zu schaffen. Bundesrat und Parlament haben jahrelang an der Kompromissvorlage gearbeitet. Doch seit die SVP im März beschloss, gegen ihren eigenen Stromgeneral Albert Rösti in den Kampf zu ziehen, befürchten Energiewende-Enthusiasten und Klimaschützer ein Déjà-vu.
Zum Bericht
Demonstranten in Nepal fordern eine Rückkehr des Königs: 16 Jahre nach Abschaffung der Monarchie sind viele Nepalesen enttäuscht von ihren Politikern und dem ewigen Streit im Parlament. Ihr Land ist noch immer eines der ärmsten der Welt, und einige Politiker bereichern sich unverschämt. Die Proteste haben aber auch mit dem Einfluss indischer Hindu-Nationalisten zu tun.
Zum Bericht
Haiti schafft einen Rat zur Regierungs-Neubildung: Einen Monat nach der Einigung auf eine politische Übergangslösung ist diese nun offiziell. Der Rat soll eine neue Interimsregierung für das von Bandengewalt geplagte Land bestimmen und den Weg hin zu den ersten Wahlen seit 2016 ebnen.
Zum Bericht
Der Rohstoffhandel blüht auch ohne Russland: Die Schweiz bleibt eine der wichtigsten Drehscheiben für Geschäfte mit Energie, Kupfer und Weizen. Der Rückgang des Handels mit Russland hat das Geschäftsvolumen wenig beeinträchtigt.
Zur Analyse

Zitat Ende „Neue Zürcher Zeitung“

Neue Verhandlungen
Russland holt plötzlich Friedensvertrag aus Schublade
Russland legt ein kurz nach Kriegsbeginn ausgehandeltes, letztlich aber gescheitertes Friedensabkommen mit der Ukraine wieder vor. Die damals in Istanbul ausgehandelte Vereinbarung könne als Grundlage für neue Verhandlungen dienen, sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow der Nachrichtenagentur Interfax zufolge. „In unserer Verfassung sind nun neue Gebiete verankert, was vor zwei Jahren noch nicht so war“, schränkte er zugleich ein. Anlass der Äußerungen ist der Schweizer Vorschlag einer Friedenskonferenz, die aber zunächst vor allem mehr internationale Unterstützung für die Ukraine mobilisieren soll. Mit Moskau soll erst in einem zweiten Schritt gesprochen werden.
Heute.at

Ob es so klug ist, eine Friedenskonferenz öffentlich rauszuposaunen und Russland nicht einzuladen, wage ich zu bezweifeln. Ich begrüße jede Bemühung um ein Ende des Krieges, aber ohne einen Beteiligten zu reizen. Trotzdem wünsche ich viel Erfolg bei den Gesprächen!

Ich wünsche auch einen schönen Tag!

A.C.

cover

 

Das Merker-Heft APRIL 2024 wurde an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins.
Mehr Informationen

Abobestellungen bitte unter sieglinde.pfabigan@chello.at oder Bestellen

 

ONLINE-MERKER: Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC: BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

 

 

 

richard wagner „Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand:
www.klaus-billand.com
 

Arbeiten von Liana Scolaricou

lianascol@gmail.com

Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: 
https://www.annaryansoprano.com/

FOTOS ANNA RYAN

Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:
Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.
NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:
Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer hedda.hoyer@chello.at http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

Capdesign by Lisa
Elisabeth Eberndorfer

Die Kunst der Kopfbedeckung als Spiegel der Zeit

Schon im 18. Jahrhundert zeigte man mit seinem Hut nicht nur seine ständische Herkunft, sondern auch seine politische Gesinnung. Die so genannten „Heckerhüte“ (graue Filzhüte) waren beispielsweise in Skandinavien ein Zeichen für demokratische Gesinnung.
Auch Baskenmützen dienten als Zeichen für eine antimonarchistische Einstellung.
Strohhüte und Ballonmützen waren immer schon beliebt und populär – auch zu dieser Zeit.
Der Zylinder oder die Melone finden ihren Ursprung im Adel und in der feinen Gesellschaft.
So wie die Epochen und die Zeiten sich änderten, tat es auch die Hutmode.
Anfang des 20. Jahrhunderts zeigten die Damen durch reich geschmückte und vor allem große Hüte mit breiter Krempe, Federn, Schnüren und Blumen, wie hoch sie in der Gesellschaft standen. Nach den fünfziger Jahren verlor der Hut als modische Kopfbedeckung immermehr an Bedeutung und wurde immer mehr zu einem Gebrauchsgegenstand zum Schutz vor Wind und Wetter.
https://www.capdesignbylisa.com

 

 

 

 

 

Bildergebnis für facebook

Online-Merker FACEBOOK

www.operinwien.at

 

kino oper

Met-Programm 2023/2024

DIE MET IM KINO 23/24

Cinema: The Royal Opera 2022/2023

Bildergebnis für lugner kino logo

https://www.lugnerkino.at/events-angebote/opernuebertragungen/

Einzelticket: 26 €, ermäßigter Preis: 21€ (Schüler, Studenten, Senioren)
ABOPREIS: 19 € pro Vorstellung beim Kauf aller 6 Vorstellungen!!

GRAZ: Für Besucher der Bühnen Graz

Darf es etwas mehr sein? Entdecken Sie, was wir unter einem 4-Sterne-Hotel mit 5-Sterne-Service verstehen – persönlich, individuell und doch unaufdringlich. Wir verwöhnen Sie direkt im Zentrum von Graz mit herzlicher österreichischer Gastfreundlichkeit – 24 Stunden 7 Tage die Woche. Und das seit beinahe 60 Jahren!

HOTEL GOLLNER

URLAUB 2020 IN DEUTSCHLAND

Urlaub in Deutschlands äußerstem Norden

fle

Flensburg liegt an der schönsten Förde der Welt

Mehrere Monate lang habe ich als Gästeführer auf kulinarischen Stadtrundgängen Einheimische und Touristen durch die schöne Stadt Flensburg geführt und möchte Ihnen in diesem Artikel einige versteckte und weniger bekannte Ecken meiner Heimatstadt näher bringen. Über Jahrhunderte gehörte Flensburg zum dänischen Gesamtstaat und gilt nicht zuletzt deshalb auch heute noch als Deutschlands dänischste Stadt. Eine […]

im Mai 2020 (Marc Rohde)Weiterlesen>

www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch) www.szenik.eu

 

FOTOS BARBARA ZEININGER:

Album Musiktheater 1
Album Musiktheater 2        
Album Musiktheater 3
Album Musiktheater 4
Album Musiktheater 5
Album Musiktheater 6
Album Musiktheater 7
Album Musiktheater 8
Album Musiktheater 9
Album Musiktheater 10
Album Musiktheater 11
Album Musiktheater 12
Album Musiktheater 14
Album Musiktheater 15
Album Musiktheater 16
Album Musiktheater 17
Album Musiktheater 18

Album Sprechtheater 1
Album Sprechtheater 2
Album Sprechtheater 3
Album Sprechtheater 4
Album Sprechtheater 5
Album Sprechtheater 6
Album Sprechtheater 7
Album Sprechtheater 8
Album Sprechtheater 9
Album Sprechtheater 10
Album Sprechtheater 11
Album Sprechtheater 12
Album Sprechtheater 13
Album Sprechtheater 14

Album Sprechtheater 15
Album Sprechtheater 16
Album Sprechtheater 17
Album Sprechtheater 18
Album Sprechtheater 19
Album Sprechtheater 20
Album Sprechtheater 21
Album Sprechtheater 22
Album Sprechtheater 23
Album Sprechtheater 24
Album Sprechtheater 25
Album Sprechtheater 26
Album Sprechtheater 27
Album Sprechtheater 28
Album Sprechtheater29
Album Sprechtheater30
Album Sprechtheater 31
Album Sprechtheater32
Album Sprechtheater 33
Album Sprechtheater 34
Album Sprechtheater 35
Album Sprechtheater 36
Album Sprechtheater 37
Album Sprechtheater 38
Album Sprechtheater 39
Album Sprechtheater 40
Album Sprechtheater 41
Album Sprechtheater 42
Album Sprechtheater 43
Album Sprechtheater 44
Album Sprechtheater45
Album Sprechtheater46
Album Sprechtheater 47
Album Sprechtheater 48
Album Sprechtheater 49
Album Sprechtheater 50
Album Sprechtheater 51
Album Sprechtheater 52
Album Sprechtheater 53
Album Sprechtheater 54

FOTOS ONLINE MERKER GALERIE

 Album Online Merker 1 & 2
Album Online Merker 3
Album Online Merker 4
Album Online Merker 5
Album Online Merker 6
Album Online Merker 7
Album Online Merker 8
Album Online Merker 9
Album Online Merker 10
Album Online Merker11
Album Online Merker 12
Album Online Merker 13
Album Online Merker 14
Album Online Merker 15
Album Online Merker 16
Album Online Merker 17
Album Online-Merker 18
Album Online Merker 19
Album Online-Merker 20
Album Online-Merker 21
Album Online-Merker 22
Album Online-Merker 23
Album Online-Merker 24

 
der-merker
klassik-begeistert
opernfreund

 

 

Diese Seite drucken