Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform
zum Tageskommentar

Oper

Kurzbericht

am 16. August (Klaus Billand)

Von den Mänaden jejagt

am 16.8. (Peter Dusek)

TTT‘s Einwurf zur TV- Musiktheater - Übertragung vom 16.8.2018

16.8. (TV-Ausstrahlung / Tim Theo Tinn)

EIN TRIUMPHALER OPERNERFOLG AM ORT DER URAUFFÜHRUNG 65 JAHRE DANACH

am 14.8. (Manfred A.Schmid)

Einems "Prozess" als umjubelte Konzert-Aufführung.

am 14.8. (Peter Dusek)

am 14.8. (Johannes Marksteiner)

am 13.8. (Friedeon Rosen)

Drei Premieren

am 11./12./13.8. (Robert Quitta/Pesaro)

Verarbeitung der deutschen Geschichte

am 11.8. (Dr. Michaela Hirsch)

am 12.8. (Udo Pacolt)

am 12.8. (Friedeon Rosén)

am 12.8. (Friedeon Rosén)

Lohengrin als traumhafte Erzählung

am 10.8. (Franz Roos)

Szenisch leicht getrübte Koloraturenseligkeit im pannonischen Hügelland

am 11.8. (Manfred A. Schmid)

Vorstellung vom 10.8.2018

am 10.8. (Friedeon Rosén)

Verrückte Ausgelassenheit

am 8.8. (Peter Dusek)

am 8.8. (Friedeon Rosén)

Wiederaufnahme von den Pfingstfestspielen

am 8.8. (Klaus Billand)

Große Premierenerfolge sehen anders aus

am 5.8. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

am 5.8. (Udo Pacolt)

Mehr Beiträge>

Operette/Musical

Eine freche Fledermaus im Waldviertel – und Kultur in reinster Natur

am 15.8. (Meinhard Rüdenauer)

am 14.8. (Elena Habermann)

am 4. 8. (Christian Konz)

Zum Traum von einer besseren Welt

am 20.7. (Peter Dusek)

am 19.7. (Susanne Kittel-May)

Eine verrückte Parodie

am 19.7. (Alexander Walther)

Erfolgreiche Botschaft von Menschlichkeit, Wiener Lebensfreude und internationaler Zusammenarbeit

am 14.7. (Thomas Janda)

Hinreissender Start in eine neue Ära

am 12.7. (Peter Dusek)

am 1.7. (Joachim Weise)

am 23.6. (Ernst Kopica)

Diese Witwe ist wahrlich lustig

am 23.6. (Sebastian Kranner)

am 21.6. (Friedeon Rosén)

am 16.6. (Herrmann Becke)

Prächtige Besetzung in netter Operetten-Drollerie

am 14.6. (Tim Theo Tinn/ Klassik begeistert))

Regie-Blindgänger

am 6.6. (Elena Habermann)

am 3.6. (Werner Häußner)

am 2.6. (Heinrich Schramm-Schiessl)

Wandel durch die Zeiten

am 29.5. (Alexander Walther)

am 13.5. (Friedeon Rosén)

13. Mai 2018 (Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

Ballett

Teil 3

22.7. (Udo Klebes)

Wenn Performance-Individualisten in der Dance Clinic landen

12.7. bis 12.8. (Meinhard Rüdenauer)

Festwoche zum Abschied des langjährigen Intendanten (1996-2018) 13.-22.7.

am 19.7. (Udo Klebes)

Festwoche zum Abschied des langjährigen Intendanten (1996-2018) 13.-22.7. – Teil 1

13. bis 22.7. (Udo Klebes)

am 30.6. (Ira Werbowsky)

Abschiedsvorstellung von Tigran Mikayelyan,

am 30.6. (Gisela Schmöger)

am 29.6. (Ricardo Leitner)

30. 6.2018 (Ricardo Leitner)

am 28.6. (ulrike Klein - www.dermerker.com)

eine Ballett-Palette reich an bunten Gustostückerln

am 29.6. (Meinhard Rüdenauer)

Überbordende Metamorphosen

am 24.6. (Ingo Starz/ Athen)

ein von ungarischer Freude am Tanz geprägtes Fest

18. - 24.6. (Meinhard Rüdenauer)

am 23.6. (Michael Hug)

Erstaunliche Variationen

am 23.6. (Udo Klebes)

Von buntem Folklore-Taumel bis zu sensibler Moderne

vom 18.-24.6. (Meinhard Rüdenauer)

Getanzte Sommernacht zwischen Realität und Traum

am 17.6. (Ira Werbowsky)

Vor dem Ende der Gesellschaft noch das 60-jährige Jubiläum auf hohem Niveau

am 14.6. (Dana Marta)

Formation der Gesellschaft

Ingo Starz/Athen

Schneewittchen und die 7 Zwerge als unterhaltsames Familienprogramm

am 9.6. (Ira Werbowsky)

Das Gesamtkunstwerk zählt

am 9.6. (Udo Klebes)

Mehr Beiträge>

Konzerte/Liederabende

Eine Lieder-Matinée, weitab von Festspiele-Hotspots und Seitenblicke-Prominenzgetöse

am 15.8. (Karl Masek)

mit Jonas Kaufmann und Diana Damrau

am 3.8. (Peter Dusek)

Mit Schubert, Brahms, Wolf und Gottfried von Einem

am 31.7. (Karl Masek)

Mit Alexander Kaimbacher

am 30.7. (Karl Masek)

20. bis 29.7. (Sune Manninen)

Eine Hommage an Hermann Prey und Wolfgang Sawallisch

am 23.7. (Helga Schmöger)

am 23. und 24. 7. (Elena Habermann)

Uraufführung von Francesco Carluccio

am 24.7. (Werner Häußner)

am 22.7. (Hermann Becke / www.deropernfreund.de)

am 21. und 22.7. (Gerhard Hoffmann)

Glühende Klangfarben und feurige Glut

am 22.7. (Alexander Walther)

am 21.7. (Christian Schütte)

am 20.7. (Werner P. Seiferth)

Stehende Ovationen für Krzysztof Penderecki

am 20.7. (Karl Masek)

am 19.7. (Anton Cupak)

14.7. (aus dem Russischen übersetzt von A.C.)

Zwei prächtige Veranstaltungen für einen Kaiser und seine Enkelin

am 17. und 18.7. (Hermann Becke / www.deropernfreund.de)

am 14.7. (Gisela Schmöger)

am 14.7. (Ingrid Gerk)

„Im vollen Strom der Zeit“ …

am 14.7. (Gerhard Hoffmann)

Mehr Beiträge>

Theater

am 17.8. (Ingo Starz/ Athen)

am 10.8. (ingo Starz/Athen)

9. August 2018 (Renate Wagner)

Theaterzauber und Klangwelt

am 4.8. (Ingo Starz/ Athen)

am 21.7. (Ingo Starz/ Athen)

5. Juli 2017 (Renate Wagner)

4. Juli 2018 (Renate Wagner)

30. Juni 2018 (Renate Wagner)

am 21.6. (Robert Quitta/Pompei)

Täuschend echt

am 21.6. (Ingo Starz/ Athen)

Hund fürs Grobe in der Massnahme

am 20.6. (Alexander Walther)

19. Juni 2018 (Renate Wagner)

17. Juni 2018 (Renate Wagner)

Das Credo der klugen Putzfrau

am 10.6. (Alexander Walther)

Die Stadt als Beben

am 9.6. GP. (Ingo Starz/ Athen

am 7.6. (Ingo Starz/ Athen)

6. Juni 2018 (Renate Wagner)

4. Juni 2018 (Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

Ausstellungen

Bis 29. Oktober 2018 (Heiner Wesemann)

bis 7.10.2018 (Egon Schlesinger & Andrea Matzker)

Bis 14. Oktober 2018 (Heiner Wesemann)

Bis 23. September 2018 (Heiner Wesemann)

Bis 4. November 2018 (Heiner Wesemann)

Bis 30. September 2018 (Renate Wagner)

Bis 2. September 2018 (Renate Wagner)

Bis Ende Juli 2018

am 5.6.2018 (David Walser)

2.6. (Udo Pacolt)

Bis 30. September 2018 (Renate Wagner)

Bis 26. August 2018 (Renate Wagner)

Bis 14. Oktober 2018 (Renate Wagner)

Zu besichtigen/zu kaufen bis 9. Mai 2018

im April 2018 (David Walser)

Ausstellung vom 17. April bis zum 12. August 2018

ab 17.4. (Dr. Egon Schlesinger)

Bis 18.Juni 2018 (Heiner Wesemann)

Bis 26. August 2018 (Heiner Wesemann)

Bis 17. Februar 2019 (Renate Wagner)

Bis 7. Oktober 2018 (Heiner Wesemann)

(23.3. bis 15.4.2018)

ab 23.3. (Anton Cupak)

Bis 18. November 2018 (Heiner Wesemann)

Mehr Beiträge>

Film/TV

Filmstart: 16. August 2018

Filmstart: 16. August 2018

Filmstart: 17. August 2018

Filmstart: 10. August 2018

Filmstart: 9. August 2018

Filmstart: 2. August 2018

Filmstart: 3. August 2018

Filmstart: 3. August 2018

Filmstart: 26. Juli 2018

Filmstart: 27. Juli 2018

Filmstart: 19. Juli 2018

Filmstart: 20. Juli 2018

Filmstart: 20. Juli 2018

Filmstart: 13. Juli 2018

Filmstart: 6. Juli 2018

Filmstart: 13. Juni 2018

Filmstart: 6. Juli 2018

Filmstart: 29. Juni 2018

Filmstart: 29. Juni 2018

Filmstart: 21. Juni 2018

Mehr Beiträge>

Buch

Renate Wagner (29. Juli 2018)

Renate Wagner (29. Juli 2018)

Renate Wagner (16. Juli 2018)

Renate Wagner (15. Juli 2018)

Renate Wagner (5. Juli 2018)

Renate Wagner (5. Juli 2018)

Renate Wagner (14. Juni 2018)

Renate Wagner (14, Juni 2018)

Renate Wagner (14. Juni 2018)

Renate Wagner (14. Juni 2018)

Renate Wagner (14. Juni 2018)

Renate Wagner (31. Mai 2018)

Renate Wagner (21. Mai 2018)

Renate Wagner (21. Mai 2018)

Renate Wagner (21. Mai 2018)

Renate Wagner (20. Mai 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Renate Wagner (28. März 2018)

Renate Wagner (23. März 2018)

Renate Wagner (23. März 2018)

Mehr Beiträge>

DVD

Renate Wagner (30. Juni 2018)

Erstmals als audiovisuelles Dokument verfügbar

Dr. Ingobert Waltenberger

Hommage zum 100. Geburtstag der einzigartigen dramatischen Sopranistin

Dr. Ingobert Waltenberger

Erste Neuinszenierung seit 1769!, live Oper Stuttgart Mai 2015; NAXOS

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Live Mitschnitt aus der Hamburger Staatsoper 2017

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (31. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Dr. Ingobert Waltenberger

Live Mitschnitt aus der Chapelle Royale vom November 2015, Château de Versailles Spectacles, zum 300. Todestag des Sonnenkönigs

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (26. März 2018)

Renate Wagner 25. März 2018

Dr. Ingobert Waltenberger

Aus dem Opernhaus Zürich

A.C.

Renate Wagner (Dezember 2017)

Renate Wagner (Dezember 2017)

Mehr Beiträge>

CD

Dr. Ingobert Waltenberger

Ricercar Consort unter Philippe Pierlot – MIRARE

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Lieder von Victor Ullmann, Gottfried von Einem, Pavel Haas, Egon Wellesz, Richard Strauss und Hans Gál

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Eine Neuentdeckung, eine Überraschung und eine überfällige Wiedergutmachung

Dr. Ingobert Waltenberger

Französin als force majeure der Cembalomusik des 17. Jahrhunderts – Marie van Rhijn; Evidence

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Launige Händeliade mit Kompositionen der Orchestermusiker vom King‘s Theatre

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (21. Juli 2018)

Renate Wagner (21. Juli 2019)

Renate Wagner (21. Juli 2018)

GOYESCAS wie Sangria mit Hibiscus: Voller Leidenschaft und spanischem Duft

Dr. Ingobert Waltenberger

Yannick Nézet-Séguin - Mozart im Blut

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Am Zahn der Zeit: Ein französisches Album als aktuell beste musikalische Collage des Berlins der 20-er Jahre

Dr. Ingobert Waltenberger

Mustergültige Edition des akustischen Studio-Nachlasses eines der größten Künstlers des 20. Jahrhunderts

Dr. Ingobert Waltenberger)

Erster wohlgeratener Teil einer groß angelegten Edition

Dr. Ingobert Waltenberger

Virginia Opera vom 2. April 1978 – LYRITA 2 CDs

Dr. Ingobert Waltenberger

Mehr Beiträge>
Spenden

18. AUGUST 2018


Salzburg: „The Bassarids“ – Die Kritiken sind überwiegend positiv. Copyright: Salzburger Festspiele/ Bernd Uhlig

Den Trailer dazu können wir Ihnen anbieten (Homepage der Salzburger Festspiele). Es ist immer besser, sich selbst ein Bild zu machen.

TRAILER ZU „THE BASSARIDS“/ Salzburger Festspiele

Online-Merker/Eigenbericht:
„The Bassarids“ Eindrucksvolle Premiere

Zum Bericht von Peter Dusek

Salzburg/ Festspiele
Die „Bassariden“ in Salzburg: Der Veitstanz der Vernunft gebiert Ungeheuer
Hans Werner Henzes Antiken-Tragödie „Die Bassariden“ erhält nach der Salzburger Uraufführung von 1966 ihre zweite Chance bei den Festspielen, wird aber von der Regie auf TV-Krimi-Niveau reduziert
Die Presse
Die Gefährdung des Einzelnen
Die Musik und Kent Nagano retten Hans Werner Henzes Oper „The Bassarids“ vor seinem eigenen Libretto und der Regie
Sueddeutsche Zeitung
Ovationen für „The Bassarids“ bei Salzburger Festspielen

Der Opern-Premierenreigen der diesjährigen Salzburger Festspiele ist mit einer Neuinszenierung von Hans Werner Henzes „The Bassarids“ abgeschlossen worden. Vor allem die riesenhaft besetzten Wiener Philharmoniker unter Kent Nagano und das hervorragende Sängerteam wurden am Donnerstagabend in der Felsenreitschule mit Ovationen bedacht, allen voran der junge US-Tenor Sean Pannikar als Dionysos, der kanadische Bariton Russell Braun als Pentheus und Tanja Ariane Baumgartner als Agave. Henzes im Jahre 1966 bei den Salzburger Festspielen uraufgeführte Oper zählt zu den Musiktheaterklassikern des 20. Jahrhunderts
Musik heute
Hans Werner Henzes „Bassariden“ in Salzburg: Ängste, Träume, Obsessionen
„The Bassarids“ ist die letzte szenische Neuproduktion der diesjährigen Festspiele. Der polnische Regisseur Krzysztof Warlikowski gibt mit der Henze-Oper sein Salzburger Debüt. Auch wenn seine Inszenierung Fragen offenlässt, war die Premiere für BR-KLASSIK-Kritikerin Meret Forster eine musikalische Festspielsternstunde
BR-Klassik
Gebremster Rausch: Henzes „Bassariden“ in Salzburg
Der Reigen der Opern-Neuinszenierungen bei den Salzburger Festspielen endet mit Hans Werner Henzes „Die Bassariden“. Regisseur Krzysztof Warlikowski und Dirigent Kent Nagano lassen den Klassiker der Opern-Moderne recht brav aussehen
Hamburger Abendblatt
Oper „The Bassarids“ mit großartiger musikalischer Umsetzung
Hans Werner Henzes Opera seria erzählt nicht nur epochal von den Geschicken von Masse und Macht: Die rauschhafte Musik entwickelt enorme Sogkraft
Der Standard
Blut. Schweiß. Und Götterwirbel
Der eine will seine Mutter vom Tode erwecken und zu den Göttern erhoben wissen. Der andere die Frau Mama ins Bett oder doch wenigsten beim Sex in den Blick kriegen. Ganz dicht sind beide nicht, der Halbgott nicht und nicht der Mensch. Und so fließen alsbald Ströme von Blut in der Verwandtschaft von Dionysus und Pentheus.
DrehpunktKultur
Salzburger Festspiele: Wir sind gemeint mit dieser Oper
Vor 52 Jahren wurden bei den Salzburger Festspielen «Die Bassariden» von Hans Werner Henze auf ein Libretto von W. H. Auden uraufgeführt. Jetzt kehrt die Oper an den Ort ihres Ursprungs zurück – in denkwürdiger Deutung.
Neue Zürcher Zeitung
Zwei Kübel Königsfleisch
Ein schauriges, großes Festspiel-Finale: „The Bassarids“ in Salzburg.
Wiener Zeitung

Salzburg: Asmik Grigorian musste gestern in Salzburg die SALOME absagen!

Für sie hat Malin Byström die Titelrolle verkörpert. Das war sicher eine schwierige Aufgabe für die Schwedin, weil Asmik Grigorian dieser Castellucci-Inszenierung ihren besonderen Stempel aufgedrückt hat, als „Sensation“ der diesjährigen Festspiele gehandelt wurde (und wird).

Malin Byström, © Peter Knutson
Malin Byström. Copyright: Peter Knutsson

Zweimal steht „Salome“ noch auf dem Festspielprogramm, die nächste Vorstellung ist am 21.8.

Ob wieder Frau Grigorian auftreten kann, wissen wir nicht

Entwarnung gibt es hingegen von einer anderen Front: Die Hauptsonsoren der Salzburger Festspiele bleiben an Bord!

Hauptsponsoren bleiben Salzburger Festspielen treu
Nestlé und Audi bleiben als Hauptsponsoren den Salzburger Festspielen erhalten. Der Schweizer Nahrungsmittelkonzern und der deutsche Automobilhersteller haben ihre Kooperationsverträge bis 2020 beziehungsweise 2022 verlängert

Servus-TV: „PIQUE DAME“ NUN NOCH EINIGE TAGE IN DER MEDIATHEK


Die Entdeckung des Abends heisst Nicola Löwenstein. Foto: Youtube

Mit Moderatoren werden wir von anderen Sendern nicht eben verwöhnt, das tantenhafte Auftreten der Damen Rett und Gerlach raubt vielen Zuschauern den Nerv – wobei wir Frau Rett sogar noch in einem besseren Licht sehen, seit Frau Gerlach (auch eine hochgebildete Frau und auch Nachrichtensprecherin bei ARTE – aber bei ihren Anmoderierungen nicht auszuhalten) auf unseren Bilschirmen ihr Wesen treibt. Aber darüber wurde schon zu viel geschrieben.

Frau Löwenstein hat als „Pique Dame“-Moderatorin einen guten ersten Eindruck hinterlassen, wobei Rückmeldungen in unserer Redaktion allerdings nur von Männern erfolgt sind.

Nun, das „Anbiedermeiertum“ ist auch Frau Löwenstein nicht fremd (offenbar geht es ohne den nicht, Künstler wollen umschmeichelt werden), innerhalb von 4 Minuten hat Frau Löwenstein 6 Mal das Wort „wunderbar“ gebraucht, aber wie sie es gebraucht hat, unterscheidet sie von den Kolleginnen. Außerdem wirkte die Moderation insgesamt straffer, sicher kürzer, kurzum, sie war auszuhalten. Und das ist schon was!

Leser Franco Bastiano fällt zu den Moderatoren etwas ein: Es gibt nur einen erträglichen Moderator im Umgang mit kulturellen Veranstaltungen, das ist der noch junge Maximilian Maier. Beispielhaft, wie er von der Eröffnung in Bayreuth berichtete und seine Moderationen versöhnen mit den Unerträglichen.

Cordialmente Franco Bastiano

Bloß, den Herrn Maier kenne ich noch nicht!

Jetzt schon: (Mehr zu M.M. )

Hier der Link von Servus TV (eine Woche nach der Aufführung online), damit Sie sich selbst ein Urteil bilden können. Gemeint ist auch die gesamte „Pique Dame“, nicht nur Frau Löwenstein oder der als „Opernführer“ agierende Ioan Holender. Dessen Inhaltsangabe geriet sehr kurz und durchaus prägnant, aber dass Hermann an Wahnsinn stirbt, hat nicht einmal Herr Neuenfels inszeniert. Er erschiesst sich, denn an Wahnsinn stirbt man nicht binnen Sekunden – und die Leute wollen ja noch ins Restaurant!

https://www.servus.com/at/p/Pique-Dame/AA-1VVZNT87W2112/

Salzburg: Ein Ständchen für Preisträgerin Cecilia Bartoli
Die Freude war ihr anzusehen: Am Freitag wurde die Künstlerische Leiterin der Salzburger Festspiele Pfingsten, Cecilia Bartoli, von der Internationalen Salzburg Association (ISA) mit dem „Wolfgang Schüssel-Preis 2018“ ausgezeichnet. Im Karl-Böhm-Saal im Haus für Mozart wurde die gebürtige Italienerin geehrt
Salzburger Nachrichten

Subjektive Gläubigkeit bei den Salzburger Festspielen
Wiener Philharmoniker · Riccardo Muti
Robert Schumann Symphonie Nr. 2 C-Dur op. 61
Franz Schubert Messe Es-Dur D 950
Das alljährliche Gedenken an Mariä Aufnahme in den Himmel beschert Salzburg nicht nur ein paar arbeitsfreie Stunden, sondern auch ein traditionelles Festspielspektakel mit Riccardo Muti. Mutis musikalische Zelebrierung des Ferragosto, wie man den 15. August in des Maestros italienischer Heimat nennt, jährte sich -Zahlenmystiker habt acht- bereits zum 15. Mal. Mag man Kritikern und Publikum Glauben schenken, erwies sich die einige Tage zuvor stattfindende Generalprobe zum Hochfest als über weite Strecken enttäuschend. Doch Riccardo Muti und die Wiener Philharmoniker gelten nicht umsonst als Orion am Orchesterhimmel. Gleich dem Phönix aus der Asche bereicherte das kongeniale Gespann das diesjährige Marienfest um einen durchaus fesselnden Vormittag
Klassik-begeistert

„Konzertgänger in Berlin“: Wie ich lernte, Lutosławski zu lieben
Erst dachte ich, der Komponist hat eine Meise. Dann verschlug es mir den Atem, weil ich“s so großartig fand. Witold Lutosławskis Werk war für mich ein Aha-Erlebnis und Lutosławski ein perfekter Türöffner zur neuen Musik, ein Vorhang-beiseite-Schieber. Darum freue ich mich (gleich dem jungen Herrn zu Füßen der Polonia auf Jacek Malczewskis Bild rechts) überaus immens, dass ich für das jungehrwürdige Elbphilharmonie Magazin ein paar Seiten über Lutosławski schreiben durfte.
https://hundert11.net/elbphilharmonie-magazin-lutoslawski/

Weimar: „Sardanapalo“: Liszts Unvollendete kommt zur Aufführung
Nie gespielt und nahezu vergessen: Franz Liszts Oper „Sardanapalo“ lag mehr als 100 Jahre lang im Archiv. Jetzt wagt sich ein Orchester an den ersten Akt – „etwas, was niemand zuvor gehört hat“.
Hamburger Abendblatt

SONOSTREAM TV: 100 YEARS BRIGIT NILSSON is now available on demand

100 Years Birgit Nilsson
is now available on demand on Sonostream.tv!
The program is free of charge!

Bildergebnis für sonostream 100 years birgit nilsson

Celebration Concert
Recorded live on August 11, 2018
Birgit Nilsson Museum
Båstad, Sweden

Birgit Nilsson would have been 100 years old this year, and to celebrate one of the world’s greatest sopranos and her life’s work, sonostream.tv broadcasted a major event that marks this centenary: the Birgit Nilsson 100 Years Celebration Concert, a sold-out, open-air gala event at the Birgit Nilsson Museum in Båstad, Sweden.

The concert is a celebration of Birgit Nilsson and the community in which she was raised.

On demand viewing is free of charge.

Click here to watch 100 Years Birgit Nilsson

Ruhrtriennale: Ärger um Ruhrtriennale: Vielleicht sollte man nicht nur die Intendantin entlassen
Um Stefanie Carp, Intendantin der Ruhrtriennale, gibt es heftige Diskussionen. Sie habe sich und ihr Festival für antisemitische Zwecke missbrauchen lassen. Carp ist aber nicht das einzige Problem.
Die Welt.de

Antisemitin ist Frau Carp sicher keine, aber naiver, als es die Polizei erlaubt. Es gibt Gruppierungen, die können nicht miteinander und die wollen auch gar nicht miteinander. Frau Carp hatte da einen Künstlertraum von Völkerverbindung und so – ist dabei aus dem Bett gefallen und ziemlich hart gelandet.

Gewusst? Aretha Franklin war Teenie-Mutter mit nur 12 Jahren
Weltkarriere trotz Teenie-Schwangerschaften! Der Tod von Stimmwunder Aretha Franklin (✝76) sorgt derzeit für große Trauer in der Musikwelt. Mit Songs wie „Respect“ und „I Say a Little Prayer“ ist sie nicht nur international berühmt geworden, sie gilt auch bis heute als eine der einflussreichsten Frauen der Welt. Während Aretha für ihre unverwechselbare Stimme und ihren Einsatz in der Bürgerrechtsbewegung der USA seit Jahrzehnten von ihren Fans gefeiert wurde, hat sie trotz ihrer einnehmenden Karriere auch noch vier Kinder bekommen. Was viele nicht wussten: Während ihrer ersten Schwangerschaft war Aretha gerade einmal zwölf Jahre alt!
https://www.promiflash.de/news/2018/08/17/gewusst-aretha-franklin

Filme der Woche


Besuchen Sie Renate Wagners FILMSEITE

Christopher Robin? Pu der Bär? Hatten wir das nicht eben? Tatsächlich sind sich zwei Filme zum gleichen Thema selten dermaßen auf die Füße gestiegen wie diesmal. Erst Mitte Juni sah man in unseren Kinos den durchaus ergreifenden Film „Goodbye Christopher Robin“, über den Jungen, für den sein Vater die Geschichte von „Pu der Bär“ geschrieben – und dann der Welt verkauft hat. Ein Film mit viel Empathie und berechtigten Fragen.

Nun bietet der Disney-Konzern, der die Rechte an dem Millionen-Objekt „Pu“ besitzt und per Animation schon ausgeschlachtet hat, noch einmal die Geschichte von Christopher Robin an – diesmal erwachsen geworden, als Familienvater im London der Nachkriegszeit lebend. Er hat eine Frau, eine kleine Tochter und einen wahrlich öden Job bei einer Gepäck-Firma. Der Streß, der beruflich auf ihm lastet (verlangen alle Chefs eigentlich immer Umsatzsteigerung?), lässt ihm keine Zeit für seine Familie, und die kleine Tochter soll in eine Boarding School abgeschoben werden, so wie es ihm als Kind geschehen ist… die klassische Ausgangssituation für einen Film, dessen „Moral“ wir vorbeten könnten und der ununterbrochen dramatisch mit dem Zeigefinger wackelt…

Kärntner wurde 42 Mal vom selben Radar geblitzt
Heimo Wallner hatte unglaubliches Pech: Er wusste nichts von der 30er-Zone auf seinem Arbeitsweg, wurde 42 Mal geblitzt. Die gesalzene Strafe trudelte erst Wochen später ein.
Heute.at

Das ist hart, aber ich kann den Mann verstehen. Er ist Bäcker, hatte eine neue Arbeitsstelle, fährt vorwiegend bei Dunkelheit und hat von der 30er Beschräkung nicht gewusst und diese nicht bemerkt. 42 Mal ist zwar heftig, aber nicht alle Menschen sind „Blitzgneisser“.

In der Zahl der Strafbescheide dürfte der Kärntner zumindest einen regionalen Rekord halten, was aber den Abstand zwischen den „Rasereien“ betrifft, liege ich wohl ziemlich im Spitzenfeld. Und das kam so: Wahl-Sonntag in Mauerbach (vor vielen Jahren), ein gebrechlicher Wähler bittet mich, ihn zum Wahllokal zu chauffieren. Zwei Tage zuvor wurde in der Mauerbachstraße eine 30er-Zone installiert, von der ich ehrlich nicht wusste. Ich fahre also zuerst zur Wohnung des Mannes, brav meine 50 kmh im Ortsgebiet (obwohl 7 h früh und kein Sonntags-Verkehr). Dabei geriet ich erstmals mit dem Radar in Konflikt. Ich brachte den Mann zum Wahllokal (zweite Konfrontation) und dann wieder zurück in die Wohnung. Binnen 10 Minuten passierte ich drei Mal diese 30er-Zone – immer brav mit 50. (6,58 h, 7,02 h, 7,08 h) Und jedes Mal hat es „Klick“ gemacht. Auch ich bin offenbar kein „Blitzgneisser“, zumindest in so einer Situation nicht.

Billig war das auch nicht!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.c.

Das Merker-Heft JULI  2018 wird zur Monatsmitte an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins.
Mehr Informationen

Abobestellungen bitte unter info@der-neue-merker.at und Bestellen

 

ONLINE-MERKER: Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC: BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

Ausstellung „WAGNER-POSTER“ – Sammlung Klaus Billand bis Ende Oktober in der „Online-Galerie – Strichelei“ in 1120 Wien (Zeleborgasse 20) verlängert. Am 23. September werden etwa 40 Prozent der Poster gegen andere ersetzt.

Ab 5. Juni in der Online-Galerie, täglich 15,30 bis 19 h. Die Ausstellung bleibt bis Ende Oktober geöffnet und ist auch bei allen Veranstaltungen zu besichtigen!

Telefon: 813 62 85 (Festnetz)

Merker Online-Galerie

 

 

 

 

richard wagner „Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand:
www.klaus-billand.com
WIEN: KLAVIERLEHRERIN ERTEILT UNTERRICHT UND KORREPETIERT
Klavierlehrerin erteilt Unterricht (auch für Kinder), begleitet SängerInnen bei Konzerten und korrepetiert – zu günstigen Bedingungen.
Kontakt-Telefon: 0688 96 26 374
Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: 
www.ryananna.com
FOTOS ANNA RYAN
Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:
Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.
NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:
Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer hedda.hoyer@chello.at http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

 

 

 

 

 

Bildergebnis für facebook

Online-Merker FACEBOOK

www.operinwien.at
Bildergebnis für www.operinwien.at
www.operinwien.at

 

kino oper

  Lugner DI 12.Juni 2018 / 20.15 Uhr – ROH – Schwanensee – UCI DI 19. Juni 2018 / 19:15 Uhr – Paris – Don Pasquale, Donizetti, Lugner

DIE MET IM KINO/ Saison 2018/2019: 6.10. AIDA (Luisotti; Netrebko, Rachvelishvili; Antonenko), 2.10. SAMSON ET DALILA (Elder; Garanca, Alagna), 27.10. LA FANCIULLA DEL WEST (Armiliato; Westbroek, Kaufmann, Lucic), 10.11. MARNIE (Spano; Leonard, Davies, Maltman), 15.12. LA TRAVIATA (Nezet-Seguin; Damrau; Florez, Kelsey), 12.1.2019: ADRIANA LECOUVREUR (Noseda; Netrebko, Rachvelishvili; Beczala), 2.2. CARMEN (Langgree; Margaine, Kurzak; Alagna), 2.3. LA FILLE DU REGIMENT (Mazzola; Yende, Blythe; Camarena), 30.3. DIE WALKÜRE (Jordan; Goerke, Westbrooek; Groissböck), 17.5. DIALOGUES DES CARMÉLITES (Nezet-Seguin; Pieczonka, Mattila, Leonard).

 

EKATERINBURG IST EINE REISE WERT!
Stadtführungen und Ausflüge in deutscher und englischer Sprache zu den wohl günstigsten Konditionen! Kontaktadresse in Deutschland.

www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch) www.szenik.eu

 

FOTOS BARBARA ZEININGER:

Album Musiktheater 1
Album Musiktheater 2        
Album Musiktheater 3
Album Musiktheater 4
Album Musiktheater 5
Album Musiktheater 6
Album Musiktheater 7
Album Musiktheater 8
Album Musiktheater 9
Album Musiktheater 10
Album Musiktheater 11
Album Musiktheater12
Album Musiktheater 14
Album Musiktheater 15

Album Sprechtheater 1
Album Sprechtheater 2
Album Sprechtheater 3
Album Sprechtheater 4
Album Sprechtheater 5
Album Sprechtheater 6
Album Sprechtheater 7
Album Sprechtheater 8
Album Sprechtheater 9
Album Sprechtheater 10
Album Sprechtheater 11
Album Sprechtheater 12
Album Sprechtheater 13
Album Sprechtheater 14

Album Sprechtheater 15
Album Sprechtheater 16
Album Sprechtheater 17
Album Sprechtheater 18
Album Sprechtheater 19
Album Sprechtheater 20
Album Sprechtheater 21
Album Sprechtheater 22
Album Sprechtheater 23
Album Sprechtheater 24
Album Sprechtheater 25
Album Sprechtheater 26
Album Sprechtheater 27
Album Sprechtheater 28
Album Sprechtheater29
Album Sprechtheater30
Album Sprechtheater 31
Album Sprechtheater32
Album Sprechtheater 33

FOTOS ONLINE MERKER GALERIE

 Album Online Merker 1
Album Online Merker 2
Album Online Merker 3
Album Online Merker 4
Album Online Merker 5
Album Online Merker 6
Album Online Merker 7
Album Online Merker 8
Album Online Merker 9
Album Online Merker 10
Album Online Merker11
Album Online Merker 12
Album Online Merker 13
Album Online Merker 14

 
der-merker
klassik-begeistert
opernfreund

 

 

Diese Seite drucken