Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform
zum Tageskommentar

Oper

16. Februar 2019 (Renate Wagner)

Konzertante Aufführung unter Philippe Jordan

15. Februar 2019 (Renate Wagner)

Flop im türkischen Filmstudio

am 15.2. (Dr. Hermann Becke/ www.deropernfreund.de)

am 15.2. (Peter Dusek)

am 14.2. (Hermann Becke/ www.deropernfreund.de)

Ein Cavaradossi zum Niederknien

am 14.2. (Manfred A. Schmid)

Der Abend ist nicht frei von Fehlern. Aber er berührt. Reißt mit.

am 14.2. (Thomas Prochazka/www.dermerker.com)

am 14.2. (Kurt Vlach)

Delirien des sterbenden Kaisers

am 13.2. Susanne Kittel-May)

Keine Augenweide, jedoch beklemmend inszeniert

am 12.2. (Manfred A. Schmid)

Ein szenisches Nichts!

am 12.2. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)

„Frühjahrsdepression an der Staatsoper“

am 12.2. (Dominik Troger/ www.operinwien.at)

Von kranken Sängern und kranken Bühnen

am 11.2. (Jan Krobot/Zürich)

Belcanto, wie er sein sollte

am 10.2. (Jan Krobot/Zürich)

am 10.2. (Werner Häußner)

Der nicht erfolgte Weltuntergang – schrill und hintersinnig

am 10.2. (Karl Masek)

GLANZ UND ELEND IN EINEM HAUS UND EIN DACAPO

am 10.2.2019 (P.Skorepa)

am 10.2. (ursula Wiegand)

am 10.2. (Friedeon Rosén)

Vom Warten auf die Liebe

am 9.2. (Jan Krobot/Zürich)

Mehr Beiträge>

Operette/Musical

Operetten-Rarität

am 10.2. (Udo Pacolt)

Ein Feuerwerk der Spiellust

am 9.2. (Larissa Gawritschenko/Thomas Janda)

am 8.2. (Petra und Helmut Huber/ Linz)

am 3.2. (Peter Dusek)

Nach dem Roman von Erich Kästner

am 31.1. (Tim Theo Tinn)

am 25.1. (Peter Bilsing/www.deropernfreund.de)

Viele Raritäten in Paris

am 19.1. (Waldemar Kamer)

am 19.1. (Ingrid Gerk)

Miami Vice im Breisgau

am 13.1. (Jan Krobot/ Zürich)

Publikumsfreundlich

am 12.1. (Sigi Brockmann)

am 7.1. (Ingo Starz/ Athen)

am 6.1. (Christoph Zimmermann)

am 6.1. (Jan Krobot)

Von Phonetikern und ihren Geräten

am 5.1. (Jan Krobot)

3. Jänner 2019 (Elena Habermann)

Lehár und schmerzhafte Liebe, ab nun tantiemenfrei

am 31.12. (Meinhard Rüdenauer)

31. Dezember 2018 (Dominik Troger / OPER IN WIEN )

Hermann Becke/ www.deropernfreund.de)

31. Dezember 2018 (Manfred A. Schmid)

30- Dezember 2018 (Ursula Wiegand)

Mehr Beiträge>

Ballett

am 11.2. (Ricardo Leitner)

und ein frisch ernannter Erster Solotänzer – Jakob Feyferlik

am 10.2. (Meinhard Rüdenauer)

Vermessung bewegter Koerperraeume

am 10.2. (Ingo Starz/ Athen)

Koerpersprache der Gewalt

am 9.2. (Ingo Starz/ Athen)

am 8.2. (Meinhard Rüdenauer)

Liebliche "COPPÉLIA" im Retrolook

am 6.2. (Meinhard Rüdenauer)

am 3.2. (Klaus Billand)

Die große Befreiung

am 2.2. (Alexander Walther)

Tanzende Koerper, klingender Leib

am 1.2. (Ingo Starz/ Athen)

27. Jänner 2019 (Renate Wagner)

Eine Lektion in Ballettgeschichte

am 27.1. (Meinhard Rüdenauer)

am 27.1. (Ricardo Leitner/ attitude)

28.1.2019 (Ricardo Leitner)

am 26.1. (Gisela Schmöger)

am 25.1. (Ingrid Gerk)

25.1.2019 (Ursula Wiegand)

Mit vielem Rollen-Nachwuchs

am 24.1. (Udo Klebes)

wohlig-pathetisches 19. Jahrhundert-Flair

am 24.1. (Meinhard Rüdenauer)

24.1. (Ricardo Leitner)

Mit Sergei Polunin

am 19.1. (Gisela Schmöger)

Mehr Beiträge>

Konzerte/Liederabende

am 15.2. (Dr. Ingobert Waltenberger)

9.-15.2. (Ingrid Gerk)

am 15.2. (Alexander Walther)

am 10.2. (Gerhard Hoffmann)

am 10.2. (Sigi Brockmann)

Ganz grosses Kino

am 9.2. (Michael Hug)

Maria Nazarova / Rafael Fingerlos: Der „Nachwuchs“ ist längst angekommen

10. Februar 2019 (Renate Wagner)

Frauenliebe, Männerliebe und Biblisches

am 8.2. (Susanne Kittel-May)

am 7.2. (Gerhard Hoffmann)

6.2. (Ingrid Gerk)

ALGORITHMEN MIT DEM SUPERCOMPUTER

am 6.2.(Alexander Walther)

am 5.2. (Gerhard Hoffmann)

Eine große Karriere kündigt sich an

am 3.2. (Ingrid Gerk)

Ein Orchester-Debüt im Wiener Musikverein

am 3.2. (Meinhard Rüdenauer)

Königsklasse

am 3.2. (Dirk Schauß)

Thielemann und Bruckner einfach gigantisch !

am 2.2. (Gerhard Hoffmann)

am 1.2. (Karl Masek)

Wenn die Zugabe zur Herzensangelegenheit wird …

am 31.1. (Michael Hug)

Abschluss des Bruckner-Zyklus unter Thielemann

am 28.1. (Ingrid Gerk)

Mehr Beiträge>

Theater

14. Februar 2019 (Renate Wagner)

14. Februar 2019 (Renate Wagner)

1. Februar 2019 (Renate Wagner)

31. Jänner 2019 (Renate Wagner)

Grenzen der Verständigung

am 31.1, (Alexander Walther)

29. Jänner 2019 (Renate Wagner)

am 26.1. (Ingo Starz/ Athen)

24. Jänner 2019 (Renate Wagner)

am 19.1. (Alexander Walther)

Antriebslose Erwachsene

am 17.1. (Alexander Walther)

15. Jänner 2019 (Renate Wagner)

Verfremdet, verspielt und vertan

am 13.1. (Ingo Starz/ Athen)

am 12.1. (Ursula Wiegand)

am 11.1. (Alice Matheson)

Kampf um das Leben

am 12.1. (Alexander Walther)

11. Jänner 2019 (Renate Wagner)

Das Gebäude erforschen

am 11.1. (Alexander Walther)

10. Jänner 2019 (Renate Wagner)

8. Jänner 2019 (Renate Wagner)

28. Dezember 2018 (Ursula Wiegand)

Mehr Beiträge>

Ausstellungen

Bis 18. August 2019 (Heiner Wesemann)

im Januar 2019 (Dr. Egon Schlesinger/ Andrea Matzker)

Bis 19. Mai 2019 (Heiner Wesemann)

Bis 22. April 2019 (Heiner Wesemann)

Bis 30. Juni 2019 (Heiner Wesemann)

bis 2.12. (Larissa Gawritschenko/ Thomas Janda)

bis 15.2.2019 (Dr. Egon Schlesinger/ Andrea Matzker

im November 2018 (Egon Schlesinger/ Andrea Matzker)

Bis 10. Februar 2019 (Renate Wagner)

im November 2018 (Egon Schlesinger/ Andrea Matzker)

Neueröffnung (Heiner Wesemann)

Bis 3. März 2019 (Heiner Wesemann)

im Oktober 2018 (Egon Schlesinger)

Bis Ende Februar 2019 (Dr. Egon Schlesinger/ Andrea Matzker)

Bis 27. Jänner 2019 (Renate Wagner)

Bis 3. Februar 2019 (Heiner Wesemann)

Bis 28. April 2018 (Heiner Wesemann)

Bis 28. April 2019 (Renate Wagner)

Bis 17. Februar 2019 (Heiner Wesemann)

Bis 22. April 2019 (Renate Wagner)

Mehr Beiträge>

Film/TV

Filmstart: 14. Februar 2019

Filmstart: 15. Februar 2019

Filmstart: 15. Februar 2019

Filmstart: 8. Februar 2019

Filmstart: 8. Februar 2019

Filmstart: 8. Februar 2019

Filmstart: 1. Februar 2019

Filmstart: 1. Februar 2019

Filmstart: 1. Februar 2019

Filmstart: 25. Januar 2019

Filmstart: 25. Januar 2019

Filmstart: 25. Januar 2019

Filmstart: 17. Januar 2019

Filmstart: 17. Januar 2019

Filmstart: 17. Januar 2019

Filmstart: 11. Januar 2019

Filmstart: 11. Januar 2019

Filmstart: 11. Januar 2019

Filmstart: 4. Januar 2019

Filmstart: 28. Dezember 2018

Mehr Beiträge>

Buch

Renate Wagner (27. Jänner 2019)

Renate Wagner (21. Jänner 2019)

Renate Wagner (20. Jänner 2019)

Renate Wagner (18. Jänner 2019)

Renate Wagner (13. Jänner 2019)

Renate Wagner (6. Jänner 2019)

Renate Wagner (17. Dezember 2018)

Renate Wagner (17. Dezember 2018)

Renate Wagner (18. November 2018)

Renate Wagner (18. November 2018)

Renate Wagner (18. November 2018)

Renate Wagner (12. November 2018)

Renate Wagner (12. November 2018)

Renate Wagner (12. November 2018)

Renate Wagner (12. November 2018)

Renate Wagner (12. November 2018)

Renate Wagner (12. November 2018)

Renate Wagner (29. Oktober 2018)

Renate Wagner (27. Oktober 2018)

Renate Wagner (27. Oktober 2018)

Mehr Beiträge>

DVD

Bewegende Hommage zum fünften Todestag des großen Dirigenten

Dr. Ingobert Waltenberger

live Aufzeichnung Palais Garnier, Opéra National de Paris vom März 2016 – BelAir Classique

Dr. Ingobert Waltenberger

Live Aufnahme aus der Funen Oper Odense, 4.11.2016 - DACAPO Records

Dr. IngobertWaltenberger

Live Aufnahme aus Tanglewood, 25. August 2018, major

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (27. Oktober 2018)

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (22. August 2018)

Renate Wagner (30. Juni 2018)

Erstmals als audiovisuelles Dokument verfügbar

Dr. Ingobert Waltenberger

Hommage zum 100. Geburtstag der einzigartigen dramatischen Sopranistin

Dr. Ingobert Waltenberger

Erste Neuinszenierung seit 1769!, live Oper Stuttgart Mai 2015; NAXOS

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Live Mitschnitt aus der Hamburger Staatsoper 2017

Dr. Ingobert Waltenberger

Renate Wagner (31. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Renate Wagner (30. März 2018)

Mehr Beiträge>

CD

Gedenkkonzert vom 13. Februar 2014

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Zum 40-jährigen Geburtstag des berühmten frz. Barockensembles „Arts Flo“

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Live-Mitschnitt aus dem Großen Sendesaal des NDR Hannover 2017

Dr. Ingobert Waltenberger

Live-Aufnahmen mit dem Chor und Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks, BR Klassik

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Von sanftem Herzpochen und wildem Herzrasen: Ein fulminant emotionales, ein fulminant bewegendes Album

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Erstveröffentlichung aus der Itter Broadcast Collection - NIMBUS Records

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

“Requiem aeternam dona eis, Domine, et lux perpetua luceat eis” Introit zur Missa pro Defunctis

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Dr. Ingobert Waltenberger

Mehr Beiträge>
Spenden

16. FEBRUAR 2019 (SAMSTAG)

Bildergebnis für mendelssohn elias
Heute im Theater an der Wien: Mendelssohns ELIAS

Christoph Irrgeher von der „wiener Zeitung“ hat mit dem Regisseur gesprochen:

„Es gibt Regisseure, die platzen nur so vor Erklär-Drang: Kaum hat das Interview begonnen, erläutern sie ihr Projekt schon von A wie Ausstattung bis Z wie Zentralbotschaft. Es gibt da aber auch Kollegen wie Calixto Bieito. Männer der sanften und eher sparsamen Worte – vor allem, wenn sie nach ihrem Konzept befragt werden. Bieito will seiner Regiearbeit offenbar keine Gebrauchsanweisung mitgeben, das Publikum zu eigenen Schlüssen kommen lassen.

Ein leises Auftreten, das überrascht…

Wien/ Theater an der Wien
Nicht heilig im herkömmlichen Sinn“
Calixto Bieito inszeniert im Theater an der Wien „Elias“. Ein Gespräch mit dem vermeintlichen Bürgerschreck über sein Debüt in der Stadt.
Wiener Zeitung

Das Theater Genf wird dieser Tage mit Wagners „Der Ring des Nibelungen“ wiedereröffnet!

In neuem Glanz: Paul Milliets Allegorien der tragischen und der heiteren Musik im restaurierten Grand Foyer des Genfer Opernhauses. (Bild: Fabien Bergerat / Grand Théâtre de Genève)
In neuem Glanz: Paul Milliets Allegorien der tragischen und der heiteren Musik im restaurierten Grand Foyer des Genfer Opernhauses. (Bild: Fabien Bergerat / Grand Théâtre de Genève)

„Neue Zürcher Zeitung“: Viel Geld hat man dafür in die Hand genommen: Rund siebzig Millionen Franken hat die tiefgreifende Renovation des Grand Théâtre de Genève gekostet. Drei Jahre lang, von 2016 an, war das Gebäude geschlossen und der Opernbetrieb auf die Behelfsbühne der Opéra des Nations nahe dem Uno-Gebäude verlegt. Dieses Interim (das ähnlich wie die Tonhalle Maag in Zürich für überraschend frischen Wind in der Genfer Kulturszene gesorgt hat) ist jetzt unweigerlich Geschichte. Von nun an spielt die Musik wieder an der Place de Neuve, in dem prächtigen Second-Empire-Palais, das der Architekt Jacques-Elysée Goss nach dem Vorbild der Pariser Opéra Garnier 1879 geschaffen hat… (Quelle: „Neue Zürcher Zeitung“)

Der scheidende Intendant Tobias Richter eröffnet seit Dienstag mit dem „Ring des Nibelungen“ von 2013/14 (Regie: Dieter Dorn, Bühne: Jürgen Rose).  Ist es schweizer Sparsamkeit, nicht mit einer Neuinszenierung zu eröffnen? Oder ist eine Eröffnung mit dem „Ring des Nibelungen ganz einfach nicht zu toppen!

Die Oper Genf ist zurück in ihrem Stammhaus: Diesen Kontrast müssen wir aushalten
Das historische Grand Théâtre de Genève wird nach dreijähriger Renovation glanzvoll mit Wagners «Ring»-Zyklus wiedereröffnet. Der siebzig Millionen Franken teure Umbau ist ein Meilenstein für das neben Zürich bedeutendste Opernhaus der Schweiz.
Neue Zürcher Zeitung
Das Orchester spricht – Zur Wiedereröffnung des Grand Théâtre Genève mit Wagners „Ring des Nibelungen“
Neue Musikzeitung/nmz.de

WIEN / Konzerthaus: : LA DAMNATION DE FAUST von Hector Berlioz
Konzertante Aufführung unter Philippe Jordan  am 15. Februar 2019

v.l.n.r Nahuel di Pierro, Philippe Jordan, Edwin Crossley-Mercer, Saimir Pirgu. Foto: Renate Wagner

Es ist nämlich Berlioz-Jahr, der französische Komponist, geboren 1803, starb 1869, also vor 150 Jahren in Paris. Grund genug, dass Jordan mit (noch) „seinen“ Wiener Symphonikern das Werk konzertant zur Aufführung bringt. Zumal bei dieser „Dramatischen Legende“, wie Berlioz das Werk bezeichnet hat, für das Orchester am meisten zu holen ist. Dramaturgisch mutet die Sache, die sich auf Faust, Mephisto und erst im zweiten Teil auf Marguerite konzentriert, ziemlich verfahren an. Aber musikalisch – alles drin, vom raumsprengenden Donnerwetter einer Höllenfahrt bis zu den raffiniertesten Klangspielen, die dann einzelne Instrumente solistisch hervorholen. Superzart bis superlaut und stellenweise atemberaubend effektvoll, etwa bei jenem „Ungarischen Marsch“ der als „Rákóczy-Marsch“ in die Konzertsäle und die Ohren eines breiten Publikums eingegangen ist.

Da kann ein Orchester prunken, und die Wiener Symphoniker taten es an diesem Abend – und das die ganze Zeit…

Zum Bericht von Renate Wagner

Wiener Staatsoper: Ein Cavaradossi zum Niederknien
Zur 608. Aufführung von Puccinis Tosca in der Wallmann – Inszenierung der Wiener Staatsoper
Donnerstag, 14. Februar 2019 Von Manfred A.Schmid

Das stimmlich wie auch darstellerisch überzeugendste Opernereignis der bisherigen Saison ist – was das Repertoire betrifft – erwartungsgemäß auch am dritten Abend mit der laufenden Vorstellungsserie von Puccinis melodramma, das in aller Frische und Intensität zu bewundern ist. Was hier geboten wird, ist zum Niederknien schön – im vorliegenden Fall hat diese ehrfurchtsvolle Formulierung ihre volle Berechtigung. Geboten wird ein packendes, unter die Haut gehendes Kammerspiel, das von starken leidenschaftlichen Gefühlen geprägt ist: Liebe, Hass, Eifersucht und gefährliche Brutalität halten das Geschehen vom Anfang bis zum Schluss in fesselnder, vibrierender Hochspannung…

Wenn auch Tosca naturgemäß der dramaturgische Mittelpunkt des Beziehungsdramas ist, den gesanglichen Höhepunkt des Abends liefert wiederum Piotr Beczala als der von ihr geliebte Maler Cavaradossi. Schon seine erste Arie „Recondita armonia“ wird begeistert akklamiert, und es scheint dann fast, als ob nun alle nur mehr gebannt auf seinen Abgesang „E lucevan le stelle“ warten würden, der dann, hinreißend dargeboten und wieder mit tosendem, langanhaltendem Applaus bedacht, erwartungsgemäß wiederholt werden muss. Das wird garantiert auch bei der Abschlussvorstellung am 17. Februar der Fall sein, denn das Dacapo ist in dieser Konstellation sozusagen bereits vorprogrammiert:  Man kann diese Arie anders singen, schöner derzeit wohl kaum….

Zum Bericht von Manfred A. Schmid

München
Gasteig: Arien und Duette mit Jonas Kaufmann und Anita Rachvelishvili
Münchner Abendzeitung

Passable Premiere von „Pelléas et Mélisande“ im Stadttheater Klagenfurt
Was darf man erwarten, wenn das Stadttheater Klagenfurt Claude Debussys Pelléas et Mélisande aufführt? Durchaus passables Musiktheater, wie die Klagenfurter beweisen. Das Stadttheater zieht alle Register, um sich der Herausforderung zu stellen.
Julia Lenart berichtet aus dem Stadttheater Klagenfurt
Klassik-begeistert

Theater Magdeburg: Heute kurzfristiger Ausfall der Premiere »Otello«
Der Ersatztermin steht derzeit noch nicht fest, wird schnellstmöglich bekannt gegeben!

Leider muss die Premiere von Giuseppe Verdis »Otello«, geplant für heute, Sa. 16. 2. 2019, 19.00 Uhr (!) im Opernhaus entfallen. Stattdessen zeigt das Theater Magdeburg Giacomo Puccinis »La Bohème«.

Samuel Barber: Vanessa, Theater Magdeburg: Vom Warten auf die Liebe

Bildergebnis für magdeburg vanessa
„Vanessa“. Foto: Andreas Lander

Oft erweisen sich die Theater der „Provinz“ wagemutiger als die Häuser der Zentren. Sie haben, zugegebenermassen, auch weniger Plätze, die verkauft werden müssen. So hat in Magdeburg Intendantin Karen Stone Samuel Barbers „Vanessa“ auf den Spielplan gesetzt und die Regie gleich selbst übernommen…

Zum Bericht von Jan Krobot

Mit 96 Jahren: Zeffirelli inszeniert neue „La Traviata“ in Verona
Im Alter von 96 Jahren inszeniert der italienische Regisseur Franco Zeffirelli im Sommer erstmals eine neue Version der „La Traviata“ für die Arena von Verona. Die Verdi-Oper wird die kommende Saison am 21. Juni eröffnen, wie Intendantin Cecilia Gasdia in einer Presseaussendung mitteilte. Mehrere Aufführungen sind bis September geplant.
Salzburger Nachrichten

Hamburger Spielplan vorgestellt:
Karin Beier spendiert der Staatsoper die erste eigene „Nase“
Die nächste Spielzeit eröffnet die Staatsoper mit Schostakowitschs „Die Nase“, inszeniert von Schauspielhaus-Intendantin Karin Beier.
Hamburger Abendblatt
Wann spielt die Staatsoper Hamburg wieder in der europäischen Spitzenliga?
Der Weltstar Placido Domingo wird 2020 drei Mal als Simon Boccanegra in Giuseppe Verdis gleichnamiger Oper in Hamburg singen. klassik-begeistertde besuchte die Pressekonferenz zur Saisonvorschau in der Staatsoper Hamburg. Die Auslastung in der vergangenen Spielzeit lag für das traditionsreiche Haus bei deutlich ausbaufähigen 77 Prozent. Der Weltstar John Neumeier – der 80-Jährige ist frisch verheiratet und sieht phantastisch wie ein Jungbrunnen aus – und sein Maßstäbe setzendes Hamburg Ballett kamen auf eine Auslastung von 90 Prozent. Das ist die benchmark!
Der Herausgeber berichtet aus der Staatsoper Hamburg
Klassik-begeistert

Venedig: Teatro La Fenice 2018-19 Review: Il Sogno di Scipione

<i>Il sogno di Scipione</i> © Michele Crosera
Mit Bernarda Bobro: Foto: Michele Crosera

http://operawire.com/teatro-la-fenice-2018-19-review-il-sogno-di-scipione/

Young Mozart returns to Venice: Il sogno di Scipione
bachtrack

Marguerite Donlon wird Ballettdirektorin am Theater Hagen

Bildergebnis für marguerite donlon
Marguerite Donlon. Copyright: Marie Helena Buckley

Die renommierte Choreographin Marguerite Donlon wird mit Beginn der Spielzeit 2019/20 Ballettdirektorin und Chefchoreographin des Theaters Hagen. Von 2001 bis 2013 wirkte die gebürtige Irin schon einmal überaus erfolgreich als Ballettdirektorin am Saarländischen Staatstheater in Saarbrücken, wo sie der Ballettcompagnie zu internationalem Ansehen verhalf

Wien/ Volkstheater: 70 Bewerbungen für künstlerische Leitung des Volkstheaters
Genau 70 Bewerbungen sind für die ab Herbst 2020 neu zu besetzende künstlerische Leitung des Wiener Volkstheaters abgegeben worden. Entschieden wird Ende April. 40 Bewerbungen kommen dem Vernehmen nach aus Wien, neun weitere aus dem übrigen Österreich.
Salzburger Nachrichten

NEU: Mit 77 Jahren gestorben: Bruno Ganz ist tot
Einer der bedeutendsten deutschsprachigen Schauspieler, der auch in Hollywood Karriere machte: Bruno Ganz ist im Alter von 77 Jahren in Zürich gestorben.
Tagesspiegel

Die Wiener Festwochen sind nach karger Zeit etwas üppiger. Die Präsentation erfolgte in englischer Sprache!
Die erste Saison des Intendanten Christophe Slagmuylder bringt zehn Uraufführungen. Eine wilde Mischung von vertraut und neu.
http://diepresse.com/home/kultur/kunst/5579744/

Die Präsentation  fand  im MOLIERE im 9. Bezirk statt und wie ich dem Leserforum entnehme, machte der Neue die Wiener Festwochen-Präsentation in englischer Sprache (F.K.).

Kinos
Burgtheater-Doku „Die Burg“: Vertane Chance eines Theaterporträts
Hans Andreas Guttners Film bleibt fahl und uninspiriert –
Der Standard

Online-Merker: Geschichte des Wiener Opernballs – Entstehung bis 1996


Dieses Kleid, diese Schuhe und Tasche trug Emma Messer beim ersten Nachriegsball 1956. Den Vortrag hielt die Schwiegertochter des Paares Dr. Messer, Dr. Ulrike Messer-Krol. Foto: Barbara Zeininger

Die jüngste Besucherin der Online-Merker-Galerie unterhält sich prächtig


Leonie-Marie Cupak, eben erst 4 Monate auf der Welt, besuchte die Opernball-Präsentation am Donnerstag in unserer Galerie (mit ihrer Großmutter Renate). Bruder Raffael schmollt etwas. Foto: Haider

Ski-WM: Eine Goldchance haben wir noch (theoretisch sogar zwei, aber den Damen-Slalom werden wir wohl kaum gewinnen). Am Sonntag versucht Marcel Hirscher zu retten, was noch zu retten ist!

Ich wünsche einen schönen Tag!

A.C.

 

Das Merker Heft FEBRUAR 2019 wird zur Monatsmitte an die Abonnenten verschickt. Werden auch Sie Abonnent und damit Mitglied des Merker- Vereins.
Mehr Informationen

Abobestellungen bitte unter info@der-neue-merker.at und Bestellen

 

ONLINE-MERKER: Für den Fall, dass Sie die Arbeit des „Online-Merker“ unterstützen wollen, geben wir unsere Kontonummer bekannt:
IBAN: AT911200010004113808
BIC: BKAUATWW

Wir danken für jede Unterstützung, die es uns ermöglicht, diese Webseite immer auf dem neuesten Stand zu halten!

 

 

 

 

 

richard wagner „Leben mit Richard Wagners Musik“
Die Website von Dr. Klaus Billand:
www.klaus-billand.com
WIEN: KLAVIERLEHRERIN ERTEILT UNTERRICHT UND KORREPETIERT
Klavierlehrerin erteilt Unterricht (auch für Kinder), begleitet SängerInnen bei Konzerten und korrepetiert – zu günstigen Bedingungen.
Kontakt-Telefon: 0688 96 26 374
Zur Website der Sopranistin Anna Ryan: 
www.ryananna.com
FOTOS ANNA RYAN
Die ÄRA KARAJAN wurde von Hedda Hoyer digitalisiert. Auch nach dem Karajan-Jahr 2008 lassen wir den Link zu dieser interessanten Website bestehen:
Zum „HUNDERTER“ von Herbert von Karajan habe ich den Großteil der MERKER, die seine Ära behandeln, digitalisiert. Ein Jahr später folgten die restlichen zwei Saisonen, und zu seinem HUNDERTZWEITEN GEBURTSTAG findet Ihr nun auch die Zusammenfassung (Zahlen, Daten, Fakten) ausgehend von der Seiten „INHALT“wiederum unter http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm. Es gibt viel Interessantes zu finden.
NUN AUCH DIE BEIDEN RESTLICHEN SAISONEN DIGITALISIERT:
Optimal ist die Website über den Internet-Explorer anzuschauen. Hedda Hoyer hedda.hoyer@chello.at http://members.chello.at/hedda.hoyer/index.htm

 

 

 

 

 

Bildergebnis für facebook

Online-Merker FACEBOOK

www.operinwien.at
Bildergebnis für www.operinwien.at
www.operinwien.at

 

kino oper

  Lugner DI 12.Juni 2018 / 20.15 Uhr – ROH – Schwanensee – UCI DI 19. Juni 2018 / 19:15 Uhr – Paris – Don Pasquale, Donizetti, Lugner

DIE MET IM KINO/ Saison 2018/2019: 2.2. CARMEN (Langgree; Margaine, Kurzak; Alagna), 2.3. LA FILLE DU REGIMENT (Mazzola; Yende, Blythe; Camarena), 30.3. DIE WALKÜRE (Jordan; Goerke, Westbroek; Groissböck), 17.5. DIALOGUES DES CARMÉLITES (Nezet-Seguin; Pieczonka, Mattila, Leonard).

 

EKATERINBURG IST EINE REISE WERT!
Stadtführungen und Ausflüge in deutscher und englischer Sprache zu den wohl günstigsten Konditionen! Kontaktadresse in Deutschland.

www.marcrohde.de

Internetportal SZENIK (deutsch und französisch) www.szenik.eu

 

FOTOS BARBARA ZEININGER:

Album Musiktheater 1
Album Musiktheater 2        
Album Musiktheater 3
Album Musiktheater 4
Album Musiktheater 5
Album Musiktheater 6
Album Musiktheater 7
Album Musiktheater 8
Album Musiktheater 9
Album Musiktheater 10
Album Musiktheater 11
Album Musiktheater12
Album Musiktheater 14
Album Musiktheater 15

Album Sprechtheater 1
Album Sprechtheater 2
Album Sprechtheater 3
Album Sprechtheater 4
Album Sprechtheater 5
Album Sprechtheater 6
Album Sprechtheater 7
Album Sprechtheater 8
Album Sprechtheater 9
Album Sprechtheater 10
Album Sprechtheater 11
Album Sprechtheater 12
Album Sprechtheater 13
Album Sprechtheater 14

Album Sprechtheater 15
Album Sprechtheater 16
Album Sprechtheater 17
Album Sprechtheater 18
Album Sprechtheater 19
Album Sprechtheater 20
Album Sprechtheater 21
Album Sprechtheater 22
Album Sprechtheater 23
Album Sprechtheater 24
Album Sprechtheater 25
Album Sprechtheater 26
Album Sprechtheater 27
Album Sprechtheater 28
Album Sprechtheater29
Album Sprechtheater30
Album Sprechtheater 31
Album Sprechtheater32
Album Sprechtheater 33
Album Sprechtheater 34
Album Sprechtheater 35
Album Sprechtheater 36
Album Sprechtheater 37
Album Sprechtheater 38
Album Sprechtheater 39
Album Sprechtheater 40
Album Sprechtheater 41

FOTOS ONLINE MERKER GALERIE

 Album Online Merker 1
Album Online Merker 2
Album Online Merker 3
Album Online Merker 4
Album Online Merker 5
Album Online Merker 6
Album Online Merker 7
Album Online Merker 8
Album Online Merker 9
Album Online Merker 10
Album Online Merker11
Album Online Merker 12
Album Online Merker 13
Album Online Merker 14
Album Online Merker 15
Album Online Merker 16
Album Online Merker 17
Album Online-Merker 18

 
der-merker
klassik-begeistert
opernfreund

 

 

Diese Seite drucken