Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Apropos

APROPOS: Der Papst und Anton Cupak

APROPOS: Der Papst und Anton Cupak Am Montag habe ich es gelesen, fast habe ich meinen Augen nicht getraut: „Papst Franziskus hat sich dafür ausgesprochen, Kinder mit homosexuellen Neigungen zum Psychiater zu schicken.“ Oijoijoijoi, habe ich gedacht, das geht schief. Wie kann ihm das nur passieren? Der Mann ist doch Jesuit, also blitzgescheit (denn mit […]

Renate Wagner (28. August 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Ja, die Zeit ändert viel…

APROPOS: Ja, die Zeit ändert viel… Erster Gedankengang: Ich habe mich diesen Sommer nicht weiter von Wien wegbewegt als bis Reichenau, und ich hatte auch keinerlei Bedürfnis, wie in früheren Jahren hektisch zwischen Salzburg und Bayreuth, Bregenz und Verona herumzuzischen (und womöglich Glyndebourne und Aix als Draufgabe, obwohl diese Orte bei den Österreichern nicht so […]

Renate Wagner (25. August 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Fink und Fliederbusch

APROPOS: Fink und Fliederbusch Arthur Schnitzler, ein Dichter, der mir persönlich viel bedeutet, hat ein witziges Stück geschrieben, von dem ich wünschte, es würde öfter gespielt. Es heißt „Fink und Fliederbusch“, und wenn darin ein junger Journalist unter verschiedenen Namen bei zwei Zeitungen gegensätzlichster Weltanschauung schreibt, kann er erst so richtig zeigen, was er kann. Nämlich […]

Renate Wagner (20. August 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Russland und die Don Kosaken

APROPOS: Russland und die Don Kosaken Dass der russische Präsident zur Hochzeit einer österreichischen Ministerin gekommen ist, finde ich nicht mehr und nicht weniger als eine Geste, kein Statement (zumal er ja nicht extra hergereist ist, sondern nur einen Umweg gemacht hat). Dass man medial dermaßen „ein Wasser“ darum herum machen kann, ist wohl nicht […]

Renate Wagner (19. August 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Die Ballade von der Unverhältnismäßigkeit

APROPOS: Die Ballade von der Unverhältnismäßigkeit Wäre ich ein Unternehmer im Druckereigewerbe, ich würde auf eine Zukunftsmarke setzen. In der Art eines Rechnungsbuchs, nur dass die einzelnen Scheine (mit zwei Durchschlägen, zum Herausnehmen, je einer für die Beteiligten und einer fürs Archiv) folgenden Text enthielten: _________________________ Ich, ………………., erkläre mich mit einmaligem Beischlaf mit ………………… ausdrücklich einverstanden. […]

Renate Wagner (4. August 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Unser tägliches Opfer gib uns heute

APROPOS:  Unser tägliches Opfer gib uns heute Heute ist es Daniele Gatti. Auch ein Name der A-Klasse. Sonst ist es ja halb so schön. Das Königliche Concertgebouw Orchestra hat seinen Chefdirigenten rausgeworfen. Die Vorwürfe sexueller Belästigung durch die Sängerinnen Alicia Berneche und Jeanne-Michele Charbonnet gehen allerdings auf die Jahre 1996 und 2000 zurück… Die Beschwerden […]

Renate Wagner (2. August 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Nichts ist so häßlich als die Rache

APROPOS:  Nichts ist so häßlich als die Rache Wieder einmal ist es gelungen: Nun hat man auch Gustav Kuhn abgeschossen. Für Taten, die – wenn er sie begangen hat, der Zweifel bleibt natürlich lebenslang an ihm kleben – zwei Jahrzehnte zurück liegen. Das macht sie nicht weniger verwerflich, nur von unmittelbarer Gerechtigkeit kann ja wohl […]

Renate Wagner (1. August 2018)Weiterlesen>

Apropos: PIOTR BECZALA WIRD HOHNLACHEN

Piotr Beczala wird hohnlachen Es klingt ein wenig affektiert, aber wenn man für den Online Merker Interviews machen darf, passiert es schon, dass man über einen Welttenor nach dem anderen stolpert. Und interessanterweise war Lohengrin oft das Thema. Piotr Beczala sprach ich gleich nach seinem Dresdener Triumph – und musste natürlich auch nach Bayreuth fragen. […]

Renate Wagner (1. Juli 2018)Weiterlesen>

APROPOS: Ein durch und durch frei phantasiertes Szenario

    Ein durch und durch frei phantasiertes Szenario Man kann sich ja etwas vorstellen. Etwa, wie etwas gelaufen sein könnte. Reine Erfindung, keine Recherche. Bloß eine geringe Kenntnis darüber, wie Dinge in Österreich gehandhabt werden. Da kommt ein Abgesandter, wer immer sich diesen sauren Job aufgelastet hat, zum Noch-Intendanten der Wiener Festwochen, die eben […]

Renate Wagner (19. Juni 2018)Weiterlesen>

apropos: Die Oscars – drei von vieren

apropos: Die Oscars – drei von vieren Eigentlich wollte ich voraus spekulieren, aber was soll’s, da bekommt man nachher ja doch nur Spott und Hohn der lieben Mitwelt zu spüren. Doch zu meiner Überraschung sind bei der diesjährigen „Oscar“-Verleihung bei den besten Darstellern drei von vieren meiner Wunsch-Tipps „aufgegangen“: Auch ich hätte Gary Oldman für seine […]

Renate Wagner (5. März 2018)Weiterlesen>

 

Diese Seite drucken