Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Wiener Staatsoper

WIEN / Staatsoper: EUGEN ONEGIN

Ruzan Mantashyan - ein erfreuliches Hausdebüt in der Rolle der Tatjana

WIEN / Staatsoper: EUGEN ONEGIN 13. Aufführung in dieser Inszenierung 1. März 2024 Von Manfred A. Schmid Boris Pinkhasovich, Ruzan Mantashyan. Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn   Gegenüber der in Schnee und Eis erstarrenden Vorgängerinszenierung ist Dmitri Tcherniakovs Eugen Onegin eine deutliche Verbesserung, auch wenn der russische Regisseur die zentralen Figuren vor allem viel herumstehen und […]

1. März 2024 (Manfred A. Schmid)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: ANIMAL FARM: Schweine gibt es überall – das hat schon der britische Schriftsteller George Orwell geahnt. Unspannende Erstbegegnung!Premiere

Wien/Staatsoper:  „Animal Farm“, „Schweine“ gibt es überall – das hat schon der britische Schriftsteller George Orwell geahnt Unspannende Erstbegegnung am 28.2.2024 An der Wiener Staatsoper kleiden sich Orwells revolutionäre Bauernhofschweine von der „Animal Farm“ jetzt in die Form zeitgenössischen Musiktheaters. „Animal Farm“, die neue Oper von Alexander Raskatov, wurde letztes Jahr in Amsterdam uraufgeführt. Es […]

am 28.2. (Dominik Troger/ www.operinwien.atWeiterlesen>

WIEN / Staatsoper: ANIMAL FARM – Österr. Erstaufführung

Revolution als Weg in die Dystopie - Eine erschreckende Erkenntnis

 WIEN / Staatsoper: ANIMAL FARM – Österr. Erstaufführung 28. Feber 2024 – Premiere Von Manfred A. Schmid Die Oper Animal Farm des russischen, im Exil lebenden Komponisten Alexander Raskatov beruht auf George Orwells gleichnamigen Roman, in dem er bitter-satirisch vorführt, wie eine Revolution, die aus hehren Motiven entsteht – eine gerechtere, die Benachteiligten und Ausgebeuteten […]

29. Feber 2024 (Manfred A. Schmid)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper/Staatsballett: DON QUIXOTE in der Nurejew-Choreographie

Ein Kaleidoskop des Tanzes – Ludwig Minkus‘ Don Quixote in der Nurejew Choreographie an der Wiener Staatsoper, Aufführung vom 27.02.2024 Foto: Youtube Im Winter 1960 kam Jeanine Ringuet als Vertreterin der Pariser Agentur für Literatur und Kunst des russisch-französischen Kulturaustauschs nach Leningrad, um die erste Tournee des Kirow-Balletts im Westen zu organisieren. Während ihres Aufenthalts […]

am 27.2. (Darina Leuer)Weiterlesen>

WIEN / Staatsoper: DON PASQUALE

Ein durchaus vergnüglicher Opernabend mit gelungenen Rollendebüts

WIEN / Staatsoper: DON PASQUALE 49. Aufführung in dieser Inszenierung 21. Feber 2024 Von Manfred A. Schmid In den Kritiken der Premiere von Don Pasquale 2015 an der Wiener Staatsoper wurde der Inszenierung von Irina Brook, wegen der grell-schrillen, in rosa Plüsch ausstaffierten Bühne, tatsächlich „Augenfeindlichkeit“ vorgeworfen. Zu viel Klamauk und Slapstick würden zudem übertünchen, […]

22. Feber 2024 (Manfred A. Schmid)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: IL TRITTICO

WIEN / Staatsoper: „IL TRITTICO“ –  17.02.2024 Carlos Alvarez. Foto: Wiener Staatsoper/Stephan Brückler Eigentlich hätte er schon in der Premiere der Neuinszenierung von Puccinis „Il Trittico“ die beiden Baritonpartien singen sollen; leider musste er im Oktober krankheitshalber absagen. Aber nun hat es doch noch geklappt: Carlos Álvarez kam nach längerer Pause endlich wieder nach Wien […]

am 17.2. (Walter Nowotny)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: TOSCA. Zweite Vorstellung dieser Aufführungsserie

WIEN / Staatsoper: „TOSCA“  –   05.02.2024 – Vorstellung dieser Aufführungsserie  Während die Wiener Staatsoper an diesem Montagabend mit einer konzertanten Aufführung von Mozarts „Don Giovanni“ unter der musikalischen Leitung von Philippe Jordan im Théâtre des Champs-Élysées in Paris gastierte, spielte man zu Hause „Tosca“ mit einer Besetzung, die sich sehen (und hören) lassen konnte. Welches […]

am 5.2. (Walter Nowotny)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: TOSCA . Richtet milde

WIEN/ Staatsoper: TOSCA am 2.2. 2024 Richtet milde. 
Man sah das Stück — immerhin. Sant’Andrea della Valle war eine Kirche, der Palazzo Farnese ein Palast, und das Castel Sant’Angelo unzweifelhaft das Castel Sant’Angelo. Solches gilt heute schon sehr viel. Die Menge kam, sich zu unterhalten. Und es gefiel. (Auch dem Tenor, der aus Verzückung über […]

am 2.2. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)Weiterlesen>

WIEN / Staatsoper: TOSCA

Floria Tosca und Cavaradossi in Höchstform, Scarpia schwächelt

WIEN / Staatsoper: TOSCA 647. Aufführung in dieser Inszenierung 2. Feber 2024 Es stimmt schon: Über die Vorzüge der Margarete-Wallmann-Inszenierung ist schon alles gesagt und geschrieben worden. Ein Eingehen auf eventuelle Nachteile hat sich ebenso erübrigt, ist doch die Zahl der bisherigen Aufführung – 647 – allein schon so etwas wie eine Absolution in Ewigkeit. […]

3. Feber 2024 (Manfred A. Schmid)Weiterlesen>

WIEN / Staatsoper: CARMEN

Bizets Eifersuchtsdrama als veristische Oper mit Gegenwartsbezug

WIEN / Staatsoper: CARMEN 24. Aufführung in dieser Inszenierung 29. Jänner 2024 Von Manfred A. Schmid Schon eineinhalb Jahre nach der Premiere im Feber 2021 wurde Calixto Bieitos Inszenierung, in der er auf jedwede romantisch-exotische Verklärung des Umstände des dargestellten Eifersuchtsdramas verzichtet und schonungslos eine mit allen Mitteln ums Überleben kämpfenden Gruppe von Menschen am […]

30. Jänner 2023 (Manfred A. Schmid)Weiterlesen>

 

Diese Seite drucken