Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

KÜNSTLER-INFOS

Künstler-Nachrichten Mai / Juni 2018 in alphabetischer Reihenfolge (Ammann /Horak for opera artists)

Kristian Benedikt, meistens als Titelheld in Verdis Otello unterwegs, singt den Siegmund in Die Walküre in Odense unter Alexander Vedernikov am 23. und 25. Mai 2018

Lioba Braun, die zuletzt als Klytämnestra in Lyon und Lissabon aufhorchen liess, ist ebenfalls im Ring in Odense zu hören, und zwar als Fricka und Waltraute unter Alexander Vedernikov. Das Rheingold: 22., 29. Mai 2018, Die Walküre: 23., 30. Mai 2018Götterdämmerung: 27. Mai und 3. Juni 2018

Aleš Briscein gibt sein Partiedebüt als Filka Morozov in einer Neuproduktion von Janaćeks Aus einem Totenhaus  an der Bayerischen Staatsoper München unter Simone Young. Vorstellungen am 21., 26., 30. Mai und 3., 5., 8. Juni sowie 30. Juli 2018

Jared Bybee, junger amerikanischer Bariton, gibt sein Europa-Debüt als Lescaut in einer Neuproduktion Manon Lescaut am Teatro del Liceo in Barcelona unter Emmanuel Villaume. Vorstellungen: 8., 11., 14., 17., 20., 22. Juni 2018

Anna Goryachova ist am 23., 25.,27. 30. Mai und 1., 3. Juni in Antwerpen als Sesto in La Clemenza di Tito unter Stefano Montanari zu hören.

Stephen Gould ist der Florestan einer Neuproduktion Fidelio am New National Theatre in Tokyo in der Regie von Katharina Wagner. Vorstellungen: 20., 24., 27., 30. 05. und 02.06.2018 Es folgt die Titelpartie in Tannhäuser in Budapest unter Adam Fischer am 14., 17. Juni 2018

Daniel Kirch singt den Stolzing in Kaspar Holtens Produktion Die Meistersinger von Nürnberg in Beijing am 31. Mai und 2., 5. Und 7. Juni 2018. Am 24. Juni ist er in Potsdam mit dem Tenorsolo in Beethovens 9. Symphonie unter Antonello Manachorda

Julia Kleiter übernimmt erneut die Lisa in den Wiederaufnahmen von Lehárs Das Land des Lächelns am Opernhaus Zürich unter Fabio Luisi. Vorstellungen: 10., 16., 19., 22., 26., 29. Juni 2018

Federica Lombardi ist die Micaela in Carmen an der Deutschen Oper Berlin unter Ivan Repušić am 30. Mai sowie am 1. und 16. Juni 2018

Stefan Margita singt den Loge in Das Rheingold in San Francisco Opera unter Donald Runnicles am 12., 19. und 26. Juni 2018.

Rebeca Olvera ist die Elvira in der Neuproduktion L’Italiana in Algeri bei den Salzburger Pfingstfestspielen neben Cecilia Bartoli und unter Jean-Christophe Spinosi am 18. und 20. Mai 2018. In Zürich ist sie als Mi in Lehárs Das Land des Lächelns unter Fabio Luisi am 10., 16., 19., 22., 26., 29. Juni 2018 zu hören.

Johan Reuter gibt sein Partiedebüt als Hans Sachs in Kaspar Holtens Produktion Die Meistersinger von Nürnberg in Beijing am 31. Mai und 2., 5., 7. Juni 2018.

Ildo Song, junger koreanischer Bass, ist am Opernhaus Zürich als Mandarin in Turandot unter Giampaolo Bisanti am 19., 25., 31. Mai und 3. Juni zu hören.

 

KÜNSTLERINFOS „Balmer & Dixon“: Ausgewählte Nachrichten für Juni 2018 (in alphabetischer Reihenfolge):

Vera-Lotte BÖCKER singt am 10. an der Komischen Oper Berlin in Jacques Offenbach’s BLAUBART die Partien der Prinzessin Hermia und Fleurette unter der Leitung von Ivo Hentschel, Regie führt Stefan Herheim. Am 23. Juni singt sie, ebenfalls dort, erstmalig Micaela in einer Wiederaufnahme von CARMEN unter der musikalischen Leitung von Hendrik Vestman in der Inszenierung von Sebastian Baumgarten.

Claude EICHENBERGER ist am 3./6./10./12./17. & 21. im Konzert Theater Bern als Carmen in CARMEN von Georges Bizet zu hören. Die musikalische Leitung haben Hans Christoph Bünger und Mario Venzago, Regie führt Stephan Märki.

Äneas HUMM singt am 5. einen Liederabend an der ETH Zürich, am 9. in Ottobäuren, Deutschland, begleitet von Hartmut Höll und am 16. Juni in Chur. Zudem ist er Förderpreisträger Deutschlandfunk 2018. Die Preisverleihung findet am 2. September 2018 in Bremen statt.

Steve DAVISLIM singt am 8. anlässlich des Mozartfests Würzburg die LITANIAE LAURETANAE IN ES-DUR von Leopold Mozart und die MESSE IN C-MOLL von Wolfgang Amadeus Mozart im Kiliansdom, zusammen mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Howard Arman.

Cornel FREY wird am 2. & 12. Pedrillo / DIE ENTFÜHRUNG AUS DEM SERAIL an der Deutschen Oper am Rhein Düsseldorf sein. Am 14./20. & 28. ist er als Steuermann in DER FLIEGENDE HOLLÄNDER ebenfalls dort zu hören. Weiter gibt er am 24. & 30., in einer Wiederaufnahme von PAGLIACCI den Beppe unter der Leitung von Antonino Fogliani, Regie führt Christof Loy.
Am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, präsentiert er am 17. anlässlich der Benefizgala der MiR-Stiftung zusammen mit Ensemblemitgliedern des MiR aus Emmerich Kálmáns Die Csárdásfürstin: Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht!

Torben JÜRGENS ist in der Rolle des Lamoral / ARABELLA von Richard Strauss am 16./19. & 22. an der Bayerischen Staatsoper München zu hören.
Die musikalische Leitung hat Constantin Trinks, Regie führt Andreas Dresen.

Johannes KAMMLER singt am 5. & 8. an der Bayerischen Staatsoper München Čekunov / AUS EINEM TOTENHAUS von Leoš Janáček unter der Leitung von Simone Young, in einer Inszenierung von Frank Castorf.
Ebenfalls dort interpretiert er am 16./19. & 22.6. die Rolle des Dominik / ARABELLA von Richard Strauss.

Michael KUPFER-RADECKY gibt am 2. den Don Pizarro / FIDELIO von Beethoven, am New National Theater in Tokyo, musikalisch geleitet von Taijiro Iimori, in einer Inszenierung von Katharina Wagner.

Íride MARTÍNEZ ist am 22. & 24. an der Garsington Opera, Wormsley, in
Königin der Nacht / ZAUBERFLÖTE unter der Leitung von Christian Curnyn in einer Inszenierung von Netia Jones zu erleben.

Polina PASTIRCHAK wird am 5. Juni Mozart, die GROßE MESSE in c-Moll, KV 427 in der Philharmonie in München mit dem Münchner Bach-Chor unter Hansjörg Albrecht singen.

Kismara PESSATTI wird am 3. an der Oper Köln die Marzellina / LE NOZZE DI FIGARO, in einer Inszenierung von Emmanuelle Bastet, unter der Leitung von Rubén Dubrovsky singen.

Rolf ROMEI singt 9./12./15. & 17. am Theater Basel die Rolle des Marquis in DER SPIELER von Sergej S. Prokofjew unter der Leitung von Modestas Pitrenas / Björn Huestege. Weiter ist er am 23. in der Tonhalle Zürich in einem Konzert von Friedrich Hegar, MANASSE ORATORIUM, op. 16, unter der musikalischen Leitung von Anna Jelmorini zu hören.

Jordan SHANAHAN singt am 2. anlässlich des 14. Symphoniekonzerts DAS SCHLOSS DÜRANDE / Nicolas, Kammerdiener des Grafen von Othmar Schoeck unter Mario Venzago.

Helen SHERMAN wird am 14. (Premiere) /17./19./20./22. & 23. im Theater Seefeld, Zürich als Cristina in I PAZZI PER PROGETTO von G. Donizetti zu hören sein. Die musikalische Leitung hat Caspar Dechmann.

Bo SKOVHUS tritt am 3./5./ & 8. an der Bayerischen Staatsoper in AUS EINEM TOTENHAUS / Šiškov von Leoš Janáček, unter der Leitung von Simone Young, in einer Inszenierung von Frank Castorf auf.
Am 13. & 21. interpretiert er am Theater Duisburg den René Graf von Luxemburg / GRAF VON LUXEMBURG von Franz Lehár in einer Inszenierung von Jean-Daniel Herzog unter der Leitung von Lukas Beikircher und Patrick Francis Chestnut.
Am Musiktheater im Revier, Gelsenkirchen, präsentiert er am 17. anlässlich der Benefizgala der MiR-Stiftung eine Reihe von Liedern von Franz Schubert, darunter Schuberts Vertonung der Schiller-Ballade Der Taucher.

Kristina STANEK ist am 9. & 15. als Blanche / DER SPIELER von Sergej S. Prokofjew am Theater Basel, unter der Leitung von Modestas Pitrenas / Björn Huestege zu hören.

JunHo YOU wird am 1./9. & 28. an der Volksoper Wien Tamino / ZAUBERFLÖTE unter der musikalischen Leitung von Wolfram-Maria Märtig darstellen. Regie führte Helmuth Lohner.

Künstlernachrichten Wer singt wo? Wer spielt was? Im Juni / Juli 2018 (Ungerartists)

MICHAELA KAUNE (Sopran) bereitet derzeit ihr Debüt beim Glyndebourne Festival vor. Kaune wird in ihrer Paraderolle, der Marschallin im ROSENKAVALIER, zu sehen sein. In der Wiederaufnahme der Produktion aus dem Jahr 2014 singt sie unter der Leitung von Robin Ticciati die Vorstellungen am 8., 12., 16., 19., 22. und 26. Juni 2018. Die Sopranistin hat diese Partie bereits in so renommierten Häusern wie der Opéra de Paris und der Deutschen Oper Berlin gesungen. Am 3. und 4. Juli 2018 steht Mahler auf dem Programm: Mit den Dortmunder Philharmonikern (unter Gabriel Feltz) ist Kaune mit der 8. Sinfonie („Sinfonie der Tausend“) zu hören

Bariton WOLFGANG NEWERLA singt am 3. Juni noch eine Vorstellung als Mary in Bernd Alois Zimmermanns DIE SOLDATEN am Teatro Real in Madrid. Die Inszenierung von Calixto Bieto unter der musikalischen Leitung von Pablo Heras-Casado hat am 16. Mai Premiere. (Weitere Vorstellungen im Mai noch am 19., 22., 24., 28. und 31.5.) Anschließend beginnen in München die Proben für die Uraufführung DIE VORÜBERGEHENDEN von Nikolaus Brass. Das Werk des Lachenmann-Schülers wird bei den Münchner Opernfestspielen im Rahmen der Reihe „FestspielWerkstatt“ gezeigt. Wolfgang Newerla übernimmt die Partie des Vaters. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Marie Jacquot, die bereits bei den Festspielen 2016 für eine Uraufführung verantwortlich zeichnete. Premiere ist am 13. Juli, weitere Vorstellungen sind am 15., 16., und 21. Juli.

Im April dirigierte GABRIEL FELTZ – bei einem Gastspiel der Komischen Oper Berlin – DIE ZAUBERFLÖTE in Japan, nun steht Mozarts Singspiel zum letzten Mal in dieser Saison auf Feltz‘ Programm: Diesmal an der Dortmunder Oper, wo die Inszenierung von Stefan Huber am 8. Juni ihre Dernière feiert. Anschließend reist Feltz nach Belgrad zum Dirigentenforum des Deutschen Musikrats, das Feltz erstmals in die serbische Hauptstadt holen konnte. Am 21. Juni findet hier das Abschlusskonzert mit den Teilnehmern der Meisterklasse statt, die unter Feltz Leitung durchgeführt wird. Zum ersten Mal ist in diesem Jahr auch ein serbischer Kandidat am Start. Es spielt das Belgrade Philharmonic Orchestra, dem Gabriel Feltz seit einem Jahr als Chefdirigent vorsteht. Am 24. Juni beschließt Feltz die Saison in Belgrad mit dem Belgrade Open Air, ein Klassik-Konzert, das im Vorjahr 20.000 Zuschauer anlocken konnte. Mit den Dortmunder Philharmonikern interpretiert Feltz am 3. und 4. Juli 2018 Mahlers Achte. Die „Sinfonie der Tausend“ wird aufgezeichnet und erscheint auf CD. Die Dortmunder Saison endet für Gabriel Feltz dann mit einem Gastspiel der Dortmunder Philharmoniker am 12. Juli im Rahmen der „Robeco SummerNights“ im Concertgebouw Amsterdam. Auf dem Programm stehen Rachmaninows 3. Sinfonie (einem zentralen Werk für Feltz in dieser Saison) und Elgars Cellokonzert. Solist ist Johannes Moser.

Mezzosopran ULRIKE HELZEL gastiert im Juli bei den Münchner Opernfestspielen, wo sie in der Uraufführung von Nikolaus Brass’ DIE VORÜBERGEHENDEN die Partie der Mutter übernehmen wird. Premiere ist am 13. Juli in der Münchner Reithalle, weitere Vorstellungen folgen am 15., 16., und 21. Juli.

Der jugendliche Heldentenor BRENDEN GUNNELL gastiert am 31. Mai sowie 2., 5. und 7. Juni als David in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG am Beijing Opera House, China. Die Inszenierung von Kasper Holten ist eine Koproduktion der Pekinger Oper mit dem Royal Opera House Covent Garden, London, und der Opera Australia.

TOBIAS SCHABEL, soeben noch als Klingsor in der Wiederaufnahme von Calixto Bietos PARSIFAL bei einem Gastengagement an der Staatsoper Stuttgart zu erleben, ist am 20. Juni als Ramphis in der Neuinszenierung der AIDA an der Staatsoper Hannover zu sehen. Ebenfalls im Juni steht er bei der Wiederaufnahme von IL VIAGGIO À REIMS als Lord Sidney auf der Hannoveraner Bühne (Vorstellungen am 12., 17., 22., 24., 27. Juni).

Der Bass KARL-HEINZ LEHNER ist mittlerweile als Wagner-Sänger heiß begehrt – am 27. Mai gastiert er an der Oper Leipzig als Landgraf im TANNHÄUSER – doch auch im italienischen Fach ist Lehner zu Hause: in der Neuinszenierung des NABUCCO an der Oper Dortmund ist er der Zaccaria. Zu sehen ist der Abend mit Lehner noch einmal am 10. Juni. Am 15., 17. und 18. Juni 2018 steht Bruckners Te Deum mit den Düsseldorfer Symphonikern in der Tonhalle Düsseldorf auf Lehners Programm, bevor er am 3. und 4. Juli 2018 mit den Dortmunder Philharmonikern und Mahlers 8. Sinfonie seine Dortmunder Saison beendet.

IVANA RUSKO (Sopran) singt am 5., 7. und 9. Juni Female Chorus in Brittens RAPE OF LUCRECIA an der Oper Köln. (Premiere ist am 20. Mai). Dies ist nach der Rosalinde in DIE FLEDERMAUS und Donna Elvira in DON GIOVANNI ihre dritte wichtige Kölner Premiere in dieser Saison. Mit dem Female Chorus erweitert sie ihr Repertoire auch zum ersten Mal in Richtung jugendlich-dramatisches Fach.

Die Saison 2017/2018 geht für Sopran LENNEKE RUITEN mit großartigen Arbeiten zu Ende: Im April war sie La Mort in Hans Werner Henzes DAS FLOSS DER MEDUSA an der Nationale Opera Amsterdam. Die Inszenierung von Romeo Castellucci gilt als eine der wichtigsten Arbeiten dieser Opernsaison. Nun geht es an der Opéra du Rhin, Strasbourg, mit einem Projekt weiter, das nicht minder spannend zu werden verspricht. Drei frühe Werke des modernen Musiktheaters werden hier zu einem Abend verwoben: Kurt Weills MAHAGONNY – EIN SONGSPIEL (hier übernimmt Lenneke Ruiten die Partie der Jessie), Schönbergs PIERROT LUNAIRE sowie DIE SIEBEN TODSÜNDEN von Kurt Weill (Anna). (Premiere am 20., weitere Vorstellungen am 22., 24., 26. und 28. Mai in Strasbourg). Am 5. Juni ist der Abend in Colmar, am 13. und 15. Juni in Mulhouse zu sehen. Am 9. Juni gastiert die Sopranistin beim Gewandhausorchester Leipzig, wo sie unter Emmanuelle Haïm Händels Kantaten IL DELIRIO AMOROSO singen wird.

Soeben hatte Olivier Pys Inszenierung von LOHENGRIN am Brüsseler Opernhaus La Monnaie Premiere. Der Abend geriet zum Triumph, gelobt wurde vor allem die hervorragende Besetzung, bei der Bass-Bariton WERNER VAN MECHELEN, der als Heerrufer überzeugte, stets besonders gewürdigt wurde. Im Mai geht es für den Bass mit Wagner weiter: Van Mechelen ist an der Staatsoper Hamburg als Alberich im RHEINGOLD zu sehen (18. Und 21.5.), der Sommer ist dann ebenfalls Richard Wagner gewidmet: Bei den Tiroler Festspielen Erl wird Van Mechelen am 28. Juli 2018 der Alberich in SIEGFRIED sein.

MARKUS EICHE (Bariton) ist an der Wiener Staatsoper im Mai zum ersten Mal als Graf in Richard Strauss’ CAPRICCIO zu erleben (17., 20., 24. und 27.5.), im Juni reist Eiche dann zum Budapest Wagner Festival, wo er am 14. und 17.6. der Wolfram von Eschenbach im TANNHÄUSER sein wird. Am 3. und 4. Juli wirkt er bei Gabriel Feltz‘ Dortmunder Großprojekt, Mahlers Achte inklusive CD-Einspielung, mit.

Vom Ausstatter-Duo OKARINA PETER und TIMO DENTLER ist derzeit an der Göteborgs Operan BORIS GODUNOW in der Regie von Peter Konwitschny zu sehen (Vorstellungen am 5., 11. und 13.5.), von 6. Juli bis 9. August wird bei den Bad Hersfelder Festspielen nach dem großen Erfolg im letzten Sommer das Musical TITANIC wiederaufgenommen, bei dem Peter und Dentler für die Ausstattung verantwortlich sind.

 

EINIGE KÜNSTLERNACHRICHTEN (Agentur Mennicken)

AMIRA ELMADFA singt auch am 15. Und 16. Mai den CHERUBINO in Le nozze di Figaro an der Staatsoperette Dresden.

HELENA KÖHNE ist die BIANCA in The Rape of Lucretia in der Wiederaufnahme Produktion an der Oper Köln. Vorstellungen sind hier am 20., 26., 30. Mai, 5., 7., 9. Juni 2018

ANNA LAPKOVSKAJA ist in Debussys ‘Le Martyre de Saint Sébastien’ am 10. Mai 2018 mit Mo. Daniel Barenboim und der Staatskapelle Berlin im Musikverein Wien zu erleben.Am 27. Mai singt sie Mahlers Kindertotenlieder mit Mitgliedern der Staatskapelle Berlin im Bodemuseum Berlin.

ELISABET STRID kehrt als BRÜNNHILDE am 12. Mai und als ELISABETH in Tannhäuser am 27. Mai an die Oper Leipzig zurück. Am 17. Mai singt sie SALOME’s Schlussgesang in einem Gala-Konzert in Gedenken an Birgit Nilsson an der Oper Göteborg

MAGNUS VIGILIUS debutiert als FROH in konzertanten Aufführungen von Rheingold mit dem Odense Symphony Orchestra am 22. Und 29. Mai 1018

CORBY WELCH kehrt als PETER GRIMES an die Rheinoper Düsseldorf-Duisburg zurück. Vorstellungen sind am 6. Und 8. Mai, 29. Juni, 5. Und 10. Juli 2018. Den TANNHÄUSER verkörpert er am 10. Mai wieder an der Nationaloper Riga.

Ausgewählte Künstler- Nachrichten für Mai 2018 (in alphabetischer Reihenfolge) (Agentur Balmer & Dixon)

Vera-Lotte BÖCKER singt am 10./13./20. & 25. an der Komischen Oper Berlin in Jacques Offenbach’s BLAUBART die Partien der Prinzessin Hermia und Fleurette unter der Leitung von Clemens Flick, Regie führt in dieser Neuinszenierung Stefan Herheim. Am 21. Mai singt sie ebenfalls dort Rosina in einer Wiederaufnahme von IL BARBIERE DI SEVIGLIA unter der musikalischen Leitung von Maurizio Barbacini in der Inszenierung von Kirill Serebrennikov.

Claude EICHENBERGER singt am 2. / 9. & 16. im Konzert Theater Bern die Zusatzvorstellungen in Menottis MEDIUM die Partie der Madame Flora (Baba) unter Anne Hinrichsen. Weiter ist sie am 4./6./9./12./18. & 26. als Carmen in CARMEN von Georges Bizet auch dort zu hören. Die musikalische Leitung hat Christoph Bünger, Regie führt Stephan Märki.

Steve DAVISLIM singt am 13. anlässlich des Deutschen Mozartfest Augsburg die Litaniae Lauretanae in Es-Dur von Leopold Mozart und die MESSE IN C-MOLL von Wolfgang Amadeus Mozart in der Basilika St. Ulrich und Afra, zusammen mit dem Chor des Bayerischen Rundfunks unter der Leitung von Howard Arman.

Torben JÜRGENS ist in der Rolle Der Schaukelstuhl / Der Baum am 2./4. & 21. Mai an der Deutschen Oper am Rhein in L’ENFANT ET LES SORTILÈGES von Maurice Ravel zu hören. Die musikalische Leitung hat Marc Piollet.
Am 13. & 14. Mai ist er anlässlich der Maifestspiele am Staatstheater Wiesbaden, als Bass in PETITE MESSE SOLENNELLE, einer Ballett-Produktion zu hören. Die musikalische Leitung haben Axel Kobel und Gerhard Michalski.

Johannes KAMMLER singt am 21. (Premiere), 26. & 30. an der Bayerischen Staatsoper AUS EINEM TOTENHAUS / Čekunov von Leoš Janáček unter der Leitung von Simone Young, in einer Inszenierung von Frank Castorf.

Michael KUPFER-RADECKY singt am 20. (Premiere), 24. / 27. & 30. Mai, sowie am 2. Juni den Don Pizarro / FIDELIO von Beethoven, am New National Theatre in Tokyo, musikalisch geleitet von Taijiro Iimori, in einer Inszenierung von Katharina Wagner.

Íride MARTÍNEZ singt am 31. (Premiere) an der Garsington Opera, Wormsley die Königin der Nacht / Zauberflöte unter der Leitung von Christian Curnyn in einer Inszenierung von Netia Jones.

Kismara PESSATTI ist am 3./11./13./17. & 20. an den Bühnen der Stadt Köln als Weseners alte Mutter in DIE SOLDATEN von Bernd Alois Zimmermann unter der Leitung von François-Xavier Roth zu hören. Weiter singt sie an der Oper Köln die Marzellina / LE NOZZE DI FIGARO in einer Inszenierung von Emmanuelle Bastet unter der Leitung von Rubén Dubrovsky.

Rolf ROMEI singt am 6. Mai in einer konzertanten Version STOCKHAUSEN, zusammen mit dem Symphonieorchester der Hochschule für Musik und Theater Hamburg an der Elbphilharmonie Hamburg unter der Leitung von Peter Eötvös.
Weiter singt er am 21./23. & 26. am Konzerttheater Basel die Rolle des Marquis in der DER SPIELER von Sergej S. Prokofjew unter der Leitung von Modestas Pitrenas / Björn Huestege.

Jordan SHANAHAN ist am 4./6./12. & 18. als Escamillo / CARMEN von Georges Bizet im Konzert Theater Bern zu hören. Am 31.5. (Premiere) singt er anlässlich des 14. Symphoniekonzerts Das Schloss Dürande / Nicolas, Kammerdiener des Grafen von Othmar Schoeck unter Mario Venzago. Eine weitere Vorstellung ist am 2. Juni 18.

Sergey SKOROKHODOV singt am 3. Mai in einer Wiederaufnahme in Essen, am Aalto Musiktheater den Lohengrin unter der musikalischen Leitung von Tomás Netopil in einer Inszenierung von Tatjana Gürbaca. Am 18. Mai singt er in einer konzertanten Version von Tschaikowskis IOLANTA den Vaudémont am Nationaltheater Mannheim.

Bo SKOVHUS singt am 21. (Premiere), 26. & 30. an der Bayerischen Staatsoper AUS EINEM TOTENHAUS / Šiškov von Leoš Janáček unter der Leitung von Simone Young, in einer Inszenierung von Frank Castorf. Am 27. singt er an der Oper Köln den Conte Almaviva / LE NOZZE DI FIGARO in einer Inszenierung von Emmanuelle Bastet unter der Leitung von Rubén Dubrovsky.

 Kristina STANEK ist am 26. Mai als Blanche / DER SPIELER von Sergej S. Prokofjew am Theater Basel, unter der Leitung von Modestas Pitrenas / Björn Huestege zu hören.

Matthew SWENSEN singt 9. Mai  den Sam / DER GOLDKÄFER am Theater Basel in einer Oper von Dai Fujikura.

JunHo YOU ist am 26. Mai an der Volksoper Wien als Tamino / ZAUBERFLÖTE unter der musikalischen Leitung von Wolfram-Maria Märtig zu hören.

 

KÜNSTLERNACHRICHTEN (Konstantin Unger Artists)

MICHAELA KAUNE (Sopran) reist im Mai nach England, wo sie ihr Debüt beim Glyndebourne Festival vorbereitet. Kaune wird in ihrer Paraderolle, der Marschallin im ROSENKAVALIER, zu sehen sein. In der Wiederaufnahme der Produktion aus dem Jahr 2014 singt sie unter der Leitung von Robin Ticciati die Vorstellungen am 8., 12., 16., 19., 22. und 26. Juni 2018. Die Sopranistin hat diese Partie bereits in so renommierten Häusern wie der Opéra de Paris und der Deutschen Oper Berlin gesungen. Im Konzertbereich ist Michaela Kaune am 19. und 20. Mai 2018 beim L’Orquestra Simfònica de Barcelona (unter Kazushi Ono) zu Gast und singt hier den Sopranpart in Mahlers 4. Sinfonie. Am 3. und 4. Juli 2018 steht wiederum Mahler auf dem Programm: Mit den Dortmunder Philharmonikern (unter Gabriel Feltz) ist sie mit der 8. Sinfonie („Sinfonie der Tausend“) zu hören.

Bariton WOLFGANG NEWERLA singt ab Mai am Teatro Real in Madrid den Mary in Bernd Alois Zimmermanns DIE SOLDATEN. Die Inszenierung von Calixto Bieto unter der musikalischen Leitung von Pablo Heras-Casado hat am 16. Mai Premiere, weitere Vorstellungen folgen am 19., 22., 24., 28. und 31. Mai sowie am 3. Juni. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland geht es für den Bariton gleich mit einer spannenden Aufgabe bei den Münchner Opernfestspielen weiter: Er probt in der Münchner Reithalle in der Reihe „Festspiel-Werkstatt“ die Uraufführung DIE VORÜBERGEHENDEN von Nikolaus Brass, in der er die Partie des Vaters übernimmt. Premiere ist am 13. Juli, weitere Vorstellungen am 15., 16., und 21. Juli.

NICHOLAS MILTON – derzeit noch GMD am Saarländischen Staatstheater Saarbrücken und ab August Chefdirigent des Göttinger Symphonie Orchesters – dirigiert am 12., 15. und 25. Mai in Saarbrücken mit SALOME seine letzten Opernvorstellungen. Am 20. und 21. Mai leitet er das Saarländische Staatsorchester mit dem türkischen Ausnahmepianisten Fazil Say beim 7. Sinfoniekonzert, bevor er sich im Juni (24./25.) mit seinen letzten Sinfoniekonzerten (Beethoven: Violinkonzert / Dvorák 7. Sinfonie; Solistin: Arabella Steinbacher) auch als Konzertdirigent aus Saarbrücken verabschiedet. Am 1., 2., und 6. Mai ist Milton für drei Konzerte zu Gast beim Sinfonieorchesters Münster, auf dem Programm stehen Gershwin und Bernstein.

Anfang April begleitet GABRIEL FELTZ die Komische Oper Berlin noch bei einer zweiwöchigen Japan-Tournee mit der ZAUBERFLÖTE nach Osaka und Tokyo, als Chefdirigent der Belgrader Philharmoniker geht es dann Anfang Mai gleich wieder auf Reisen: Am 5. Mai gastiert Feltz mit seinem serbischen Orchester in Sarajewo, bevor er am 25. Mai die Saison in Belgrad mit einem „Wasser-Konzert“ beendet: er dirigiert Händels Wassermusik, das Capriccio adriatico von P. Konjović sowie Debussys La mer. Die Saison 2017/2018 schließt Feltz dann in Dortmund ab, wo der GMD am 3. und 4. Juli 2018 mit den Dortmunder Philharmonikern (und vielen, vielen anderen Sängern und Musikern) zum Saisonabschluss Mahlers Achte interpretieren wird. Die „Sinfonie der Tausend“ wird aufgezeichnet und erscheint auf CD.

Mezzosopran ULRIKE HELZEL gastiert im Juli bei den Münchner Opernfestspielen, wo sie in der Uraufführung von Nikolaus Brass’ DIE VORÜBERGEHENDEN die Partie der Mutter übernehmen wird. Premiere ist am 13. Juli in der Münchner Reithalle, weitere Vorstellungen folgen am 15., 16., und 21. Juli.

Der jugendliche Heldentenor BRENDEN GUNNELL gastiert am 31. Mai sowie 2., 5. und 7. Juni als David in DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG am Beijing Opera House, China. Die Inszenierung von Kasper Holten ist eine Koproduktion der Pekinger Oper mit dem Royal Opera House Covent Garden, London, und der Opera Australia.

Nach seinem Gastspiel in Stuttgart als Klingsor in der Wiederaufnahme von Calixto Bietos PARSIFAL Anfang April kehrt der Bass-Bariton TOBIAS SCHABEL wieder an sein Stammhaus, die Staatsoper Hannover, zurück, wo es für ihn am 28. April, 18. Mai und 20. Juni 2018 mit Vorstellungen als Ramphis in der Neuinszenierung der AIDA weitergeht. Am 1. Mai ist Schabel hier dann auch wieder als Kaspar im FREISCHÜTZ zu hören, am 9. Mai als Sarastro in der Neuinszenierung der ZAUBERFLÖTE. In der Hannoveraner Wiederaufnahme von IL VIAGGIO À REIMS ist er zum Saisonende am 12., 17., 22., 24., 27. Juni 2018 als Lord Sidney zu erleben.

KARL-HEINZ LEHNER (Bass) singt am 5. und 13. Mai sowie am 10. Juni an der Oper Dortmund in der Neuinszenierung des NABUCCO von Noch-Hausherr Jens-Daniel Herzog den Zaccaria. Am 27. Mai gastiert der Bass an der Oper Leipzig als Landgraf in Wagners TANNHÄUSER.

IVANA RUSKO (Sopran) hat am 20. Mai Premiere als Female Chorus in Brittens RAPE OF LUCRECIA an der Oper Köln. Dies ist nach der Rosalinde in DIE FLEDERMAUS und Donna Elvira in DON GIOVANNI ihre dritte wichtige Kölner Premiere in dieser Saison. Mit dem Female Chorus erweitert sie ihr Repertoire auch zum ersten Mal in Richtung jugendlich-dramatisches Fach. Weitere Vorstellungen folgen am 26. und 30. Mai sowie am 5., 7. und 9. Juni.

Das Medienecho war gewaltig, das künstlerische Ergebnis nicht minder beeindruckend: Hans Werner Henzes DAS FLOSS DER MEDUSA an der Nationale Opera Amsterdam gilt schon jetzt als eine der wichtigsten Arbeiten der laufenden Opernsaison. Sopran LENNEKE RUITEN liefert darin als La Mort ein überragendes Rollenportrait in der auf starke Bildkontraste setzenden Inszenierung von „Gesamtkunstwerker“ Romeo Castellucci. Nach der Vorstellungsserie der MEDUSA (13.-26. März) geht es für Ruiten mit einem gleichermaßen spannenden Projekt an der Opéra du Rhin, Strasbourg, weiter, wo drei frühe Werke des modernen Musiktheaters zu einem Abend verwoben werden: Kurt Weills MAHAGONNY – EIN SONGSPIEL (hier übernimmt Lenneke Ruiten die Partie der Jessie), Schönbergs PIERROT LUNAIRE sowie DIE SIEBEN TODSÜNDEN von Kurt Weill (Anna). Premiere ist am 20. Mai, weitere Vorstellungen folgen am 22., 24., 26. und 28. Mai in Strasbourg, am 5. Juni in Colmar sowie am 13. und 15. Juni in Mulhouse. Am 9. Juni gastiert die Sopranistin beim Gewandhausorchester Leipzig, wo sie unter Emmanuelle Haïm Händels Kantaten IL DELIRIO AMOROSO singen wird.

WERNER VAN MECHELEN (Bass-Bariton) probt derzeit an La Monnaie in Brüssel LOHENGRIN, wo er die Partie des Heerrufers übernimmt. Premiere ist am 19. April 2018, die letzten Vorstellungen sind bereits am 2., 4., und 6. Mai. Nach dem großen Erfolg als Don Pizarro in FIDELIO geht es anschließend für Van Mechelen zurück an die Staatsoper Hamburg: am 18., 21., 26. und 29. Mai singt er den Alberich im RHEINGOLD. Der Sommer ist ebenfalls Richard Wagner gewidmet: Bei den Tiroler Festspielen Erl wird Van Mechelen am 28. Juli 2018 der Alberich in SIEGFRIED sein.

MARKUS EICHE (Bariton) kehrte soeben von seinem erfolgreichen Debüt an der Carnegie Hall zurück, wo er beim ROSENKAVALIER-Gastspiel der Bayerischen Staatsoper München den Faninal gesungen hat. Nun bereitet er ein wichtiges Rollendebüt vor: An der Wiener Staatsoper wird er am 17., 20., 24. Und 27. Mai zum ersten Mal als Graf in Richard Strauss’ CAPRICCIO zu erleben sein. Im Juni reist Markus Eiche zum Budapest Wagner Festival, wo er am 14. und 17.6. der Wolfram von Eschenbach im TANNHÄUSER sein wird. Am 3. und 4. Juli wirkt er bei Gabriel Feltz‘ Dortmunder Großprojekt, Mahlers Achte inklusive CD-Einspielung, mit.

Vom Ausstatter-Duo OKARINA PETER und TIMO DENTLER sind mit LE NOZZE DI FIGARO an der Oper Bonn und DER OPERNBALL an der Volksoper Wien derzeit zwei äußerst erfolgreiche Arbeiten zu sehen. Der BORIS GODUNOV in der Inszenierung von Peter Konwitschny (Koproduktion mit der Oper Nürnberg) wird ab 21. April an Göteborgs Operan zu sehen sein, weitere Vorstellungen am 3., 5., 11. und 13. Mai.

 

Einige Künstlernachrichten/ Agentur Mennicken

ALIK ABDUKAYUMOV debutiert als SILVIO in I Pagliacci an der Oper Leipzig. Premiere ist am 7. April, weitere Vorstellungen am 21. April und 9. Juni 2018

DANIEL BRENNA singt am 2. April den SIEGFRIED in Götterdämmerung am Staatstheater Karlsruhe. Gleich danach reist er nach San Francisco, wo die Proben zum RING beginnen. Premieren sind im Juni 2018

AMIRA ELMADFA ist am 2. April, 15. und 16. Mai wieder als CHERUBINO in Figaros Hochzeit an der Staatsoperette Dresden zu erleben. Die letzten Vorstellungen waren wegen des Wasserschadens ausgefallen.

ELISABET STRID ist am 2. April als  ELISABETH in Tannhäuser an der Oper Leipzig zu erleben. Mit den Bochumer Symphonikern singt sie am 26., 27. und 28. April die SIEGLINDE 1. Akt in konzertanten Aufführungen der Walküre.

CORBY WELCH singt zum ersten Mal den TANNHÄUSER in Deutschland. Premiere am Deutschen Nationaltheater Weimar ist am 14. April, weitere Vorstellungen am 22. April, 12., 26. Mai, 10., 23. Juni 2018

 

 

KÜNSTLERNACHRICHTEN/ Instrumentalsolisten

Johannes Fischer wieder in der Elbphilharmonie
Am 5. Mai im großen Saal leitet er als Dirigent die NDR Percussion und das Percussion Orchestra Cologne mit Werken von Ginastera, Poppe (UA) und Varèse.
Am 26. Mai im kleinen Saal ist er als Schlagzeuger im Duo mit der Sopranistin Sarah Maria Sun zu hören.
Danach folgen Konzerttermine in Italien, Deutschland, Österreich, Dänemark, Japan und Mexico – als Solist, mit Solos & Duos oder dem Trio Belli-Fischer Rimmer.
Info J. FischerProgramme & RepertoireYoutubeWeb

Stefan Temmingh – Konzerte auf 4 Kontinenten
Im Mai spielt der südafrikanische Blockflötist „Birds“ mit Dorothee Mields und The Gentleman’s Band in China, gefolgt von Duo-Tourneen in Japan und Kolumbien.
Dazwischen gastiert er beim MDR Musiksommer, den Opernfestspielen Heidenheim, dem Hohenloher Kultur¬sommer und in den Herrenhäuser Gärten.
Nach dem Int. Classical Music Award 2018 für seine Vivaldi-CD spielt er im Juni wieder bei Katowice/PL und im Sept. „Vivaldi“ mit Capricornus Consort Basel in Maulbronn.
Auch das Concerto von Willem Jeths für Blockflöte und volles Sinfonieorchester steht (nach Bochum unter Anu Tali) wieder auf seinem Programm: am 30. August mit dem Cape Town Philharmonic in Südafrika.
Info S. TemminghProgramme & RepertoireYoutubeAlle Termine

Philharmonisches Streichquintett Berlin –
Tourneen in Japan, China und Europa

Auch das Berliner Streichquintett hat einen intensiven Sommer vor sich: mit großen Tourneen nach Japan und China, gefolgt von Konzerten in Frankreich, Spanien, Italien und Großbritannien.
Komplettiert durch den Kontrabass kann es klanglich wie ein Streichorchester in solistischer Besetzung agieren und auch die solistischen Qualitäten seiner Mitglieder hervorheben.

Ensemble-InfoPortrait & ProgrammeYoutube

 Neue Agentur-Website mit allen Künstlern: www.andreasjanotta.com

 

 

Diese Seite drucken