Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

KÜNSTLER-INFOS

ALEKSANDRA OLCZYK the rising star unter den Koloratursopranen macht 2021 ihr MET – Debut.

Interview: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=4495560660470206&id=878533795506262

Die junge polnische Künstlerin ist besonders als KÖNIGIN DER NACHT gefragt.

Diese Rolle verkörperte sie bereits am Teatre Wielki Warschau, an der Nationaloper Helsinki, der Deutschen und Komischen Oper Berlin, an der Opéra Lille, an den Staatstheatern Karlsruhe und Wiesbaden, auf Gastspielreise mit der Komischen Oper Berlin in New York, Australien und Neuseeland und als KÖNIGIN DER NACHT wird sie 2021 auch ihr Debut an der Metropolitan Opera New York geben.

Zuvor singt sie diese Rolle noch beim Glyndebourne Festival und bei ihrem Österreich-Debut an der Volksoper Wien, debutiert als CONTESSA DE FOLLEVILLE in Il viaggio a Reims an der Oper Zürich und als LA TRAVIATA am Staatstheater Wiesbaden.

Mehr info: http://www.mennicken-pr.com/de/olczyk.html

BALMER & DIXON/ Zürich. Ausgewählte Nachrichten für Juni 2020 (in alphabetischer Reihenfolge):

Alle Produktionen/Vorstellungen wurden wegen COVID-19 abgesagt:

Claude EICHENBERGER verkörpert Geneviéve in Debussys PELLÉAS ET MÉLISANDE in der neuen Inszenierung von Elmar Goerden am 5./13./16. Juni am Konzert Theater Bern. Die musikalische Leitung hat Mario Venzago. Darüber hinaus ist die Mezzosopranistin als Háta in Smetanas DIE VERKAUFTE BRAUT am 09./21. Juni auf der gleichen Bühne zu erleben.

Cornel FREY singt Bardolfo in Verdis FALSTAFF am 13./20. Juni am Theater Duisburg. Die Duisburger Philharmoniker dirigiert Marie Jacquot.

Äneas HUMM ist als Harlekin in ARIADNE AUF NAXOS am 7. und 18. Juni und als Riff in Bernsteins WEST SIDE STORY am 1. und 11. Juni am Deutschen Nationaltheater Weimar engagiert.

Dimitry IVASHCHENKO feiert Premiere am 6. Juni als Vodnik in Dvořák’s RUSALKA im Rahmen des Holland Festivals an der Dutch National Opera Amsterdam. Das Royal Concertgebouw Orchestra leitet der junge tschechische Dirigient Jakub Hrůša. Es folgen Vorstellungen am 9./14./16./20./23./26./28. Juni.

Torben JÜRGENS singt am 1./10./23. Juni Mattis in der Wiederaufnahme der Familienoper RONJA RÄUBERTOCHTER an der Deutschen Oper am Rhein. Die musikalische Leitung hat Christoph Stöcker. Am 13. und 20. Juni verkörpert er Pistola in Verdis FALSTAFF in einer Inszenierung von Michael Hampe am Theater Duisburg. Musikalische Leitung: Marie Jacquot.

Johannes KAMMLER singt Papageno in der Wiederaufnahme von Mozarts ZAUBERFLÖTE am 1. und 9. Juni an der Staatsoper Stuttgart. Das Stuttgarter Staatsorchester dirigiert Thomas Guggeis. Als Valentin ist er in Charles Gounods FAUST in der gefeierten Inszenierung von Frank Castorf am 14. Juni ebendort zu erleben. Am Pult steht Marc Soustrot.

Dean MURPHY verkörpert Pieter in Stefan Wirths GIRL WITH A PEARL EARRING in einer Inszenierung von Ted Huffmann am 1./7./14./17./19. Juni am Opernhaus Zürich. Peter Rundel dirigiert die Philharmonia Zürich.

Kismara PESSATTI ist Weseners alte Mutter in Bernd Alois Zimmermanns DIE SOLDATEN in der Inszenierung von Carlus Padrissa (La Fura dels Baus) am 14./17./19./24./27. Juni an der Oper Köln. Musikalische Leitung: François-Xavier Roth.

Rolf ROMEI singt am 12./19. Juni am Theater Basel Peter Grimes in Brittens berühmter Oper in einer Inszenierung von Harry Fehr. Die musikalische Leitung hat Kristiina Poska.

Nikolai SCHUKOFF ist als Walter in Mieczyslaw Weinbergs zeitgenössischer Oper DIE PASSAGGIERIN am 8./10./14./16.18./20./22. Juni am Teatro Real Madrid zu erleben. Regie führt David Pountney, musikalischer Leiter ist David Afkham.

Jordan SHANAHAN ist Rodrigo, Marquis von Posa, in Verdis DON CARLO in einer Inszenierung von Robert Carsen am 7. Juni am Aalto Theater Essen. Die Essener Philharmoniker dirigiert Robert Jindra. Der Künstler singt Don Carlo di Vargas in Verdis LA FORZA DEL DESTINO in einer Wiederaufnahme der Oper Frankfurt am 21./24./27. Juni. Regie: Tobias Kratzer, Dirigat: Carlo Montanaro.

Sergey SKOROKHODOV hat seine Premiere am 7. Juni als Fürst Andrei Chowanski in Mussorskys CHOWANSCHTSCHINA in der Inszenierung von Claus Guth an der Staatsoper Unter den Linden Berlin. Die Staatskapelle Berlin leitet Vladimir Jurowski. Weitere Vorstellungen sind am 12./14./21./27./30. Juni.

Bo SKOVHUS gastiert am 16. und 23. Juni als Sixtus Beckmesser in Wagners DIE MEISTERSINGER VON NÜRNBERG im Rahmen der Budapest Wagner Days. Es spielt das Ungarische Radio Symphonie Orchester. Am Pult steht Ádám Fischer.

Krešimir SPICER singt Jephta in der gleichnamigen Oper von Georg Friedrich Händel an der Komischen Oper Berlin in einer Inszenierung des international renommierten Richard Jone. Vorstellungen: 5./13./19./25. Juni. Christian Curnyn dirigiert das Orchester der Komischen Oper.

Kristina STANEK verkörpert erneut Cherubino in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO in einer Inszenierung von Barbara Frey am 8. und 21. (Derniere) Juni am Theater Basel. Christian Curnyn leitet das Sinfonieorchester Basel. Des Weiteren interpretiert sie Isolde in Frank Martins selten gespielten weltlichen Oratorium LE VIN HERBÉ in der Inszenierung von Thom Luz am 4./6. Juni im Schauspielhaus Basel zu sehen. Musikalische Leitung: Eduardo Strausser.

JunHo YOU singt am 1./6. Juni Marquis von Chateauneuf in Lortzings ZAR UND ZIMMERMANN an der Wiener Volksoper.

Georg ZLABINGER inszeniert DON GIOVANNI IN PROGRESS nach Mozarts Oper im Rahmen von JET Specials am Theater an der Wien/Kammeroper. Die Premiere ist am 9. Juni. Am Klavier begleitet Elizabete Šīrante.

——–

Am 1. Mai 2020 sollte ELISABET STRID ihr Haus- und Rollendebut an der Deutschen Oper Berlin in Tannhäuser geben.Nachdem sie die ELISABETH in Tannhäuser bereits an der Semperoper Dresden, beim Hong Kong Festival, an der Oper Leipzig, der Rheinoper Düsseldorf und der Norske Oper Oslo gesungen hat, sollte sie an der Deutschen Oper Berlin erstmals dazu die VENUS verkörpern. Leider wurde auch Walküre (SIEGLINDE)  an der Lyric Opera Chicago abgesagt und ein weiteres Rollendebut als EVA in Meistersinger bei den Wagner-Tagen Budapest. Künftige Engagements führen sie als SALOME nach Leipzig und Düsseldorf, als CHRYSOTHEMIS in Elektra nach Palermo und Tel Aviv und als SIEGLINDE nach Tokyo. Sehen Sie ELISABET STRID in einem Interview für artist communication auf Facebook: https://www.facebook.com/permalink.php?story_fbid=4373680035991603&id=878533795506262

http://www.mennicken-pr.com/eng/strid.html

EINIGE KÜNSTLERNACHRICHTEN (Agentur Balmer & Dixon (Zürich)

Ausgewählte Nachrichten für Mai 2020 (in alphabetischer Reihenfolge):

Einige Produktionen/Vorstellungen sind bereits abgesagt, andere Veranstaltungen stehen wegen COVID-19 kurz davor:

Claude EICHENBERGER verkörpert Geneviéve in Debussys PELLÉAS ET MÉLISANDE in der neuen Inszenierung von Elmar Goerden am 17. und 26. Mai am Konzert Theater Bern. Die musikalische Leitung hat Mario Venzago. Darüber hinaus ist die Mezzosopranistin als Háta in Smetanas DIE VERKAUFTE BRAUT am 10./19. Mai auf der gleichen Bühne zu erleben.

Cornel FREY singt Dr. Mathe, Die Teekanne, Der Frosch in Ravels L’ENFANT ET LES SORTILÈGE am 12. und 22. Mai am Theater Duisburg. Die Duisburger Philharmoniker dirigiert Marc Piollet.

Äneas HUMM ist wieder in mehreren Vorstellungen als Harlekin in ARIADNE AUF NAXOS am 2. und 24. Mai, als Guglielmo in COSI FAN TUTTE am 9. Mai und als Riff in Bernsteins WEST SIDE STORY am 3./21./30. Mai am Deutschen Nationaltheater Weimar zu erleben.

Torben JÜRGENS singt am 21. Mai zum letzten Mal in dieser Saison Figaro in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO am Theater Duisburg. Benjamin Reiners dirigiert die Duisburger Philharmoniker.Am 23. Mai verkörpert er Leporello in Mozarts DON GIOVANNI in einer Inszenierung von Karoline Gruber am Theater Duisburg. Musikalische Leitung: David Crescenzi. Am 8. Mai ist der Bass-Bariton Der Schaukelstuhl/Der Baum in Ravels L’ENFANT ET LES SORTILÈGE am Opernhaus Düsseldorf, am 12. und 22. Mai in denselben Rollen am Theater Duisburg. Am Pult steht jeweils Marc Piollet.

Johannes KAMMLER singt erstmalig Papageno in der Wiederaufnahme von Mozarts ZAUBERFLÖTE am 12. und 25. Mai an der Staatsoper Stuttgart. Das Stuttgarter Staatsorchester dirigiert Thomas Guggeis.

Michael KUPFER-RADECKY gastiert aus Anlass des 50. Anniversary of the Kansai Philharmonic Orchestra mit Highlights aus DAS RHEINGOLD (Alberich)) und DIE WALKÜRE (Wotan) am 30. Mai am 58. Osaka Festival.

Dean MURPHY verkörpert Pieter in GIRLS WITH THE EARRING in einer Inszenierung von Ted Huffmann am 24./28. Mai am Opernhaus Zürich. Peter Rundel dirigiert die Philharmonia Zürich.

Rolf ROMEI singt am 3./9./21. Mai am Theater Basel Peter Grimes in Brittens berühmter Oper in einer Inszenierung von Harry Fehr. Die musikalische Leitung hat Kristiina Poska.

Jordan SHANAHAN ist als Rodrigo, Marquis von Posa, in Verdis DON CARLO in einer Inszenierung von Robert Carsen am Aalto Theater Essen zu erleben. Vorstellungen finden am 15./27. Mai statt. Die Essener Philharmoniker dirigiert Robert Jindra. Der Künstler hat ausserdem sein Hausdebüt als Holländer in Wagners DER FLIEGENDE HOLLÄNDER am 24./31. Mai am Theater Duisburg. Am Pult steht Georg Fritzsch.

Bo SKOVHUS gastiert als Dr. Schön am 16./19./22. Mai mit dem Cleveland Orchester in einer konzertanten Aufführung von Alban Bergs LULU in der Cleveland Severance Hall. Franz Welser-Möst dirigiert das renommierte Orchester.

Krešimir SPICER feiert als Jephta Premiere am 17. Mai in der gleichnamigen Oper von Georg Friedrich Händel an der Komischen Oper. Es folgen Vorstellungen am 21./31. Mai sowie im Juni.

Kristina STANEK verkörpert erneut Cherubino in Mozarts LE NOZZE DI FIGARO in einer Inszenierung von Barbara Frey am 2./ 17./23. Mai am Theater Basel. Christian Curnyn leitet das Sinfonieorchester Basel.

Matthew SWENSEN ist Dantes innere Stimme in der Uraufführung von Lucia Ronchettis INFERNO an der Oper Frankfurt. Vorstellungen: 1./3./5./7./9. Mai. Die musikalische Leitung hat Tito Ceccherini.

JunHo YOU singt am 23. Mai Marquis von Chateauneuf in Lortzings ZAR UND ZIMMERMANN an der Wiener Volksoper.

Georg ZLABINGER assistiert Christof Loy für die Inszenierung von Strauss ELEKTRA am Royal Opera House Covent Garden. Die Premiere ist am 29. Mai. Antonio Pappano dirigiert das ROH Orchester.

Frederic BELLI – Posaune

Nur äußerst wenige beherrschen die Posaune auf dem Niveau von Frederic Belli – als Solist mit Orchester spielt er international (Ur)Aufführungen von Posaunenkonzerten aus allen Epochen.

Auch mit seinen Ensembles Trombone Unit Hannover, dem Trio Belli-Fischer-Rimmer oder im Duo mit Orgel oder Klavier ist er weltweit gefragt.

Erleben Sie Frederic Belli:

Infos:   ►Frederic Belli   ►Portrait & Repertoire   ►Youtube

 

KÜNSTLERINFOS Dr. Janotta: ZUM SAISONSTART 2019/2020

Margret Kröll (Harfe)

Margret Köll - The Harp in the Vienna of Maria Theresa (CD) – jpc

 

Margret KRÖLL (Harfe): Neben Konzerten zum CD-Projekt hat Margret Köll natürlich die gesamte Bandbreite ihrer Programme zu bieten:

Infos:    ►Margret Köll    ►Portrait & Programme    ►Videos    ►Website

DIE SINGPHONIKER – Neues Konzertangebot « @Home »

Die Singphoniker heben ihr neuestes Projekt aus der Taufe: @Home

Es geht um die Kraft der Musik und ihren prägenden Einfluss auf unser Leben: Wo und wann fühlen wir uns zuhause, geborgen, ganz bei uns und mit anderen verbunden? Wie fühlt es sich an, seine Heimat zu verlassen, zu vermissen, zu suchen und (wieder) zu finden?

Eine Spurensuche mit Werken von Brahms und Schubert, von Gershwin, Jacques Brel und Georg Kreisler, aber auch von Billy Joel, den Beatles u.a.   ►Detailprogramm

Mehr Infos:   ►Singphoniker   ►Portrait & Programme   ►Youtube   ►Website

Johannes FISCHER  
Schlagzeuger, Dirigent, Komponist

Johannes Fischer ist ein universeller Künstler! Er steht nicht nur als Schlagzeuger auf den Bühnen der Welt (Elbphilharmonie, Heidelberger Frühling, IRCAM Paris …), sondern er dirigiert auch, er komponiert und ist Professor in Lübeck.

Der inflationäre Begriff des Ausnahmekünstlers trifft hier tatsächlich zu: Johannes Fischer lebt seine Musik in all ihren Facetten – zu hören im Konzert als Solo, Duo, Trio oder mit Orchester.

Termine als:

Infos:   ►Johannes Fischer   ►Portrait, Programme, Repertoire   ►Youtube   ►Website

Sebastian KLINGER  –  Cellist

Es gibt so viele gute Cellisten – warum Klinger?

Sebastian Klinger spielt auf der Höhe seiner Kunst – reif und unprätentiös. Er ist ein gefragter Musiker mit Substanz, der auch die feine Seite seines Instruments nicht außer Acht lässt.

Zu Recht wird er gerühmt für seinen sinnlichen Klang und die Eleganz seines Spiels – als Solist mit Orchester und als Kammermusiker (z.B. in Kürze beim Beethovenfest Bonn).

Seine Liste renommierter Adressen in aller Welt ist lang – von Wien, Hamburg und Berlin bis Taipeh, Hongkong oder New York. Seine musikalischen Partner sind hochkarätig, von Lisa Bathiashvili über Lang Lang zu Christian Gerhaher.

Konzerte

Infos:   ►Sebastian Klinger   ►Portrait, Programme, Repertoire   ►Youtube   ►Website

Blockflötist STEFAN TEMMINGH – Neue CD – Händels Blockflötensonaten

nach seiner als neue Referenz gelobten und mehrfach preisgekrönten Vivaldi-CD setzt Stefan Temmingh mit seiner neuen Händel-Einspielung (Accent/Note1, Jan. 2019) ein weiteres Mal Maßstäbe.

Bildergebnis für stefan temmingh wiebke weidanz

Auf dem Cover verschmelzen die Gesichter von Stefan Temmingh und Cembalistin Wiebke Weidanz. Musikalisch ist diese Einheit hörbar, es wird gemeinsam geatmet, gestaltet und es werden gegenseitig Verzierungen imitiert – Grundlage für die gewünschte Harmonie, aber auch für die kreative Spannung zwischen den zwei Solisten.

Die 6 Blockflötensonaten schrieb Händel für seinen Cembalo-Unterricht bei Princess Anne. So ist die Cembalostimme ungewöhnlich virtuos. Und für die Blockflöte geht es um weit mehr als reine Fingerakrobatik: Die hohe Kunst besteht für Stefan Temmingh darin, Händels gesangliche Linie hörbar zu machen. Nicht umsonst zählen diese Werke zum klanglich anspruchsvollsten und schönsten Repertoire für sein Instrument.    ►CD-Hörbeispiele

Konzerte in aller Welt

Erleben Sie Stefan Temmingh live – 2019 mit fast allen seinen Programmen und auf drei Kontinenten, z. B. mit dem Sinfonieorchester Münster, mit Capricornus Consort Basel, im National Centre for the Performing Arts Beijing, bei den Händelfestspielen Göttingen, im Boulezsaal Berlin, beim Boston Early Music Festival, dem Bachfest Leipzig, dem Kissinger Sommer etc.

Infos:   ►Stefan Temmingh   ►Duo Temmingh & Weidanz   ►Youtube   ►Website

KÜNSTLERNACHRICHTEN/ Instrumentalsolisten

Trombone Unit Hannover (Posaunenoktett)

Die Trombone Unit Hannover – so dynamisch wie auf dem Foto und Konzerte vom Feinsten dessen, was auf der Posaune spielbar ist! Ich möchte Ihnen die Programme dieses einzigartigen Oktetts ans Herz legen und Sie einladen, einen Live-Eindruck zu bekommen:

Programme 2018-2020

 

 Neue Agentur-Website mit allen Künstlern: www.andreasjanotta.com

 

 

Diese Seite drucken