Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Oper

WIEN/ Staatsoper: SALOME

WIEN/ Staatsoper: SALOME am 20.1.2020 Im Theater an der Wien gibt man die reduzierte Fassung des Eberhard Kloke, die Staatsoper fährt mit voller Mannschaftsstärke (immerhin 106 Musiker) auf. Es läßt sich trefflich darüber sinnieren, warum Richard Strauss von einer Bearbeitung seines Werkes abgesehen hat. Zeit genug wäre ja gewesen seit der Uraufführung 1905 in Dresden […]

am 20.1. (Thomas Prochazka/www.dermerker.com)Weiterlesen>

WIEN/ Theater an der Wien: SALOME

Bewegungsregie von Nikolaus Habjan

  Michaela Schuster (Herodias), John Daszak (Herodes). Foto: Werner Kmetitsch/ Theater an der Wien TadW „SALOME“  – 20.1.2020 (Premiere am 18.1.2020) Zu Beginn der Vorstellung wurde Martin Mitterrutzner, der Sänger des Narraboth krankheitsbedingt entschuldigt. Glück im Unglück sowohl für das Ensemble als auch das Publikum aber war es, dass Paul Schweinester, der Sänger des ersten […]

am 20.1. (Harald Lacina)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: LOHENGRIN ohne Gergiev

Piotr Beczala, Cornelia Beskow. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn MICHAEL GÜTTLER ALS „RETTER IN DER NOT“ BEI „LOHENGRIN“ OHNE GERGIEV(19.1.2020) Jubel ohne Ende bei der jüngsten „Lohengrin“-Vorstellung in der Wiener Staatsoper. Zum ersten „Aufschrei“ kam es schon, ehe es richtig losging. Dominique Mayer teilte dem ausverkauften Haus mit, dass Valerie Gergiev wieder einmal nicht pünktlich […]

am 19.1. (Peter Dusek)Weiterlesen>

FRANKFURT/ Oper: TRISTAN UND ISOLDE. Premiere

Rachel Nicholls, Vincent Wolfsteiner,  (c) Barbara Aumüller Frankfurt: TRISTAN UND ISOLDE, 19.1.2020 Premiere Mit einer neuen Tristan & Isolde-Produktion, die aber hauptsächlich von der musikalischen Seite her funkelt, macht die Oper Frankfurt im Neuen Jahr auf sich aufmerksam. In das vom Orchester sehr einfühlsam gespielte und mit all dessen kompositorischen Finessen ausgereizte Vorspiel hebt sich […]

am 19.1. (Friedeon Rosèn)Weiterlesen>

FRANKFURT: TRISTAN UND ISOLDE. Premiere

Rachel Nicholls. Foto: Barbara Aumüller/ Oper Frankfurt Frankfurt: „TRISTAN UND ISOLDE“ – Premiere 19.01.2020 Meiner Lieblingsoper „Tristan und Isolde“ von Richard Wagner widerfährt im neuen Jahrzehnt landauf landab eine regelrechte Renaissance und hatte nun heute erneut nach wenigen Jahren Absenz  Premiere an der Oper Frankfurt. Erlebte ich gestern Abend in Baden-Baden den II. Akt konzertant, […]

am 19.1. (Gerhard Hoffmann)Weiterlesen>

BERLIN/ Staatsoper: LA TRAVIATA in besonderer Besetzung

Blumen für Domingo. Foto: Thomas Bartilla Berlin/ Staatsoper:  packende „LA TRAVIATA“ in besonderer Besetzung, 19.01.2020 „La Traviata“, schon oft erlebt. Verdis unsterbliche Melodien füllen Ohren und Herzen. Ob aber solch eine Wiederbegegnung zu einem Ausnahmeabend wird, entscheidet sich nicht beim anfänglichen Liebesgeplänkel zwischen Violetta und Alfredo Germont, sondern beim Showdown zwischen ihr und dem Vater […]

am 19.1. (Ursula Wiegand)Weiterlesen>

STUTTGART/ Staatsoper: LOHENGRIN

Ein Glück auf Schwänen gebaut

Probenfoto: Daniel Behle mit dem Staatsopernchor. Foto: Staatsoper Stuttgart Stuttgart: „LOHENGRIN“ 19.01.202 – Ein Glück auf Schwänen gebaut Seit der Eröffnung von Viktor Schoners Direktion im September 2018 hat sich die musikalische Wiedergabe von Wagners Schwanenritter-Mythos deutlich verdichtet. Einerseits weil GMD Cornelius Meister die anfänglichen Lautstärke-Probleme in den Griff bekommen hat und das Staatsorchester Stuttgart […]

am 19.1. (Udo Klebes)Weiterlesen>

Wien/Staatsoper: LOHENGRIN. Es gibt ein Glück, wenn…

Piotr Beczala (Lohengrin). Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn WIEN/ Staatsoper: LOHENGRIN  am 19.1.2020. Es gibt ein Glück, wenn… sich ein sehr kluger, eloquenter Operndirektor denkt: „noch einmal machst ma des nimmer,“ und dann am Abend der Vorstellung ein hervorragender Dirigent zur Stelle ist, der den im Flugzeug sitzenden ersetzt. Michael Güttler bekam so eine Chance, […]

am 19.1. (Georg Helmut Kaltenbacher)Weiterlesen>

BERLIN/ Deutsche Oper: TOSCA

BERLIN / Deutsche Oper: TOSCA 19.01. (Werner Häußner) Dieser Abend ist der Beweis, dass packend gestaltetes Musiktheater auch in betagten Inszenierungen stattfinden kann, die von jeder Anmutung modernen Regie- oder Nachregietheaters frei sind. Boleslaw Barlogs „Tosca“ –Inszenierung ist ein ähnlicher Saurier wie Margherita Wallmanns Wiener Dauerbrenner: Die 403. Aufführung seit 1969 stand am Sonntag an […]

am 19.1. (Werner Häußner)Weiterlesen>

BERN/ Konzert Theater: MADAMA BUTTERFLY. Premiere

 Musikalisch top, szenisch flop

Giacomo Puccini: Madama Butterfly, Konzert Theater Bern, Premiere: 19.01.2020  Musikalisch top, szenisch flop Das Berner Symphonieorchester spielt unter Leitung von Peter Halász einen hervorragenden Puccini. Es gelingt aufs Beste, den von Halász im Programmheft dargelegten Kontrast zwischen kammermusikalischen Passagen (wie für La Bohème charakteristisch) und grosser Orchestrierung (wie bei Manon Lescaut) herauszuarbeiten. Der satte, farbige […]

am 19.1. (Jan Krobot/ Zürich)Weiterlesen>

 

Diese Seite drucken