Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

KRITIKEN

WIEN / Volkstheater: HUMANISTÄÄ!

Fotos: Volkstheater Ostermann WIEN / Volkstheater:  HUMANISTÄÄ! „eine abschaffung der sparten“ nach Ernst Jandl Premiere: 15. Jänner 2022  Er „zog“ zwar nicht ganz so wie die „Sisi“ drei Tage davor, aber in Anbetracht dessen, dass die Josefstadt am gleichen Abend eine Jelinek-Premiere bot (wenn auch kein neues Stück), so war die Premiere des Ernst-Jandl-Abends im […]

15. Jänner 2022 (Renate Wagner)Weiterlesen>

STUTTGART/ Kammertheater: FLY GANYMED von Thomas Hochgatterer

„Fly Ganymed“ von Paulus Hochgatterer am 15.1.2022 im Kammertheater/STUTTGART Die Puppe ersetzt Gedanken Elmar Roloff, Adeline Ruiss. Foto: Björn Klein Der in Amstetten (Niederösterreich) geborene Autor Paulus Hochgatterer erzählt hier die Flüchtlingsgeschichte aus der Sicht eines Jungen und eines Mädchens. Die beiden Kinder reisen im Pipeline-Rohr eines Lastwagens. Der österreichische Autor und Kinderpsychiater beschreibt eindringlich […]

am 15.1. (Alexander Walther)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper/ Staatsballett: „LIEBESLIEDER“ – das Rad um einige Jahrzehnte zurück gedreht  

Wiener Staatsballett: Das Rad um einige Jahrzehnte zurück gedreht  (14.1.2022)   Der „Liebeslieder“-Titel des neuen Programms des Wiener Staatsballetts mag verführerisch klingen. Das Ensemble hat für diese Abende in der Staatsoper das Rad einige Jahrzehnte zurück gedreht. Mit Blickrichtung New York. Der perfekt einstudierte und getanzte Dreiteiler führt in die schöpferisch so innovativen Jahre der damals vielschichtig […]

am 14.1. (Meinhard Rüdenauer)Weiterlesen>

ZÜRICH/ Opernhaus: LE COMTE ORY – Die Geschichte vom weisen Eremiten

Gioacchino Rossini: Le Comte Ory • Opernhaus Zürich • Vorstellung: 14.01.2022  (4. Vorstellung • Wiederaufnahme am 31.12.2021) Die Geschichte vom weisen Eremiten Die aktuelle Serie von Rossinis «Le comte Ory» ist ein Musterbeispiel für eine hochmusikalische Inszenierung (Moshe Leiser und Patrice Caurier), die «trotz Modernisierung» ohne Einschränkungen voll und ganz dem Werk dient. Eine gut […]

am 14.1. (Jan Krobot)Weiterlesen>

WIEN / Theater der Jugend: DIE ABENTEUER DES ODYSSEUS

Fotos: Theater der Jugend, Rita Newman WIEN /  Theater der Jugend im Theater im Zentrum: DIE ABENTEUER DES ODYSSEUS nach Homer von Michael Schachermaier Uraufführung Premiere: 14. Jänner 2022  Bevor man sich den griechischen Helden zuwendet, muss man die Helden des Theateralltags würdigen, die vermutlich in allen Häusern, wo gespielt wird, von Tag zu Tag […]

14. Jänner 2022 (Renate Wagner)Weiterlesen>

WIESBADEN/ Hessisches Staatstheater: WERTHER

Wiesbaden: „WERTHER“  Besuchte Aufführung am 13.01.2022 Fleuranne Brockway, Ioan Hotea. Foto: Monika und Karl Forster Eine völlig neue Konstellation von „Werther“ (Jules Massenet) bot sich am Hessischen Staatstheater Wiesbaden zur Sichtweise des Regisseurs Ingo Kerkhof welcher alle Nebenfiguren ausblendete und lediglich die vier Hauptpersonen ins Zentrum des Dramas rückte. Dank des großartigen Engagements der Sänger-Darsteller […]

am 13.1. (Gerhard Hoffmann)Weiterlesen>

WIEN / Staatsoper: Rossinis LA CENERENTOLA

WIEN / Staatsoper: LA CENERENTOLA von Gioachino Rossini 48. Aufführung in dieser Inszenierung 13. Jänner 2022 Von Manfred A. Schmid Ein Märchen als Traum? Warum nicht. Sven Eric Bechtolfs in den 50er Jahren im Minikönigreich Il Sogno (Der Traum) angesiedelte Inszenierung der Rossini-Oper ist zunächst vor allem eines: grell-bunt und schrill, kann aber immer wieder […]

am 13.1. (Manfred A. Schmid)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: LA BOHÈME. Dritte Vorstellung der Serie

WIEN/ Staatsoper: LA BOHÈME am 12 1.2022. Dritte Vorstellung der Serie Was sah ich? Was bleibt haften von diesem Abend? Vera-Lotte Boeckers rechtes Knie. Die Gelassenheit des Esels vor Parpignols Karren. Die Ernsthaftigkeit, mit der ein kaum schulpflichtiger Piccolo spielte. Das Finale des vierten Aktes: Musik, die sich als » unkaputtbar « erweist. Enttäuschend: das Dirigat von […]

am 12.1. (Thomas Prochazka/ www.dermerker.com)Weiterlesen>

BERLIN/ Philharmonie: KIRILL PETRENKO DIRIGIERT TSCHAIKOWSKYS „JOLANTHE“. Konzertante Premiere

Berlin / Philharmonie: Kirill Petrenko dirigiert Tschaikowskys „JOLANTHE“, konzertante Premiere am 12.1.2022 Kirill Petrenko dirigiert  „Jolanthe“. Foto: Ole Schwarz Es ist ein märchenhaften Geschehen aus dem 15. Jahrhundert, das nun in der Philharmonie großartig von Solistinnen und Solisten sowie vom Rundfunkchor Berlin gesungen und von den Berliner Philharmonikern unter der Leitung von Kirill Petrenko mit […]

am 12.1. (Ursula Wiegand)Weiterlesen>

WIEN/ Staatsoper: LA BOHÈME

WIEN / Staatsoper: „LA BOHÈME“ –   12.01.2022 Benjamin Bernheim. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn Wenn ich nicht irre, dann ist die wundervolle Zeffirelli-Produktion von Puccinis „La Bohème“ nun die zweitälteste Inszenierung im Repertoire der Wiener Staatsoper. Und noch immer bietet sie für ständig wechselnde Besetzungen einen idealen Rahmen, um dem Publikum die Geschichte vom Leben […]

am 12.1. (Walter Nowotny)Weiterlesen>

 

Diese Seite drucken