Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

WIEN/ Theater an der Wien: TOSCA in der Bearbeitung von Martin Kusej

WIEN/ Theater an der Wien: TOSCA am 28.1.2022

Angekündigt war: Tosca. Oper in drei Akten (1900). Musik von Giacomo Puccini. Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica.
Gegeben wurde: Tosca. Oper in drei Akten (2022). Musik von Giacomo Puccini. Bearbeitung von Martin Kusej nach dem Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica.
Im Unterschied ist eine Welt.

Jedem Theaterstück, jeder Oper liegt eine Interpretationsebene zugrunde. Aufgespannt durch Ort und Zeit der Handlung, ihrem Tempo, in der Oper auch ihrer Musik. Mit dem Bühnengeschehen im Theater an der Wien verließen Martin Kusej, Marc Albrecht (bzw. sein Vorgänger Ingo Metzmacher) und Roland Geyer diese Ebene. Brachen den implizit geschlossenen Kontrakt mit dem Publikum, der da lautete: Tosca. Oper in drei Akten (1900). Musik von Giacomo Puccini. Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica.

Kusej änderte Zeit und Schauplätze der Handlung, griff in den gesungenen Text ein. Erfand die (stumme) Figur der Contessa Attavanti…

02 tosca 11 © monika rittershaus die zwei~1
Foto: Monika Rittershaus

…Nein, nein … Diese Produktion ist kein Skandal. Sie ist nicht einmal ein Ärgernis.
Sie ist einfach nur schlecht.

http://dermerker.com/index.cfm?objectid=85EA3DE4-C8DB-D681-3BB6F13F4CD0541C

 

Thomas Prochazka/ www.dermerker.com

 

Diese Seite drucken