Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Sigrid-Maria Größing: KAISERLICHER GLANZ

01.11.2019 | buch, CD/DVD/BUCH/Apps

Sigrid-Maria Größing:
KAISERLICHER GLANZ
Habsburgs Herrscher in Geschichten und Anekdoten
208 Seiten, Ueberreuter Verlag, 2019

Es gibt genügend biographische Führer durch die Familie Habsburg, die von hochrangigen Wissenschaftlern geschrieben wurden und dann wohl, in der Schilderung komplexer historischer Zusammenhänge, meist nur die Geschichtsstudenten interessieren. Man kann es aber auch leichter haben. Sigrid-Maria Größing, die die Habsburger zwischen Buchdeckeln schon vielfach umkreist hat – von Franz Josef und Sisi über die Kaiserinnen, die Tragödien und die Liebesgeschichten des Hauses, die Genies der Familie und die Morde ebendort -, nimmt sich nun die Herren vor. Alle, die da von Rudolf von Habsburg bis Kaiser Karl I. wichtig waren.

Und sie macht es den Lesern leicht. Nicht, dass sie die Politik ganz ausblendete, das ginge ja gar nicht, aber vor allem sind es private Geschichten – wie waren diejenigen Herrschaften als Menschen, was mochten sie und was mochten sie nicht (Leopold I. beispielsweise hasste es, Entscheidungen zu fällen, was keine gute Eigenschaft für einen Kaiser ist, aber er war ja für diese Rolle ursprünglich gar nicht vorgesehen…). Wer waren ihre Eltern, ihre Gattinnen, ihre Kinder, wie sah ihre Umwelt aus? Das ist „privat“, also genau das, worauf sich in unserer Welt, die Privates grenzenlos mitteilt, gern konzentriert.

Dennoch ist es viel mehr als ein Klatsch- und Tratsch-Buch, denn es vermittelt Fakten, es gibt der Vergangenheit Farbe, und im besten Fall wird es die Neugierde erwecken, über die eine oder andere Persönlichkeit mehr wissen zu wollen und mehr nach zu lesen. Es sind ja spannende Persönlichkeiten darunter, vom Rudolf I. bis zu Maximilian I. (noch Jahresregent von 2019, ist er doch vor einem halben Jahrtausend gestorben). Karl V., der so viel am Hut hatte (mit den Protestanten, den Türken) und der geheimnisvolle Rudolf II. (den die Alchimisten mehr interessierten als die Politik). Karl VI. und seine Tochter Maria Theresia (die einzige Frau im Herrscherreigen), Joseph II. und der „gute Kaiser Franz“, der ewige Franz Joseph und der glücklose Karl – das sind schon Schicksale. Wer es, leicht gemacht, wissen will, hier ist das Buch dazu.

Renate Wagner

 

Diese Seite drucken