Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

JOHANNESBURG/ Linder Auditorium of Witwatersrand University: SI DNM Requiem by Mozart,

SI DNM Requiem by Mozart, Linder auditorium 30.1.22  review

 Mozart’s Requiem in Johannesburg

Linder Auditorium of Witwatersrand University

Wolfgang Amadeus Mozart: Requiem - Noten | Chormusik kaufen

Trotz C-19 Masznahmen faehrt die klassische Musikszene in Suedafrika fort, Flagge zu zeigen. Ein unbeugsamer  Richard Cock, der seit Jahrzehnten unglaublich wertvolle Arbeit fuer die klassische Musik und Oper tut, organisiert jaehrlich das Mozart Festival in Johannesburg, das im Jaenner stattfindet. Dieses Jahr entschied man, die Veranstaltungen ueber das gesamte Jahr zu verteilen. Natuerlich wegen Covid. Nunmehriger Hoehepunkt war – zu Ehren der 266sten Wiederkehr des Geburtstages Mozart’s – die Auffuehrung seines “Requiems” in der groessten Konzerthalle von Johannesburg, dem Linder Auditorium. Trotz begrenzten Kartenverkaufes (Covid!) ausverkauft und bis zum Rande gefuellt. Das Programm enthielt nicht nur das Requiem selbst sondern auch einige Stuecke Mozart’s und eine Bachkantate. Der Symphony Choir of Johannesburg und das Phoenix Orchestra  boten eine glaenzende Leistung – obwohl unter Masken (Covid!) singend und spielend ( zumindestens die Streichinstrumente) – unter der Stabfuehrung von  Richard Cock, ausgezeichnet und einfuehlsam wie immer. Als Solisten sangen: Magdalene Minnaar, Sopran, die – in Praesenz und Stimme – einer der grossen suedafrikanischen Sopranistinnen ist – so schade, dasz Sie  international wenig auftritt- und die nicht “nur’ singt sondern auch als Regisseur und Produzent glaenzt und nun verdientermassen kuenstlerische Leiterin der Oper Kapstadt geworden ist.  Monica Mhangwana,Mezzosopran, die seit Jahren  besser und besser wird und sich als einer der fuehrenden jungen Mezzosopranos Suedafrikas etabliert hat – hoechste Zeit dasz sie international anerkannt wird – und die im April dieses Jahres die Dorabella in SITTOPERAs ™ Produktion von “Cosi fan tutte’ singen wird.  Siyabonga Maqungo bewies wiederum,dasz er einer der fuhrenden suedafrikanischen lyrischen Tenoere ist und zu Recht fest mit der Deutschen Oper, Berlin verbunden ist. Und William Berger, Bariton der seine elegante Stimme zeigte und kuerzlich in Kapstadt als Marcello in “La Boheme’ ueberzeugte . Ein vorzueglich verbrachter Sonntag Nachmittags. Limitat nec mergitur; begrenzt und behindert durch Masznahmen aber nicht untergehend! 

Dr  Harald Sitta

——-

 Despite C-19 measures the classic music scene in South Africa continues to show flag. Indefatigable  Richard Cock who since decades does incredible valuable work for  classic music and opera organizes annually the Mozart festival in Johannesburg   which takes place in January. This year they decided to distribute the vents among the whole year. Due to Covid of course. Highlight now – to honor the 266th anniversary of Mozart’s birthday – was the performance of his “Requiem” at Johannesburg biggest concert hall, the Linder auditorium. Despite limited sales  (Covid!) sold out and filled to the brim. The program included not only the requiem itself but also some pieces by Mozart and a Bach Kantate . The Symphony Choir of Johannesburg and the Phoenix  Orchestra performed brilliantly – despite singing and playing( at least the strings ) under masks (Covid!)  under conductor Richard Cock , excellent and sensitive as always. As soloists served: Magdalene Minnaar, soprano who is – in presence and voice – one of South Africa great sopranos – a pity she does not go international – who not “only’ sings but also directs and produces and recently has rightfully become artistic director of Cape Town Opera , Monica Mhangwana,Mezzo-soprano who goes since some years from strength to strength and established herself  as one of the leading young South African Mezzo’s  – high on time to establish her internationally – who will sing Dorabella in SITTOPERAs ™ production of “Cosi fan tutte” in April this year, Siyabonga Maqungo,who proved again to be one of the leading South African lyric tenors and rightfully firmly rooted at Deutsche Oper, Berlin and William Berger, baritone showing a elegant voice who excelled recently at Cape Town opera as Marcello in La Boheme. An excellent Sunday afternoon spent. Limitat nec mergitur; handicapped by policies but not going down!

 

 

 

Diese Seite drucken