Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

VINYL: Ieva Dudaite MARIE – Lieder für Klavier solo Ieva Dudaite, Klavier (Steinway D) Scenos Menai 2024

19.03.2024 | cd, Feuilleton

Ieva Dudaite MARIE
Lieder für Klavier solo

Ieva Dudaite, Klavier (Steinway D)

Scenos Menai 2024

iveta

 

#MARIE

Eine erstaunliche Künstlerin ist sie, Ieva Dudaite, die litauische Pianistin, die aufgeschlossen für alles Musische ist: nicht nur, dass sie sieben Sprachen fließend spricht, sie hat sich vor allem mit Begeisterung dem Klavier verschrieben. 2020 debütierte sie mit einem hochgelobten und ausgezeichneten Album, auf dem sie höchst gelungen Werke von Yann Tiersen und Chopin kombiniert. Wenig später folgte eine gemeinsame Aufnahme mit ihrer Schwester und Sopranistin Marija. Nun hat die Pianistin einen weiteren neuen Weg in der Musik eingeschlagen und als Komponistin selbst die Feder zur Hand genommen – das Ergebnis: ein gelungener Streifzug durch verschiedene Winkel des musikalischen Repertoires. Ein swingender Tango, der die Stimmung des berühmten Libertango von Piazzolla beschwört, ein meditatives Stück „Lopšinė“, das eine wellenförmige Melodie vorstellt, diese immer weiter fortspinnt und in minimalistischer Weise nur wenig verändert. In Jazz begegnen uns Synkopen, kleine Motive mit einem walking bass unterlegt, plötzliche Taktwechsel und überraschende Wendungen, ein launiges Stück. Sentimai ist wie der Name sagt: eine gefühlvolle Ballade, deren gebrochene Dreiklänge und der Erzählton ein wenig Yann Tiersens Klangsprache und an sein berühmtes „Amelie“ erinnern. Lyrisch und in Moll klingt Illusion, das eine Melodie umspielt und variiert, in der Mitte ein kurzes choralartiges Anhalten und Staunen, bevor es zurückkehrt und offen endet… viele schöne musikalische Ideen. Auch Summer 78 und Linas folgen einem ähnlichen musikalischen Muster – mit ihrer Laut-Leise-Dynamik und melodischen Kontrasten würden sich diese Stücke sicher auch gut als Filmmusik eignen… Diese Album lullt ein, passt zu einer Tasse Kaffee an einem Frühlingstag oder zum Genießen in einer „blauen Stunde“… sehr empfehlenswert!

Isabel Fedrizzi

 

Diese Seite drucken