Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

WIEN/ Palais Metternich: CHARITY-SOIRÉE FÜR DEN WIENER BALLETTCLUB

19.06.2015 | Ballett/Tanz

18. 6.2015: CHARITY SOIRÉE für den „wiener balletclub“

Ildikó Raimondi und Clemens Unterreiner im Dienste ihrer Ballettkollegen

 Der balletclub der wiener staatsoper & volksoper, geleitet seit Jahren von Ingeborg Tichy-Luger, blickt liebevoll auf die Tänzer und lässt seine Mitglieder aufmerksame Blicke auf das Wiener Staatsballett werfen. Eine Charity Soirée zugunsten des „Junge Choreographen“-Nachwuchsförderungspreises des Clubs hat schon seinen Sinn. Und wenn weiters noch der Botschafter Italiens in sein nobles Palais Metternich bittet, kann man einen schönen und abwechslungsreichen Abend erleben. Mit einem kleine Wermutstropfen, der Absage einer getanzten Uraufführung. Tänzer und Jungchoreograph Andrey Kaydanovskiy konnte seine einstudierte Piece „la recompensa para los musicos, la mujer para mi, la danza ….. „, na bitte, genügt, es ist ein dreimal noch so langer Titel, nicht präsentieren. Da er sich tags zuvor bei einer Probe verletzt hatte. Immerhin, Rebecca Horner und Felipe Vieira führten zwischen den Stuhlreihen im Festsaal der Botschaft locker geschürzt Boris Nebylas choreographische Version von Debussy „L´après-midi d´un Faune“ vor.

 Und fesche Gesangskollegen aus der Staatsoper haben dann mit Puccinis „O mio Babbino caro“, Lehárs „Dein ist mein ganzes Herz“ & Strauß & Strauss & Donizetti & Kálmán die Soirée noch mehr gewürzt: munter Ildikó Raimondi und Clemens Unterreiner, begleitet von Pianistin Ilse Schumann. Und Italiens Botschafter hat dazu auch einen neuen Cavaliere dell´ordine della stella d´Italia präsentiert: Aki Nuredini, der Patrone des Ristorante Sole nahe der Staatsoper, wurde so ausgezeichnet. Gelobt wegen seines Lokales als Treffpunkt bedeutender italienischer und ausländischer Künstler. Nicht nur aus der Opernwelt. Und geschätzt als authentischer Botschaft italienischer Esskultur.

Meinhard Rüdenauer

 

Diese Seite drucken