Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

VENEDIG/ Teatro La Fenice: MADAMA BUTTERFLY. Frau Schmetterling an der Biennale

23.09.2022 | Oper international

Giacomo Puccini: Madama Butterfly • Teatro La Fenice, Venezia • Vorstellung: 22.09.2022

(5. Vorstellung • Wiederaufnahme am 10.09.2022)

Frau Schmetterling an der Biennale

Das Teatro La Fenice nutzt die Gelegenheit der aktuellen Biennale die anlässlich der Biennale von 2013 entstandene Produktion von «Madama Butterfly» (Allestimento Fondazione Teatro La Fenice, progetto speciale nel 2013 della 55. Esposizione Internazionale d’Arte della Biennale di Venezia) wiederaufzunehmen. Die Regiearbeit überzeugt in ihrer absoluten Schlichtheit.

buz

Foto © Teatro La Fenice

Àlex Rigola beschränkt sich bei seiner Regie auf das Arrangieren der Solisten und des Chores (Einstudierung der Inszenierung: Cecilia Ligorio). Mariko Mori hat ihm dazu einen weissen Bühnenraum und ein zwischen Muranoglas und künstlichem Hüftgelenk changierendes Kunstwerk geschaffen. Für die Kostüme liess sie sich von «Star Wars» und Robert Wilson inspirieren. Butterfly hat so in ihrem steifen, hoch geschnittenen Kostüm auch etwas Diabolisches.

Sesto Quatrini wählt für sein Dirigat des Orchestra del Teatro La Fenice ausgesprochen rasche Tempi und hetzt stellenweise durch die die Partitur. Das Orchester folgt ihm routiniert und mit Wohlklang: Puccinis Musik ist bekanntlich kaum um ihre Wirkung zu bringen. Der Coro del Teatro La Fenice (Einstudierung: Alfonso Caiani) erledigt seine Aufgaben zuverlässig.

Monica Zanettin gibt mit festem Sopran eine recht rustikale Cio-Cio-San. Manuela Custer leiht der Suzuki ihrem verführerisch dunklen Mezzosopran. Vincenzo Costanzo versucht als F.B. Pinkerton an grosse Vorbilder anzuknüpfen. Leider ist die Stimme an diesem Abend unsicher geführt und bekundet in den Höhen einige Probleme. Der Sharpless ist Alberto Mastromarino in routinierter Kehle. Cristiano Olivieri als Goro, Armando Gabba als Il principe Yamadori, Christian Saitta als Lo zio bonzo, Julie Mellor als Kate, Salvatore De Benedetto als Yakusidé, Carlo Agostini als Il commissario imperiale und Emanuele Pedrini als L’ufficiale del registro ergänzen das Ensemble.

Keine weiteren Aufführungen in dieser Saison..

25.09.2022, Jan Krobot/Zürich

 

Diese Seite drucken