Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

RETZ/ Stadtpfarrkirche: MARIA MAGDALENA – Kirchenoper von Wolfram Wagner

08.07.2019 | Oper

Ursula Langmayr als Maria Magdalena
Ursula Langmayr (Maria Magdalena). Foto: Claudia Prieler

RETZ/ Stadtpfarrkirche: MARIA MAGDALENA von Wolfram Wagner

Zweite Vorstellung am 7.7.2019

Das Festival Offene Grenzen in Retz setzt auch heuer seine Serie von Kirchenopern fort, diesmal allerdings mit einem Auftragswerk: Maria Magdalena von Wolfram Wagner.

Hervorragend wie immer der musikalische Teil der Aufführung in der stimmungsvollen Stadtpfarrkirche. An der Spitze ein durch die Bank erstklassiges Sängerensemble ohne Schwachstellen: Ursula Langmayr (Maria Magdalena), Megan Kahts (Martha), Monika Schwabegger (Maria), Alois Mühlbacher (Johannes) und Michael Nowak (Petrus).

Tadellos auch das Ensemble Festival Retz, das TERPSICHOREvocalensemble und der Jugendchor der Volksoper Wien, alle zusammen unter der souveränen musikalischen Leitung von Andreas Schüller.

DIe Komposition des 57jährigen Wieners Wolfram Wagner wird die Musikgeschichte nicht unbedingt verändern, bietet zwei Stunden lang angenehme, interessante und gefällige Klänge und gelegentlich auch sehr überraschende und eindrucksvolle Effekte.

In einer an sich schon theatralischen Kirche Theater zu spielen, ist immer schwierig, auch aufgrund des beschränkten Platzes.Die Stellwände mit Ausschnitten aus berühmten Gemälden(Das Letzte Abendmahl etc.), für die man sich hier entschieden hat, verengen diesen Spiel-Raum noch mehr und machen das Inszenieren nicht leichter….

Das Enttäuschendste des Abends ist allerdings das Libretto.Von der groß angekündigten Um – und Neubewertung der faszinierenden Frauenfigur Maria Magdalena ist hier nicht viel zu spüren. Man hat den Eindruck einer Passion wie jeder anderen.

Und die Trockeneisnebelmachinenorgie am Schluss hätte man sich wirklich sparen können…

Noch bis 21. Juli.

Robert Quitta, Retz

 

Diese Seite drucken