Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

CD: CIPRIANI POTTER: SYMPHONY NO. 1 – Claire Huangci, BBC National Orchestra of Wales, Howard Griffiths

17.08.2021 | cd

CD: CIPRIANI POTTER: SYMPHONY NO. 1 – Claire Huangci, BBC National Orchestra of Wales, Howard Griffiths

Cipriani Potter: Symphonie Nr.1 g-moll (CD) – jpc

Erbe dreier musikalischer Welten

Mit der Einspielung der «Sinfonie Nr. 1 in g-Moll», der «Introduzione e Rondo (alla militaire) in Es-Dur für Klavier und Orchester» und der «Ouvertüre zu Cymbelene» ehrt das BBC National Orchestra of Wales unter Leitung von Howard Griffiths seinen Landsmann Philip Cipriani Hambly Potter (1792-1871). Bald nach seinem Tod auf den Dozenten und Direktorten der Royal Academy of Music reduziert, spielte Potter eine wichtige Rolle für den Aufschwung des britischen Musiklebens im 19. Jahrhundert.

Zum Verhängnis dürfte dem 1792 geborenen Sohn eines Klavierlehrers die frühe Aufgabe des Komponierens (um 1837) und die Konzentration auf Lehre und Forschung geworden sein. Bis dahin aber schuf Cipriani, der in London von Thomas Attwood, Hofkomponist und Organist der St. Pauls Cathedral unterrichtetet wurde, in Wien von Beethoven an Emanuel Aloys Förster (1748–1823) weiterempfohlen wurde und in Italien Rossini kennen lernte, ein reiches Oeuvre. In der von den letzten beiden Sinfonien Mozarts und der achten Sinfonie Beethovens inspirierten «Sinfonie Nr. 1 in g-Moll» (1826) zeigt sich wie auch im Kabinettsstück «Introduzione e Rondo (alla militaire)» (1827) was Potter in Wien gelernt hatte. Für das Charakterstück «Ouvertüre zu Cymbelene» (1837), eins der letzten Werke Potters, diente Shakespeares literarische Vorlage als Anregung. Von 1822 bis 1859 dozierte Potter an der Royal Academy of Music. Nach dem Ende seiner kompositorischen Tätigkeit widmete er sich der Edition von Klaviermusik von Mozart und Beethoven. Potter starb 1871 in London, nach einem erfüllten Leben als Pionier britischer Musikkultur.

Das BBC National Orchestra of Wales spielt unter Leitung von Howard Griffiths mit höchster Konzentration und bringt die Werke leidenschaftlich zu Gehör. Claire Huangci interpretiert die «Introduzione e Rondo (alla militaire)» virtuos-gefühlvoll am Klavier.

Eine interessante Entdeckung.

17.08.2021, Jan Krobot/Zürich

 

Diese Seite drucken