Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

DVD: „Richard III.“ von Michael Niavarani

21.12.2015 | CD/DVD/BUCH/Apps, dvd

DVD Cover  Richard III jpg

DVD bei Hoanzl
„Richard III.“ von Michael Niavarani
Eine Komödie von Michael Niavarani frei nach William Shakespeare

Das DVD-Paket ist mehr als voluminös, aber es enthält ja auch ein Shakespeare’sches Königsdrama. Und wenn man den Herrn nicht kennen würde, der da mit düster-grimmiger Miene vom Cover starrt, würde man fast Gefahr laufen, all das ernst zu nehmen. Aber nein, Etikettenschwindel, es ist Michael Niavarani, der „frei nach William Shakespeare“ die „Unglaubliche Tragödie von Richard III.“ bietet, Untertitel: „Eine Komödie“. Und er ist natürlich auch nicht der Shakespeare’sche Bösewicht-König, sondern die gewaltig aufblähte komische Person des Stücks…

Gespielt wird in seinem eigenen „Globe“, das durchaus Ähnlichkeiten mit dem Original und dem in London nachgebauten hat und das Niavarani, wie erinnerlich ist, ja in St. Marx bauen ließ („Marxhalle Globe Wien“ heißt es). Und da es mehr Fans gibt, als im Theater Platz finden, mehr Fans auch, als sie nur in Wien zuhause sind, bietet sich die DVD als klassische Verbreitungsmedium von heute an – sogar mit Untertiteln, wenn gewünscht: „Deutsch für Hörgeschädigte“. (Aber es wird sehr deutlich gesprochen!)

Man beginnt „zu klingendem Spiel“ und scheinbar „ernsthaft“, Streit zwischen Lancaster von York in annähernd historischen Kostümen, alles zankt höchst temperamentvoll um die Krone. Die Weiber sind Hyänen, die Männer spucken Gift und Galle. Und gekämpft wird auch, mit Schwertern, Ächzen und Stöhnen.

Das humoristische Element kommt allerdings bald zum Tragen, wenn auch noch nicht zuerst Niavarani selbst der zeternde Koch ist, sondern Bernhard Murg. Aber dann verkündet nicht nur stürmischer Auftrittsapplaus: Er ist da und flucht unflätig. Shakespeare war auch nicht fein, aber da ist noch eins draufgelegt. Als William Forrest, Schuster, wirbelt Michael Niavarani nun das Geschehen durcheinander, in Doppelconference mit dem Koch. Das Publikum ist voll darauf eingestellt, sich das heroische Pathos von „Forrest“ auflockern zu lasen – wenn er schnell in einen Helm speibt, gibt’s Szenenapplaus. Nein, feine Unterhaltung ist es nicht („Da kann man bei den Badern in den Bädern pudern…“) eher sehr tiefe, die auch immer wieder mit dem Entsetzen lustvoll Scherz treibt.

Vicki Schubert hat das wilde Spektakel inszeniert, und es wird – abgesehen von den Schmäh-Meistern Niavarani und Murg – oft bemerkenswert gespielt. Viele Darsteller, die Rollen des „echten“ Shakespeare, verkörpern, wären diesem gewachsen, vor allem Michael Pink in der Titelrolle und viele des Ensembles, die mehrere Rollen spielen (darunter Dieter Witting aus dem Hörbiger-Clan mit abwechslungsreicher Vielfältigkeit).

Aber das Publikum ist für Forrest und der Koch ins Theater gekommen (und schiebt ihretwegen die DVD ein), die permanent die Szene beherrschen und immer wieder ins Geschehen einbezogen werden, sogar als Mörder im Kerker sind sie engagiert – „Der Herzog von Gloster – Euch erstechen losst er“. Verkleidet als italienische Ärzte, holen sie die alten „Italienisch“-Schmähs aus dem „Lumpazi“ hervor…Und den Charley’s-Tante-Effekt in Frauengewändern lassen sie sich auch nicht nehmen.

Was immer geschieht, sie bleiben keinen untergriffigen Kommentar schuldig. Die kleinen Leute und das Königsdrama, zwischen Kabarett und Klamotte schaurig vergnüglich, ist gewissermaßen ein eigenes Stück, gewaltig verändert und umgeschrieben von Niavarani, in voller Dicke abgedruckt und der DVD beigegeben, als wäre es ein Programmheft des Burgtheaters.

Das Bonus-Material, auf einer eigenen DVD, ist nicht ganz so interessant, wie in der Werbung dargestellt. Aber die Aufzeichnung des Stücks reicht für einen kabarettistischen Theaterabend, den man hoch vergnügt mit Freunden vor dem eigenen Bildschirm durchlachen kann.

Renate Wagner

Die DVD-Box ‚Richard III.‘ enthält
– Die Theaterproduktion ‚Richard III.‘ liegt auf 2 Discs mit einer Spieldauer von insgesamt 166 Minuten vor. Das Ergebnis überzeugt durch modernste Technologie: die aufwändige Technik erzeugt eine Bildästhetik wie bei 35mm Filmkameras und macht die Produktion zum filmischen Erlebnis.
– Stolze 188 Minuten umfasst die Bonus-DVD mit verschiedenen Making-Ofs, Interviews, Geburtstagseinlagen, und auch ‚Richard III.‘ als Oper! Viele Highlights für all jene, die schon immer wissen wollten, was sich hinter den Kulissen des GLOBE WIEN abspielt!
– Das Textbuch von ‚Richard III.‘ liegt als Erstauflage bei – aus dem Verlag Schultz & Schirm.
– Die Programmzeitung der Erfolgsproduktion rundet das Package mit Know-How zu den historischen Vorlagen, Szenenfotos und vielen Infos zu den Mitwirkenden ab.
Eine Aufzeichnung aus dem GLOBE WIEN MARX-HALLE, Juni 2015

 

Diese Seite drucken