Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Velvet

HAMBURG / Hansa Theatersaal: „VELVET“

Egal in welcher Stimmung Sie das Theater betreten – Sie werden es mit guter Laune verlassen! „Party“ ist das übergeordnete Motto dieser aus Australien stammenden Show, die in diesem Sommer im Hansa Theatersaal in Hamburg ihre deutsche Erstaufführung erlebte. Allein die seit 1953 nahezu unveränderte Einrichtung des Varieté-Theaters in der Nähe des Hamburger Hauptbahnhofs ist schon einen Besuch wert. Dieser macht aber beim Besuch der Show VELVET (Regie: Craig Ilott), Music Director: Joe Accaria, Choreographie: Amy Campbell) einfach nur großen Spaß, der die Besucher in kürzester Zeit alle Alltagssorgen vergessen lässt.   

Die Story ist ein wenig dürftig, aber sie bildet ein verbindendes Element für die sehr unterschiedlichen Kunstformen: Ein junger Mann taucht zum ersten Mal ein in das glitzernde Nachtleben der nahegelegenen Großstadt und gerät durch Zufall auf die Bühne des glamourösen Nachtclubs ‚VELVET‘. Dort trifft er in einer heißen, pulsierenden Atmosphäre auf Disco-Divas, mitreißende Songs und schillernde Akrobatik – und das Publikum treibt mit ihm durch diese berauschende Nacht. 

Ensemble  © Oliver Fantitsch

Das Ensemble von VELVET

Gesanglich dominieren Ingrid Arthur (bekannt als Mitglied der „Weather Girls“) mit divenhafter Ausstrahlung und Protagonist Tom Oliver den Abend. Gesanglich und tanzend begleiten Holly Sheils und Joannie Labelle, sowie Percussionistin Angelique Cassimatis. Bei den zahlreichen Hits klatscht das Publikum nicht nur freudig mit, sondern scheint genau so textsicher zu sein, wie die Künstler auf der Bühne.

Die artistischen Acts sind allesamt Spitzenklasse. Craig Reid begeistert nicht nur mit seinem, ausgeprägtem komödiantischen Talent, sondern auch mit seiner Hula-Hoop Darbietung. Marion Campe verzaubert mit künstlerisch anspruchsvollem Pole-Dance und vermittelt – an ihren Haaren aufgehängt über der Bühne schwebend – die Illusion, dass ein Spagat in der Luft ganz einfach und dabei noch entspannend sei.  

Craig Reid by Sam Oster

Creig Reid begeistert mit seinen Hula-Hoop Künsten

Das Duo Willers III fasziniert mit Rollschuh-Akrobatik in atemberaubender Geschwindigkeit auf engstem Raum, und Mirko Köckenberger begeistert die weiblichen Gäste nicht nur mit viel nackter Haut, sondern auch durch seine gekonnte Handstandakrobatik auf einem Turm aus wackeligen Koffern. Die ToppDoggz komplettierten das Ensemble mit waghalsigen Breakdance-Einlagen. 

VELVET ist die perfekte Show, für alle, die es spektakulär mögen und dabei einen intimen Raum den großen und kühlen Hallen vorziehen.

Marc Rohde