Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

WIEN/IMPULSTANZ-FESTIVAL: BACK TO THE FUTURE mit dem Tanztheater Wien

30.07.2015 | Ballett/Tanz

Halbzeit des Wiener IMPULSTANZ-Festivals: BACK TO THE FUTURE mit dem Tanztheater Wien (29. Juli 2015)

 Das TANZTHEATER WIEN, ja, nun schon vor über 30 Jahren, ist in der sich damals langsam entwickelnden Wiener freien Theaterszene das erste Tanzensemble gewesen, welches sich über eine geraume Zeit auch etablieren konnte. Längst wieder vorbei, und dessen Gründerin und bestimmende Choreographin  Liz King hat nach führenden Positionen in Heidelberg und auch an der Wiener Volksoper nun ihren Stammsitz im Choreografischen Zentrum Pinkafeld gefunden. Ein genauerer Blick dort hinein für alle Interessierten, welche im Burgenland auf dieses Plätzchen stoßen sollten: D.I.D., Dance Identity.

 Zu „Back to the Future“-Reminiszenzen haben sich mehrere frühere Mitglieder des TTW, alle eine Spur reifer nun, beim IMPULSTANZ-Festival im Wiener Akademietheater zusammen gefunden. Mit Liz King (unaufdringlich) an der Spitze erinnerten sie in einem 60minütigen Programm als gewachsene Persönlichkeiten an frühere Auftritte in ihren diversen Produktionen: Knappe Episoden nur, überwiegend Soli, um kommunikative Schnittpunkte bemüht, nicht der Musik sondern den Ideen und Möglichkeiten des eigenen Bewegungsdranges folgend. Wie damals nicht auf Tiefenschau ausgerichtet, sondern nach einer aktuellen Körpersprache suchend und sich als Trendsetter fühlend – damals modern und heute immer noch ein bisschen.

 Halbzeit ist nun beim heurigen IMPULSTANZ, und bis 16. August – zum Abschluss mit einer Award Ceremony im Kasino am Schwarzenbergplatz – wird das Festival mit Workshops für Anfänger und Fortgeschrittene im Arsenal und Auftritten heimischer Performer wie einiger internationaler Newcomer fortgesetzt. Der Titel einer Serie im MUMOK könnte so über fast allen dieser Abenden stehen: „Mein Körper ist das Ereignis“. Auch der nackte Körper hat hier bereits seinen fixen Platz. Etwa in Choreografien von Doris Uhlich, Christine Gaigg. Und somit ist der derzeitige Trend ebenfalls klar gegeben.

Meinhard Rüdenauer

 

Diese Seite drucken