Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

WIEN/ Musikverein: 2020 GALA-CONCERT FOR CHINESE NEW YEAR

Mozart vs. Coronavirus

05.02.2020 | Konzert/Liederabende

Wiener Musikverein: „2020 Gala Concert for Chinese New Year“,  4.2.2020: – Mozart vs. Coronavirus

Das Coronavirus hat sich auch in das Wiener Musikleben eingeschlichen. Das „2020 Gala Concert for Chinese New Year“ – eine Großveranstaltung des Wiener Youtuo Classical Music Institute – im Goldenen Saal des Musikvereins musste notwendigerweise etwas umgepolt werden. Der Chor der Pekinger Oper durfte des Virus wegen nicht nach Europa kommen, ebenso das angekündigte musikalische China-Wunderkind. Und somit erteilte Friedrich Pfeiffer, der Dirigiersouverän des von Wiener Philharmonikern betreuten groß besetzten Jung-Orchesters Philharmonic Generations Vienna allen für das Ratten-Neujahr empfänglichen Gästen zuerst ein kleines Wiener Klassiker-Brevier. Johann Hindler interpretiert wohltuend einschmeichelnd das Adagio aus Mozarts Klarinettenkonzert. Oder im Finale von Joseph Haydns ‚Abschieds-Sinfonie‘ entfernten sich die Musiker nach und nach, durchaus spöttisch gegenüber dem Dirigenten, in die Pause. 

Dann aber: Johann und Josef Strauß locker gemischt mit heutiger China-Musik. Und das technisch so herausfordernde, von Pianistin Donka Angatscheva brillant gespielte „The Yellow River“-Klavierkonzert von Xian Xinghai oder die aparte „Frühlingsfest-Ouvertüre“ von Huanzi Li können sich auch von europäischen Ohren sehr wohl hören lassen. Das klingt so zwischen italienischem Verismo und John Williams, perfekt orchestriert. Jedoch getragen von schwärmerischen Melodien und Harmonien, welche in Richtung Seidenstraße führen. Dazu durfte Zheng Quifengs von Sopranistin Dong Li Rong gesungenes pathetisches Orchesterlied „Ich liebe dich, China“ nicht fehlen – aber auch nicht der abschließende „Radetzkymarsch“.  

 

Meinhard Rüdenauer

 

 

Diese Seite drucken