Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

WIEN/ Galerie des Online-Merker: Robert Schumanns „DICHTERLIEBE“ mit MARYNA LOPEZ (Mezzosopran) und ADOLFO LOPEZ (Klavier)

29.02.2020 | Konzert/Liederabende


Maryna Lopez. Foto: Barbara Zeininger

WIEN/ Galerie des Online-Merker: DICHTERLIEBE von Robert Schumann. Gesungen vom Maryna Lopez, am Klavier begleitet von Adolfo Lopez

Kaum jemals ist die Ambivalenz der Liebe mit all ihren Zuständen wie Glück, Erfüllung aber auch Sehnsucht und Verzweiflung so vollkommen künstlerisch dargestellt worden wie in Robert Schumanns Gesangszyklus Dichterliebe aus dem Jahr 1840.

Die Texte der Dichterliebe beschreiben den Weg vom gefühlvollüberschäumenden Liebeserwachen über den qualvollen Moment des Abgewiesenwerdens bis hin zum fast dramatischen Stadium der Depression eines unglücklich Liebenden, der seine Liebe schließlich quasi „begraben“ muss. Schumann entwickelt in seiner Vertonung eine Art Dramaturgie, zu der er in Folge seines gerade erlittenen eigenen Liebesschicksals eine starke Affinität verspürte. Heines doppelbödige Ironie, seine fein nuancierte Symbolik, mit deren Hilfe er auch die kompliziertesten Stimmungen zu beschreiben vermag, werden in Schumanns Vertonung eingefangen. Charakteristisch für viele Heine-Vertonungen Schumanns sind die ausgedehnten Klaviernachspiele. In op. 48 reflektieren sie das zuvor durch Wort und Musik Dargestellte und verhindern eine klar abgeschlossene Wirkung: Die romantische Sehnsucht nach dem Unerreichbaren soll bestehen bleiben.

Der Zyklus dauert etwa 30 Minuten und ist für eine lyrische Tenorstimme komponiert. Die Originaltessitur wäre aber auch von einem Sopran gut singbar.Transponierte Fasssungen für Bariton liegen ebenfalls vor.


„Dichterliebe“. Foto: Barbara Zeininger

Maryna Lopez ist Mezzosopran und taucht mit ihrem Klavier- und Lebenspartner Adolfo Lopez tief in Schumanns Gefühlswelt ein. Lopez glänzte durch ihr Volumen, ihre Intonationssicherheit, ihr warmes Timbre, ihre Interpretation war ein Hörerlebnis für die zahlreich erschienenen Besucher, das auch entsprechend akklamiert wurde. Beeeindruckend auch das Wechselspiel mit ihrem kongenialen Partner am Klavier, Adolfo Lopez. Gerade die „Dichterliebe“ stellt an den Klavierbegleiter hohe Anforderungen. Beide Künstler zogen dabei alle Register ihres musikalischen Könnens.

In der Online-Galerie waren zwar bereits Weltstars für Künstlergespräche zu Gast, über Konzerte wagte man sich bisher nicht so wirklich drüber. Dieser Abend war Ermutigung und wohl auch Auftrag zugleich!

Anton Cupak


Maryna und Adolfo Lopez. Foto: Barbara Zeininger

 

 

Diese Seite drucken