Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

STUTTGARTER BALLETT ANNUAL Spielzeiten 2013/14 und 2014/15

05.12.2015 | buch, CD/DVD/BUCH/Apps
annual umschlag 05.indd

annual umschlag 05.indd

STUTTGARTER BALLETT ANNUAL – Spielzeiten 2013/14 und 2014/15 – Herausgegeben vom Stuttgarter Ballett und der John Cranko Gesellschaft – ISBN 978-3-9814688-2-3

Stets mit Ungeduld herbeigesehnt: das Stuttgarter Ballett Annual, jetzt aktuell mit den Spielzeiten 2013/14 und 2014/15. Auf rund 200 Seiten ist alles Wesentliche über die beiden vergangenen Saisonen nachzulesen, wie immer sowohl auf deutsch als auch parallel dazu auf englisch. Diesmal werden Elisa Badenes, Daniel Camargo, Miriam Kacerova und David Moore in Portraits vorgestellt. Ein Interview mit dem Ballettchef rundet das Gesamtbild über das Stuttgarter Ballett ab. Auch Ehrungen dürfen nicht fehlen wie ein Bericht über die Verleihung vom Europäischen Tanz-Kulturpreis 2013 an das Stuttgarter Ballett und die Laudatio an Demis Volpi für den deutschen Tanzpreis „Zukunft“ 2014 bzw. die Laudatio an Elisa Badenes für den deutschen Tanzpreis „Zukunft“ 2015. Auch traurige Ereignisse finden Berücksichtigung – in einem Nachruf wird Fritz Höver gedacht, der weder Tänzer noch Choreograf war, aber mit viel Liebe zum Ballett in Stuttgart so viel auf die Beine gestellt hat: er war Gründer der Noverre Gesellschaft, aber auch Initiator des sich über die Jahrzehnte entwickelt habenden kompetenten Ballettpublikums in Stuttgart. In den Kapiteln „Impressionen“ werden Spielzeit entsprechend die Abschiede aus der Compagnie von Maria Eichwald, Filip Barankiewicz und Evan McKie sowie von Marijn Rademaker und Alexander Jones behandelt; als „Impressionen“ werden auch Eindrücke in Bildern von den Gastspielen nach London, Thailand, Singapur und in den Oman geliefert, aber auch das in Stuttgart gastierende Tokyo Ballet in stimmungsvollen Fotos eingefangen. Die Zusammenfassungen der Spielzeit 2013/14 und von 2014/15 lassen die strahlenden Ballettereingisse noch einmal Revue passieren. Besonders bildschön und beeindruckend ist die Fotoserie „Onegin hautnah“, aufgenommen vom Ersten Solisten Roman Novitzky, der auch als offizieller Fotograf seiner Compagnie tätig ist, und der hier die Auftritte vom Jänner und Februar diesen Jahres mit feinem Gespür mit dem Blickwinkel aus der Bühnengasse stimmungsvoll eingefangen hat. Ein Kurzbericht über Stuttgarter Ballett Jung berichtet über das Projekt, Kinder und Jugendliche für das Ballett zu interessieren und sie mit dieser exquisiten Kunstsparte bekannt zu machen: Tanz hautnah für Schulklassen.
Zu den Fixpunkten im Stuttgarter Ballett Annual zählen das Vorwort von Ballettintendant Reid Anderson und das Grußwort der John Cranko Gesellschaft. Nicht fehlen darf die Auflistung der Compagniemitglieder in den Jahren 2013 bis 2015, die Nennung der Gäste und Veranstaltungen der John Cranko Gesellschaft, weiters die Übersicht über alle Premieren, Wiederaufnahmen, das Repertoire und aller anderen Veranstaltungen wie z.B. Der Blick hinter die Kulissen und die Tourneen aus diesen beiden Saisonen. Auch die Aufzählung der Aufführungen der John Cranko Schule sowie die Vorstellungen der Noverre Gesellschaft: Junge Choreografen sind enthalten. Den Abschluss bildet die Liste der Träger des John Cranko Preises.
Mit dem Stuttgarter Ballett Annual gibt es wieder ein aktuell wichtiges Nachschlagewerk zur Erinnerung an die Erfolge der international renommierte Ballettruppe, aber auch ein balletthistorisch bedeutsames Werk für jeden (Stuttgarter) Ballettfreund.

Ira Werbowsky

 

 

Diese Seite drucken