Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

PETER PLANYAVSKY, höchst humoriger Professor und Stephans-Dom-Organist und seine „Parodistischen Werke“

05.12.2015 | cd, CD/DVD/BUCH/Apps

planyavsky-musicaustria.at PETER PLANYAVSKY, seines Zeichens höchst humoriger Professor und ehem. Stephans-Dom-Organist in Wien über seine „Parodistischen Werke“, einem Spezialfall in seinem Schaffen: Das ist eine sehr ernste Angelegenheit und kein Grund zum Lachen. Wer kann heutzutage schon parodistisch? Kollegen haben deutsche, englische, lateinische und weiß-der-Himmlische Werke geschrieben, aber parodistisch? Wer war wirklich schon selbst in diesem Parodistan? Wer weiß überhaupt, wo es liegt? Nur so viel sei verraten – es ist ein Schurkenstaat! Aber ein braver. Und sehr nützlich, was den Export von Gemüse betrifft. Wir bekommen von ihnen Essigschurken und Gewürzschurken, und … aber da sind wir ja schon mitten drin; sehen Sie – Sie verstehen ganz passabel parodistisch.www.peterplanyavsky.at   

 

 4008950507514 P.P.Bach, DER ZUFRIEDENGESTELLTE AUTOBUS (Aeolus); J. P. Haydn, Ankunftssymphonie (Abschiedssymphonie). Kärntner Madrigalchor (Leitung: Klaus Kuchling), KÄFOR (Kärntner Faschingsorchester), Solisten: Christina Posch, Sopran; Daniel johannsen, Tenor; Sepp Strobl, Baß. Dirigent: Peter Planyavsky – MOTETTE CD 50751

Eine Kantatenreise durch Wien, besonders ergötzlich für den Wienkundigen, aber natürlich nicht nur für den. Zum großen Glück enthält das Booklet nicht nur das Textbuch dazu, sondern auch eine „Gebrauchsanweisung“ für jedes Stück.

P. P. Bach – Der zufriedengestellte Autobus, Kantate LWV 20185, 1985 (Kompositionsauftrag des Österreichischen Rundfunks) – Chor, Orchester, 3 Vokalsolisten, Orgelpositiv – Äußerst spätbarockes Geschehen um einen Autobus, der meint, mitten in Wien parken (parken !!) zu können – und schon folgt eine Sinfonia mit konzertierenden Martinshörnern…

J. P. Haydn – Ankunftssymphonie HOB LILI, 1987 (Kompositionsauftrag des Österreichischen Rundfunks) – Orchester – Es dauert ein ganze Weile, bis endlich alle Musiker auf ihren Plätzen sind, aber der eigentliche Skandal ist, daß Beethoven einige seiner bekanntesten Themen aus dieser Symphonie entlehnt hat ! 

Hörproben: https://www.jpc.de/jpcng/classic/detail/-/art/P-P-BachDer-zufriedengestellte-Autobus/hnum/4307956  

——————————————————

Auf einer weiteren CD bekam ich vom Autor einen Konzertmitschnitt eines Faschingskonzertes der Wiener Symphoniker vom Januar 2005 (mit Gebrauchsanweisung!) >

P. P. Bach – Cactus Tragicus (Actus), Kantate, 2004  Chor, Orchester, 3 Vokalsolisten, Cembalo – Vor den Stadttoren Leipzigs wird 1662 ein Cactus entdeckt; bei der Identifizierung des schröcklichen Ungebilds kommt es zu allerlei Verwirrung. Zu guter Letzt singen aber dann doch alle einmütig das schöne Lied „Oh Stachelbaum“.

W. A. P. Mozart – Eine nicht gerade kleine Nachtmusik, 2005  (Kompositionsauftrag der Wiener Symphoniker) – Orchester – Der Kleinmeister Vinzenz Carl Plagiavsky nützte damals auf unverschämte Weise den Erfolg von Mozarts Nachtmusik und verfasste eine Art erweiterte Version, die hier der frappierten Öffentlichkeit vorgelegt wird.

———————————————————

Reichhaltige Informationen über alles, was ihn und seine Werke betrifft, auf der Website des Künstlers und Autors, der auch kontaktfreudig ist, falls Sie mal Fragen haben sollten. > 

 www.peterplanyavsky.at 

Doro Zweipfennig

Buch NE 1-16 PlanyavskyPlanyavskys neues Buch erscheint im Januar bei Edition vabene

 

 

Diese Seite drucken