Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

MÜNCHEN / WINTER-GALA des Bottaini Merlo International Center of Arts (BMICA)

13.12.2015 | Ballett/Tanz, KRITIKEN

 

bürgerhaus unterföhring-robert götzfried MÜNCHEN / WINTER-GALA des Bottaini Merlo International Center of Arts (BMICA) am 11.12.2015 im Bürgerhaus Unterföhring.

bottaini kl  Alen Bottaini, ehem. Staatsballett-Star und Bayer. Kammertänzer, und Monica Merlo vom Gärtnerplatztheater-Ballett gründeten 2014 das „Bottaini Merlo International Center of Arts“ (BMICA) mit großem Studio an der Münchner Sonnenstraße. Namhafte Kollegen, gegenwärtige und ehemalige STB-Tänzer geben dort Kurse oder sind fest als Lehrer dort, wie Lisa-Maree Cullum, die im Sommer ihre Karriere beim STB beendete. – Bottaini war/ist freischaffend als Tänzer und Masterclass-Leiter in der ganzen Welt unterwegs, und ist nach wie vor Lehrer an der English National Ballet School und Freier Mitarbeiter bei Freelance Principal Dancer/Ballet Master.

Mit einigen Schülerinnen der BMICA, Kollegen vom Bayer. STB, vom Gärtnerplatz-Ballett und vom Hong Kong Ballett hat Bottaini zu einer sehr abwechslungsreichen Winter-Gala eingeladen. Als Räumlichkeit bot sich das schöne Bürgerhaus in Unterföhring (Mü. Nord) mit seinem großen, bequem bestuhlten, nach hinten ansteigenden Saal an. Ein reichhaltiges Kulturprogramm wird hier geboten. Die Gala war schon einige Zeit vorher ausverkauft.

Für das klassische Repertoire beglückten Daria Sukhorukova und Matej Urban vom Bay. STB mit einem Pas de deux aus Ray Barras Raymonda-Version und mit Petipas weißem Schwan Pas de deux, bei dem Sukhorukova ihre russische Schule bestens demonstrieren konnte, und Urban sich als vortrefflicher Danseur noble zeigte.

Bottaini+Galloro+Gonzalves-Hongkong Ballet kl. Vom Hong Kong Ballett hatte sich Bottaini die Solisten Arianne Lafita Gonzalves und Vittorio Galloro geholt, die mit den üblichen Gala-Highlights aufwarteten, je einem Pas de deux aus La Fille mal gardée und Don Quixote, zur Freude des Publikums.

Die zeitgenössische Tanzkunst vertraten Maged Mohamed als Choreograf und Tänzer, zusammen mit Wlademir Faccioni und Cristian Alex Assis mit Beauty of Death, 3 Herren mit Saint-Saëns‘ „Schwan“, ob sterbend oder nicht, blieb irgendwie offen… – Gaetano Posterino hat für Alen Bottaini, Katherina Markowskaja (STB) und 4 Schülerinnen der BMICA eine schön anzuschauende Choreografie erstellt, Novilunio – From Dark to Light. Markowskaja tanzte außerdem einen Pas de deux von Aszure Barton aus Konzert für Violine und Orchester mit Partner Lukas Slavický (STB). – Das Tanztheater-Duo des Gärtnerplatztheaters Rita Soares und Pedro Dias zeigten ihr eigenes Apart, ganz nett aber nicht ganz klar.

Für den „Rausschmeißer“ schließlich konnte sich Bottaini kaum etwas Geeigneteres aussuchen als Ben van Cauwenbergs absolut unverwüstliches Les Bourgeois, eine männliche Bravour-Nummer, immer wieder zu sehen, sowohl bei Wettbewerben als auch auf Galas. Dieses Stück tanzt Bottaini seit seiner Jugend, nachzuschauen in verschiedenen Mitschnitten auf Youtube.

Schön war’s und eine weitere Gala, möglicherweise am selben Ort, sollte gerne ins Jahresprogramm 2016 von BMICA aufgenommen werden.

Doro Zweipfennig

 

Fotos und Info: 

 https://www.facebook.com/BMICA-Bottaini-Merlo-International-Center-of-Arts-510365595750259/?fref=ts

 https://www.facebook.com/abottaini 

http://www.buergerhaus-unterfoehring.de/?month=201308

Foto- bürgerhaus unterföhring-robert götzfried

 

STB = Bayerisches Staatsballett

 

 

Diese Seite drucken