Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

MÜNCHEN / GOLDA SCHULTZ – Eine „himmlische“ Stimme!

 

GOLDA SCHULTZ – Eine „himmlische“ Stimme! – Silvester-Gala 31. 12. 2015 – im Herkulessaal der Residenz

– mit Sergei Skorokhodov, Tenor, und dem Kroaten Ivan Repušić am Pult des klein besetzten MRO/Münchner Rundfunkorchesters.

Giuseppe Verdi: „La Forza del Destino“: Ouvertüre
– „Falstaff“: Canzone di Nannetta: „Sul fil d’un soffio etesio…“
– „Rigoletto“: Duca: „La donna è mobile…“
– „La Traviata“: Alfredo/Violetta: „Un dì felice, eterea…“
Giacomo Puccini: „Manon Lescaut“: Intermezzo
– „La Bohème“: „Che chelida manina…“ – „Si, mi chiamano Mimi…“  – „O soave fanciulla…“

Gioachino Rossini: „Il barbiere di Siviglia“: Ouvertüre
Gaetano Donizetti: „L’elisir d’amore“: “Una furtiva lagrima…“
Giacomo Puccini: „La Rondine“: „Chi il bel sogno di Doretta…“
Johann Strauß: „Die Fledermaus“: Ouvertüre – Czárdás: „Klänge der Heimat“
Franz Lehár: „Land des Lächelns“: „Dein ist mein ganzes Herz…“
– „Die lustige Witwe“: „Lippen schweigen…“

Zugabe:  „Traviata“-Brindisi mit passendem Gesöff dazu!

Ouvertüren und Zwischenspiele wurden solide dargeboten, der Tenor mag ein wenig erkältet gewesen sein, da sein sonstiger Höhenstrahl etwas gebremst daher kam. Insgesamt aber sang Sergei Skorokhodov in tadellosem italienischem Legatostil und ließ sich von seiner Partnerin bei den Duetten zu neckischem Spiel samt ausgiebiger Busselei hinreißen.

Schultz, Golda_ard.ttt Diese Golda Schultz ist aber auch ein Schatz, ein ganz kostbarer musikalischer mit ihrem warmen Timbre bis in die höchsten Höhen (das ist der richtige Sopran für Rollen wie Sophie und Zdenka!). Dazu hat die junge Südafrikanerin ein ausgeprägtes, temperamentvolles Spieltalent, unterstützt durch ihre „sprechende“  Mimik. Hinreißend! Man versteht, warum sie beim letztjährigen Salzburger Rosenkavalier zum Star erkoren worden war. Dorettas Liebestraum geriet zum Niederknien schön; bei Lehars Csárdás tobte sie ihr beachtliches Temperament aus, gab der Stimme verstärkt Power, ohne dabei irgendwie in „Überdruck“ zu geraten.

Golda Schultz ist Ensemblemitglied der Bayerischen Staatsoper. Bitte, bitte, liebe Golda, singen sie recht lange an diesem Haus – zu unser aller Freude! – Neben zahlreichen sogen. Nebenrollen ist Golda Schultz im März als Liu/Turandot zu erleben (ich schreibe bewusst er-leben), im Mai als Micaela/Carmen. Termine, die man sich notieren sollte!

Das Konzert gab es glücklicherweise als Live-Übertragung auf BR-KLASSIK, im Videostream auf br-klassik.de  und im Bayerischen Fernsehen, so dass derjenige, der nicht im Saal dabei sein konnte, es möglicherweise aufgenommen hat, um sich noch lange daran zu erfreuen.

Doro Zweipfennig 

Info- und Proben-Videos zu Skorokhodov und Schultz:

http://www.br.de/radio/br-klassik/muenchner-rundfunkorchester/audio-video/webconcert-20151231-ro-silvestergala-portraet-solisten-100.html?time=154.161839

Foto: Schultz,Golda_ard.ttt

Weitere Info und Termine >> Künstler-Infos

 

Diese Seite drucken