Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 13. DEZEMBER 2020)

13.12.2020 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 13. DEZEMBER 2020)

HEUTE STREAM „TOSCA“ AUS DER WIENER STAATSOPER

Tosva

Zur Anmeldung (falls noch nicht angemeldet)
_________________________________________________________________________

WIENER STAATSOPER: FOTOS ZU „DAS VERRATENE MEER“ (Premiere am 14. Dezember – Live-Stream um 19 h)

auf play.wiener-staatsoper.at sowie Ausstrahlung am 15. Dezember auf Radio Ö1)

Meer2
Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn

Meer3
Josh Lovell als Noburo/“Nummer Drei“, Vera-Lotte Boecker als Fusako Kuroda. Foto: Wiener Staatsoper/Michael Pöhn


HEUTE „TOSCA“ – STREAM AUS DER WIENER STAATSOPER

Nju4
Anna Netrebko. Foto: Michael Pöhn/ Wiener Staatsoper

Nju3
Wolfgang Koch, Anna Netrebko. Foto: Michael Pöhn/ Wiener Staatsoper

_____________________________________________________________________________

HEUTE AUF ARTE TV (ab 22,20 h). LOHENGRIN mit Roberto Alagna

6gt

______________________________________________________________________

WIEN: Herzliche Einladung zur CONCORDIA Matinée – Livestreaming –  HEUTE

LORELY-Saal - lorely-saals Webseite!
Copyright: Lorely-Saal

 Die virtuelle Matinée ist am Sonntag, dem 13.12.2020 ab 11:00 Uhr live aus dem Lorely-Saal in Wien über die Webseite unter www.concordia.or.at/matinee zu sehen sowie nachhör und -sehbar.

 Bundespräsident Alexander Van der Bellen übernimmt dieses Jahr wieder den Ehrenschutz für die Matinée des Concordia Vereines.  Wir dürfen uns auf eine Videobotschaft des Bundespräsidenten freuen.

Rubén Dubrovsky & das Bach Consort Wien gestalten den musikalischen Teil, begleitet von Lesungen von Peter & Kaspar Simonischek. Pater Bürgler SJ sorgt mit einem Adventsegen für einen besinnlichen Ausklang an diesem Adventsonntag. Die Künstler/innen und das gesamte Team freuen sich über jede/n einzelne/n Zuhörer- und seher/in.

 

Einen schönen Advent und schon jetzt die besten Wünsche für 2021 aus dem Lorely-Saal, für alle Kulturschaffenden einen neuen Anfang und ebenso für alle Betriebe, die im Moment stark betroffen sind.

 ______________________________________________________________________________________________________________________

BAYREUTH: BRIEF AN DIE „FREUNDE“, ASMIK GRIGORIAN ALS „SENTA“

NEUES VOM GRÜNEN HÜGEL…

  1. Ausblick auf die Bayreuther Festspiele 2021

Einen Ausblick auf das kommenden Jahr und die Bayreuther Festspiele2021 bekamen die Freunde bei der virtuellen Mitgliederversammlung am 2. Dezember. Der Stream der Versammlung ist im Mitgliederbereich unserer Internetseite weiterhin verfügbar, das Protokoll im Jahresbericht erhalten Sie im Neuen Jahr.

Geplant ist für 2021 die Neuproduktion Der fliegende Holländer in der Inszenierung von Dmitri Tcherniakov und unter der Musikalischen Leitung von Oksana Lyniv. Die Titelpartie übernimmt John Lundgren, Asmik Grigorian wird in der Rolle der Senta ihr Debüt bei den Bayreuther Festspielen geben. Daneben sollen die Wieder-Aufführungen von Tannhäuser und Die Meistersinger von Nürnberg auf dem Spielplan stehen, Barrie Koskys Inszenierung übrigens zum letzten Mal. Die Walküre soll, ggf. sogar in einer halbszenischen Form, aufgeführt werden. Im Rahmen von DISKURS BAYREUTH werden sich die Festspiele mit den weiteren Teilen des Ring des Nibelungen auseinandersetzen. Daneben soll es auch in 2021 die Kinderoper sowie die Meisterkurse Gesang und Dirigieren geben. Der Programmkalender für die Festspielzeit 2021 soll Ende des Jahres veröffentlich werden. In der Verwaltungsratssitzung am Donnerstag konnte der Weg für die Festspiele geebnet werden. Wir halten Sie weiter auf dem Laufenden.

Die Bestellunterlagen mit ausführlichen weiterführenden Informationen zu Programm, Kartenverkauf, Hygienekonzept usw. senden wir Ihnen im Neuen Jahr zeitgleich mit dem Jahresbericht.

Die Neue auf dem Grünen Hügel: Asmik Grigorian als Senta

Asmik Grigorian: „Svynis Todas“ man yra istorija apie vienas kito „valgymą“  | Kultūra | 15min.lt
Asmik Grigorian. Foto: Vilnius Opera

_____________________________________________________________________________

AUS CHRISTIAN BUCHMANNS ADVENTKALENDER (Christian Buchmann betreibt in Wien eine große Agentur für Konzertveranstaltungen

!cid Ii Kimt71ev0
Adventbild 11.12. Copyright: Christian Buchmann

!cid Ii Kimt9r711
Adventbild 12.12. Copyright: Christian Buchmann
_______________________________________________________________

Schicksalsschlag in der Familie Günther Groissböck: Sein Schwiegervater ist nicht an Corona, sondern an den Folgen der „Schutzmaßnahmen“ gestorben

Nonno

Man kann sich zu Tode fürchten. Das war beim Schwiegervater unseres Opernstars Günther Groissböck definitiv nicht der Fall. Man kann auch als 90jähriger an Corona erkranken – und das Virus in wenigen Tagen wieder verjagen. Das war hier definitiv der Fall! Man kann aber auch „zu Tode beschützt werden“.  Ein älterer Mensch, der gewohnt ist, im Familienband zu leben, verkraftet es nicht, aus diesem gerissen zu werden – aus medizinischen Gründen und weil man es sooo gut gemeint hat!

Da Familie bedankt sich für das BESCHÜTZEN! !

___________________________________________________________

BÜHNEN GRAZ: GUTSCHEINE ZU WEIHNACHTEN SCHENKEN
Graz

Liebes Publikum

eine der schönsten Besonderheiten an Weihnachten liegt wohl darin, dass wir diese Zeit mit Menschen verbringen, die uns wichtig sind.

Besonders in diesem speziellen Jahr sehnen wir uns danach und freuen uns auf zukünftige gemeinsame, ganz besondere Momente im Theater: die Beleuchtung im Zuschauerraum erlischt, letzte Gespräche im Publikum verstummen, der Vorhang öffnet sich und die großartigen Schauspieler*innen, Sänger*innen, Musiker*innen und Tänzer*innen erobern die Bretter, die die Welt bedeuten um Ihnen einen eindrucksvollen Abend voll großer Emotionen zu bereiten.

Geben Sie diese Momente in Form von Bühnen Graz-Gutscheinen weiter und schenken Sie damit große Emotionen, erlebbar in Oper Graz, Schauspielhaus Graz, Next Liberty, Orpheum, Dom im Berg und Schloßbergbühne Kasematten.

Jetzt Bühnen Graz-Gutscheine schenken

Wir freuen uns natürlich auch, Sie wieder persönlich im Ticketzentrum begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen bis dahin eine besinnliche Weihnachtszeit und alles Gute!

Herzlichst
Ihr Ticketzentrum

____________________________________________________

STUTTGART/ Staatsoper: Digitale Vorpremiere Verzauberte Welt

Das „Musiktheater von und für alle zwischen 6 und 106 Jahren“ mit Musik von Maurice Ravel und in der Regie von Schorsch Kamerun wird am 19. Dezember im kostenlosen Livestream gezeigt. Dennis Russell Davies dirigiert. Der Digitalpartner LBBW unterstützt das Projekt.

Eine digitale Vorpremiere für die Verzauberte Welt: Kurz vor Weihnachten hätte Schorsch Kameruns Inszenierung mit Musik von Maurice Ravel Premiere im Opernhaus gefeiert. Nun wird am Premierentag eine digitale Vorpremiere des „Musiktheaters von und für alle zwischen 6 und 106 Jahren“ stattfinden: Ab 18 Uhr ist die Aufführung unter www.staatsoper-stuttgart.de/live für die User kostenfrei abrufbar.

Die musikalische Leitung dieser Produktion hat der ehemalige Stuttgarter Generalmusikdirektor Dennis Russell Davies. Im Mittelpunkt des Abends steht Maurice Ravels Oper L’Enfant et les sortilèges (Das Kind und die Zauberdinge) auf ein Libretto von Sidonie-Gabrielle Colette. Darin geht es um ein rebellierendes Kind, das von der Mezzosopranistin Diana Haller verkörpert wird. Ob aus purer Trotzstimmung oder als bewusste Auflehnung gegen Leistungsdruck und Normen: Als Reaktion auf eine Bestrafung explodiert das Kind, zerstört die es umgebenden Dinge und malträtiert Tiere. Doch diese leisten ihrerseits Widerstand und öffnen dem Kind auf einem phantastischen Erfahrungstrip Augen und Ohren für die Zusammenhänge der Welt.

Sänger und Theatermacher Schorsch Kamerun möchte herausfinden, wie junge Menschen heute in die Zukunft blicken, was sie wütend macht und wobei sie nicht mehr mitmachen wollen. Sie hinterfragen die Spielregeln einer aus den Fugen geratenen Welt und erfinden neue. Gemeinsam mit dem Dirigenten Dennis Russell Davies sowie Schüler*innen verschiedenen Alters hat er diesen Opernabend entwickelt, erweitert um Ravels Märchensuite Ma Mère L’Oye (Meine Mutter Gans) sowie eigene Songs und Texte. Die Inszenierung ist konzipiert für „alle zwischen 6 und 106 Jahren, die ihre Hausaufgaben gerne machten und solche, die sie nie machen werden, für Lernfreudige, Unbelehrbare, Suchende, Träumende, für Zweifelnde und Mutige.“

Vor dem Livestream werden Intendant Viktor Schoner und Regisseur Schorsch Kamerun das Publikum begrüßen, außerdem wird Elena Tzavara, die Leiterin der Jungen Oper im Nord, eine kurze Einführung zum Werk und zur Inszenierung geben.

Die Premiere der Produktion ist aktuell für Februar 2021 geplant. Termine werden Mitte Januar 2021 bekannt gegeben, der Kartenverkauf beginnt am 25. Januar 2021.

Der Livestream wird ermöglicht durch den Digitalpartner der Staatsoper Stuttgart, die Landesbank Baden-Württemberg. „Ich freue mich, unser Engagement auch in diesen unsicheren Zeiten fortführen und sogar intensivieren zu können. Die Digitalpartnerschaft zwischen der LBBW und der Staatsoper Stuttgart ist mittlerweile ein fester Bestandteil unserer Zusammenarbeit – und in einer Zeit, in der kein regulärer Spielbetrieb stattfinden kann, wichtiger denn je“, so LBBW-Vorstandsmitglied Karl Manfred Lochner, verantwortlich für das konzernweite Unternehmenskundengeschäft.

Digitale Vorpremiere

Verzauberte Welt

Musiktheater für Alle im Livestream

19.12.2020, 18 Uhr

Digitale Vorpremiere
Verzauberte Welt
Musiktheater für Alle im Livestream
19.12.2020, 18 Uhr
www.staatsoper-stuttgart.de/live
Mit Maurice Ravels Oper Das Kind und die Zauberdinge (1925 UA, Fassung von Xaver
Paul Thoma) und seiner Märchensuite Ma Mère L’Oye (1910 UA, Fassung von
Sebastian Schwab) sowie Songs und Texten von Schorsch Kamerun
Deutsche Textfassung der Oper von Bettina Bartz und Werner Hintze

Musikalische Leitung Dennis Russell Davies
Regie Schorsch Kamerun
Bühne Katja Eichbaum
Kostüme Gloria Brillowska
Licht Reinhard Traub
Chor und Kinderchor Bernhard Moncado
Vermittlung Christoph Sökler
Dramaturgie Miron Hakenbeck

Ein Kind Schorsch Kamerun
Das Kind Diana Haller
Die Mutter / Chinesische Tasse / Die Libelle Maria Theresa Ullrich
Die Bergère / Eine Schäferin / Die Eule / Die Nachtigall / Die Fledermaus Carina
Schmieger
Das Feuer / Die Prinzessin Claudia Muschio
Die Katze / Das Eichhörnchen / Ein Schäfer Linsey Coppens
Der Sessel / Der Baum Jasper Leever
Die Standuhr / Der Kater Jorge Ruvalcaba
Die Wedgwood-Teekanne / Das alte Männchen / Der Laubfrosch Charles Sy
Mitglieder des Staatsopernchores
Kinderchor der Oper Stuttgart
Statisterie der Staatsoper Stuttgart
Musiker*innen des Staatsorchesters Stuttgart
In Kooperation mit der Jungen Oper im Nord (JOiN)
______________________________________________________________________________

Das etwas andere Festival 2021 ROSSINI IN WILDBAD findet neue Orte (überwiegend) Open Air …

Belcanto-Festival in Wildbad mit vier Rossini-Opern | MUSIK HEUTE

Sein Programm für den Sommer 2021 hat das Belcanto Opera Festival Rossini in Wildbad vorgelegt. Das wegen Covid-19 ausgefallene Festival 2020 war durch ein Rossini Digital Festival und durch ein überwiegend im Freien abgehaltenes Rossini Mini Festival im September mit einer Oper in luftiger Höhe ersetzt worden. Diesen Weg geht man nun entschlossen weiter: Im Sommer 2021 wird mit einer Beruhigung der Lage gerechnet, doch ganz vorbei ist das Pandemie-Geschehen wohl noch nicht.

„Luftig, sicher und entspannt“ soll das Festival vom 8. bis 25. Juli 2021 ablaufen, sagt der Festivalintendant Jochen Schönleber und hat dafür jede Menge schöner Orte gefunden: eine „Offene Halle“ an der Marienruhe, wo immerhin überdacht gespielt werden kann (Elisabetta, regina d‘Inghilterra, Dirigent Antonino Fogliani, Regie Jochen Schönleber), das historische Luft- und Sonnenbad, ein Baudenkmal im Kurpark (La Scala di Seta, Dirigent José Miguel Pérez Sierra, Regie Stefania Bonfadelli) sowie Orte in der Stille des Sommerbergs, wo auf dem Turm des Baumwipfelpfads das Festival mit „La Creazione/Die Schöpfung“ von Haydn, einem Favorite von Rossini eröffnet wird. Weiter gibt es ein A cappella Konzert mit dem Górecki Chamber Choir aus Krakau auf der Hochbrücke „Wildline“ und ein sinfonisches „Waldkonzert“, das den „waldigem“ Klang und Echowirkungen von Stücken aus verschiedenen Rossini Opern testet. „Le philtre – Der Liebestrank“ von Auber wird zum ersten Mal in moderner Zeit das Original dieses weltbekannten Stoffs in halbszenischer Form zur Aufführung bringen. Ein „Fest im Festival“ soll Künstler und Publikum an einer langen Tafel zum Diner zusammenbringen.

Ein Höhepunkt des Festivals wird das Konzert „Starke Frauen“ sein, das Antonino Fogliani dirigiert. Die Solistin Diana Haller erhält bei diesem Anlass den erstmalig verliehenen Inge-Borkh-Gedächtnispreis, der aus dem Nachlass der legendären Sopranistin gestiftet wurde. Zugleich wird ein Inge-Borkh-Stipendium für junge Sopranistinnen für zunächst fünf Jahre ausgelobt. Und noch ein weiterer Preis: Die undotierte Ehrengabe des Festival „Il Rossini in Cima“ erhält nach Gianluigi Gelmetti und Alberto Zedda in diesem Jahr der Tenor Raúl Giménez, dessen „dritte Karriere“ als Gesangslehrer eng mit dem Festival verbunden ist.

Ab sofort können limitierte Kartenkontingente für das Festival gebucht werden. Erst ab ca. Ende März, wenn die weitere Entwicklung halbwegs abzusehen ist, werden weitere Kategorien freigegeben und die Rechnungen verschickt. So lange bleibt jedem Besucher Zeit, seine eigene Entscheidung bei Bedarf zu überdenken. Der gesamte Vorverkauf findet nur in schriftlicher Form bzw. über das Internet statt. Unter www.rossini-in-wildbad.de sind Programm und Bestellunterlagen zum Download zugänglich.

English summary: The festival 2021 will take place mostly Open Air in phantastic historical locations of Bad Wildbad and the mountains nearby. The programme 2021, includes Elisabetta, regina d’Inghilterra, La scala di seta and the modern première of the original Le philtre – The elixir of love by Auber plus a revival of Garcías I tre gobbi, an outstanding success from 2019. Concerts like „Starke Frauen“ with a modern premiere of a Mayr cantata will see the première of a new prize, dedicated to soprano legend Inghe Borkh (Diana Haller is the fir, and the festivals reward „Il Rossini in Cima“ will be given to tenor Raúl Giménez during a Rossini concert in the forests. All performances will be Corona-safe and relaxed from 8 to 25 July 2021 with reservations possible now here,but invoices only arriving in March.
__________________________________________________________________________

HEUTE/ ORF: „IM ZENTRUM“: 2020 – Die Weltpolitik im Schatten der Pandemie

 Am 13. Dezember um 22.10 Uhr in ORF 2

Wien (OTS) – Vor einem Jahr wurden im chinesischen Wuhan die ersten COVID-Erkrankungen entdeckt. Seitdem steckten sich weltweit etwa 67 Millionen Menschen mit dem Virus an, mehr als 1,53 Millionen Infizierte starben. Länder taumeln von einem Lockdown in den nächsten, gesundheitliche und wirtschaftliche Folgen sind noch nicht abzuschätzen. Das Virus hat die US-Wahl entscheidend mitbestimmt und den Zusammenhalt in der vom Brexit gezeichneten EU auf eine harte Probe gestellt. Und während die USA und Europa noch mit den hohen Infektionszahlen ringen, sieht sich China bereits als globaler Gewinner bei der Eindämmung der Pandemie. Wie wird sich der Machtwechsel in den USA von Trump zu Biden auf die EU auswirken? Wie wird sich die EU zwischen den Weltmächten USA und China positionieren? Welche Spuren wird das Coronavirus weltpolitisch hinterlassen? Wie wird die Pandemie das Verhältnis zwischen den Großmächten beeinflussen? Und welche Bedeutung hat dabei das Rennen um wirksame Impfstoffe?

Darüber diskutieren am Sonntag, dem 13. Dezember 2020, um 22.10 Uhr in ORF 2 bei Claudia Reiterer „IM ZENTRUM:

Karoline Edtstadler Bundesministerin für EU und Verfassung, ÖVP

Sigmar Gabriel ehemaliger Außenminister und Vizekanzler Deutschland, SPD

Susanne Weigelin-Schwiedrzik Ostasien-Expertin, Universität Wien

Hannelore Veit ORF-Korrespondentin, Washington

________________________________________________________________________________

 

 

Diese Seite drucken