Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 1. SEPTEMBER 2019)

01.09.2019 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (SONNTAG, 1. SEPTEMBER 2019)

GESTERN, AM LETZTEN TAG DER SALZBURGER FESTSPIELE: WIEDER STEHENDE OVATIONEN FÜR PLACIDO DOMINGO


Schlussapplaus mit Blumenregen. Foto: Marco Borrelli/ Salzburger Festspiele

Zum Bericht von Johannes Marksteiner

APROPOS:   Wohin nur, wohin?

Also, in der Wiener Staatsoper darf er im Herbst singen: Was Helga Rabl-Stadler durch den Präzedenzfall des „Luisa Miller“-Auftritts für Domingo geleistet hat, das weiß er wohl selbst am besten. Ob andere ihm so die Stange gehalten hätten, wären die Salzburger Festspiele (immerhin die Salzburger Festspiele!) nicht mit diesem Beispiel voran gegangen – wer weiß, wie andere Entscheidungen ausgefallen wären…?

Also, Ende Oktober in Wien „Macbeth“ mit Placido Domingo. Und sonst? Nun, wenn Anna Netrebko sich schon über die sozialen Medien auf den gemeinsamen „Macbeth“ in New York freut, sind die Chancen auf den Met-Auftritt zumindest ganz gut (kein Opernhaus wird wagen, Frau Netrebko auf Instagram nicht zu lesen). Allerdings steht das Verdikt der Los Angeles Opera noch aus, wo Placido Domingo immerhin Direktor ist (bzw. wohl bald war): Werden sie ihm einen Fußtritt geben? Darauf könnte man wetten…

Zum Apropos/ Renate Wagner

_______________________________________________

WIEN: HEUTE IM GROSSEN MUSIKVEREINSSAAL:  20:00 Großer Saal, Musikverein
Saisoneröffnungskonzert Musik der Meister
Mährische Philharmonie Olmütz | Mozart • Beethoven


Copyright: Mährische Philharmonie

Mährische Philharmonie Olmütz
Jakub Klecker Dirigent
Programm
Sonderkonzert Musik der Meister

Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper „Le nozze di Figaro“, KV 492
Symphonie D-Dur, KV 504, „Prager“ —

Pause —

Wolfgang Amadeus Mozart Ouvertüre zur Oper „La clemenza di Tito“, KV 621
Ludwig van Beethoven Symphonie Nr. 4 B-Dur, op. 60

Ende: Etwa 22 h

Die Mährische Philharmonie Olmütz zählt zu den führenden und traditionsreichsten Symphonieorchestern in Tschechien. Das Orchester hat seinen Sitz in der reizvollen und historisch bedeutsamen Stadt Olmütz in Mähren und ist seit mehr als 70 Jahren der musikalische Mittelpunkt für die Stad und die Region. Die künstlerische Entwicklung des Orchesters wurde von bedeutenden Persönlichkeiten der tschechischen und internationalen Musikszene geprägt. Am Pult standen bekannte Dirigenten wie etwa Otto Klemperer und Václav Neumann, als Solisten sind beispielsweise die Geiger Josef Suk und Gidon Kremer oder der Cellist Pierre Fournier zu nennen.

Die Mährische Philharmonie Olmütz hat sich seit ihrem Bestehen ein außergewöhnlich umfangreiches und vielfältiges Repertoire erarbeitet. Sie konzentriert sich vornehmlich auf die großen Komponisten des 19. und 20. Jahrhunderts, fördert zudem aber immer wieder zeitgenössische tschechische und internationale Komponisten, was durch die Aufführung von mehr als 250 neuen Werken belegt werden kann. Das Orchester gehört natürlich auch zu einem der authentischen Interpreten von klassischen Werken der tschechischen nationalen Musikkultur: Antonín Dvořák, Bedřich Smetana, Leoš Janáček und Bohuslav Martinů.

Die Mährische Philharmonie Olmütz kann auf eine reichhaltige Diskografie verweisen und tritt regelmäßig bei großen Musikfestivals im In- und Ausland auf. Vor allem aber ist sie eine kulturelle Institution, die sich eingehend mit der Gestaltung des Musik- und Konzertlebens in und um Olmütz befasst. Die Mährische Philharmonie Olmütz organisiert auch das Dvořák-Festival Olmütz sowie das Internationale Orgelfestival Olmütz. Nicht zuletzt zählt zu ihrem Aufgabenbereich auch die Beschäftigung mit einer Reihe von Bildungsaktivitäten für Kinder und Jugendliche.
______________________________________________________
DIE GEBURTSTAGE  SEPTEMBER 2019 SIND ONLINE

10.9. Hans SOTIN wird 80


Als Gurnemanz

 Er wollte ursprünglich Chemiker werden, ließ jedoch seine Stimme zuerst bei Friedrich Wilhelm Hetzel, dann an der Musikhochschule Dortmund bei Dietger Jacob ausbilden. 1962 fand er sein erstes Engagement in Essen und debütierte dort als Polizeikommissar im »Rosenkavalier« von R. Strauss. 1964 wurde er als erster Bassist an die Hamburger Staatsoper verpflichtet und hatte bald eine weltweite Karriere…
Zu den GEBURTSTAGEN September 2019

Um Missverstandnisse zu vermeiden sei betont, dass nur runde und halbrunde Geburtstage ab dem 60er berücksichtigt werden!


Bildergebnis für gramophone music awards shortlist 2019

GRAMOPHONE CLASSICAL MUSIC AWARDS – SHORTLIST
We are pleased to reveal the 60 recordings shortlisted for this year’s Gramophone Classical Music Awards. Reviews of all of the albums are included in our FREE digital magazine, which you can read by selecting the magazine cover below:

Auf der shortlist 2019

______________________________________________________________________________

BAYREUTH/ MARKGRÄFLICHES OPERHAUS. Liederabend Günther Groissböck


Foto: Klaus Billand


Foto: Klaus Billand


Foto: Klaus Billand


Foto: Klaus Billand

 

Zum Liederabend Günther Groissböck

 


Günther Groissböck vor dem Opernhaus. Foto: Karl Nawarski

ZUM BERICHT von Dr. Klaus Billand
_______________________________________________________________________________

LINZ: EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNGSERÖFFNUNG

am Dienstag, 10. September 2019, 19.30 Uhr
MAERZ Bildende Kunst

 

Johannes Deutsch, Logbücher, 2002 – 2003

 DIE SAMMLUNG
Elisa Andessner, Iris Andraschek, Tassilo Blittersdorff, Gerhard Brandl, Johannes Deutsch, Walter Ebenhofer, Petra Fohringer, Wolfgang Fuchs, Harald Gsaller, Julia Gutweniger, Norbert Hinterberger, Christian Hutzinger, Anton Kehrer, Gerhard Knogler, Sigrid Krenner, Fritz Lichtenauer, Josef Linschinger, Hubert Lobnig, M. Rutt, Gerlinde Miesenböck, Stefan Mittlböck Jungwirth Fohringer, Rainer Noebauer Kammerer, Sun Li Lian Obwegeser, Orthochrome, Elisabeth Plank, Leo Schatzl, Klaus Peter Scheuringer, Peter Sommerauer

Begrüßung: Peter Sommerauer

Zur Ausstellung: Edith Payer und Claus Prokop, KuratorInnen
Zur Ausstellung erscheint ein Begleitheft in Form eines Sammelalbums

MAERZ – Vereinigung von Künstlerinnen und Künstlern, Eisenbahngasse 20, A-4020 Linz, Tel: +43 / (0)732 / 77 17 86
Ausstellungsdauer: 11. September –11. Oktober 2019, Öffnungszeiten: Di – Fr, 15.00 –18.00 Uhr

Die Ausstellung wird gefördert durch die Stadt Linz, das Land Oberösterreich und das Bundeskanzleramt, Sektion II Kunst und Kultur
______________________________________________________________________

GRETA THUNBERG IN NEW YORK ANGEKOMMEN: DIE ERSTE AKTION WAR EHER BESCHEIDEN BESUCHT

Nur etwa 100 Umwelt-Demonstrierer fanden sich zum ersten Auftritt der Klima-Aktivistin in New York ein. Der Grund: Es sind noch Schulferien – also macht so eine Demonstration keinen echten Spaß

Die zweite Aktion wird dann besser besucht sein – da kann man auch die Schule schwänzen! Um das geht es ja vielen der Greta-Jüngerinnen und Jünger.

Gretas Mutter ist übrigens vom Opernfach – aber sie hat auch viel Cross over gemacht. Malena Ernman hat auch öfters in Wien gesungen.

Hier erleben wir sie bei einem Auftritt beim Eurovisions-Song-Contest 2009 in Moskau, bei dem sie für ihr Heimatland Schweden angetreten ist.

ZUM VIDEO

Der Erfolg war eher bescheiden, Rang 21  von 26 Finalteilnehmern
_________________________________________________________________________

 

 

Diese Seite drucken