Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 4. SEPTEMBER 2019)

04.09.2019 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 4. SEPTEMBER 2019)

HEUTE STARTET DIE WIENER STAATSOPER MIT „LA TRAVIATA“ IN DIE NEUE SAISON


Irina Lungu als „Violetta“. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Die erste Vorstellung der Staatsopernsaison 2019/2020 ist Verdis La traviata am Mittwoch, 4. September 2019. Irina Lungu verkörpert die Violetta, Charles Castronovo den Alfredo Germont und KS Thomas Hampson den Giorgio Germont. Giampaolo Bisanti leitet erstmalig La traviata im Haus am Ring.

Reprisen: 7. und 10. September

Am Donnerstag, 5. September 2019 wird Offenbachs Les Contes d’Hoffmann im Haus am Ring wiederaufgenommen: Anstelle des erkrankten Yosep Kang verkörpert Dmitry Korchak den Hoffmann und gibt damit sein Rollendebüt im Haus am Ring. Weiters sind erstmals an der Wiener Staatsoper Olga Peretyatko als Olympia, Antonia und Giulietta, Gaëlle Arquez als Nicklausse/Muse, Luca Pisaroni als Lindorf, Coppélius, Miracle und Dapertutto und Michael Laurenz als Andrès, Cochenille, Frantz und Pittichinaccio zu erleben. Es dirigiert: Frédéric Chaslin.

Reprisen: 8., 11. und 15. September

Ab Freitag, 6. September 2019 steht Verdis Don Carlo wieder auf dem Staatsopernspielplan. Ihre Rollendebüts im Haus am Ring geben Fabio Sartori in der Titelpartie und Dmitry Ulyanov als Großinquisitor. Anja Harteros ist erneut als Elisabetta zu erleben, KS René Pape als Philipp II., KS Simon Keenlyside als Rodrigo und Elena Zhidkova als Eboli. Jonathan Darlington dirigiert erstmals Don Carlo im Haus am Ring.

Reprisen: 9. und 12. September
______________________________________________________________________

LINZER LANDESTHEATER: SISTER ACT. Premiere am Samstag

Bildergebnis für linz landestheater sister act
Tertia Botha. Foto: Robert Josipovic

MUSIK VON ALAN MENKEN | GESANGSTEXTE VON GLENN SLATER | BUCH VON CHERI STEINKELLNER UND BILL STEINKELLNER

PREMIERE SA 7. SEPTEMBER 2019, 19.30 UHR, GROSSER SAAL MUSIKTHEATER

PREVIEW FR 6. SEPTEMBER

WEITERE TERMINE 14., 15., 20., 21., 23., 24., 26., 28. September; 2., 4., 5., 9., 19., 23., 25., 31. Oktober; 14., 17., 24., 30. November; 15., 19., 20., 27. Dezember 2019; 6., 9., 26. Jänner; 7., 11., 22. Februar; 17. März 2020; weitere Termine bis Mai 2020

Die Sängerin Deloris wird unfreiwillig Zeugin, wie ihr zwielichtiger Chef Curtis einen seiner „Mitarbeiter“ erschießen lässt, weil der bei der Polizei gesungen hat. Ihr ehemaliger Schulkamerad Eddie, inzwischen Police Officer, denkt sich ein spezielles Zeugenschutzprogramm für sie aus: Als „Schwester Mary Clarence“ gibt er sie in die Obhut eines Nonnenklosters. Dessen berüchtigt talentarmen Chor bringt Deloris binnen kurzem so auf Vordermann, dass die Gottesdienste plötzlich gesteckt voll sind und die Presse das Thema aufgreift – keine gute Idee, wenn man nicht gefunden werden will …

————————————————————————————————————-

BAYREUTH – NACHTRAG/ RÜCKBLICK/ VORSCHAU AUF DIE FESTSPIELE

MEHR INFO
________________________________________________________________

FESTSPIELHAUS BADEN-BADEN: Saisoneröffnung: John Neumeier zielt auf Herz und Verstand

Bildergebnis für hamburg ballettoper orphee
Foto: Hamburg-Ballett

Die Festspielhaus-Saison 2019/2020 beginnt mit einem Grundpfeiler der europäischen Kulturgeschichte – Christoph Willibald Glucks Oper „Orphée et Eurydice“. Neuer Intendant begrüßt zum ersten Mal.

Im Festspielhaus Baden-Baden beginnt am 27. September 2019 um 19 Uhr eine neue Ära. Intendant Benedikt Stampa begrüßt das Publikum an diesem Abend als neuer Hausherr in Deutschlands größtem Opernhaus. Zur Eröffnung der Spielzeit 2019/2020 zeigen das Festspielhaus und das Hamburg Ballett John Neumeier die Oper „Orphée et Eurydice“ von Christoph Willibald Gluck. Im Rahmen der Premierenfeier wird der neue Intendant an diesem Abend sein Publikum persönlich begrüßen. Weitere Vorstellungen der Oper sind am Samstag, 28. September um 18 Uhr sowie am Sonntag, 29. September um 17 Uhr. Eintrittskarten gibt es unter www.festspielhaus.de oder Tel. 07221 / 30 13 101.

_________________________________________________________________________________

Royal Opera House: Mozarts „Don Giovanni“ mit Erwin Schrott und Daniel Behle live im Kino am 8. Oktober 2019

Bildergebnis für royal opera house

Am Dienstag, den 8. Oktober, um 19.45 Uhr, wird Mozarts Oper „Don Giovanni“ in einer Live-Übertragung des Royal Opera House in rund 200 Kinos in Deutschland und Österreich gezeigt. Die Tragikomödie rund um den Meister der Verführung Don Giovanni ist ein packendes Drama mit komplexen Charakteren und herrlichen Melodien, von Don Giovannis überschwänglicher „Champagner-Arie“ bis zu Don Ottavios Liebeserklärung „Dalla sua Pace“. Viele Kinos zeigen die Oper auch als Aufzeichnung in den Wochen danach.

Der Antiheld Don Giovanni wird von Publikumsliebling Erwin Schrott gesungen. Der deutsche Tenor Daniel Behle verkörpert seinen Gegenspieler Don Ottavio. Die weitere Besetzung umfasst Roberto Tagliavini als Leporello, Malin Byström als Donna Anna, Christine Rice als Donna Elvira, Louise Alder als Zerlina, Leon Košavić als Masetto und Peter Magoulas als Commendatore. Geleitet wird die Aufführung von Hartmut Haenchen.

Die Kinoübertragungen des Royal Opera House bieten dem Publikum den besten Platz im Haus und exklusive Backstage-Aufnahmen und -Interviews. Die Zuschauer sind so nie weit von einer Vorstellung des Royal Opera House entfernt. Don Giovanni wird in über 1.600 Kinos in 53 Ländern der Welt ausgestrahlt. Die Oper dauert drei Stunden und 30 Minuten einschließlich einer Pause, und wird in italienischer Sprache mit englischen Übertiteln gesungen. Mehr Informationen zu den teilnehmenden Kinos unter www.rohkinotickets.de.

Social Media: #ROHdongiovanni
Fotos: https://we.tl/t-gTxQMF6wSW

Royal Opera House Live Kinosaison 2019/20:
• Don Giovanni – Dienstag, 8. Oktober 2019 (Royal Opera)
• Don Pasquale – Donnerstag, 24. Oktober 2019 (Royal Opera) – neue Koproduktion des Royal Opera House, der Opéra national de Paris und des Teatro Nassimo, Palermo
• Concerto/ Enigma-Variationen/ Raimonda, 3. Akt – Dienstag, 5. November 2019 (Royal Ballet)
• Coppélia – Dienstag, 10. Dezember 2019 (Royal Ballet)
• Der Nussknacker (Live-Aufzeichnung 2016) – verschiedene Spieltermine im Dezember 2019 (Royal Ballet)
• Dornröschen – Donnerstag, 16. Januar 2020 (Royal Ballet)
• La bohème – Mittwoch, 29. Januar 2020 (Royal Opera)
• Ballett-Weltpremieren von Cathy Marston& Liam Scarlett – Dienstag, 25. Februar 2020 – Uraufführungen des Royal Ballet
• Fidelio – Donnerstag, 17. März 2020 – neue Produktion (Royal Opera)
• Schwanensee – Mittwoch, 1. April 2020 (Royal Ballet)
• Cavalleria Rusticana/ Pagliacci (Der Bajazzo) – Dienstag, 21. April 2020 (Royal Opera)
• Das Dante Projekt – Donnerstag 28. Mai 2020 – Uraufführung des Royal Ballet
• Elektra – Donnerstag, 18. Juni 2020 – neue Produktion (Royal Opera)

——————————————————————————————————————————–

ALTENBURG/ GERA: Ballett „Forever Lennon“ feiert Premiere in Altenburg

Balletturaufführungen, in denen sich das Thüringer Staatsballett dem Leben und Wirken bedeutender Künstlerpersönlichkeiten widmet, stellen immer wieder Höhepunkte im Schaffen der Compagnie dar. Silvana Schröders neues Ballett „Forever Lennon“ präsentiert die Leitideen John Lennons in der Kombination der einmaligen Ausdrucksform des Tanzes mit seiner unverwechselbaren Musik und seinen gesellschaftsrelevanten Friedensbotschaften.

Die Premiere im Theaterzelt Altenburg findet am Samstag, 26. Oktober um 19.30 Uhr statt. Passende Livemusik liefert Johnny Silver, Gewinner des Deutschen Rock- und Pop-Preises 2017, mit seiner Band. Bühnenbilder und Kostüme hat Andreas Auerbach gestaltet.

Chefchoreografin Silvana Schröder greift Themen auf, die John Lennon besonders bewegten: Jugend und Rebellion, Liebe, Freundschaft und Beziehungen, Ruhm und Selbstzweifel, Freiheit und den innigen Wunsch nach einer besseren, friedlicheren Welt. Wie kaum ein anderer Künstler verkörperte Lennon in all seiner Komplexität und Verwundbarkeit die Träume und Utopien einer ganzen vom Aufbruch beseelten Generation. Als intellektueller Provokateur wollte er mehr erreichen als Unterhaltungsmusik zu schaffen. John Lennon (1940-1980) war einer der einflussreichsten Popmusiker und Komponisten des 20. Jahrhunderts, der bis heute weltweit Menschen mit seiner Musik berührt. Der rebellische Beatle aus Liverpool schrieb gemeinsam mit seinem Bandkollegen Paul McCartney mitreißende Popsongs wie „She Loves You“, „Help!“ und „All You Need Is Love“ und löste mit der „Beatlemanie“ ein kulturelles Massenphänomen aus. 1970 zog er sich aus dem Rampenlicht zurück, lebte mit der Künstlerin Yoko Ono in New York zusammen und widmete sich aktiv der Friedensbewegung. 1980 wurde er vor seinem Haus am Central Park von einem ehemaligen Fan erschossen. Lennon hinterließ ein umfangreiches Solo-Werk, darunter den weltberühmten Titel „Imagine“.

Weitere Termine im Theaterzelt Altenburg: Di. 29.10.2019, 18:00 Uhr / Do. 21.11.2019, 14:30 Uhr / Do. 19.12.2019, 19:30 Uhr / Fr. 27.12.2019, 19:30 Uhr

Vorstellungen im Theater Gera: Sa. 19.10.2019, 19:30 Uhr / So. 20.10.2019, 14:30 Uhr / Do. 31.10.2019, 19:30 Uhr

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) bzw. 03447 585160 (Altenburg), online unter www.theater-altenburg-gera.de sowie an allen eventim-Vorverkaufsstellen.

____________________________________________________________________________

BERLIN/ Philharmonie: FOTOS „DIE FRAU OHNE SCHATTEN“ (konzertant) in der Philharmonie


Anne Schwanewilms (Kaiserin). Fotografin © Monika Karczmarczyk.

 


Ildiko Komlosi (Amme). Fotografin © Monika Karczmarczyk.

 


Thomas J.Mayer (Barak). Fotografin © Monika Karczmarczyk.

_________________________________________________________________________

 

Eine Wienerin in Sachsen – Impressionen über Land und Leute!

Bildergebnis für eine wienerin in sachsen

Nach erfolgreicher Veröffentlichung von Lyrik, Prosa, Theaterstücken und einer Beethovenbiografie präsentiert die Autorin nun ihr neuestes Werk, „eine Wienerin in Sachsen“ – Impressionen über Land und Leute. Hier ein bunter Mix aus Eindrücken entstanden ist, wo selbst die Geschichte Sachsens nicht als trockene Theorie, sondern sehr lebendig – humorvoll – und unterhaltsam beschrieben wird. Ein Buch, das wohlgemixt – eine Art Liebeserklärung an Land und Leute ist!

Hier die Autorin in Wort und Schrift ihre Eindrücke – aber ebenso auch ihre Theatererlebnisse in Erzählung von Anekdoten noch einmal Revue passieren lässt.

  • Format: Kindle Ausgabe
  • Dateigröße: 3009 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 159 Seiten
  • Verlag: BookRix (9. Juli 2019)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B07V1ZNV6R
  • ———————————————————————————————————————–

ORF : Höhepunkt im (TV)Wahlkampf: „Wahl 19 – Die Duelle“ im ORF mit 15 Konfrontationen, 6 SpitzenkandidatInnen, 3 großen Info-Abenden

Am 4. September nach Hirscher-PK, am 11. und 18. September um 20.15 Uhr in ORF 2 =

Wien (OTS) – Der Höhepunkt des (TV)Wahlkampfs in Österreich: Am 4., 11. und 18. September 2019 stehen mit „Wahl 19 – Die Duelle“ in ORF 2 insgesamt 15 TV-Konfrontationen (nach dem bewährten Prinzip jede/r gegen jede/n in einer Länge von je knapp 20 Minuten) auf dem Programm. Tarek Leitner führt als Gastgeber vor Live-Publikum im ORF Studio 1 durch die rund zweistündigen Info-Sendungen, Lou Lorenz-Dittlbacher und Martin Thür leiten, wie schon bei den EU-Wahl-Konfrontationen, die einzelnen Duelle. Zum Auftakt am 4. September beginnt „Wahl 19 – Die Duelle“ wegen der live übertragenen Pressekonferenz von Marcel Hirscher ausnahmsweise um 21.00 Uhr und damit direkt danach.

Die an die jeweiligen Konfrontationen anschließenden Gespräche mit Journalistinnen und Journalisten führt Simone Stribl, die die Kolleginnen und Kollegen der Printmedien dabei nicht nur im Studio um ihre Meinung fragen wird, sondern auch via Live-Schaltungen in die Redaktionen der Bundesländerzeitungen. Am 4. September sind das Gerald Mandlbauer (OÖN), Doris Vettermann (Kronen Zeitung), Daniela Kittner (Kurier), Markus Stefanitsch (BVZ) und Christian Nusser (heute). Direkt nach den „Duellen“ wird in der „ZIB 2“ in ORF 2 Peter Filzmaier die Gespräche Revue passieren lassen.

Aufgrund des hohen Publikumsinteresses für die ORF-III-„Sommer(nach)gespräche“ intensiviert ORF III Kultur und Information seine umfassende Berichterstattung zur Nationalratswahl 2019 und präsentiert – ergänzend zu den ORF-2-Konfrontationssendungen „Wahl 19 – Die Duelle“ – am Mittwoch, dem 4., 11. und 18. September, jeweils eine anschließende „Runde der Wahl[Duell]BeobachterInnen“. Bei ORF-III-Chefredakteurin Ingrid Thurnher analysieren Expertinnen und Experten sowie prominente Wahlbeobachter/innen die wichtigsten Aussagen des zuvor in ORF 2 gezeigten TV-Duells der Spitzenkandidatinnen und -kandidaten. In der ersten Ausgabe am Mittwoch, dem 4. September, sind um 23.30 Uhr Hans Bürger (Ressortleiter ZIB-Innenpolitik), Christina Matzka (Meinungsforscherin), Doris Vettermann (Journalistin „Kronen Zeitung“) und Yussi Pick (Strategischer Kommunikationsberater) zu Gast. Die Folgen zwei und drei am 11. und 18. September sind bereits ab 22.40 Uhr zu sehen.

Alle „Wahl 19 – Die Duelle“-Sendungen werden in der ORF-TVthek als Live-Stream angeboten und bleiben dort bis 25. September als Video-on-Demand verfügbar.

ORF-2-Chefredakteur Matthias Schrom: „Was der ORF 2016 bei der Bundespräsidentenwahl erfolgreich eingeführt hat – die an einem Abend unmittelbar aufeinander folgenden, komprimierten, journalistisch auf den Punkt gebrachten TV-Duelle – haben wir 2019 zu drei großen Info-Abenden mit Liveschaltungen in die Bundesländer ausgebaut. Diese werden wohl für die Wahlentscheidung vieler Österreicherinnen und Österreicher mitentscheidend sein.“

Tarek Leitner: “Ehe ich mit Nadja Bernhard am 29. September durch den spannenden Wahlsonntag führe, freue ich mich, Gastgeber der drei ‚Wahl 19 – Die Duelle‘-Konfrontationen zu sein und damit dreier Abende, die nicht unwesentlich für den Ausgang der Wahl sein werden.“

Lou Lorenz-Dittlbacher: „Die direkte Konfrontation der Kandidatinnen und Kandidaten miteinander ist am spannendsten, weil sie unterschiedliche Standpunkte und ideologische Gegensätze sofort sichtbar macht. Die Regierungsbildung wird nach dieser Wahl nicht einfach – umso interessanter werden die Duelle der möglichen künftigen Koalitionspartner.“

Martin Thür: „Die Wahlforschung zeigt uns, dass noch etwa ein Drittel der Wählerinnen und Wähler unentschieden ist. Die Konfrontationen der Kandidatinnen und Kandidaten machen die Unterschiede zwischen den Parteien sichtbar. Wir hoffen, dass unsere Seherinnen und Seher auch dank unserer Sendungen eine informierte Wahlentscheidung treffen können.“

Simone Stribl „Welche Partei wofür steht – die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zeigt keine andere Sendung so deutlich wie die Duelle auf ORF 2. Der Kommentar der Chefredakteurinnen und Chefredakteure im Anschluss der Gespräche liefert eine schnelle Einordnung. Die Themen des Wahlkampfs für unsere Zuschauer verständlich, sachlich und kritisch zu hinterfragen – das wollen und bieten wir.“

Der ORF lud zu den TV-Konfrontationen zur Nationalratswahl 2019 ausschließlich die Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten ein, jeder und jedem von ihnen wurde dabei, wie zuletzt auch bei „2 im Gespräch“ zur EU-Wahl, die Möglichkeit eingeräumt, sich bei den TV-Duellen insgesamt einmal vertreten zu lassen. Davon Gebrauch machen ÖVP, SPÖ und FPÖ. Bei der sogenannten Elefantenrunde (am 26. September) ist keine Vertretung möglich. Diese den Wahlkampf beschließende „Diskussion der Spitzenkandidatinnen und Spitzenkandidaten“ am 26. September, ebenfalls um 20.15 Uhr in ORF 2, leiten Claudia Reiterer und Armin Wolf.

Der Fahrplan zu den TV-Duellen:

Mittwoch, 4. September, ca. 21.00 Uhr, ORF 2

Grüne (Kogler) – NEOS (Meinl-Reisinger) ÖVP (Edtstadler) – JETZT (Pilz) SPÖ (Rendi-Wagner) – Grüne (Kogler) NEOS (Meinl-Reisinger) – JETZT (Pilz) SPÖ (Rendi-Wagner) – FPÖ (Kickl)

Mittwoch, 11. September, 20.15 Uhr, ORF 2

ÖVP (Kurz) – Grüne (Kogler) FPÖ (Hofer) – JETZT (Pilz) SPÖ (Rendi-Wagner) – NEOS (Meinl-Reisinger) Grüne (Kogler) – JETZT (Pilz) ÖVP (Kurz) – FPÖ (Hofer)

Mittwoch, 18. September, 20.15 Uhr, ORF 2

FPÖ (Hofer) – NEOS (Meinl-Reisinger) SPÖ (Leichtfried) – JETZT (Pilz) ÖVP (Kurz) – NEOS (Meinl-Reisinger) FPÖ (Hofer) – Grüne (Kogler) ÖVP (Kurz) – SPÖ (Rendi-Wagner)
________________________________________________________________________________

AHNENFORSCHUNG? Die betreibe ich allerdings nicht.

In Brünn hat ein aufmerksamer Leser dieses Foto gemacht. Die Firma kenne ich nicht. Leider, oder zum Glück?


Foto: Martino Hämmerle-Bortolotti

Brno/ Veveři-Straße, ehem. Eichhorner-Straße (k.k Zeit)
Es ist ein Geschäft für Bastlerbedarf und Haushaltswaren

 

 

Diese Seite drucken