Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 4. AUGUST 2021)

04.08.2021 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 4. AUGUST 2021)

SALZBURGER FESTSPIELE: HEUTE PREMIERE HÄNDELS „IL TRIONFO DEL TEMPO E DEL DISINGANNO

satri

ZUM TEASER

Kultur.Sommer.Semmering I 5. Festivalwoche vom 5. – 8. August 2021 I Künstlerische Sommerfrische auf 1000 Metern Seehöhe!

Künstlerische Sommerfrische auf 1000 Metern Seehöhe!

Kultur.Sommer.Semmering 2020

Weilten einst Literaten wie Hugo von Hofmannsthal oder Stefan Zweig auf Sommerfrische im Südbahnhotel, so begeben sich knapp ein Jahrhundert später hochkarätige KünstlerInnen an eben diesen faszinierenden Ort, um das Werk jener bedeutenden Autoren zu würdigen. Corinna Harfouch interpretiert dabei zum Auftakt der 5. Festivalwoche die Hofmannsthal’sche Elektra in ihrer lyrischen Intensität und psychischen Exzessivität als Soloperformance, während sich zum Abschluss des Wochenendes Elisabeth Orth mit einer der feinsinnigsten Erzählungen Stefan Zweigs auf die Spuren des Meistererzählers begibt. Schauspielgranden wie Peter Weck, Julia Stemberger, Nikolaus Ofczarek oder Heinz Marecek versprechen zudem zwischen augenzwinkerndem Humor und tiefgründiger Poesie weitere künstlerische Sternstunden auf 1000 Metern Seehöhe. Sowohl literarisch als auch lukullisch mit dem mondänen „Menu á la Belle Époque“ im ehemaligen großen Speisesaal lässt sich das Leben und Treiben der Jahrhundertwende hier im Südbahnhotel auf besondere Weise nachspüren!

Unsere kommenden Veranstaltungen in der 5. Festivalwoche:

Donnerstag, 05. August 2021 I 19.30 Uhr I Südbahnhotel Semmering

harft
Copyright: Kultur.Sommer.Semmering
Elektra: Hugo von Hofmannsthal – Corinna Harfouch, Johannes Gwisdek
»Elektra« gilt als Hugo von Hofmannsthals erster großer Theatererfolg, die Vertonung von Richard Strauss zählt zu dessen meistgespielten Opern. Im Mittelpunkt des antiken Stoffes steht die getriebene Figur der Elektra, die – ausgestoßen und erniedrigt – nach der Ermordung des Vaters durch die Mutter auf Rache sinnt. Im Südbahnhotel Semmering präsentiert Corinna Harfouch, eine der vielseitigsten Darstellerinnen des deutschen Theaterkosmos, ihre ganz persönliche Interpretation der Tragödie Hofmannsthals: lyrisch intensiv, psychisch exzessiv, stets getrieben und nach Rache sinnend. Atmosphärisch getragen wird ihre ausdrucksstarke, obsessive »Elektra« von den sphärischen Soundcollagen Johannes Gwisdeks.

Freitag, 06. August 2021 I 15.30 Uhr I Südbahnhotel Semmering
War’s das? – Peter Weck
»Schätzen Sie mich nicht falsch ein!«
Schonungslos ehrlich und charmant blickt Publikumsliebling Peter Weck zurück auf sein Leben. Mit seinem unvergleichlich lapidaren Humor und sensiblem Understatement erinnert sich der berühmte Schauspieler, Regisseur, Intendant und Talententdecker Peter Weck an diesem heiteren autobiografischen Nachmittag im Südbahnhotel Semmering an einzigartige Momente seiner Karriere, erzählt von Kollegen, Freunden und Familie, davon, was ihn beschäftigt und bewegt, und warum es so wichtig ist, immer nach vorne zu schauen.

Freitag, 06. August 2021 I 19.30 Uhr I Südbahnhotel Semmering
Samstag, 07. August 2021 I 15.30 Uhr I Südbahnhotel Semmering
Sonntag, 08. August 2021 I 11.00 Uhr I Südbahnhotel Semmering
Mein Kollege, der Affe – Heinz Marecek
Fritz Grünbaum und Karl Farkas war in der Zwischenkriegszeit das Kunststück gelungen, das legendäre Kabarettprogramm der Doppel-Conférence von Budapest nach Wien zu holen: Darin versucht der »Gescheite«, dem »Blöden« die Welt zu erklären, wobei sich herausstellt, dass der »Blöde« zwar wirklich blöd ist, der »Gescheite« aber keineswegs gescheit…
Nach langen Jahren des Wartens lässt nun Heinz Marecek endlich wieder dieses Programm mit einem literarisch-kabarettistischen Abend vom Feinsten aufleben: Es erwartet Sie ein Soloprogramm mit Perlen jüdischen Humors, welche Ihre Lachmuskeln in Gefahr bringen, stark strapaziert zu werden. An dieser Stelle bleibt nur Karl Farkas selbst zu zitieren: »Schau’n Sie sich das an«!

Samstag, 07. August 2021 I 11:00 Uhr I Südbahnhotel Semmering
Alles Walzer – Julia Stemberger & OÖ. Concert Schrammeln
Julia Stemberger und die OÖ. Concert Schrammeln treffen sich im malerischen Südbahnhotel zu einer vergnüglichen literarisch-musikalischen Matinee. Zu bezaubernden Arrangements von transviennesischen Melodien im Dreivierteltakt liest die Grande Dame des deutschsprachigen Films und Fernsehens schwungvolle Geschichten abseits der Walzerseligkeit. Die renommierte Schauspielerin wandelt auf den Spuren des altösterreichisch-jüdischen Großmeisters Alfred Polgar sowie des Kabarettisten Armin Berg und begeistert mit ausgewählten literarischen Kostproben zwischen Wiener Schmäh und schwarzem Humor.

Samstag, 07. August 2021 I 19:30 Uhr I Südbahnhotel Semmering
Rainer Maria Rilke: Ein Abend für drei Stimmen – Nicholas Ofczarek, Tamara Metelka, Nikolai Tunkowitsch
Ein junger Adeliger, auf seinem ersten Feldzug zum Cornet ernannt, wird während seiner Rast auf einem Schloss von einer Gräfin verführt und stirbt schließlich, die ihm anvertraute Fahne besinnungslos retten wollend, vom Feind umzingelt einen heroischen Tod auf dem Feld. Rainer Maria Rilkes Jugenddichtung »Die Weise von Liebe und Tod des Cornets Christoph Rilke« avancierte in Kürze zum Kultbuch und begründete den Ruhm des bis dahin unbekannten Autors. Tamara Metelka und Nicholas Ofczarek bewegen sich an diesem ungeheuer ausdrucksstarken Rilke-Abend im Spannungsverhältnis zwischen jugendlichem Lebenshunger und sinnlosem Kriegertod, von Nikolai Tunkowitsch stimmungsvoll in sphärische Violinen-Klänge gehüllt.

Sonntag, 08. August 2021 I 15.30 Uhr I Südbahnhotel Semmering
Die unsichtbare Sammlung – Elisabeth Orth
»Ich glaube, Goethe hat es gesagt: ›Sammler sind glückliche Menschen.‹ (Stefan Zweig, »Die unsichtbare Sammlung«)

Wie nahe Wahn und Wahrheit beieinander liegen können und welche Bedeutung Kunst im Leben eines Menschen einnehmen kann, beschreibt Stefan Zweig in seiner kurzen und feinsinnigen Novelle »Die unsichtbare Sammlung«, und auch sein autobiografisches Werk »Die Welt von Gestern« ist eine Fundgrube für Sammlungen kunstsinniger Anekdoten. Im Waldhofsaal des Südbahnhotels, wo Stefan Zweig, Peter Altenberg und unzählige weitere Literaten der Jahrhundertwende die Seele baumeln ließen und Inspiration zu ihren Werken sammelten, spürt Elisabeth Orth dem Kunstsinn und Lebensgefühl des Fin de Siècle anhand kurzer Erzählungen aus ihrer persönlichen Sammlung literarischer Kostbarkeiten nach.

Weiterführende Links

www.kultursommer-semmering.at

www.floriankrumpoeck.com

www.grandsemmering.com

www.suedbahnhotel-semmering.at

_____________________________________________________________________

IM FERNSEHEN: Ein starkes Wochenende für Fans klassischer Musik

Freitag 6. August 2021, 19,30 Uhr
https://www.arte.tv/de/videos/104845-000-A/christian-thielemann-elina-garanca-und-die-wiener-philharmoniker/

Christian Thielemann, Elīna Garanča und die Wiener Philharmoniker
Salzburger Festspiele 2021

Gustav Mahler
Fünf Lieder nach Gedichten von Friedrich Rückert (1901–1902):
Ich atmet’ einen linden Duft
Liebst Du um Schönheit
Um Mitternacht
Blicke mir nicht in die Lieder
Ich bin der Welt abhanden gekommen

Anton Bruckner
Symphonie Nr. 7 E-Dur WAB 107

——————————————–

Samstag, 7. August 201, 22.04 Uhr
https://www.arte.tv/de/videos/104634-001-A/don-giovanni-von-w-a-mozart/

Don Giovanni von W. A. Mozart
Live von den Salzburger Festspielen 2021

Mit :
 Davide Luciano (Don Giovanni)
Mika Kares (II Commendatore)
Nadezhda Pavlova (Donna Anna
Michael Spyres (Don Ottavio)
Federica Lombardi (Donna Elvira)
 Vito Priante (Leporello)
David Steffens (Masetto)
Anna Lucia Richter (Zerlina)

Inszenierung :  Romeo Castellucci
Dirigent:Teodor Currentzis
Orchester :   musicAeterna Orchestra

———————–

Sonntag, 8. August 2021 19,30 Uhr
https://www.arte.tv/de/videos/105086-000-A/andris-nelsons-dirigiert-g-mahler-symphonie-nr-3/

Andris Nelsons dirigiert G. Mahler Symphonie Nr. 3
Salzburger Festspiele 2021
Die Wiener Philharmoniker
Violeta Urmana (Alt)

——————-

Sonntag, 8. August 2021 21,50 Uhr
https://tv.orf.at/program/orf3/erlebnisbu242.html

Erlebnis Bühne mit Barbara Rett

Von den Bregenzer Festspielen 2021: Nero von Arrigo Boito
ORF III
Dauer: 2 Std. 40 Min.

Dirigent Dirk Kaftan, Regie Oliver Tambosi
Mit Rafael Rojas, Lucio Gallo, Brett Polegato Svetlana Aksenova, Alessandra Volpe, Miklós Sebestyén u.a.

Prager Philharmonischer Chor
Bühnenmusik in Kooperation mit dem Vorarlberger Landeskonservatorium
Wiener Symphoniker
Bregenzer Festspiele 2021
________________________________________________________________________________

SALZBURGER LANDESTHEATER SUCHT STATISTEN FÜR VERDIS  „MACBETH“

das Salzburger Landestheater sucht für die Inszenierung von Giuseppe Verdis Opernthriller „Macbeth“ insgesamt vier Frauen und vier Männer zwischen 20 und 40 Jahren, die als Statistinnen und Statisten zum Bühnengeschehen beitragen. Neben schauspielerischem und tänzerischem Talent ist auch in mehreren Szenen körperliche Fitness erforderlich, zudem werden die Statistinnen und Statisten ständig auf der Bühne präsent sein.

„Macbeth“ wird von Regisseurin Amélie Niermeyer inszeniert und feiert unter der musikalischen Leitung von Leslie Suganandarajah am 30. Oktober 2021 in der Felsenreitschule Premiere. Die Bereitschaft zur intensiven Probenphase ab 1. Oktober 2021 wird ebenso vorausgesetzt wie die Verfügbarkeit an den insgesamt acht Vorstellungsterminen (siehe Website des Salzburger Landestheaters).

Alle Interessierten sind herzlich zum Casting am Freitag, den 3. September 2021 um 18 Uhr im Probenzentrum Aigen eingeladen. Legere Kleidung wäre von Vorteil und bitte bringen Sie einen negativen Corona-Test mit. Anmeldungen erbeten unter statisterie@salzburger-landestheater.at (Herr Felix Mayrhofer).

Alle weiteren Informationen werden nach der Anmeldung mitgeteilt.
_______________________________________________________________________

 ORF : Presseinformation des Vorsitzenden des ORF-Stiftungsrats, Dr. Norbert Steger

Keine Nachnominierungen von Kandidaten und Kandidatinnen für die Bestellung zum ORF-Generaldirektor zur ORF-Generaldirektorin

Am Dienstag, den 3. August 2021, 12.00 Uhr endete die Möglichkeit, weitere Personen für die Bestellung zum ORF-Generaldirektor_zur ORF-Generaldirektorin zu nominieren. Jedes Mitglied des Stiftungsrats war berechtigt, bis zu diesem Zeitpunkt Personen zu benennen, die sich nicht selbst für die ausgeschriebene Funktion beworben hatten. Es wurde niemand nachnominiert.

Das Hearing und die Bestellung des ORF-Generaldirektors der ORF-Generaldirektorin finden am Dienstag, dem 10. August 2021, im Rahmen der Plenarsitzung des Stiftungsrats statt und sind nicht öffentlich. Bis Freitag, den 6. August 2021, 12.00 Uhr kann jedes Mitglied des Stiftungsrats Kandidaten bzw. Kandidatinnen für das Hearing vorschlagen. Wer vorgeschlagen wurde, wird nach Ablauf der Frist bekanntgegeben.
___________________________________________________________________

 

 

Diese Seite drucken