Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 27. APRIL 2022)

27.04.2022 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 27. APRIL 2022)

HEUTE STREAM „TRISTAN UND ISOLDE“ AUS DER WIENER STAATSOPER (17 h)

tri3
Andreas Schager, Martina Serafin. Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Mehr Info

https://play.wiener-staatsoper.at/event/1249fb43-f49b-4786-b9a5-5e06aed38833

Der Stream beginnt um 17 Uhr und steht 72 Stunden zur Besichtigung

Verfügbare Karten für 27.4.
_________________________________________________________________

OPER GRAZ: „Der fliegende Holländer“ – Teaser zur Einstimmung

Am Samstag ging die Premiere von Wagners „Der fliegende Holländer“ vor fast ausverkauftem Hause über die Opernbühne.

Alle, die einen Vorstellungsbesuch planen – bis 12. Juni steht die Oper noch auf dem Programm –
finden hier einen Teaser zur Einstimmung, alle anderen zur Inspiration und als Impuls, den „Holländer“ ins persönliche Kulturprogramm aufzunehmen.

grate
Linkadresse zum Teaser
„Der fliegende Holländer“
Mittwoch, 27. Apr 2022, 19.30 Uhr
Weitere Vorstellungen bis 12. Juni 2022
Romantische Oper von Richard Wagner
Informationen & Tickets
_______________________________________________________________

Heute „MANON LESCAUT“ aus Monte Carlo in Medici-TV

montr
Vor der Oper in Monte Carlo

ZU INSTAGRAM (Szenenfotos zum „Medici-Stream)

___________________________________________________________

TTT Vinylschätze 26 – Anton Bruckner Sinfonie Nr. 7,  „Adagio“, Wilhelm Furtwängler, Berliner Philharmoniker 1942 

Werk der Woche – Bruckner: Sinfonie Nr. 1 | concerti.de
Anton Bruckner, Gemälde von Hermann von Kaulbach, 1895

https://www.youtube.com/watch?v=u6N_QlYmIlo 22.29 Min

Biografie: Anton Bruckner (* 4. 9.1824, Ansfelden † 11.10.1896, Wien) hatte es nicht leicht. Ein Leben lang war der österreichische Komponist von Selbstzweifeln geplagt. Anton Bruckner stammte aus einfachen, ländlichen Verhältnissen… autodidaktischem Orgel- und Klavierstudium …
https://www.klassikakzente.de/anton-bruckner/biografie

Biografie: Wilhelm Furtwängler (* 25. 1.1886 , Berlin † 30. 11.1954, Ebersteinburg/Baden-Baden) Er wuchs in bildungsbürgerlichen Verhältnissen in München auf, wo der Vater Archäologie lehrte. Die musikalische Begabung des Kindes trat früh hervor. Neben der Schule erhielt Wilhelm daher Privatunterricht in Musik … bereits im April 1933 ging der Musiker auf kritische Distanz zum nationalsozialistischen Regime, indem er sich in einem offenen Brief an den Reichspropagandaminister und Leiter der Reichskulturkammer, Josef Goebbels, für jüdische Kollegen einsetzte. Aus Protest gegen die Kulturpolitik des Regimes, die zu Verboten von Musikaufführungen geführt hatte, trat Furtwängler im Dezember 1934 von allen Funktionen vorübergehend zurück …

https://whoswho.de/bio/wilhelm-furtwaengler.html

Werkeinführung: Anton Bruckner – Sinfonie Nr. 7 E-Dur
Seine 7. Sinfonie widmete Anton Bruckner dem „Märchenkönig“ Ludwig II. – jenem bizarren Monarchen, der sich selbst am liebsten als Schwanenritter Lohengrin porträtieren ließ .. Die „Todesverkündigungsszene“ aus der „Walküre“ ist unverkennbares Vorbild für diese „Trauermusik“ Bruckners … Der Künstler als Gefäß Gottes, als Mittler zwischen Tod und Leben … Man hat Bruckners gewaltige Sinfonien mit der himmelsstrebenden Hoheit gotischer Kathedralen verglichen … Herkunft des Komponisten von der Orgel ist auch in der Siebten mit ihren registerartigen Klangfarbenwechseln und Choralzitaten unüberhörbar … erweitert um deutliche Wagner-Anklänge. Sie prägen die Harmonik, aber auch melodische Gesten. …

https://www1.wdr.de/orchester-und-chor/sinfonieorchester/werkeinfuehrungen/bruckner-siebte-sinfonie-100.html

_______________________________________________________

Schubertiade Hohenems vom 28. April bis 4. Mai

Die ersten diesjährigen Schubertiade-Konzerte finden von Donnerstag (28.4.) bis Mittwoch (4.5.) im Markus-Sittikus-Saal in Hohenems statt:

Donnerstag, 28. April, 20.00 Uhr, Liederabend
The Erlkings

Franz Schubert: Nähe des Geliebten, Gretchen am Spinnrade, An die Musik, Der Zwerg, Erlkönig, An den Mond, Der König in Thule u.a.

Freitag, 29. April, 20.00 Uhr, Kammerkonzert
Apollon Musagète Quartett
Alois Posch Kontrabaß
Felix Löffler Klarinette
Felix Klieser Horn
Theo Plath FagottFranz Schubert: Streichquartett B-Dur, D 68; Streichquartett D-Dur, D 74
Oktett F-Dur, D 803

Samstag, 30. April, 16.00 Uhr, Kammerkonzert
Quatuor Modigliani

Victor Julien-Laferrière Violoncello
Franz Schubert: Streichquartett g-moll/B-Dur, D 18; Streichquartett C-Dur, D 46; Streichquintett C-Dur, D 956

Samstag, 30. April, 20.00 Uhr, Liederabend
Christoph Prégardien Tenor
Julius Drake Klavier
Franz Schubert: „Schwanengesang“
Robert Schumann: Liederkreis, op. 24

Sonntag, 1. Mai, 11.00 Uhr, Vortrag
Alfred Brendel
„Naivität und Ironie – Goethes musikalische Bedürfnisse“

Sonntag, 1. Mai, 16.00 Uhr, Klavierabend
Kit Armstrong
William Byrd: The Earl of Oxford’s March; The Earl of Salisbury Pavan & Galliards; The second Ground; Will you walk the Woods so wild
Franz Schubert: Vier Impromptus, D 935

Sonntag, 1. Mai, 20.00 Uhr, Liederabend
Tara Erraught Mezzosopran

James Baillieu Klavier
Franz Schubert: Die junge Nonne, Nacht und Träume, Drei Lieder der Mignon, Ganymed, Erlkönig u.a.

Montag, 2. Mai, 16.00 Uhr, Liederabend
Alexander Grassauer Baßbariton
Helmut Deutsch Klavier
Franz Schubert: Fischerweise, Am Strome, Der Schiffer, Drei Gesänge des Harfners, Rastlose Liebe, Drei italienische Gesänge u.a.

Montag, 2. Mai, 20.00 Uhr, Klavierabend
Francesco Piemonesti
Franz Schubert: Allegretto c-Moll, D 915; Sechs Moments musicaux, D 780; Sonate A-Dur, D 959

Dienstag, 3. Mai, 16.00 Uhr, Kammerkonzert
Eliot Quartett
Dominik Wagner Kontrabass
Till Fellner Klavier
Joseph Haydn: Streichquartett f-Moll, op. 20/5
Franz Schubert: Streichquartett g-Moll, D 173; Klavierquintett A-Dur, D 667 „Forellenquintett“

Dienstag, 3. Mai, 20.00 Uhr, Liederabend
Samantha Gaul Sopran
Mauro Peter Tenor
Kit Armstrong Klavier
„Es bleibt noch lange heute Abend hell“
Musik und Texte von Franz Schubert, Franz Liszt, Johann Wolfgang von Goethe u.a. sowie Lieder von Kit Armstrong nach Gedichten von Ulla Hahn (Uraufführung).

Mittwoch, 4. Mai, 20.00 Uhr, Kammerkonzert
Hagen Quartett
Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett G-Dur, KV 387 „Frühlingsquartett“; Streichquartett B-Dur, KV 458 „Jagdquartett“
Joseph Haydn: Streichquartett D-Dur, op. 64/5 „Lerchenquartett“

Das Kartenbüro der Schubertiade erteilt unter der Nummer +43 / (0)5576 / 72091 oder per E-Mail unter info@schubertiade.at gerne Auskunft über den aktuellen Stand des Kartenverkaufs.
____________________________________________________________

SCHLOSS-SPIELE KOBERSDORF: Unser Leading Team 2022

Schloss-Spiele Kobersdorf

Liebe Freunde der Schloss-Spiele Kobersdorf!

Unser Festspielsommer rückt immer näher und die Vorbereitungen für unsere Produktion „Der Bockerer“ schreiten zügig voran. Im Rahmen unserer Pressekonferenz am 12. April wurden nicht nur erste Bühnenbildentwürfe präsentiert, sondern auch unser Leading Team der diesjährigen Saison vorgestellt.

Neben langjährigen Mitwirkenden bei den Schloss-Spielen Kobersdorf – wie unserer Produktionsleitung Karin Gollowitsch, dem Bühnenbildner & Lichtgestalter Erich Uiberlacker, der Kostümbildnerin Gerti Rindler-Schantl und dem Dramaturgen Oliver Binder – finden sich dieses Jahr auch zwei neue Gesichter im Leitungsteam. Der Regisseur Claus Tröger wird in der Umsetzung der diesjährigen Produktion nicht nur seine langjährige, sondern vor allem auch internationale Erfahrung einbringen. Bei der musikalischen Gestaltung unserer Jubiläumsproduktion wird uns der Musiker Christopher Haritzer tatkräftig unterstützen.

Hier finden Sie weitere Informationen zum Leading Team und unserer Produktion „Der Bockerer“. Folgen Sie uns auch gerne auf Facebook oder Instagram, um exklusive Einblicke hinter die Theaterkulissen zu erhalten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Zum Online-Ticketshop

Bühnenbild 2022

In unserem Jubiläumsjahr „50 Jahre Schloss-Spiele Kobersdorf“ erwartet Sie neben der außergewöhnlichen Produktion „Der Bockerer“ auch ein ebenso eindrucksvolles Bühnenbild mit so manchen Überraschungen.

» Mehr erfahren

Waldquelle-Gewinnspiel

Die Waldquelle verlost aktuell fünf VIP-Packages für „Der Bockerer“: Zu gewinnen gibt es je 2 Festspielkarten für die Vorstellung am 31. Juli sowie ein exklusives Meet & Greet mit unserem Intendanten Wolfgang Böck.

» Zum Gewinnspiel

Synagoge Kobersdorf

Die ehemalige Synagoge direkt gegenüber dem Schloss ist an den Veranstaltungstagen der Schloss-Spiele Kobersdorf von 18.30 bis 20.30 Uhr kostenlos zur freien Besichtigung geöffnet.

» Mehr erfahren

Jetzt Kombiticket 30 Jahre Strizzilieder + Der Bockerer sichern und 15% Rabatt auf Ihren Ticketkauf erhalten! Bitte beachten Sie, dass das Kombiticket nur telefonisch unter +43 2682 719-8000 buchbar ist.
________________________________________________________________
Wiener Linien Tag am 30. April: gratis ins Belvedere mit Ihrer Wiener Linien Jahreskarte

bwi

Wir freuen uns sehr, Sie endlich wieder zu unserem beliebten Wiener Linien Tag einzuladen! Am Samstag, dem 30. April, öffnet das Untere Belvedere seine Tore für Sie. Zu sehen gibt es gleich zwei Ausstellungen: Während Sie Dalí – Freud in die fantastische Bildwelt von Salvador Dalí entführt, beschäftigt sich Viva Venezia mit der Entstehung des Mythos „Venedig“. Mit Ihrer Wiener Linien Jahreskarte sind Eintritt und Führung für Sie kostenlos!

NEU: mit Online-Anmeldung zum gratis Ticket
Auch wenn die Einschränkungen der Pandemie in vielen Bereichen gefallen sind, steht Ihre Sicherheit und Gesundheit für uns an oberster Stelle. Daher gilt beim Wiener Linien Tag eine Online-Anmeldung: Sie bekommen Ihr gratis Ticket, nachdem Sie sich vorab online zum Wiener Linien Tag angemeldet haben. Beim Besuch legen Sie bitte Ticket und Jahreskarte der Wiener Linien vor.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen im Museum!
Ihre Wiener Linien

Anmeldung & Details

_________________________________________________________________

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Seite drucken