Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 26. MAI 2021)

26.05.2021 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (MITTWOCH, 26. MAI 2021)

Saisonbuch20Cover20Mailworx

Am Donnerstag, den 3. Juni 2021 werden Bogdan Roščić, Philippe Jordan und Martin Schläpfer auf der Bühne der Wiener Staatsoper die Spielzeit 2021/22 vorstellen.

Im Mittelpunkt der Präsentation stehen neben dem Programm Gespräche mit Regisseuren und Künstlerinnen und Künstlern der kommenden Saison, sowie Darbietungen von Nicole Car, Diana Damrau, Kate Lindsey, Patricia Nolz, Martina Serafin, Slávka Zámečníková, Andreas Schager, Erwin Schrott, des Staatsopernorchesters, des Concentus Musicus Wien sowie des Wiener Staatsballetts.

Donnerstag, 3. Juni 2021
• Beginn: 11.30 Uhr, Dauer ca. 100 Minuten ohne Pause
• Saaleinlass: 11.00 Uhr

Die Veranstaltung findet vor Publikum statt, ein Teil der Karten ist für Sponsoren, Donatoren und Förderer der Wiener Staatsoper reserviert.

Ab heute, Mittwoch 26. Mai, 10.00 Uhr, startet die offizielle Ticketvergabe. Der Eintritt ist frei. Auf unserer Website finden Sie ab diesem Zeitpunkt unter Spielplan & Tickets die Veranstaltung und können dort Ihre Tickets buchen. Pro Buchung sind maximal zwei Tickets möglich. Um Wartezeit an den Kassen zu vermeiden, ersuchen wir Sie, Ihre Tickets als print@home auszudrucken.

Zeitgleich mit der Spielzeitpräsentation erscheint auch unsere Saisonvorschau. Wir haben dieses Jahr mit dem Fotografen Peter Mayr zusammengearbeitet. An zahlreichen Abenden war er in der Wiener Staatsoper unterwegs und hat mit seiner Kamera ganz wunderbare Einblicke sowie besondere Momente des Operlebens auf und hinter der Bühne festgehalten. Neben diesen eindrucksvollen Fotodokumentation und den Informationen zu unseren Vorstellungen finden Sie in dem mehr als 200 Seiten umfassendem Buch vertiefende Texte, Interviews und Essays der Regisseure sowie der Künstlerinnen und Künstler der nächsten Spielzeit.

Die Saisonvorschau können Sie ab 3. Juni in unserem Shop im Opernfoyer, sowie bei unserem Publikumsdienst um 6,90€ erwerben. Oder aber Sie bestellen sie – zuzüglich Versandgebühren – über unseren Onlineshop.

Der offizielle Kartenvorverkauf für die Spielzeit 2021/22 startet am 8. Juni um 14.00 Uhr. Im Vorverkauf sind dann alle Termine für September und Oktober, für alle Vorstellungen ab 1. November werden Vorbestellungen entgegengenommen.
_________________________________________________________________________

SALZBURG: TOSCA – BACKSTAGE

Instagram-Beiträge gefunden von Fritz Krammer

netg
Bitte untenstehenden Link anklicken

ZU INSTAGRAM mit Video

kane
Jonas Kaufmann mit Anna Netrebko. Foto: Instagram

ZU INSTAGRAM

sali
Bitte untenstehenden Link anklicken

ZU INSTAGRAM mit Video

____________________________________________________________

HEUTE PREMIERE „TRISTAN-EXPERIMENT“ IN DER WIENER KAMMEROPER

gggu

ggg

ZU INSTAGRAM mit weiteren Fotos

________________________________________________________________________

HEUTE live aus Budapest – 19.45 Uhr

Mozart-Requiem zum Gedenken an Covid-Opfer

Als erstes öffentliches Live-Konzert vor Publikum bringen Dirigent Iván Fischer und das Budapest Festival Orchester Mozarts Requiem zum Gedenken an die Opfer von Covid-19 zu Gehör. Ungarn hat fast 30.000 Menschen durch die Pandemie verloren. Das frei zugängliche Gedenkkonzert ist den Familienangehörigen der Opfer gewidmet und wird über mehrere Websites wie der New Yorker Carnegie Hall, der Philharmonie Paris, des Lucerne Festival, des Concertgebouw Brugge, der Alten Oper Frankfurt und via medici.tv gestreamt.

Anna Prohaska, Sopran
Elisabeth Kulman, Alt
Zoltán Megyesi, Tenor
Krisztián Cser, Bass
Ars Longa Kammerchor
Budapest Festival Orchester
Dirigent: Iván Fischer

Schalten Sie ein um 19.45 Uhr zum kostenlosen Live-Stream (keine Anmeldung nötig)

Danach ist das Konzert 24 Stunden abrufbar über medici.tv (Anmeldung erforderlich).

——————————————————————————————————————————————

OPER FRANKFURT: LIEDERABEND MARLIS PETERSEN AM FREITAG, 28.5. ALS STREAM

petersen marlis und lademann stephan matthias (yiorgos mavropoulos) 02
Marlis Petersen und Stephan Matthias Lademann. Foto: Yiorgos Mavropoulos

im Rahmen des an jedem Freitag eines Monats stattfindenden digitalen Programms Oper Frankfurt zuhause ist ab

Freitag, dem 28. Mai 2021, um 19.30 Uhr

ein Liederabend im Stream mit Marlis Petersen (Sopran) und Stephan Matthias Lademann (Klavier) über die Website der Oper (www.oper-frankfurt.de) bzw. deren Kanäle bei YouTube (www.youtube.com) und Facebook (www.facebook.com) abrufbar. Die Veranstaltung mit dem Titel Innenwelt wurde vorab auf der Bühne des Opernhauses aufgezeichnet und steht auch zu einem späteren Zeitpunkt zur Verfügung.

Sie gehört fraglos zu den außergewöhnlichen und wandlungsfähigsten Sängerdarstellerinnen unserer Zeit. Ob auf der Opern- und Konzertbühne oder im intimen Format des Liederabends – stets überzeugt Marlis Petersen mit ihrem glasklaren Sopran, einer stupenden Technik und ihrem einzigartigen Talent, die unterschiedlichsten Charaktere ergreifend, glaubwürdig und sinnlich auszuloten. Für lange Zeit war Bergs Lulu ihre Paraderolle, die sie an die wichtigsten Opernhäuser weltweit führte. Rollendebüts als Salome, Alcina, Marie (Die tote Stadt), Maria Stuarda und zuletzt Marschallin (Der Rosenkavalier) erweiterten in den letzten Jahren ihr immenses Repertoire, das von barocken bis zu zeitgenössischen Kompositionen reicht. An der Oper Frankfurt war die vom Fachmagazin Opernwelt mehrfach ausgezeichnete „Sängerin des Jahres“ zuletzt als Hanna Glawari (Die lustige Witwe) zu erleben.

Marlis Petersen - Télécharger et écouter les albums.
Marlis Petersen. Foto: Yiorgos Mavropoulos

„Nach innen geht der geheimnisvolle Weg“, heißt es bei Novalis; „in uns oder nirgends ist die Ewigkeit mit ihren Welten, der Vergangenheit und Zukunft.“ In ihrem dreiteiligen Lied-Projekt Dimensionen widmen sich Marlis Petersen und ihr Klavierpartner Stephan Matthias Lademann nach Welt und Anderswelt nun der Innenwelt. Mit Liedern von Liszt, Brahms, Wolf, Mahler, aber auch Hahn, Duparc, Fauré und anderen wenden sie sich der Sphäre der Visionen und Träume, der inneren Nacht des Unbewussten und der Werkstatt der Seele zu. Der ursprünglich für Pfingstmontag geplante Liederabend ist nun vier Tage später als Stream zu erleben.

Mit freundlicher Unterstützung des Frankfurter Patronatsvereins – Sektion Oper

 Nähere Informationen zu den kommenden Online-Veranstaltungen sind unter www.oper-frankfurt.de/de/oper-frankfurt-zuhause/ einzusehen.

Wer für diese kostenlosen digitalen Programme der Oper Frankfurt etwas spenden möchte, findet unter www.oper-frankfurt.de/de/news/?detail=481 weitere Angaben.

________________________________________________________________________

Applaus, Applaus für das Europaballett St. Pölten !

Seit 10 Jahren tourt das Europaballett zur Jahreswende durch Amerika |  noe.news

Trotz reduzierter Sitzplätze und konsequent überwachter Corona-Präventionsregeln war die Stimmung am 21. Und 22.5. bei der Wiedereröffnung des Theaters großartig. Dem begeisterten Publikum wurde ein grandioser Abend beschert. Alfons Haider moderierte diesen Abend gekonnt und glänzte mit gesellschaftskritischen und berührenden Liedern: „Nicht nur Fröhlichkeit und schöne Bewegungen stehen im Vordergrund des Balletts, sondern auch Themen, die das Herz berühren und das Publikum zum Nachdenken bewegen.“ Der Abend begann mit den feinsten Variationen aus „Etüden“ von Carl Czerny, choreografiert von Michael Fichtenbaum. Florient Cador, erster Solist des Europaballetts, zeigte, dass er in der Doppelrolle Tänzer und Choreograf Unverwechselbares zu bieten hat. Mit „Can You Feel the Love Tonight“ sang sich wohl Alfons Haider endgültig in die Herzen der Zuschauer. Ein wunderschöner Abend, der den Menschen das Gefühl von „ein wenig rückkehrender Freiheit“ und Lust auf „mehr“ gab.

Dafür sind wir bereit: Am 29. Und 30. Mai wird das Leben der legendären Modeschöpferin des 20. Jahrhunderts – Coco Chanel, dargestellt in Peter Breuers Handlungsballett, getanzt vom Europaballett St. Pölten, aufgeführt.
Bitte beachten Sie, dass die Mai-Termine jeweils um 17:00 Uhr beginnen.

MYTHOS COCO CHANEL

Choreograf Peter Breuer widmet sich in seinem biographischen Handlungsballett dem Mythos von Gabrielle „Coco“ Chanel – eine Frau, die die Modewelt revolutioniert, die Kunstwelt inspiriert und sich selbst bereits zu Lebzeiten zu einer Legende gemacht hat. 1909 gründet sie ein Hutatelier in Paris. Mode entwirft sie in dieser Zeit nur für sich selbst und ihre Freundinnen. Was für sie zählt, sind Geradlinigkeit und natürliche Bewegungsfreiheit. Mit der Premiere im ausverkauften Petöfi-Theater Soprons und Vorstellungen in Wr. Neustadt und Deutschland konnten 2020 bereits großartige Erfolge gefeiert werden.

Veranstaltungsort:
Theater des Balletts, Oriongasse 4, 3100 St. Pölten

Tickethotline Europaballett St. Pölten: +432742 230 000
Mail: tickets@europaballett.at

Termine:
Mythos Coco
Sa., 29. Mai 2021, 17:00 Uhr
So., 30. Mai 2021, 17:00 Uhr

Ticket Webshop

___________________________________________________________________________

 

Diese Seite drucken