Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (FREITAG, 24. SEPTEMBER 2021)

24.09.2021 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (FREITAG, 24. SEPTEMBER 2021)

Live aus der MET-Oper in New York: Cineplexx Opera Kinos starten Ticket-Vorverkauf am 29. September

*   Start der MET-Saison      2021/22 am 09. Oktober 2021 mit Boris Godunow von Modest Mussorgski

*   10 außergewöhnliche Opern      live aus der Metropolitan Opera in New York  können im gemütlichen  Ambiente der Cineplexx Kinos miterlebt werden

*   11 teilnehmende Cineplexx  Kinos von Wien, Graz über Hohenems bis Bozen

Opera - Programm Saison 2021/22

*   Gesamtes Programm, teilnehmende  Kinos und Ticketpreise unter

 (http://www.cineplexx.at/opera) ~

   Kultur und Unterhaltung vom Feinsten

„Seit mehr als 13 Jahren bringen wir bereits Kulturhighlights wie die MET aus New York auf die Cineplexx Leinwände und beweisen damit, dass nationaler und internationaler qualitativer Content auch im Multiplex Kino erfolgreich positioniert werden kann“, so Langhammer. Elf der Cineplexx-Standorte werden in Summe zehn Aufführungen live aus New York übertragen: Village Cinema Wien Mitte, Cineplexx Donau Zentrum, Cineplexx Wienerberg, Cineplexx Wiener Neustadt, Cineplexx Linz, Cineplexx Salzburg Airport, Cineplexx Graz, Stadtkino Villach, Cineplexx Hohenems und Cineplexx Bozen.

  * Ticketpreise: pro Oper: € 34,- (zuzüglich Aufschläge für Cinegold-Sitzplatzkategorien)

   > pro Oper für Ö1 Club-Mitglieder € 29,80 und Freunde der Wiener Staatsoper (zuzüglich Aufschläge für Cinegold-Sitzplatzkategorien)

Über Cineplexx und die Constantin Film-Holding GmbH

  Die Constantin Film-Holding GmbH steht mit ihren Kinobeteiligungen Cineplexx Kinobetriebe GmbH und Lichtspieltheater Betriebs GmbH für modernes, visionäres Kino und ist unangefochtener Vorreiter in punkto Kinotechnologie und Servicestandards – 2018 und 2019 wurde dies mit den aktuellen Innovationen im Cineplexx Wienerberg (Onyx-LED und Real D Ultimate Screen sowie Barco Flagship-Laser), im Cineplexx Graz, Split, Belgrad und Novi Sad (MX4D), dem IMAX Laser im Cineplexx Donau Zentrum und Apollo und dem ersten Dolby Cinema in Wien im Village Cinema und danach im Cineplexx Millennium City, dem nun mehr vierten Dolby Cinema Standort nach Linz und Salzburg Airport, bestätigt.

 Der Beginn der Firmengeschichte erfolgte 1951 mit dem Filmverleih Constantin-Film in Österreich, seit 1985 steht das Unternehmen unter leitender Mitarbeit und Teilhaberschaft beziehungsweise in Folge komplett im Eigentum österreichischer Unternehmer. In den 70er Jahren erfolgte eine bundesweite Ausweitung der Spielstätten unter dem Namen Constantin-Film Kinos. Die Cineplexx Kinobetriebe GmbH ist eine Tochtergesellschaft der 1985 gegründeten Constantin Film-Holding-GmbH, mit über 60 Kinos in 12 Ländern: Österreich, Kroatien, Serbien, Slowenien, Bosnien & Herzegowina, Montenegro, Nord-Mazedonien, Albanien, Kosovo, Griechenland, Rumänien und Italien. Über 400 Säle mit mehr als 70.000 Sitzen werden betrieben.

Der letzte Expansionsschritt erfolgte im Februar 2019 mit dem Kauf der UCI Kinowelt und den damit verbundenen drei Standorten in Österreich. 2019 und 2020 ging die Expansion im SEE-Bereich mit 6 Kinos in Rumänien in eine neue Phase.

 Mit rund 1.700 MitarbeiterInnen erwirtschaftete das Unternehmen im Jahr 2019 einen Umsatz von mehr als 150 Millionen Euro. 2019 begrüßten die Cineplexx Kinos knapp 13 Millionen Besucher.

 Mehr Informationen zu Österreichs führendem Kinobetreiber auf [www.cineplexx.at] (https://urldefense.proofpoint.com/v2/url?u=http-3A__www.cineplexx.at

————————————————————————————–

FILM ÜBER BAYREUTH IN DEN KINOS – ab 28. Oktober

bayun

 Die Bayreuther Festspiele sind in jedem Jahr das Musikereignis in Deutschland schlechthin! Die ersten fanden 1876 statt. Erste Wahl war Bayreuth nicht, als Richard Wagner 1850 seine Festspielidee skizzierte…. Wie kann es sein, dass das Festspielhaus in der fränkischen Provinz jeden Sommer zum Mekka für Wagnerianer aus der ganzen Welt wird?

In seinem neuen Kinodokumentarfilm – WAGNER, BAYREUTH UND DER REST DER WELT geht der renommierte Regisseur, Musikjournalist und Publizist Axel Brüggemann (u.a. „Der Heilige und der Papst“ / ZDF, „Epochen der Musikgeschichte / arte, „Bayreuth die Show“ / Sky) auf Spurensuche. FILMWELT bringt den Film am 28. Oktober 2021 bundesweit in die Kinos.

Der Film wird zum Kinostart in den folgenden Städten zu sehen sein:

Aachen, Aschaffenburg, Augsburg, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Bonn, Braunschweig, Bremen, Darmstadt, Dortmund, Dresden, Duisburg, Düsseldorf, Essen, Frankfurt, Freiburg, Gauting, Gelsenkirchen, Gießen, Göttingen, Gütersloh, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Ingolstadt, Jena, Karlsruhe, Kassel, Kiel, Köln, Leipzig, Lich, Lübeck, Ludwigsburg, Lüneburg, Magdeburg, Mainz, Mannheim, Marburg, München, Münster, Neumarkt, Nürnberg, Oberhausen, Oldenburg, Osnabrück, Potsdam, Ratingen, Regensburg, Saarbrücken, Seefeld, Stuttgart, Trier, Tübingen, Wildeshausen, Würzburg, Wiesbaden.

Die Kinopremiere findet am 13. Oktober in München statt.

WAGNER, BAYREUTH UND DER REST DER WELT ist kein biografischer Film über den Komponisten, keine musikwissenschaftliche Analyse seines Werkes, sondern ein Dokumentarfilm, der sich augenzwinkernd allein dem Faszinosum Wagner widmet. Regisseur Brüggemann zeigt das Phänomen des vielleicht deutschesten Mythos durch die Augen von Wagnerfans in aller Welt. Er geht der Frage nach, wie sich bis zum heutigen Tag um diesen hoch umstrittenen Künstler ein derartiger Hype und Kult entwickeln konnte, der fast nur Bewunderer und Gegner zu kennen scheint.

Wie konnte Bayreuth in der Monarchie König Ludwigs, in der faschistischen Diktatur und in der Demokratie das „Wohnzimmer der Deutschen“ bleiben – trotz der harten Sitze?

Kurzinhalt:

Wagner ist mehr als Musik. Wagner ist ein gesellschaftliches Phänomen, eine Glaubensfrage und das Bayreuther Festspielhaus ist der Pilgerort.

WAGNER, BAYREUTH UND DER REST DER WELT
ist eine dokumentarische Reise durch die Welt der Wagnerianer: von Venedig über Lettland, Israel, Abu Dhabi, und die USA bis nach Japan. Im Zentrum des Films steht das Festspielhaus in Bayreuth und die Arbeit hinter den Kulissen. Katharina Wagner, Ur-Enkelin des Komponisten, Künstlerische Leiterin und Geschäftsführerin der Festspiele gibt exklusive Einblicke in ihre Probenarbeit, erzählt, wie es ist, Regie zu führen, und Dirigent Christian Thielemann nimmt uns mit in den mystischen Bayreuther Orchestergraben. Wagner-Experte Alex Ross und das fränkische Metzger-Ehepaar Rauch eröffnen vollkommen neue Perspektiven auf Wagners Welt, die Festspiele und den „Eröffnungs-Zirkus“ mit Polit-Prominenz.

WAGNER, BAYREUTH UND DER REST DER WELT
ist ein neuer Blick hinter die Kulissen des weltweiten Wagner-Kults, des Festspielhauses und der Stadt Bayreuth – zwischen Leidenschaft und Musik, Politik, Kultur, Glamour, Probenarbeit und Bratwurst.

WAGNER, BAYREUTH UND DER REST DER WELT verzaubert mit fulminanten Bildern zu Wagners grandioser Musik und gibt exklusive Probeneinblicke von weltberühmten Künstlern wie Christian Thielemann, Valery Gergiev, Placido Domingo, Piotr Beczała, Anja Harteros oder Barrie Kosky.

WAGNER, BAYREUTH UND DER REST DER WELT ist eine Produktion von KICK FILM GMBH, in Koproduktion mit dem Bayerischen Rundfunk (BR) und dem Mitteldeutschen Rundfunk (MDR), in Zusammenarbeit mit Naxos Music Group. Der Film wurde gefördert vom Filmfernsehfonds Bayern, der Filmförderungsanstalt und dem Deutschen Filmförderfonds (DFFF).

Ausführliche Infos finden Sie auf filmpresskit.de.

__________________________________________________________________

Tanztheaterstück „MYTHOS. The Beginning of the End of the Story.“ von Nadja Puttner/Unicorn Art
07. – 09. Oktober 2021 in der TheaterArche, 1060 Wien.

20210729 nadjaputtner (c) martinastapf 42
Copyright: Martina Stapf

Penelope, die Geschichten webt. Odysseus, der das Blaue vom Himmel erzählt. Verbunden in Liebe und durch ihre gemeinsame Fähigkeit, die Wirklichkeit zu formen. Getrennt durch Krieg und Irrfahrt. Nach 20 Jahren kehrt Odysseus nach Hause zurück. Der Anfang von Ende der Geschichte?
Infos & Tickets: www.unicornart.at

Was bleibt von der Wahrheit, wenn Männer in den Krieg ziehen und Frauen alleine zurückbleiben? Wenn man sich in der Fremde zu Hause fühlen soll, die eigene Heimat aber immer fremd geblieben ist? Wenn einer alleinstehenden Mutter der gesellschaftliche Rückhalt fehlt und einem Sohn der Vater? Wenn die Sehnsucht nach „früher“ einen überwältigt, man aber erkennen muss, dass es nie wieder so sein wird wie damals?

Ausgehend von Homers Odyssee untersucht die Wiener Choreografin Nadja Puttner in „Mythos“ die Beziehung von Penelope und Odysseus mit besonderem Augenmerk auf die im Originaltext aufgeworfenen Gender-Fragen und die wichtige Bedeutung der weiblichen Rolle für das Gesamtepos. Abseits des Klischees vom Inbegriff der treuen Ehefrau erzählt Puttner die Geschichte von Penelope als die Geschichte einer Frau, die als alleinerziehende Mutter in einer männlich dominierten Gesellschaft darum kämpft, sich selbst und ihren Überzeugungen treu zu bleiben. Odysseus, der „Held von Troja“, muss damit fertig werden, den trojanischen Krieg durch eine schmutzige List und den nächtlichen Meuchelmord an den Bewohnern der Stadt entschieden zu haben. Seine Irrfahrten werden als notwendige Reise ins Unterbewusste, als Verarbeitungsprozess im Laufe einer posttraumatischen Belastungsstörung und als Versuch einer Integration von unterdrückten Persönlichkeitsanteilen interpretiert.

In „Mythos“ stehen Sprechtheater, Tanz und Performance gleichberechtigt nebeneinander und machen das Stück auf mentaler, körperlicher und emotionaler Ebene erlebbar.
„Durch meine Stücke möchte ich die Menschen auf emotionaler Ebene direkt ansprechen, zum Nachdenken anregen und dadurch kleine Veränderungen herbeiführen, die unsere Gesellschaft ein bisschen empathischer, toleranter und offener machen,“ so Puttner. „Die Kombination von Tanz, Sprache und Musik schafft dabei mehrere Bedeutungsebenen, die bei den Zuseher*innen persönliche Assoziationen und Reaktionen auslösen sollen.“
Tanz als psychologischer Diskurs

20210729 nadjaputtner (c) martinastapf 60
Copyright: Martina Stapf

Ausgehend von aktuellen psychologischen und gesellschaftspolitischen Themen lässt Nadja Puttner ihre Stücke in enger Zusammenarbeit mit den Darsteller*innen entstehen.
Im Mittelpunkt steht der Mensch in seinem Austausch mit anderen und mit sich selbst.

Charakteristisch für Puttners Arbeit ist eine Offenheit gegenüber allem, was dabei hilft, die Botschaft zu vermitteln: so verwendet sie ohne Berührungsängste verschiedenste theatralische Stile, setzt psychologisches Drama ungehemmt neben Slapstick und kombiniert zeitgenössischen Tanz mit Show-Elementen.

Choreografin & Ensemble

Nadja Puttner verfügt über jahrelange Erfahrung als Tänzerin, Choreografin und Performerin. Seit 2008 produziert sie ihre eigenen Tanztheaterprojekte, die mittlerweile regelmäßig durch Österreich und Deutschland touren. Bei „Mythos“ wird sie auf der Bühne vom Schauspieler und Performer Sascha Becker unterstützt.

Künstlerische Leitung, Choreografie: Nadja Puttner
Stückentwicklung und Performance: Sascha Becker & Nadja Puttner
Dramaturgie: Martha Howe
Bühne & Kostüme: Nadja Puttner & Gerhard Guber
Wann:
Premiere: Do, 07.10.21, 19:30 – 21:00
weitere Vorstellungen: Fr, 08. & Sa, 09.10.21, 19:30 – 21:00
Wo:
TheaterArche, Münzwardeingasse 2a, 1060 Wien
Tickets: € 20.- / € 12.- ermäßigt
Reservierung: office@theaterarche.at
Abendkassa jeweils ab 1 Stunde vor Vorstellungsbeginn.
Weitere Infos: www.unicornart.at

—————————————————————————————————————–

WIEN/ Herzliche Einladung „Peru grüßt Wien“„LIRICA PARA TI“. 3. und 9. Oktober 2021 in der Klaviergalerie Kaiserstraße 10, 1070

sch

Der peruanische Tenor John Schofield singt Arien aus Opern, Operetten und Zarzuelas, Canzonen und Lieder seiner Heimat
Klavier: Yuka Katori
gewidmet dem Kulturaustausch Peru – Österreich
03. Oktober 2021, 19 Uhr (nur mehr einige Restplätze)
09. Oktober 2021, 19 Uhr

Kaisersaal (Klaviergalerie Stingl)
Kaiserstraße 10, 1070 Wien
Eintritt frei – Spenden werden nicht abgelehnt
beschränkte Platzzahl – um Reservierung wird ersucht
ingrid.englitsch@gmx.at oder 06801227456

www.johnschofield.pe
Impfbestätigung, Covid-Test oder Genesungsbestätigung erforderlich

_______________________________________________________________

WIENER KAMMERORCHESTER: Samstag in der Wiener Minoritenkirche, Samstag und Sonntag beim Festival da Guadalquivir/ Jaén, Teatro Infanta Leonor

kll

Samstag, 25.9. um 19,30 h in der Wiener Minoritenkirche

Vivaldis „Die vier Jahreszeiten“

Karten

———–

Festival da Guadalquivir/ Jaén, Teatro Infanta Leonor. Samstag, 25.9., Sonntag 26.9.

____________________________________________________________________
Noch einige Infos und Fotos zur „Rolex-Gala mit Jonas Kaufmann“ in Athen

rol1
Yann du Pasquier, Area Manager Rolex Genf, First Lady Mareva Mitsotaki, Iro Wachari Kampani, Direktions Rat Rolex Hellas, Jean Frederic Dufour , Rolex Präsident,mit Gattin Anne Carole Dufour. Foto: Rolex

rol2
Jonas Kaufmann  Konzert am 13 September 2021 , 3000 Zuschauer   Athen  GNO /  Odeion des Herodes  Attikus. Foto: Rolex

rol3
Nach den Konzert folgte eine Einladung für Jonas Kaufmann und Gäste im Restaurant / Dionysos – Zonar’s. Foto: Rolex

rol4
Gastgeberin Iro  Wachari  Kampani, Direktions Rat  Rolex Hellas,  Jean Frederic Dufour , Rolex Präsident. Foto: Rolex

rol57
Sofia Wachari Tsouwelekaki, Public Relation Rolex Hellas, Ks. Agnes Baltsa. Foto: Rolex

Jonas Kaufmann ist seit 2009 Botschafter der Firma Rolex ,dieses Konzert war ein Zeichen der guten Beziehung zu der Musik-Welt, in der Rolex über 40 Jahre Internationale Stars unterstützt aber auch zukünftige….seit den Jahr 2002 mit den Programm „Rolex Mentor and protege Arts Initiative“

Bericht/Fani Zafraka-Themelidi
Übersetzung/Esther Hatzi

https://www.kathimerini.gr/life/hours/561500761/apotheosi-toy-gionas-kaoyfman-sto-irodeio-sti-vradia-operas-tis-rolex/

________________________________________________________________________

ORF III am Freitag: Steinhauer-Schwerpunkt zum 70. Geburtstag mit Gala, Porträt, Spielfilm und „Aus dem Archiv“

Außerdem: „Kultur Heute Spezial“ zur Eröffnung des Raimund Theaters

Am Freitag, dem 24. September 2021, lässt ORF III Kultur und Information Schauspieler und Kabarettist Erwin Steinhauer anlässlich seines 70. Geburtstags hochleben. Zum Auftakt steht um 20.15 Uhr eine glanzvolle Geburtstagsgala aus dem ORF RadioKulturhaus auf dem Programm, zu der ORF-III-Moderator Peter Fässlacher neben dem Jubilar Lukas Resetarits, Alfred Komarek, Maria Köstlinger u. v. m. begrüßt. Anschließend folgt das Porträt „Zu meiner Zeit – Erwin Steinhauer“ (21.50 Uhr) mit Anekdoten aus den „wilden 60ern“ und Einblicken in sein künstlerisches Schaffen von den Anfängen bis zu seinem Durchbruch als Kabarettist Mitte der 1970er Jahre. Danach zeigt ORF III die von Nils Willbrandt inszenierte Tragikomödie „Für dich dreh ich die Zeit zurück“ (22.40 Uhr) von 2017 mit Steinhauer als liebender Mann seiner an Alzheimer erkrankten Frau alias Gisela Schneeberger. Um 0.10 Uhr steht ein Dacapo des bereits in ORF 2 gesendeten Films „Der Täter“ auf dem Programm, bevor der Abend mit einer Ausgabe von „Aus dem Archiv“ (1.40 Uhr) schließt. Noch mehr Erwin Steinhauer wartet am Wochenende auf das ORF-III-Publikum – so stehen am Samstag, dem 25. September, tagsüber zahlreiche Filme mit dem Publikumsliebling auf dem Programm und am Sonntag, dem 26. September, wird u. a. die „Brüder“-Trilogie mit Erwin Steinhauer, Wolfgang Böck und Andreas Vitásek in den Hauptrollen zu sehen sein.

Im Vorabend besucht ORF-III-Moderatorin Ani Gülgün-Mayr in einer Spezialausgabe „Kultur Heute“ (19.45 Uhr) anlässlich der Wiedereröffnung des Raimund Theaters das frisch renovierte Mariahilfer Theaterhaus und bittet VBW-Geschäftsführer Franz Patay, VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck und Architekt Roman Mramor zum Interview. Sie zeigen was sich im Zuge des Umbaus alles getan hat. Weiters erfolgt im Rahmen der Sendung die Premiere der ersten Folge der neuen Musical-Rubrik „Faszination Musical“: Sängerin, Schauspielerin und Moderatorin Elisabeth Engstler gibt darin sechs Wochen lang Einblicke in den künstlerischen Alltag der Vereinigten Bühnen Wien und trifft Musical-Stars zum Interview. In der Auftaktfolge ist Ana Milva Gomes, die auch die Eröffnungsgala im Raimund Theater an der Seite von VBW-Musical-Intendant Christian Struppeck moderieren wird, zu Gast.

______________________________________________________________________________

 

 

Diese Seite drucken