Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (FREITAG, 18. MAI 2018)

18.05.2018 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (FREITAG, 18. MAI 2018)

Aus unseren Jubiläen: Birgit NILSSON WÄRE 100 GEWORDEN (17.5.2018)

Als Turandot

Ihre Stimme fiel bereits in einem Kirchenchor auf. Sie besuchte zuerst eine Landwirtschaftsschule. Anfängliche Ausbildung der Stimme durch den Kantor Ragnar Blennow in Båstad; sie studierte 1941-46 an der Königlichen Musikakademie in Stockholm bei Joseph Hislop und bei Arne Sunnegårdh und debütierte 1946 an der Königlichen Oper Stockholm. Die erste große Partie, die sie dort sang, war die Agathe im »Freischütz«…

Die Jubiläen Mai 2018 sind online!


HEUTE PREMIERE IM WIENER BURGTHEATER: MACBETH


Christiane von Poelnitz, Ole Lagerpusch, Merlin Sandmeyer. Copyright: Barbara Zeininger

mit: Christiane von Poelnitz, Ole Lagerpusch, Merlin Sandmeyer

Regie: Antú Romero Nunes


Christiane von Poelnitz, Ole Lagerpusch, Merlin Sandmeyer. Copyright: Barbara Zeininger


Merlin Sandmeyer. Copyright: Barbara Zeininger


Ole Lagerpusch. Copyright: Barbara Zeininger

————————————————————————————–

WIEN/ MuTh: Brahms + Stars der Wiener Staatsoper – 26. Mai 2018

Bildergebnis für muth
Foto: ORF

Wien, im Mai 2018. Romantik pur. Gottlieb Wallisch holt für den zweiten Abend seines Zyklus „Brahms +“ vier Solistinnen und Solisten der Wiener Staatsoper – Ileana Tonca, Zoryana Kushpler, Herbert Lippert und Raphael Fingerlos sowie den Pianisten Pierre Douay auf die Bühne. 

Mit den beiden großen Liebeslieder-Sammlungen des Wahlwieners Johannes Brahms ist ein hochromantischer Musikabend garantiert. 

Ergänzt werden die Liebeslieder durch Klavierkompositionen von Brahms und Liszt.

Programm:

Johannes Brahms (1833-1897): Zwei Rhapsodien, op. 79

Johannes Brahms: „Liebeslieder-Walzer“ für vier Singstimmen und Klavier zu vier Händen, op. 52

Franz Liszt (1811-1886): Sechs Consolations, S. 172

Johannes Brahms: „Neue Liebeslieder-Walzer“ für vier Singstimmen u. Klavier zu vier Händen, op. 65

Besetzung:

Sopran: Ileana Tonca
Mezzosopran: Zoryana Kushpler
Tenor: Herbert Lippert
Bariton: Raphael Fingerlos

Klavier: Gottlieb Wallisch, Pierre Douay

______________________________________________________

OPERA DE GENEVE: „DON GIOVANNI“ ZU SAISONABSCHLUSS IN STARBESETZUNG


Simon Keenlyside, Myrto Papatanasiu. Copyright-Probenfortos: Carole Parodi

mit der Neuproduktion von Mozarts Don Giovanni geht nach Così fan tutte im Frühjahr 2017 und Le Nozze di Figaro zu Beginn der aktuellen Spielzeit die Reihe der drei Da Ponte-Opern am Grand Théâtre de Genève zu Ende. Als Höhepunkt dieser Trilogie, die Mozart gemeinsam mit dem Librettisten Lorenzo Da Ponte geschaffen hat, bildet Don Giovanni im Juni auch den fulminanten Saisonabschluss in Genf. Inszenieren wird erneut David Bösch, der schon mit seinen subtilen Lesarten von Così fan tutte und Händels Alcina (Saison 2015/16) bei Publikum und Presse für Begeisterung gesorgt hat. Gemeinsam mit dem Bühnenbildner Falco Herold hat Bösch in den letzten Jahren eine ganz eigene Ästhetik voller Melancholie und düster gebrochener Poesie geschaffen, die bestens zu Mozarts Oper über den großen Frauenverführer passt. Für die Kostüme zeichnet Bettina Walter verantwortlich und für das Licht Michael Bauer. Dieses Jahr war Bösch als einer der herausragenden Regisseure seiner Generation sogar für die International Opera Awards nominiert.

Die hochkarätige Besetzung wird angeführt von Simon Keenlyside in der Titelrolle. Patrizia Ciofi singt die Donna Anna, Myrtò Papatanasiu die Donna Elvira und Ramón Vargas den Don Ottavio. Damit vereinen sich einige der vielseitigsten Sänger, die weltweit im italienischen und französischen Fach begeistern, hier zu einem großartigen Mozart-Ensemble. Ergänzt wird dieses durch David Stout als Leporello, Michael Adams als Masetto, Mary Feminear als Zerlina und Thorsten Gümbel als Commendatore.

Mit Stefan Soltesz, der die musikalische Leitung übernimmt, kehrt ein Dirigent nach Genf zurück, der nicht nur ein besonders breites Repertoire von Klassik über die große romantische Oper bis hin zum 20. Jahrhundert hat, sondern der gerade auch für Mozart ein ganz besonderes Gespür besitzt.

OPERA DES NATIONS – Don Giovanni
Premiere: 1. Juni 2018, 19.30 Uhr
Weitere Aufführungen: 3., 8., 11., 13., 15., und 17. Juni 2018
Link: https://www.geneveopera.ch/programmation/saison-17-18/don-giovanni/

____________________________________________________________________

MAIFESTSPIELE WIESBADEN: Besetzungsänderungen Internationale Maifestspiele 2018, Internationale Maifestspiele 2019 & Spielzeit 2018.2019

Internationale Maifestspiele 2018 | »Der Liebestrank«:
In den Vorstellungen von »Der Liebestrank« während der Internationalen Maifestspiele 2018 übernehmen für die erkrankte Pretty Yende am 20. Mai 2018 Elena Tsallagova und am 26. Mai 2018 Nicole Cabell die Partie der Adina.

Internationale Maifestspiele 2019 | »Die Meistersinger von Nürnberg«:
In der Vorstellung von »Die Meistersinger von Nürnberg« am 30. Mai 2019 singt Michael Volle die Partie des Hans Sachs.

Die Internationalen Maifestspiele 2019 finden vom 30. April bis 31. Mai 2019 statt. Der Vorverkauf für neun Operngalas in besonderer Besetzung ist bereits gestartet
______________________________________________________________________

STUTTGART/ Staatsballett: PREMIERE DER NEUFASSUNG VON CHRISTIAN SPUCKS „LULU. EINE MONSTRETRAGÖDIE


Alicia Amatrian ist Lulu, © Sébastien Galtier.

Am Mittwoch, 6. Juni 2018, findet im Opernhaus die Premiere der Neufassung von Christian Spucks Lulu. Eine Monstretragödie statt. Rund 15 Jahre nach der Uraufführung hat der ehemalige Hauschoreograph und heutiger Direktor des Balletts Zürich seine Choreographie nach dem Schauspiel Frank Wedekinds überarbeitet.

Bitte beachten Sie die beigefügte Pressemitteilung mit weiteren Informationen sowie die angehängten.

———————————————————————————————————-

Alicia Amatrian ist Lulu, © Sébastien GaltierARS LYRICA: REVUE DER KOMPONISTEN-JUBILARE (1030 Wien/ Carl Borromäusplatz)

Angeregt durch die vielen Jubiläen, derer heuer so mannigfaltig gedacht und zelebriert wird, haben wir eine REVUE der Kompnistenjubilare zusammengestellt Im prunkvollen historischen Konzertsaal am Borromäusplatz Information und Reservierung unter 0664/420 60 33 Oder unter www.culturall.com

https://www.culturall.com/ticket/tcult/performance_schedule.mc?type=organizers&organizer=2501488

Feiern Sie mit uns die Jubilare Rossini, Schubert, Tschaikowsky, Rachmaninow, Lehar, Gershwin und Bernstein… Nika Milliard, Opernstar aus Sankt

__________________________________________________________

THEATER ST. GALLEN: Casting für die neue Kinderoper Cinderella am Theater St.Gallen

Nach dem grossen Erfolg mit Hans Werner Henzes Pollicino in der Spielzeit 2015/2016 führt das Theater St.Gallen in der kommenden Saison erneut eine Oper mit jungen Leuten für junge Leute auf. Die Partitur von Cinderella, einer modernen Aschenputtel-Version des britischen Komponisten Peter Maxwell Davies, ist spezifisch auf die musikalischen Fähigkeiten von Kindern und Jugendlichen zugeschnitten. In der 1980 uraufgeführten Oper werden alle Rollen von Kindern und Jugendlichen gespielt, auch der Chor, die Tanzgruppe und das Orchester setzen sich aus jungen Akteuren zusammen. Die musikalischen Proben beginnen im Herbst 2018, die szenischen Proben starten im Januar 2019, Premiere ist am 15. März 2019. Für interessierte Solisten und Chorsänger führt das Theater St.Gallen am Samstag, 16. Juni, ab 14.30 Uhr ein Casting durch. Willkommen sind Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 16 Jahren, mitzubringen ist ein Volks- oder Kunstlied. Anmeldungen für das Vorsingen müssen bis zum 31. Mai 2018 an audition@theatersg.ch geschickt werden.

————————————————————————————————————

 

Diese Seite drucken