Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (FREITAG, 18. DEZEMBER 2020)

18.12.2020 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (FREITAG, 18. DEZEMBER 2020)

»DER ROSENKAVALIER« HEUTE  IM LIVESTREAM, AM 27.12. IM ORF

Ros4
Erin Morley (Sophie) und Daniela Sindram (Octavian). Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

MUSIKALISCHE NEUEINSTUDIERUNG DURCH MUSIKDIREKTOR PHILIPPE JORDAN

Für »einzigartig in der Vereinigung von Musik, Text, Raum und Schauspiel« befand Librettist Hugo von Hofmannsthal die wohl »wienerischste aller Opern«, den Rosenkavalier von Richard Strauss. Die Neueinstudierung des Meisterwerks unter der musikalischen Leitung von Musikdirektor Philippe Jordan ist am Freitag, 18. Dezember 2020 zu erleben.

Auf der Streaming-Plattform play.wiener-staatsoper.at wird die Aufführung, die nur für Kameras und Mikrofone stattfindet, ab 18.00 Uhr live gestreamt – weltweit und kostenlos, abrufbar für 24 Stunden. Auch auf myfidelio.at kann Der Rosenkavalier live verfolgt werden.
ORF III strahlt die Produktion am 27. Dezember 2020 im Hauptabendprogramm um 20.15 Uhr aus, eingeleitet von den »Kulissengesprächen« mit Barbara Rett um 20.00 Uhr.

Ros2
Martina Serafin (Feldmarschallin). Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Ros3
Günther Groissböck (Baron Ochs auf Lerchenau). Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Grois
Günther Groissböck in seiner Garderobe in der Wiener Staatsoper. Er grüßt alle Online-Merker und legt ihnen den heutigen Stream nahe – das wird eine schöne Aufführung. Foto: Instagram

Zu erleben sind u. a. Martina Serafin als Marschallin, Günther Groissböck in seinem lange erwarteten Wiener Rollendebüt als Ochs, Daniela Sindram als Octavian, Erin Morley als Sophie und Jochen Schmeckenbecher als Faninal – und mit dem Sänger fügt Piotr Beczala seinen zahlreichen Staatsopern-Partien eine weitere Rolle hinzu.

Musikdirektor Philippe Jordan über seine Vorbereitungen auf das Werk: »Für den Rosenkavalier bedarf es tatsächlich eines breiten Wissens, das man aber nicht von heute auf morgen erwerben kann, sondern es braucht Jahre, um an diesem Werk zu wachsen. […] es geht nicht nur um Musik, man braucht einen weiten Blick, dieses Werk enthält ja so unendlich viel: die Zeit, die Künste, die Sprache, die Atmosphäre… Vor allem aber braucht man Erfahrung. Der Rosenkavalier kommt als Riesenapparat daher, muss jedoch mit Leichtigkeit über das Meer gleiten, manövrierfähig bleiben […] Das heißt also in jedem Moment: flexibel sein!« – und hält weiters fest: »der Rosenkavalier bleibt einer der großen, unüberbotenen Höhepunkte der gesamten Operngeschichte.«

Ros1
Piotr Bezala als Italienischer Sänger.  Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Das ausführliche Interview von Staatsoperndramaturg Oliver Láng mit Philippe Jordan finden Sie hier.

Was das Werk für die Mitwirkenden der Produktion in einem Wort bedeutet, lesen Sie hier.

DER ROSENKAVALIER (Richard Strauss – Hugo von Hofmannsthal)
MUSIKALISCHE NEUEINSTUDIERUNG

18. Dezember 2020, 18.00 Uhr → Livestream auf play.wiener-staatsoper.at und myfidelio.at
27. Dezember 2020, 20.15 Uhr → Ausstrahlung auf ORF III

Musikalische Leitung Philippe Jordan
Inszenierung Otto Schenk

Feldmarschallin Martina Serafin
Baron Ochs auf Lerchenau Günther Groissböck*
Octavian Daniela Sindram
Herr von Faninal Jochen Schmeckenbecher
Sophie Erin Morley
Leitmetzerin Regine Hangler
Valzacchi Thomas Ebenstein
Annina Noa Beinart*
Ein Polizeikommissar Wolfgang Bankl
Der Haushofmeister bei der Feldmarschallin Wolfram Igor Derntl
Der Haushofmeister bei Faninal Daniel Jenz*
Ein Notar Marcus Pelz
Ein Sänger Piotr Beczala*
Eine Modistin Johanna Wallroth*
Ein Wirt Jörg Schneider

* Rollendebüt an der Wiener Staatsoper

Orchester der Wiener Staatsoper
Bühnenorchester der Wiener Staatsoper
Chor der Wiener Staatsoper
Kinder der Opernschule der Wiener Staatsoper

„Der Rosenkavalier“ im Live-Stream und im ORF

https://www.theaterkompass.de/beitraege/wiener-staatsoper-der-rosenkavalier-im-livestream-und-im-orf-54948

____________________________________________________________________________

Ioan Holender mit Helmut Deutsch auf Beethovens Spuren in Wien. Servus TV

Unbenannt

ZUM VIDEO Servus TV

Tipp: Helmut Deutsch wird am 24. Dezember 75 Jahre alt. Ö1 macht um 14:05 eine Sendung.
_________________________________________________________________

Schau dir „TENOR CHRISTMAS QUIZ 2020 ALL SOLUTIONS“ auf YouTube an

Xsol
Bitte untenstehenden Link anklicken

https://youtu.be/WUZ_IidoRaQ 

Ich übersende die Lösung des Weihnachtsrätsels von Bongiovanni70.

( berühmtes Musikalienhaus und Verlag in Bologna).

Viel Vergnügen und schon jetzt frohe Weihnachten!

Christoph Karner
__________________________________________________________________________

STAATSOPER HANNOVER ZEIGT HUMPERDINCKS „HÄNSEL UND GRETEL“ ONLINE

Hann

Alle Jahre wieder öffnet sich überall in der Musiktheaterwelt der Vorhang für Engelbert Humperdincks erfolgreiche Märchenoper und wenn eine Aufführung inzwischen Generationen von Opernbesucher*innen so ans Herz gewachsen ist, dass sie seit über fünfzig Jahren unverändert im Repertoire gezeigt wird, ist das der Beweis für ihre besondere Lebendigkeit. Seit 1964 stand diese zeitlose Operninszenierung bereits in über 500 Vorstellungen auf dem Spielplan der Staatsoper Hannover. Deshalb ist es keine Frage, dass auch 2020 diese Oper nicht fehlen darf: In einer eigens für die Aufnahme erarbeiteten 50-minüten Fassung erzählt Sänger Frank Schneiders die Grimm’sche Geschichte der beiden Geschwister, die in die Fänge der Knusperhexe geraten – und es öffnet sich der Vorhang für Humperdincks Oper: Staatsorchester, Solist*innen, Bühne und Kostüme bringen die verzauberte Märchenwelt in die Wohnzimmer.

Mittwoch, 23. Dezember 2020, 16:00 Uhr bis 6. Januar 2021 auf staatsoper-hannover.de

Weitere Infos

___________________________________________________

ORF III am Freitag: Fünfteiliger Forcher-Abend zum 90. Geburtstag u. a. mit „André Hellers Menschenkinder“

 Außerdem: Jeweils zwei Teile von „Sepp Forcher: Meine liebsten Orte“ und „Durchs Land mit Sepp Forcher“

Wien (OTS) – ORF III Kultur und Information ehrt den Publikumsliebling Sepp Forcher am Freitag, dem 18. Dezember 2020, mit einem zweiten Geburtstagsabend. Auf dem Programm stehen eine Ausgabe von „André Hellers Menschenkinder“ sowie zwei Dokuzweiteiler, in denen Sepp Forcher quer durch Österreich begleitet werden kann.

Bereits um 9.30 Uhr meldet sich „ORF III AKTUELL“ mit den wichtigsten Nachrichten des Tages. Im Vorabend kann sich das „Kultur Heute“-Publikum um 19.45 Uhr auf eine weihnachtliche Lesung von Danielle Spera freuen, die aus dem Märchen „Herschel und die Chanukka Kobolde“ liest. In der Sendung werden zudem die von Arik Brauer und Peter Kogler zur Verfügung gestellten Bilder „Die Wasserseele“ bzw. „Untitled“ vorgestellt, die im Rahmen der ORF-III-„Licht ins Dunkel“-Gala ersteigert werden können: https://www.dorotheum.com/lid

Im Hauptabend startet ORF III mit einer Ausgabe von „André Hellers Menschenkinder“ (20.15 Uhr) mit Sepp Forcher in den zweiten Geburtstagsabend. In diesem sehr persönlichen Gespräch erzählt der nun 90-Jährige über seine Kindheit zur Kriegszeit im Salzburger Pongau, seine Arbeit als Hüttenwirt am Großglockner und schließlich seine Berufung als Vermittler von Traditionen im österreichischen Fernsehen. Anschließend stehen zwei Dokuzweiteiler auf dem Programm: Um 21.25 Uhr zeigt „Sepp Forcher: Meine liebsten Orte“ den Fernsehpräsentator auf den Spuren der Habsburger von Wien bis nach Bad Ischl. In Teil zwei (22.15 Uhr) besucht er vom Neusiedler See bis zum Traunsee Österreichs beeindruckendste Wasserlandschaften. Anschließend heißt es in zwei Teilen: „Durchs Land mit Sepp Forcher“ (ab 23.05 Uhr). Zunächst begibt sich Forcher vom Ötztal über Kötschach-Mauthen und das Maltatal nach Grünau im Almtal, bevor die zweite Folge ihn durch das oberösterreichische Mühlviertel führt. Der gebürtige Italiener besticht dabei erneut mit seinem Wissen über das ländliche Österreich.
__________________________________________________________________________

 

 

 

 

 

Diese Seite drucken