Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 9. APRIL 2020)

09.04.2020 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 9. APRIL 2020)

Wiener Staatsoper: Absage der Vorstellungen bis 30. Juni 2020

Fortsetzung der Streams auf www.staatsoperlive.com

 Mit großem Bedauern muss die Wiener Staatsoper aufgrund der bekannt gegebenen Verlängerung der Maßnahmen der Österreichischen Bundesregierung zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) alle geplanten Vorstellungen und Veranstaltungen bis 30. Juni 2020 absagen.

Wiener Staatsoper - Die Netrebko als Alleinkünstlerin • NEWS.AT
Auch Anna Bolena mit der Netrebko wird auf Stream angeboten! Foto: Wiener Staatsoper/ Michael Pöhn

Das Haus am Ring hält aber weiterhin seine digitalen Archive geöffnet, um mit dem Publikum auch während dieser nun verlängerten Periode der Schließung in Verbindung bleiben zu können: Musikfreundinnen und Musikfreunde können – weltweit und bis auf Weiteres kostenlos – auf der Streaming-Plattform www.staatsoperlive.com täglich eine Aufzeichnung einer früheren Opern- oder Ballettvorstellung zu Hause (wieder) erleben. Das Programm wird in Kürze auf der Streaming-Plattform sowie der Website der Wiener Staatsoper www.wiener-staatsoper.at veröffentlicht, wo auch das bereits geplante Angebot abrufbar ist (fixierte Streams von 4. bis 30. April 2020 anbei).

Kundinnen und Kunden, die für Vorstellungen bzw. Veranstaltungen bis 30. Juni 2020 Tickets gekauft haben, finden in Kürze alle Kontaktmöglichkeiten und Informationen zur Kartenrückgabe auf der Website des Hauses am Ring unter

https://www.wiener-staatsoper.at/die-staatsoper/aktuelles/detail/news/coronavirus-sars-cov-2/

________________________________________________________________

HEUTE ALS KOSTENLOSER STREAM AUS DER WIENER STAATSOPER

Parsifal aus 2015 , also nicht in der Hermanis-Inszenierung!

Die Staatsopern-Streams stehen 24 Stunden zur Verfühung

__________________________________________________________________

Omer Meir Wellber am Teatro Massimo di Palermo: ARTE Concert zeigt am Karfreitag Richard Wagners letzte Oper „Parsifal


Amfortas Tómas Tómasson, Titurel Alexei Tanovitski. Foto: Franco Lannino

Im Rahmen der europäischen Opernspielzeit Saison ARTE Opera zeigt ARTE Concert am Karfreitag die Oper „Parsifal“ aus dem Teatro Massimo di Palermo, aufgezeichnet im Januar 2020. Omer Meir Wellber begeistert mit Richard Wagners letzter Oper als neuer Musikdirektor am Teatro Massimo, inszeniert von Graham Vick.

Die Produktion wird ab Karfreitag, um 17.00 Uhr bei ARTE Concert mit Untertiteln auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Polnisch und Spanisch europaweit frei verfügbar sein. Auch nach Karfreitag wird der Stream weiterhin bei ARTE Concert frei verfügbar bleiben.

Richard Wagner: Parsifal
Musikalische Leitung: Omer Meir Wellber
Inszenierung: Graham Vick
Mit: Julian Hubbard, Tómas Tómasson, John Relyea, Alexej Tanovitski, Thomas Gazheli, Catherine Hunold
Choreographie: Ron Howell
Bühnenbild: Timothy O’Brien
Kostüme: Mauro Tinti
Licht: Giuseppe Di Iorio
Italien 2020, 225 Min
________________________________________________________________

EXCLUSIV: ABSAGEBRIEF DER WIENER STAATSOPER AN ALLE GAST-SOLISTEN

Pech gehabt! Mousepad | Spreadshirt

Recht – Wikipedia

Mit großem Bedauern müssen wir Ihnen mitteilen, dass in dieser Spielzeit bis 30. Juni 2020 leider keine Vorstellungen in der Wiener Staatsoper mehr stattfinden können. Die Schließung des Hauses für das Publikum tut uns sehr leid, jedoch müssen auch wir die Notwendigkeit dieser rigorosen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie akzeptieren.

Gemäß der aktuellen Verlautbarung der Österreichischen Bundesregierung und aufgrund der einschlägigen Gesetze, Verordnungen und Erlässe sind sämtliche Vorstellungen bis Saisonende von der Schließung betroffen und müssen (inklusive den dazugehörigen Proben) bedauerlicherweise entfallen.

  • 7 Absatz 5. des Gastvertrages sieht vor, dass im Falle höherer Gewalt der Honoraranspruch erlischt; bereits entstandene Reisekosten sowie ein allfälliges Probenhonorar (für in der Wiener Staatsoper bereits geleistete Proben) werden erstattet. Zur Erläuterung: Höhere Gewalt ist ein von außen einwirkendes elementares und außergewöhnliches Ereignis, das auch mit äußerster Sorgfalt nicht verhindert werden kann. Die Schließung des Veranstaltungsbetriebs aufgrund der Corona-Pandemie fällt in diese Kategorie und stellt somit einen Fall höherer Gewalt im Sinne des § 7 Absatz 5. des Gastvertrages dar.

Es ist uns bewusst, dass dies gerade für Künstlerinnen und Künstler eine äußerst schwierige Situation darstellt, und wir bedauern, dass wir Ihnen keine besseren Nachrichten übermitteln können.

Wir hoffen und wünschen uns, dass wir alle diese außergewöhnliche und weltweite Krise bald überstanden haben. Das Wichtigste aber ist: Bleiben Sie gesund!

Mit herzlichen Grüßen,

Regiekanzlei
___________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

Einer im Hausarrest, der es sich auch leisten kann: ROGER FEDERER (Tennis-Profi). Bitte nicht mit Künstler verwechseln, diese haben eben Pech gehabt und können nicht so gut Tennis spelen)

ZU INSTAGRAM

Roger Federer hält sich mit Heim-Training fit!

ZUM INSTAGRAM-VIDEO

____________________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 9. – 15. APRIL 2020

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

DAB+ Radio Day am 28.2.2020 – Technikum One

11.4. RITRATTO (aus Amsterdam, Aufnahme v. 13.3.) Rsadio 4Hilversum-19 Uhr*
DIE TOTE STADT (aus Mailand, Aufnahme vom 28.5.2019) Bayern 4-19.05 Uhr
DON CARLO (aus Salzburg, Aufnahme v. 26.7.1958) ORF Ö1-19.30 Uhr
STREET SDCENE (aus Leeds, Aufnahme v. 18.1.) BBC 3-19.30 Uhr
I CAPULETI E I MONTECCHI (aus Rom, Aufnahme v. 23.1.) HR 2-20.04 Uhr

* Obwohl die Vorstellung infolge der Maßnahmen zur Bekämpfung des Corona-Virus abgesagt wurde, kündigt die Webside des Senders diese zum Zeitpunkt der Erstellung dieser Information immer noch an.

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.
____________________________________________________________________

Renée Fleming and Evgeny Kissin – Ave Maria

ZUM YOUTUBE-VIDEO

_________________________________________________________________

TTT meckert: Freigabe der Vernichtung lebensunwerten Lebens!

Früher Rassenhygiene – heute Altershygiene?

Konzentrierte Behandlung von Risikogruppen in der Corona – Zeit

NS – Philosophie feiert fröhliche Urständ!

Die verhängnisvolle Publikation von 1920 von Professor Karl Binding (1840-1920)  Alfred Hoche (1865-1943)  adaptiert zur NS – Philosophie feiert fröhliche Urständ!

 Die Schrift von Binding und Hoch gilt als publizistischer Wegbereiter für die NS -„Euthanasie“. Binding betonte zwar, dass „dem Rechte nichts übrig bleibe, als den lebenden Menschen als Souverän über sein Dasein und die Art des desselben zu betrachten“ ,  begründete damit aber die Argumentation der Nationalsozialisten: Man nehme „mit Schmerzen wahr, … welch Maß von oft ganz nutzlos vergeudeter Arbeitskraft, Geduld, Vermögensaufwendung wir nur darauf verwenden, um lebensunwerte Leben“ zu erhalten!“

Die auch von manchem Politiker vorgetragenen Überlegungen, bestimmte Altersgruppen aus seuchenrelevanten Gründen einer konzertierten Behandlung zu unterziehen schließt ja nahtlos an menschenverachtende Zeiten an. Es gibt noch einige Konzentrationslager.

Das ging schnell, die Nationalstaaten blühen auf, übelstes Nützlichkeitsdenken verachtet jegliche Humanität, da sind wir ja wieder in den besten Erinnerungen, angefangen bei der Weimarer Republik, gelandet. Damals fand ein Österreicher in Deutschland Anschluss – dann wollte Deutschland die ganze Welt anschließen – ohne unwertes Leben.

Mein Vorschlag auch im Hinblick auf die Rentenproblematik:

Ab 60 dürfen alle Menschen bei Rot über die Ampel gehen–ab 65 müssen sie!

Tim Theo Tinn,  8. 4. 2020

______________________________________________________________

Free Download- Enjoy the Music of Rachmaninoff Today

_________________________________________________________________

AUS SUNE MANNINENS MIKKELI-KALENDER

Sune Manninen hat im Vorjahr einen „Mikkeli-Kalender“ erstellt und wir dürfen Ausschnitte verwenden. Dieses Angebot nehmen wir gerne an und veröffentlichen in unregelmäßigen Abständen. Eine lange Durststrecke steht ja uns Kulturmagazinen bevor.

Das Mikkeli Music Festival ist ein internationales Musikfestival in Mikkeli, Finnland, das Musiker und Publikum aus ganz Europa anzieht. Die Mariinsky-Oper unter der Leitung von Valery Gergiev trat dort regelmäßig auf, und das Festival wird manchmal als Gergiev-Festival bezeichnet. Wikipedia
 
Adresse: Sointukatu 1, 50100 Mikkeli, Finnland

 
Telefon: +358 44 7943911

Seppo Heikinheimo, a well-respected musicologist and journalist, and Valery Gergiev met for the first time at a press meeting for a guest appearance of the then so called Kirov Opera in Helsinki. After this meeting they both had- in Gergiev’s words – the wish to spend more time together. Therefor Gergiev accepted Heikinheimo’s invitation to stay on his way back to St. Petersburg in his house in Hirvensalmi. There, between sauna and swimming in the lake, he was told, that in Mikkeli, 42 kms far from Hirvensalmi, a new concert hall was built, where Heikinheimo had planned to create a Chamber Music Festival. Gergiev became immediately interested and asked to check the venues. They went to Mikkeli, checked the acoustics in the Concert Hall Mikaeli, but also in the two churches, and Gergiev suggested to start here an International Music Festival, run by his Mariinsky Company. It started in 1993, the same year as the world-famous St. Petersburg festival “Stars of the White Nights”.

Copyright: Archiv Sune Mannninen

Before it was taken over in 1993 by Valery Gergiev and his Mariinsky Theatre, Mikkeli Music Festival took place for the first time in 1992. Replacing Vladimir Ashkenazy, Artistic Director was in the first year Armenian pianist Sergey Musajeljan. The picture, taken in 2007, shows Jyrki Heikinheimo, the Festival founder Seppo Heikinheimo’s brother, Valery Gergiev and Sergey Musajeljan.
Copyright: Archiv Sune Mannninen

Fortsetzung folgt

_____________________________________________________________________

 

Diese Seite drucken