Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 24. DEZEMBER – Heiliger Abend)

24.12.2020 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 24. DEZEMBER – Heiliger Abend)

EINEN BESINNLICHEN HEILIGEN ABEND, WENN ES GEHT IM KREISE IHRER LIEBEN ODER MENSCHEN, DIE SIE SCHÄTZEN,  WÜNSCHT DIE REDAKTION DES ONLINE-MERKER!

Weito
Foto: Messer-Krol

Genießen Sie die Weihnachtstorte! Sollten Sie allein feiern, dann haben Sie wenigstens die Torte für sich! Mir wird nicht viel bleiben, denn meine Enkel sind Torten-Fans!

_________

Wiener Staatsoper : Frohe Weihnachten aus der Wiener Staatsoper!

Liebes Publikum,

Ein sehr bewegtes Jahr, das uns allen noch lange in Erinnerung bleiben wird, liegt hinter uns. Erstmals seit dem Wiederaufbau nach dem zweiten Weltkrieg war die Wiener Staatsoper im Frühjahr für viele Monate geschlossen. Mit Beginn der Saison, im September und Oktober, konnten wir mit Madama Butterfly, Die Entführung aus dem Serail und Eugen Onegin gleich drei Premieren und zahlreiche wunderbare Vorstellungen vor ausverkauftem Haus feiern. Weitere zwei Premieren, das Ballett Mahler, Live sowie Das verratene Meer fanden in Folge via Stream bzw. im ORF statt.

Seit Anfang November ist das Haus nun wieder zu. Das Ende des Lockdowns wurde seitens Bundesregierung für 18. Jänner avisiert. Ab dann werden wir unter Berücksichtigung der strengen Regeln, wie das Einhalten der Ausgangsbeschränkungen ab 20.00 Uhr, die widerum ein Ende der Vorstellungen um 19.00 Uhr bedingen, das Haus wieder öffnen dürfen. Ein Spielplan für Jänner, der sich auf Matineen und Nachmittagsvorstellungen an den Wochenenden konzentriert, wird gerade erarbeitet. Anfang nächsten Jahres werden wir Sie darüber im Detail informieren.

Wir alle werden das diesjährige Weihnachtfest anders als sonst begehen. Auch das gemeinsame Singen sollte aufgrund der Ansteckungsgefahr besser nicht stattfinden. Damit Sie wenigstens auf diese Tradition nicht verzichten müssen, haben die jungen Künstlerinnen und Künstler des neu gegründeten Opernstudios der Wiener Staatsoper den Gesang für Sie übernommen.

Operrt

Zu dieser akustischen Weihnachstüberraschung geht es hier.

Wir bedanken uns ganz herzlich für Ihre Treue, Ihren motivierenden Zuspruch und freuen uns auf ein Wiedersehen im Haus am Ring.

Bis dahin wünschen wir Ihnen ein schönes Fest und erholsame Feiertage.

Ihr Team der Wiener Staatsoper

——-

Die Bayreuther Festspiele wünschen Frohe Weihnachten!

Br


Agentur Mennicken: International season’s greetings from PR-management artist communication.

Die Künstler der Agentur Mennicken haben Weihnachts- und Neujahrsgrüße in ihrer jeweiligen Landessprache für Sie vorbereitet! Sehr international!

Men
Elisabet Strid (Schweden)

ZUM VIDEO

Ich wünsche  ein wunderschönes Weihnachtsfest und einen guten Start in ein gesundes und hoffentlich besseres Neues Jahr.
Ihre Beate I.Mennicken
PR-Management artist communication
—–

Laura Scherwitzl: Mit einem „Alleluja“ von Bach möchte ich frohe Weihnachten zujubeln!

Bachs Koloraturen sind wie Abfahrtslauf auf Skiern: Schnell, virtuos und man muss immer auf der Hut sein 🙂

Lauz
Laura Scherwitzl

https://www.youtube.com/watch?v=gpqXzu6b0As

In diesem Sinne bleibt gesund und munter!

Homepage    www.laura.scherwitzl.com

________________________________________________________________________

HEUTE (aber erst ab Mitternacht) STREAM AUS DER METROPOLITAN OPERA

Blick in die Wohnung von Fritz Krammer in Wien 23: Von Franco Zefirelli signiertes Postkartenformat des Bühnenbildentwurfs .

Fritz Krammer war damals in die Produktion involviert und liess sich die Postkarte von Zefirelli signieren!

Met Boheme 1981

Thursday, December 24
Puccini’s La Bohème
Starring Teresa Stratas, Renata Scotto, José Carreras, Richard Stilwell, and James Morris, conducted by James Levine. From January 16, 1982.

www.metopera.org
_______________________________________________________________________

ENSEMBLE RESONANZ SENDET BACHS WEIHNACHTSORATORIUM AUS DEM RESONANZRAUM ST. PAULI UM DIE WELT
Ensemble Resonanz, Elbphilharmonie Hamburg und Bachfest Leipzig liefern außergewöhnliches Weihnachtsoratorium zum Fest – als Stream am 25. Dezember 2020, 16 Uhr (MEZ)

Ensemble Resonanz: Weihnachtsoratorium - Elbphilharmonie
Fotocredit: Ensemble Resonanz/Jann Wilken

Es gibt viele Wege, Weihnachten zu feiern. In Zeiten der Pandemie ist auch bei der musikalischen Ausgestaltung des Festes Kreativität gefragt, Konzertbesuche werden in dieser Saison durch Hausmusik ersetzt. Drei international bekannte deutsche Musikinstitutionen sichern die musikalische Versorgung für all jene, die lieber die Blockflöte im Schrank lassen und wie in jedem Jahr in die Choräle des Weihnachtsoratoriums von Johann Sebastian Bach einstimmen möchten.

Der Konzertstream ist verfügbar ab dem 25. Dezember 2020, 16 Uhr (MEZ) auf dem Facebook- und YouTube-Kanal des Bach-Archivs und Bachfestes Leipzig, des Ensemble Resonanz und der Elbphilharmonie sowie in allen Mediatheken:

https://www.facebook.com/bacharchiv

https://www.youtube.com/bacharchivleipzig

https://www.elbphilharmonie.de/de/mediathek/ensemble-resonanz-weihnachtsoratorium/482

https://resonanz.digital/weihnachtsoratorium

bis einschließlich 6. Januar 2021, 23.59 Uhr (MEZ)

Außerdem geteilt auf den Facebook Accounts von: Ensemble Resonanz, Elbphilharmonie Hamburg, resonanzraum St. Pauli, Köthener Bachfesttage, Thüringer Bachwochen, Schleswig Holstein Musikfestival, harmonia mundi und Byte FM.

Link zum digitalen Programmheft: https://www.bachfestleipzig.de/de/node/21988

Mehr auf: https://resonanz.digital/weihnachtsoratorium

_____________________________________________________________________________

„Plattform Respekt“: Düringer, Proll, Groissböck, Gross – Künstler in der Krise

Sie kämpfen mit ihren bescheidenen Mitteln weiter

Rbgh

ZUM YOUTUBE-VIDEO – 1 Stunde und 31 Minuten

Künstler sperren oft den Mund weit auf – wenn es gilt, die Stimme der Brötchengeber in die Welt zu zu tragen – oder auch den „Gut-Künstler“ hervorzukehren, der all das fordert, das ihm persönlich kaum etwas abverlangt. Da gibt es eine Unzahl davon – und die meisten von denen schreien nach mehr Geld – für sich (für wen den sonst?  Es gibt aber auch Künstler, die über den eigenen Tellerrand hinausblicken, zu verstehen versuchen, was in der Welt so vor sich geht – und die daran verzweifeln, dass ihr Wort in dieser gefährlichen Zeit, in der man ganz schnell in ein Eck gedrängt wird, kaum wer hören will. Warum? Weil „der Mensch“ im Grunde genommen ein ganz feiges Wesen ist, das sogar gerne andere für sich denken lässt! 

Wenn die derzeitige Situation auch Positives an sich hat, dann sind das seltsame Allianzen von „Nachdenkbereiten“, die vor der Krise voneinander gar nicht wussten und in der Krise einander finden! Einander finden und darüber diskutieren ist gut und schön, befriedigt einem zwar selbst, hilft aber nicht wirklich darin weiter, andere Menschen zum Nachdenken zu animieren. Sich und seine Gedanken der Öffentlichkeit anzubieten, erfordert Mut – zumal Künstler meist Abhängige sind. Ich habe zum Beispiel Frau Proll und Herrn Düringer völlig anders eingeschätzt und muss meine Einschätzung revidieren, mich eigentlich sogar dafür entschuldigen.

Vorliegendes Video dauert eineinhalb stunden. Der große Vorweihnachtsstress ist für uns vorbei (ich habe mir gleich gar keinen unnötigen Stress gemacht) – und so haben wir Zeit, den Gedanken von blitzgescheiten „Unangepassten“ nachzugehen, zumindest zuzuhören – und vielleicht selbst nachzudenken. Niemand verlangt von Ihnen, dass Sie selbst „mutig werden“, es wäre aber bereits viel gewonnen, wenn Sie nicht jeden Unsinn, der uns seit Monaten mit gar bedeutungsvoller Miene vorgesetzt wird,  nachplappern würden.
Nutzen Sie die ruhigeren Momente während der Feiertage, in denen Ihnen die Verwandten – Pflichtbesuche behördlicherseits sogar verboten wurden (das ist eine grandiose Idee, die durchaus beibehalten werden könnte), und versuchen Sie die Gedanken unserer Diskutierenden zu verstehen. Sich derart zu outen, erfordert Mut. Er soll nicht ganz vergeblich sein! Übrigens: Fünfeinhalbtausend Besucher in weniger als 24 Stunden, da gelangt das Video sogar in Online-Merker-Dimensionen!

Vielleicht ist doch noch nicht alles verloren!

___________________________________________________________________________

WIEN/ Theater an der Wien

Theater An Der Wien Wir Proben

Ein sehr ungewöhnliches Jahr neigt sich dem Ende zu. Ein Jahr, das uns alle vor besonders große Herausforderungen gestellt hat. Wir hoffen, dass Sie trotz der unruhigen Zeit eine besinnliche Vorweihnachtszeit verbringen.

Die Weihnachtszeit ist im Theaterbetrieb eine intensive Zeit und dieses Jahr hätten wir ab dem 14. Dezember bis zum Jahreswechsel unsere Erfolgsproduktion Platée aus 2014 zum Glänzen gebracht. Zu Beginn dieses Jahres hätten wir wohl nie gedacht, dass wir diese Krise erleben und dass wir geplante Opernpremieren für Fernsehen und DVD ohne Publikum aufzeichnen.

Gerade dieses Jahr hat uns gezeigt, wie essenziell unsere Aufgabe als Kunstschaffende ist – um eine Gesellschaft, die sich durch eine Pandemie in Verunsicherung und Umbruch befindet, zu begleiten, ihr die Möglichkeit zur Reflexion und gleichzeitig für den Theatergenuss, bieten zu können.

Gemeinsam mit unseren Leading Teams, Sängerensembles und Orchestern haben wir dieses Jahr viele Erfolge und große Opernmomente erarbeitet. Beginnend mit einer starken Salome, gefolgt von der Uraufführung Egmont anlässlich des Beethovenjahres bis zur Fidelio-Aufzeichnung kurz vor dem ersten Lockdown. Mit einem aufwendigen Präventionskonzept für unsere Künstlerensembles, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Häusern und für das Publikum konnten wir im Herbst sehr erfolgreich in die Saison 2020/21 starten. Sowohl im Theater an der Wien als auch in der Kammeroper haben wir außergewöhnliche Neuproduktionen wie Zazá, Bajazet und Porgy and Bess gezeigt.

Ich möchte mich bei Ihnen für die gute Zusammenarbeit und regelmäßige Berichterstattung bedanken. Das Pressebüro wird Sie in den nächsten Tagen über den Spielbetrieb ab dem 19. Jänner 2021 informieren und wir freuen uns auf ein Wiedersehen bei Thaïs in der Inszenierung von Peter Konwitschny.

Ihnen und Ihren Familien wünsche ich eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit, ein wunderschönes Fest und alles Gute für das neue Jahr!

Herzlichst

Ihr Roland Geyer , Intendant Theater an der Wien
_______________________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK -24. –30. DEZEMBER 2020

Radio Arabella Empfangen - Arabella Wien

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich
auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

26.12. ASSASINIO NELLA CATTEDRALE (aus Amsterdam, Aufnahme v. 6.2.1965) Radio 4Hilversum-14 Uhr
LE NOZZE DI FIGARO (aus Amstersdam, Aufnahme v. 7.11.) Radio 4Hilversum 19 Uhr
EUGEN ONEGIN (aus Wien, Aufnahme v. 31.10.) RAI 3-20 Uhr
DAS RHEINGOLD (aus Paris, Aufnahme v. 26.11.) France Musique-20 Uhr
AIDA (aus Mailand, Aufnahme v. 15.10.) Deutschlandradio-20.03 Uhr
DAS CHRISTELFLEIN (aus München, Aufnahme v. 19.12.2004) HR 2-20.04 Uhr

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.
____________________________________________________________________

 

Diese Seite drucken