Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 16. JULI 2020)

16.07.2020 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (DONNERSTAG, 16. JULI 2020)

RETZ/ NÖ: FESTIVAL „OFFENE GRENZEN“


Bernarda Bobro. Copyright: Festival Retz

Von 6. bis 16. August ist Retz auch in diesem Jahr Schauplatz des international angesehenen Festivals „Offene Grenzen“. Im Mittelpunkt des neu gestalteten Programmes steht ein Konzertpfad. Premiere ist am 6.8.

Das Publikum wird sich in kleinen Gruppen auf einen Konzertpfad zu vier unterschiedlichen Spielorten (Innenhof Schloss Gatterburg, K & K Weinprüfstelle, Innenhof Dominikaner-kloster, Dominikanerkirche) begeben, an denen jeweils kammermusikalische Preziosen erklingen werden.

Dargeboten werden u. a. Johann Sebastian Bachs„Kaffeekantate“, Georg Friedrich Händels „Süße Stille, sanfte Quelle“ und „Flammende Rose, Zierde der Erden“ aus „Neun Deutschen Arien“, Giovanni Gabrieli Orgelwerk „O Domine Jesu Christe“, Arcangelo Corellis Sonata für Violine und B.c. op. 5/3 C-Dur, Jean-Philippe Rameaus Suite in G-Dur, aus: „Les Indes Galantes“ sowie Werke von Adam und Johann Krieger, François Francoeur, Elisabeth Jacquet de la Guerrem, Felix Mendelssohn Bartholdy und Heinrich Schütz. Es finden zeitgleich Vorstellungen des Zyklus A und B mit jeweils unterschiedlichem Programm statt.

Unter der musikalischen Leitung von Andreas Schüller singen Bernarda Bobro, Ursula LangmayrMonika SchwabeggerJan PetrykaMatthias Helm. Es begleitet das Ensemble Continuum, Orgel: Thomas Fritzsche und Andreas Schüller.

 WEITERE VORSTELLUNGEN

9./14./16. August 2020 jeweils 19:30 Uhr oder 20:30 Uhr

MEHR INFOS

 ________________________________________________________________________________________

 GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 16. – 22. JULI 2020

der.ORF.at

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

16.7. LA BOHEME (aus London, Aufnahme v, 11.9.2017) BBC 3-15 Uhr
18.7. ARABELLA (aus Wien, Aufnahme v. 21.6.1964) Radio 4Hilversum-19 Uhr
THE FAIRY QUEEN (aus Beaune, Aufnahme v. 27.7.2019) Bayern 4-19.05 Uhr
L’ILE DU RÉVE (aus München, Aufnahme v. 26.1.) Deutschlandradio-19.05 Uhr
DON GIOVANNI (Collage v. Salzburger Festspielaufführungen v. 1935-200) ORF Ö1- 19.30 Uhr
LEONORE (aus London, Aufnahme v. 16.8.1996) BBC 3-19.30 Uhr
ZAIS DE JEAN (aus Beaune, Aufnahme v. 5.7.2014) France Musique-20 Uhr
FALSTAFF (aus New York, Aufnahme v. 16.3.2019) RAI 3-20 Uhr
CARMEN (aus Berlin, Aufnahme v. 12..3.) HR 2-20.04

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET

ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum https://www.nporadio4.nl/gids-gemist
VRT Klara http://www.klara.be/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
MET-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.
_________________________________________________________________

WIEN/ THEATER IM PARK AM BELVEDERE

24. AUGUST

ZU INSTAGRAM
____________________________________________________________________

INSTAG(K)RAMEREIEN – gefunden von Fritz Krammer

NEXT STOP: ITALY

ZU INSTAGRAM

——-

Abstand? Sommer auf der Krim!


ZU INSTAGRAM
___________________________________________________________________

ORF III präsentiert „André Hellers Hauskonzerte“ mit Opernstars Camilla Nylund und Günther Groissböck

 TV-Premiere der zwei Konzerte im Herbst

ZUM VIDEO/ ORF-Mediathek

Wien (OTS) – In der Tradition des Wiener Salons des 18. und 19. Jahrhunderts lädt Tausendsassa André Heller zu zwei Hauskonzerten der besonderen Art. Im privaten Ambiente seiner eigenen vier Wände geben die finnische Sopranistin Camilla Nylund und der österreichische Bass Günther Groissböck vor ausgewähltem Publikum jeweils ein stimmungsvolles Konzert u. a. aus den Genres Chanson und Wienerlied, begleitet von einigen wenigen Musikerinnen und Musikern. Die zweiteilige Koproduktion von ORF III und Interspot, gefördert von Filmfonds Wien und Land NÖ, feiert im Herbst in ORF III Kultur und Information Premiere. Für die Regie zeichnen Robert Neumüller und André Heller verantwortlich.

Im Rahmen des ersten Konzerts musizieren Opernsänger Günther Groissböck, begleitet von Sängerin Doris Windhager, und das Quartett „Neue Wiener Concert Schrammeln“, bestehend aus Peter Havlicek (Kontragitarre), Helmut Thomas Stippich (Schrammelharmonika) und den Violinisten Peter Uhler und Johannes Fleischmann. Dargeboten werden alte und neue Wienerlieder – von Conradin Kreutzers „Hobellied“ aus Ferdinand Raimunds Wiener Volksstück „Der Verschwender“ bis zu Hermann Leopoldis „In einem kleinen Café in Hernals“. Besonderer Höhepunkt ist der gemeinsame Auftritt von Günther Groissböck und André Heller, die miteinander die Heller-Nummern „Es is alles unhamlich leicht“ und „Gemma schaun“ interpretieren.

Camilla Nylund stimmt, begleitet von Florian Sitzmann (Klavier), Michael Koschorreck (Gitarre), Peter Rosmanith (Perkussion) und Helmut Thomas Stippich (Schrammelharmonika), u. a. Chansons wie Jacques Brels „Ne me quitte pas“ und André Hellers „Zum Weinen schön, zum Lachen bitter“ sowie „Du, Du, Du“ an. Weiters stehen deutsche Lieder von Franz Lehár und Richard Strauss, aber auch englische Titel wie „Send in the clowns“ von Stephen Sondheim auf dem Programm.

ORF-Generaldirektor Dr. Alexander Wrabetz: „Welche Begeisterung Konzerte auch in intimerem Rahmen auslösen können, hat zuletzt die von ORF III initiierte Erfolgsreihe ‚Wir spielen für Österreich‘, die zu Beginn Corona-bedingt gänzlich ohne Publikum stattfand, unter Beweis gestellt. Mit zwei hochkarätigen Hauskonzerten in der Tradition der Wiener Salons des 18. und 19. Jahrhunderts beschert Universalgenie André Heller den ORF-Zuseherinnen und Zusehern weitere musikalische Höhepunkte. Im einzigartigen Ambiente seiner eigenen vier Wände, in denen auch schon zahlreiche Protagonistinnen und Protagonisten der ORF-III-Reihe ‚André Hellers Menschenkinder‘ zu Gast waren, stimmen die Opernstars Camilla Nylund und Günther Groissböck unter anderem Chansons und Wienerlieder an und lassen dank ORF-III-Ausstrahlung nicht nur ein kleines anwesendes Auditorium sondern ein vielfach größeres TV-Publikum an zwei Privatkonzerten der Extraklasse teilhaben.“

André Heller:Im Rahmen der Konzertreihe habe ich Camilla Nylund und Günther Groissböck dazu ermuntert, ein für sie vollkommen neues musikalisches Repertoire zu probieren. Wir haben gemeinsam ausreichend geprobt, um eine musikalische Darbietung in allerhöchster Qualität zu gewährleisten.“
————————————————————————————————————–

WIEN/ CAFE PRÜCKEL: „BRÜDERLEIN FEIN“ – Altwiener Singspiel in einem Akt von Leo Fall (Julius Wilhelm)

 

Die Proben laufen auf Hochtouren, wir sind glücklich, endlich wieder „auf die Bretteln“ zu können und vor allem, an einem so humorvollen, poetischen und tatsächlich einzigartigen Werk arbeiten zu können, wie es Leo Fall’s kabarettistische Kammeroperette „BRÜDERLEIN FEIN“ ist!
Bald ist es so weit und wir spielen. Sicher!!

Aufführungen in Wien werden am 24. 7., 30. 7. und 23. 8. im Goldsaal des traditions- u. atmosphärereichen Café Prückel stattfinden.

Sicherheitsabstände werden selbstverständlich eingehalten, der Raum ist groß genug – und so steht auch diesbezüglich  einem beglückenden Operettenabend nichts mehr im Wege!

Lassen Sie sich auch verjüngen – von Ferdinand Raimunds poetischer Figur der „Jugend“ mit der mitreissenden und niveauvollen Musik von Leo Fall!

Wir freuen uns sehr, dieses „Operettenjuwel“ präsentieren zu können – und mehr noch auf Ihren Besuch.

Wolfgang Dosch
__________________________________________________________________________

Theater: Visionen und zerfetzte Sprache

Von TTT

Vom Beginn des heutigen Theatersystem, der Ernsthaftigkeit behandelter Themen und Interpretationen versus heutiger Selbstverzwergung im Niedergang der Themen zu Boulevard und Revolverpresse etc. Nicht Hofnarr oder Revoluzzer aber nachhaltiger Impulsgeber … es war einmal!

Wehmütige Adaption mit F. Wunderlich: Wohin, wohin …  https://www.youtube.com/watch?v=vsn-sJ8jPis

Theater: Visionen und zerfetzte Sprache

Mit dem Ersten Weltkrieg sahen viele Zeitgenossen den Untergang der Menschheit heraufziehen. Theatermacher nahmen die Katastrophe bereits 1913 vorweg, spiegelten sie und verarbeiteten sie in bedrückenden Stücken.

https://www.deutschlandfunkkultur.de/theater-visionen-und-zerfetzte-sprache.2156.de.html?dram:article_id=293846

____________________________________________________________________________

VON WEGEN „ABSTAND HALTEN“: ANGELA MERKEL UND DER SPANISCHE BETTLER IN BERLIN


______________________________________________________________________

 

 

Diese Seite drucken