Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 13. NOVEMBER 2018)

13.11.2018 | Aktuelles

INFOS DES TAGES (DIENSTAG, 13. NOVEMBER 2018)

WIENER STAATSBALLETT: UMBESETZUNG BEI „SYLVIA“

Wiener Staatsballett: Besetzungsänderungen in „Sylvia“ an der Wiener Staatsoper

Anstelle des erkrankten Vladimir Shishov tanzt Robert Gabdullin am 13. und 17. November 2018 den Orion in „Sylvia“. Am 24. November übernimmt Davide Dato die Partie anstelle von Robert Gabdullin.

___________________________________________________________________

WIENER OPERNBALL 2019: DIE PRÄSENTATION DER SWAROWSKI-TIARA WIRD LIVE ÜBER DIE FACEBOOK-SEITE DER WIENER STAATSOPER ÜBERTRAGEN

Bildergebnis für swarovski tiara

Präsentation der von einem internationalen Stardesigner entworfenen Swarovski-Tiara für den Wiener Opernball 2019

am Montag, 19. November 2018, 11.00 Uhr, in den Marmorsaal der Wiener Staatsoper.

Am Podium:
Dominique Meyer
Maria Großbauer
Birgit Berthold-Kremser (Swarovski)

Die Pressekonferenz wird live über die Facebook-Seite der Wiener Staatsoper www.facebook.com/wiener.staatsoper übertragen.
______________________________________________________

Warum mancher Geldfluss von Erl nach Lucca den Umweg über Neapel nimmt

Hier ist kürzlich einer staunenden Öffentlichkeit kundgetan worden, wie Jahr für Jahr, Monat für Monat, 10.000 Euro aus Erl nach Lucca, also von Tirol in die Toskana überwiesen werden, Zahlungen, die den dortigen Empfänger „zu keinerlei Leistungen verpflichten“. Aktuellen Recherchen zufolge gibt es darüber hinaus weitere massive Geldflüsse von hier nach dort, wobei nicht wenige sich den Weg zum Ziel über das süditalienische Neapel bahnen…

http://www.dietiwag.at/index.php?id=5480

WIEN: EIN TIPP FÜR HEUTE ABEND!


_______________________________________________________________________

MÜNCHEN/ Staatstheater am GärtnerplatzVertrag von Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner bis 2021 verlängert

Staatsintendant Josef E. Köpplinger hat mit Zustimmung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst den Vertrag mit Ballettdirektor Karl Alfred Schreiner bis 2021 verlängert.

Karl Alfred Schreiner
Karl Schreiner. Copyright: Robert Brembeck

Opulente Bilder, sinnliche und spannende Sujets sowie ausdrucksstarke Hingabe an Bewegung und Tanz – das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz hat sich unter der Leitung seines Direktors Karl Alfred Schreiner all diesen Zielsetzungen verschrieben.

Seit der Spielzeit 2012/2013 ist Karl Alfred Schreiner Ballettdirektor des Staatstheaters am Gärtnerplatz, er choreografierte hier Stücke wie »Im weißen Rössl«, »Der Bettelstudent«, »Die Zirkusprinzessin«, »Viktoria und ihr Husar« und »King Arthur« und schuf Ballette wie »Dornröschen«, »memento mori«, »Berlin 1920 – Eine Burleske«, »Schlagobers«, »Chicago 1930«, »Jean und Antonín« und »Der Nussknacker«.

International renommierte Gastchoreografen arbeiten regelmäßig mit dem Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz zusammen. So schufen u. a. Jo Strømgren, Georg Reischl, Mauro Astolfi, Emanuele Soavi, Alexander Ekman, Marco Goecke, Antony Rizzi, Nanine Linning, Marguerite Donlon, Erna Ómarsdóttir, Jacopo Godani und Allison Brown Choreografien für die Kompagnie.

Das Ballett des Staatstheaters am Gärtnerplatz steht für zeitgenössischen Tanz: Im Zentrum der künstlerischen Arbeit der Kompagnie steht die Entwicklung und Perfektionierung einer unmittelbar berührenden und dynamisch-kraftvollen Tanzsprache, die auf der Grundlage des klassischen Bewegungsrepertoires neue Ausdrucksformen schafft. Zahlreiche Uraufführungen (u. a. »memento mori« mit Choreografien von Edward Clug und Karl Alfred Schreiner, »Arsen – Ein Rokokothriller« in der Choreografie von Jo Strømgren, »Hattrick« mit Choreografien von Jo Strømgren, Marco Goecke, Jacopo Godani und »Peter Pan« von Emanuele Soavi mit Musik von Han Otten) zeugen von der Begeisterung der 20 Tänzerinnen und Tänzer für Unentdecktes, die innovative Dancesoap »Minutemade« von der Faszination am Experimentieren und Improvisieren. Daneben zollt das Ensemble aber auch den großen Meisterwerken des Tanzrepertoires wie Tschaikowskys »Dornröschen« oder Richard Strauss’ »Schlagobers« (Choreografie: Karl Alfred Schreiner), aber auch mit Werken wie der mittlerweile zu einem modernen Klassiker gewordenen Choreografie »One Flat Thing, reproduced« von William Forsythe seine Hochachtung.

Aktuelle Tourneen in Europa und Asien und der Enthusiasmus des Münchner Publikums haben die hohe Qualität der Compagnie und ihrer Aufführungen weiter in den Fokus gerückt. Die kreative Energie Karl Alfred Schreiners und seiner Compagnie kann mit der Vertragsverlängerung weiterhin in der Stadt wirken.

Ballett-Premieren der Spielzeit 2018/2019

Choreografische Uraufführung

ROMEO UND JULIA
Ballett von Erna Ómarsdóttir
Nach der gleichnamigen Tragödie von William Shakespeare
Musik von Sergej Prokofjew
Premiere 22. November 2018

 

Uraufführung

ATLANTIS
Ein Expeditionsballett
von Karl Alfred Schreiner
Premiere 7. Juni 2019

 

Uraufführung

MINUTEMADE
Die wöchentliche Dancesoap des Gärtnerplatztheaters
Choreografie Antonios Foniadakis / Iván Pérez / Lukas Timulak / Jeroen Verbruggen
Premiere 2., 9., 16. Juli 2019

Wiederaufnahme
LA STRADA
von Marco Goecke
Nach dem gleichnamigen Film von Federico Fellini
Buch von Federico Fellini und Tullio Pinelli
Musik von Nino Rota

Nächste Vorstellung 27. März 2019

_________________________________________________________________________

GESAMTE OPERN IM RUNDFUNK 13. – 19. NOVEMBER 2018

(Diese Liste erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit, sondern bezieht sich ausschließlich auf die untenstehenden Sender). Kurzfristige Programmänderungen der Sender vorbehalten!
Alle Zeiten MEZ.

Bildergebnis für radio

13.11. ANNA NICOLE (M.A.Turnage;aus Nürnberg, Aufnahme v. 3.11.) BR 4-20.05 Uhr
15.11. L’ORFEO (aus Ambronay, Aufnahme v. 15.9.2017) BBC 3-15 Uhr
LES PECHEURS DE PERLES (Live aus New York) MET-Stream-1.25 Uhr
FIN DE PARTIE (Live aus Mailand) RAI 3-20 Uhr
17.11. SIEGFRIED (aus London, Aufnahme v. 29.9.) BBC 3-18 Uhr
FIN DE PARTIE (aus Mailand, Aufnahme v. 15.11.) Radio 4Hilversum-19 Uhr
NORMA (aus Venedig, Aufnahme v. 13.5.) RNE Classica Madrid-19 Uhr
DER PROZESS (aus Salzburg, Aufnahme v. 14.8.) Deutschlandradio-19.05 Uhr
ADINA (aus Pesaro, Aufnahme v. 12.8.) ORF Ö1-19.30 Uhr
IL PIRATA (aus Mailand, Aufnahme v. 29.6.) HR 2-20.05 Uhr
18.11. NABUCCO (aus Paris, Aufnahme v. 9.11.) Frane Musique-20 Uhr
GUSTAV VASA (aus Helsinki, Aufnahme v. 3.3.) WDR 3-20.04 Uhr

EMPFANGSMÖGLICHGKEIT ÜBER DAS INTERNET
ORF – Ö 1 http://oe1.orf.at/
Bayern 4 https://www.br-klassik.de/index.html
HR 2 http://www.hr-online.de/website/radio/hr2/
WDR 3 http://www1.wdr.de/radio/wdr3/index.html
SWR 2 http://www.swr.de/swr2/-/id=7576/otnbb1/index.html
Deutschlandradio http://www.deutschlandradiokultur.de/startseite.197.de.html
RAI 3 http://www.radio3.rai.it/dl/radio3/programmi/PublishingBlock-61ab4215-547b-4563-8b1f-8932531e5469.html
Radio Suisse R. https://www.rts.ch/
Radio 4Hilversum http://www.radio4.nl/gids/
VRT Klara http://www.klara.be/
RTBF Musique 3 http://www.rtbf.be/musiq3/
RNE Clasica Madrid http://www.rtve.es/radio/radioclasica/programacion/
Sveriges Radio 2 https://sverigesradio.se/p2
Met-Stream http://www.metopera.org/Season/Radio/Free-Live-Audio-Streams/
BBC 3 http://www.bbc.co.uk/radio3/programmes/genres/music/classical/opera/all
France Musique https://www.francemusique.fr/opera

Das sind jene Sender, die regelmäßig Opernübertragungen senden. Sollten unseren Lesern noch andere derartige Sender bekannt sein, dann bitten wir um Bekanntgabe inkl. Internetadresse.

————————————————————————————————————————-
WIENER VOLKSOPERNFREUNDE: DIE NÄCHSTEN VERANSTALTUNGEN

Anbei möchten wir Sie sehr herzlich über die kommenden Veranstaltungen der Wiener Volksopernfreunde informieren:

Samstag, 8.Dezember – Beginn 18:00 Uhr: Adventkonzert der Wiener Volksopernfreunde: „In dulci jubilo“ –
Choristen und Choristinnen der Volksoper Wien zeigen ihr Können. Mit Angela Riefenthaler, Tatiana Sokolova, David Busch, Andreas Baumeister u.a. ; Musikalische Leitung: Felix Lemke
Statt im Lehárschlössel nun in der

Johannes-Nepomuk-Kapelle, Währinger Gürtel bei U-Bahn-Bogen 115, 1090 Wien
Telefon: 01 53498200; Karten: € 20.- Mitglieder; € 25.- Nicht-Mitglieder
Reservierung: volkopernfreunde@outlook.com oder gerald.mayer7@chello.at

Sonntag, 25. November: Künstlerporträt mit Sigrid Hauser (aktuell in der Neuproduktion „Die Csárdásfürstin“) – Matinée 11:00 Uhr
Sonntag, 9. Dezember: Künstlerporträt mit Daniel Schmutzhard (aktuell als Zar in „Zar und Zimmermann“) – Matinée 11:00 Uhr

Sonntags-Matinéen jeweils in der Gesellschaft für Musiktheater, Türkenstraße 19, 1090 Wien
Große Stiege links – Lift (Ausstieg 2); Karten: € 15.- (Mitglieder), € 25.- (Nicht-Mitglieder), € 25.- gilt dann als Eintritt für alle Monats-Veranstaltungen der Gesellschaft für Musiktheater)
Kartenreservierung: Tel: (01) 317 06 99 – 0; Fax: 310 82 92 – 3;
e-mail: musiktheater@iti-arte.at oder volksopernfreunde@outlook.com

Vorschau 2019:
Künstlerporträts:
Sonntag, 24. März, 11h, Gesellschaft für Musiktheater: Gast Peter Edelmann (Intendant Mörbisch)
Sonntag, 19. Mai, 11h, Gesellschaft für Musiktheater: Gast KS Renate Holm

Soiréen (jeden zweiten Freitag im Monat im Café Schopenhauer, mit Überraschungsgästen):
11.Jänner, 8.Februar, 8.März, 12.April, 10.Mai, 14.Juni
Samstag, 27.April, 16:00 Uhr: Sonderführung durch das Museum der Johann-Strauss-Dynastie, Müllnergasse 3, 1090 Wien

Mit musikalischen Grüßen
Der Vorstand der
Wiener Volksopernfreunde

——————————————————————————————————————-

ÖSTERREICHISCHE GESELLSCHAFT FÜR MUSIK

Bildergebnis für österreichische gesellschaft für musik

Veranstaltungen Dezember 2018

Dienstag, 4. Dezember 2018, 18:00 EINFÜHRUNGSVORTRAG
aus der Reihe: Oper in Wien
Gregor Herzfeld
(Universität Wien)
„Wonderful Town“ oder „Wie man in der Großstadt überlebt“
Leonard Bernstein als Humanist zwischen Krise und Chance
Zur Premiere an der Wiener Volksoper am 9.12.2018.
Mit Musikbeispielen.

Montag, 10. Dezember 2018, 18:00 EINFÜHRUNGSVORTRAG
aus der Reihe: Oper in Wien
Florian Amort
(Universität Wien)

„Der Unschuld Träne netzt im höchsten Leid“
Nacht- und schauerromantische Elemente in Carl Maria von Webers „Euryanthe“.
Zur Premiere am Theater an der Wien am 12.12.2018.
Mit Musikbeispielen.

Freitag, 14. Dezember 2018, 19:00 KONZERT

Gitarrenabend mit StudentInnen von Alvaro Pierri
(Universität für Musik und darstellende Kunst Wien)
Mit Werken u.a. von:
Albeniz, Bach, Giuliani, de Falla, Piazzolla, Rodrigo, Scarlatti, Tarrega.

Für kurzfristig hinzugekommene Termine besuchen Sie bitte auch unsere Homepage
www.oegm.org

Achtung! Lift: Stiege 4, links in der Einfahrt! EINTRITT FREI

———————————————————————————————–

attitude-Ricardo Leitners Ballet-blog

This week’s recommendations: Nov. 12th, 2018

Robert La Fosse: a Dancer with nothing to hide!

 Copyright: Francesco Scavullo
Read it now!

Sylvia – Royal Opera House


Watch the video now!

Baryshnikov: Nocturnes

Rubies: Gelsey Kirkland & John Clifford
Watch the video now!

———————————————————————————————————

WIEN/ Kammermusikprojekt Transdanube 18 – 5. KONZERT

Kammermusikprojekt Transdanube 2018,  5. Konzert „Actual Presence II“

ANTARJA QUARTETT und Gregor Urban (Klavier)

mit Werken von A. Banlaky, L. Berio, F. E. Dostal, S. Höll, J. Kokkonen, G. Urban

 Eintritt Euro 15.-, Studenten Euro 10.-
www.transdanube.org

www.gregorurban.com

_____________________________________________________________________

GREIFSWALD (Mecklenburg/Vorpommern): Premiere LA BOHÈME

Samstag, den 1. Dezember 2018, 19.30 Uhr, Greifswald (Großes Haus)

LA BOHÈME
VON GIACOMO PUCCINI
Oper in vier Bildern
Libretto von Giuseppe Giacosa und Luigi Illica
nach dem Roman „Scènes de la vie de Bohème“ von Henri Murger
in italienischer Sprache mit deutschen Übertiteln

Musikalische Leitung GMD Florian Csizmadia –
Inszenierung Horst Kupich
Bühnen- und Kostümbild Christopher Melching –
Choreinstudierung Mauro Fabbri
Dramaturgie Stephanie Langenberg

Mit Karo Khachatryan (Rodolfo), Maciej Kozłowski (Schaunard), Alexandru Constantinescu (Marcello), Gunta Cēse (Mimì), Andrey Valiguras (Colline), Yuji Natsume / Valmar Saar (Benoit), Katarzyna Rabczuk / Franziska Ringe (Musetta), Bernd Roth / Maxim Vinogradov (Parpignol), Valmar Saar / Alexej Trochin (Alcindor)

Lassen Sie sich fortreißen von einer überwältigenden Komposition und begeistern von Horst Kupichs Inszenierung.
____________________________________________________________________

 

Diese Seite drucken