Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

In Memoriam Maureen Forrester – Gustav Mahlers „Des Knaben Wunderhorn“ und Rückert-Lieder

15.09.2015 | cd, CD/DVD/BUCH/Apps

forrester MAUREEN FORRESTER und HEINZ REHFUSS in Gustav Mahlers „Des Knaben Wunderhorn“ und Rückert-Liedern – Eine der schönsten Mahler-Aufnahmen aller Zeiten wieder erhältlich! PRAGA Digitals CD 

In Memoriam Maureen Forrester hat das Label PRAGA Digitals nun das 1963 in Wien aufgenommene Jahrhunderttondokument von Mahlers Wunderhorn Vertonungen für Alt und eine Bassstimme in ihr Programm aufgenommen und mit den in Berlin RIAS 1956 unter Ferenc Fricsay entstandenen Rückert-Liedern klug gekoppelt.

Die Widmungsträgerin des auch klangtechnisch keine Wünsche offen lassenden Albums, Maureen Forrester (1930-2010), verfügte über eine der schönsten Altstimmen überhaupt in der Nachfolge einer Kathleen Ferrier und Mahler-initiiert von keinem geringeren als Bruno Walter. Sehr sehr jung sang diese großartige kanadische Sängerin bereits den Altpart in der 9. Symphonie Beethoven unter Otto Klemperer. Mit 26 Jahren konzertierte sie  in New York mit Bruno Walter in Mahlers 2. Symphonie. Trotz fünf Kindern absolvierte sie jährlich bis zu 120 Auftritte!! Ihre Stimme könnte man als noblen, obertonreichen, ruhig geführten Alt beschreiben, mit perfekten Kuppeltönen, die die Piani in der höheren Lage etwa des „Urlichts“ so magisch balsamisch leuchten lassen.

PRAGA konnte wahrlich keine bessere Aufnahme als Hommage an Forrester als Des Knaben Wunderhorn aus Wien 1963 wählen. (Anm.: Die Aufnahme war auch schon beim  Label Vanguard Classics zugänglich.) Dies auch, weil ein hervorragend aufspielendes Vienna Festival Orchestra unter dem Dirigenten Felix Prohaska nicht nur den gewitzt kecken Volkston der Lieder  als instrumentaler Counterpart zu den Stimmen anschlägt, sondern den beiden Protagonisten ebenso einen melancholischen Streicher-Samtteppich zu Füßen zu legen vermag. Ungekünstelt und beherzt interpretiert  der Schweizer Bassbariton Heinz Rehfuss  Titel von „Revelge“, „Der Schildwache Nachtlied“, „Der Tambourgesell“ bis zum „Lied des Verfolgten im Turm“. In seiner Art zu singen, verbindet Heinz Rehfuss die Vorzüge der musikalischen Eleganz eines Josef Metternich mit einem persönlich edlen Timbre á la Julius Patzak. Es gibt gar nicht so wenige Aufnahmen mit dem später in die USA ausgewanderten Sänger. Eine meiner Lieblingsplatten (habe ich auf Vinyl)  ist Oedipus Rex mit Rehfuss, Martha Mödl unter der musikalischen Leitung von Igor Stravinsky höchstpersönlich.

Im  zweiten Teil der CD kann man nicht nur nachhören, was der wunderbare Dirigent Ferenc Fricsay zu den Rückert-Liedern zu sagen hatte, sondern darf sich in Ehrfurcht neigen vor der Schönheit der pastos geführten Stimme der 26-jährigen Maureen Forrester. „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ und „Um Mitternacht“ sind umso berührender, wenn man sich das Schicksal der Künstlerin, die in den letzten Lebensjahren unter Demenz litt, vor Augen führt. Insgesamt ist die CD ein beeindruckendes Dokument vokaler Gestaltungskunst. Aus meiner Sicht hätte man diese Aufnahme mit der „Interstellar Mission“ der Voyager gemeinsam u.a. mit Edda Mosers Königin der Nacht in das All schießen können. Obwohl mit „Dieskau, Schwarzkopf“, „Ludwig, Berry“ oder später „Bonney, Goerne“, „Anne Sophie von Otter, Quasthoff“ wahrlich monumental gute Vergleichseinspielungen vorliegen, ist die Kombination Forrester, Rehfuss, Prohaska bei den Wunderhorn Interpretationen mein absoluter persönlicher Favorit. Anhören!!

Dr. Ingobert Waltenberger 

Schau dir Maureen Forrester mit Mahlers „Urlicht“ 1963 auf YouTube an >

https://youtu.be/nIQ5h4hfzGs

 

 

Diese Seite drucken