Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

HENRI DUTILLEUX – Hommage an „eine ferne Welt“ zum 100. Geburtstage des Komponisten

09.12.2015 | cd, CD/DVD/BUCH/Apps

Dut  HENRI DUTILLEUX – Hommage an „eine ferne Welt“ zum 100. Geburtstage des Komponisten am 22. Jänner 2016 – Emmanuelle Bertrand überträgt Baudelaire in visionären Klang – „Bewahre dir deine Träume, die Vernünftigen haben nicht so schöne wie die Irren.“ Baudelaire

Es gibt CDs die nehmen einen vom ersten Ton an gefangen. Schon die ersten Takte der „Trois Strophes sur le nom de Sacher“, die der französische Meister zu Ehren des Schweizer Mäzens und Dirigenten Paul Sacher für Cello solo geschrieben hatte, führen in die irreellen Märchenwelten Dutilleuxs. Musik wirklich wie aus fernen Zeiten, mit dem blitzenden Funken Genialität, der den Hörer fesselt, entführt, bannt. Emmanuelle Bertrand entlockt ihrem Instrument dramatische Kraft, den in der Anlage nüchternen Ton haucht sie mal hin, bäumt sie auf in Glissandi. Mit Doppelgriffen und kühnen, immer tonalen Harmonien werden nie gehörte Geschichten erzählt, wie das einstens Bach mit seinen Solosuiten machte. 

Im Mittelteil der CD wird die Cellosonate von Claude Debussy von Emmanuelle Bertrand und ihrem Partner Pascal Amoyel (Klavier) etwas zurückhaltender gespielt. Dutilleux ist nur wenige Monate vor der 1915 entstandenen Cellosonate gezeugt worden und hatte zeitlebens ein Faible für die Musik des Impressionisten. Eigenartig, dass die Musik Dutilleuxs die Musik Debussys auf der CD überflügelt. Denn wie faszinierend ist eines der enigmatischsten Schöpfungen für Cello des 20. Jahrhunderts, dieses für Mstislav Rostropovich komponierte „Tout un monde lointain“, das hier von Emmanuelle Bertrand und dem Luzerner Sinfonieorchester unter James Gaffigan kongenial eingespielt wurde. In fünf Teilen werden Inhalte aus den Fleurs du mal von Charles Baudelaire Programm für ein Zauberwerk der Celloliteratur. „Rätsel, Blick, Seegang, Spiegel und Hymnus“ heißen die Abschnitte. 

Der Hörer taucht in diese „befremdliche und symbolische Natur“, er saugt das „Gift, das aus deinen Augen rinnt, aus deinen grünen Augen/Seen“ und lässt sich umschließen „vom tiefschwarzen Meer, einem gleißenden Traum, von Segeln, Ruderern, Flammen und Masten.“ Die Klangwelten, mit denen Dutilleux in gleichwertiger Rede und Gegenrede von Soloinstrument und Orchester diese fernen Welten erstehen lässt, bis sie „unsere Herzen zu gewaltigen Fackeln formt, deren doppelter Schein von unser beider Geist als Doppelspiegel zurückstrahlt“ mündet in einen atonalen Hymnus. Wie in einem Roman von Boulgakov fliegt einem die Welt wie in einem dichten Rausch um die Ohren, dabei selbst eine neue schaffend, unerhört spannend, anziehend, ewig.

Das Label harmonia mundi hat mit dieser CD das definitive Geburtstagsgeschenk für Dutilleux parat. Neugierige Musikfreunde sollten zugreifen. Wie immer bei hm gibt es einen Gutschein mitgeliefert für High Definiton digital downloads, präzise für 3 downloads innerhalb von zwei Jahren. Die Tonqualität ist wie immer bei hm stupend!

Dr. Ingobert Waltenberger

 

 

Diese Seite drucken