Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Warum ist der Thread Demonstrationen erlauben, Konzerte nicht (Kevin Kühnert, Juso-Vorsitzender) still und heimlich gesperrt worden? | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Warum ist der Thread Demonstrationen erlauben, Konzerte nicht (Kevin Kühnert, Juso-Vorsitzender) still und heimlich gesperrt worden?
12. Juni 2020
9:32
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 262
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Vlad

Haben Sie sich den Artikel überhaupt durchgelesen? 🙂 Schon im ersten Absatz findet sich folgendes:

"Ich habe aus der Diskussion um den Ostererlass gelernt. [...] Zuvor hatte die Opposition mit Verweis auf eine vom Kanzleramt an die Parlamentsklubs verschickte Zusammenfassung der ab 1. Mai neu geltenden Maßnahmen vor derartigen Kontrollen gewarnt."

Es brauchte also den Widerstand der Opposition, um Anschober, Kurz und Nehammer von ihren Vorhaben ("derartige Kontrollen") abzubringen. Und nichts anderes habe ich vorher geschrieben.

Also dürfte selbst Ihnen klar sein, dass es eine Diskussion brauchte - das was ich vorher als "Gegenwind" bezeichnet habe - um Anschober von seiner absurden Forderung abzubringen. Hätte es keinen Widerstand gegeben, dann wäre der Osterlass so durchgegangen, wie von Anschober gefordert.
 

Womit ihre schulmeisterliche Art wieder einmal ad absurdum geführt wird.

Falsch - womit einmal mehr gezeigt wird, dass Sie ständig von Dingen schreiben, von denen Sie keine Ahnung haben.

@Chenier

... denen es im Prinzip nur um persönliche Untergriffe geht.

Wie mehrfach geschrieben: Ich kann solche Untergriffe von Menschen, die mich gar nicht kennen, nicht ernst nehmen. Würde ich das tun, wäre ich falsch in meinem Beruf. Ich werte sie als Ausdruck von Hilflosigkeit. Diese Untergriffe haben nichts mit mir zu tun, sondern mit jenen, die sie tätigen. In der Psychoanalyse spricht man in solchen Zusammenhängen von Übertragung oder Projektion.

... zumal Sachargumente dort aussichtslos sind.

Bei Vlad und Lohengrin mag das stimmen - bei Dalmont nicht. Dalmont geht es durchaus um sachliche Auseinandersetzung. Seine Argumente sind ernst zu nehmen, auch wenn sie meist leicht zu widerlegen sind. Aber Dalmont argumentiert wenigstens und es passiert ihm nur gelegentlich, dass er unter die Gürtellinie schlägt. Vlad und Lohengirn hingegen versuchen nicht einmal zu verbergen, dass Sie keine Argumente haben und nur auf persönliche Beleidigungen aus sind.

12. Juni 2020
9:27
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 789
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich bewundere Ihre Geduld und Toleranz, Amfortas, wie Sie auf sachlicher Ebene mit Menschen argumentieren, denen es im Prinzip nur um persönliche Untergriffe geht. Ich würde mir schwer tun, mich in solche Niederungen zu begeben, zumal Sachargumente dort aussichtslos sind. Vielleicht können sie nicht, aber vermutlich wollen sie nicht verstehen, sondern in ihrer einbetonierten Vorurteilswelt weiter leben. Mundus vult decipi, ergo decipiatur.

12. Juni 2020
9:22
Avatar
Vlad
Member
Members
Forumsbeiträge: 116
Mitglied seit:
28. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@amfortas: Hier ein Zitat aus einer sicher nicht linken Zeitung zum Thema "Ostererlass".

https://www.sn.at/politik/innenpolitik/anschober-schliesst-corona-kontrollen-im-privatbereich-aus-86877361

Womit ihre schulmeisterliche Art wieder einmal ad absurdum geführt wird.

Und ihre Ichbezogenheit sieht man auch in ihrem Hinweis, dass sie wieder einmal der "Einzige" waren, der auf etwas hingewiesen hat. Um in ihrem Stil zu bleiben und persönlich zu argumentieren: Ihre armen Patienten!

12. Juni 2020
9:08
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 262
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Vlad

Kompetenzen verwechselt? Innen- versus Gesundheitsministerium?

Das müssen Sie Anschober fragen. Jedenfalls war er es, dem im berüchtigten "Ostererlass" gefordert hat, die Polizei möge zukünftig auch ohne richterliche Anordnung Wohnungen durchsuchen dürfen. Es war nur der massive politische Gegenwind der Opposition und einiger weniger Journalisten, der ihm entgegengeblasen wurde und ihn davon abgehalten hat, für die Polizei wieder jene Rechte zu fordern, die einst die Gestapo hatte. Sie sollten sich schon vorher informieren, bevor Sie anderen mangelnde Sachkenntnis unterstellen!

Also was jetzt? Psychotherapeut oder nicht? Je nachdem wie es ihnen passt?

Auch  hier sollten Sie sich informieren: Ärzte können über die Ärztekammer eine psychotherapeutische Ausbildung absolvieren und müssen sich auch bei ihrer psychotherapeutischen Tätigkeit nicht an das Psychotherapie- sondern an das Ärztegesetz halten. Psychologen, Pädagogen, Soziologen usw. müssen hingegen ein psychotherapeutisches Propädeutikum und anschließend ein Fachspezifikum absolvieren. Noch einmal andere Regelungen gibt es für Fachärzte für Psychiatrie. Aber was tut's zur Sache? 😉

 

@dalmont

Die 10 Minuten zwischen zwei Sitzungen sind doch eher dafür gedacht, dass Sie den Kopf frei machen für einen neuen Klienten, nicht dass Sie Ihre Obsessionen pflegen

Sie müssen es schon mir überlassen, wie ich meine Pausen verbringe. Und nochmals: Ihre lächerliche Argumentatio ad personam, die nichts, aber auch gar nichts mit sachlicher Argumentation zu tun, sondern einzig den Zweck hat, mich als Mensch und Arzt zu diskreditieren, ist nur als Hilfslosigkeit zu werten.

Fakten bringen Sie ja nicht ...

Dann nehmen Sie sich die Zeit, lesen Sie sich nochmals in aller Ruhe meiner Beiträge der letzten drei Monate durch und stellen Sie dabei fest, dass ich der einzige war, der mehrfach wissenschaftliche Studien zitiert hat, in denen sich genau jene Fakten finden, die Sie in meinen Beiträgen angeblich vermissen. Sie sind es, der keine Fakten liefert, sondern hier ständig seine für die anderen Diskussionsteilnehmer völlig belanglosen Schwänke aus ihrem Leben zum besten gibt. Oder tut es etwas zur Sache, wo Sie abends essen gehen, wen Sie einst persönlich kennen gelernt haben oder wo Sie Ihren Urlaub verbringen?

kommen Sie eigentlich aus einner belasteten Familie? Es wirkt nämlich so

Ich exhibitioniere meine persönliche Lebensgeschichte hier weniger gern als Sie, aber so viel kann ich Ihnen sagen: NEIN, ich komme nicht aus einer belasteten Familie.

Sie als bekennender Rechter ...

Für Sie ist jeder ein Rechter, der Marx kritisiert, den wachsenden Einfluss frauen-, schwulen- und judenfeindlicher Religionen nicht als Bereicherung erlebt und feststellt, dass keine politische Ideologie mehr Menschen umgebracht hat als der linke Sozialismus bzw. Kommunismus. Das sagt aber über Ihre politische Verortung weit mehr aus als über meine. Wäre ich ein Rechter, würde ich wohl kaum die autoritären staatlichen Maßnahmen ständig kritisieren, die uns diese Regierung in letzten Monaten zugemutet hat. Ich würde die Law-and-Order-Politik von Kurz & Co. gutheißen. Als Liberaler denke ich aber, dass die menschliche Freiheit und Unabhängigkeit von staatlicher Autorität das größte politische Gut ist, das wir in Österreich haben. Das gilt es auch zu verteidigen und nicht aus Angst vor einer Erkältungskrankheit freiwillig aufzugeben.

Dass dieses Gesetz nicht besser ist, ist den Rechten zuzuschreiben, nicht den Sozialdemokraten.

Sie sollten ehrlich sein und zugeben, dass Sie weder vom Zustandekommen noch vom Inhalt dieses Gesetzes viel wissen.

Den Law und Orderern unter den Dischputanten im Forum käme das allerdings gar nicht ungelegen.

Wen meinen Sie damit? Lohengrin, die sich wiederholt über Menschen empört hat, die sich nicht so leicht in Panik versetzen ließen wie sie? Mich wohl kaum, denn ich gelte unzweifelhaft hier als der vehementeste Kritiker der autoritären Regierungsmaßnahmen, die man mit dem Coronavirus gerechtfertigt hat. Im übrigen ist das, was Kurz & Co. hierzulande veranstalten, um nichts besser als das, was der böse, böse, böse, nicht-linke Orban in Ungarn gemacht hat. Die Berichterstattung um Covid-19 in Österreich zeigt einmal mehr, wo die Medien politisch verortet sind. Die Bösen sind der Logik unserer Medien zufolge wieder einmal Trump, Orban, Bolsonaro und Johnson - also die Nicht-Linken. Nicht etwa die linken Regierungen in China, Italien oder Spanien. Das sollte selbst politisch Einäugigen auffallen.

Endlich Nürnberg erreicht ...

Ohne Auszüge aus ihrem Tagebuch kommt keiner Ihrer Beiträge aus. 😉 Aber es liegt mir fern, deshalb - wie andere hier - zu fordern, Sie mögen das einstellen. 🙂

 

@AC

Sie bekommt nämlich zu 95 % andere Antworten, die Menschen sind depressiv - und das schlägt sich auch im kardiologischen Bereich nieder.

Die Zahl der Depressionen hat in den vergangenen drei Monaten um 500 % zugenommen, die der Angsterkrankungen um 300 %. Auch wenn Dalmont ständig behauptet, ich würde keine Fakten liefern, wiederhole ich das nochmals. Auch die mittlerweile vom Covid-19-Panikmacher-Sender ORF zugegebene Tatsache, dass in Österreich in den letzten Monaten mehr Menschen an Grippe als an Covid-19 gestorben sind - trotz spezifischer Therapie und Impfung gegen Grippe - beweist einmal mehr, dass jene Recht hatten, die das schon im März prophezeit haben. Daran ändert auch der Umstand nichts, dass Kanzler Kurz jeden Vergleich mit der Grippe als "Dummheit" bezeichnet und damit versucht hat, die Diskussion dort zu ersticken, wo sie für ihn unangenehm hätte werden könne.

10. Juni 2020
23:17
Avatar
Vlad
Member
Members
Forumsbeiträge: 116
Mitglied seit:
28. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Karl: 1/8 vom Rivaner zur Rassendiskussion? Brave new world!

10. Juni 2020
20:59
Avatar
Karl
Member
Members
Forumsbeiträge: 103
Mitglied seit:
7. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline
10. Juni 2020
15:53
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 92
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Werter Dalmont

Da Sie mich direkt angesprochen habe, antworte ich gerne: Sie liegen in vielen Dingen falsch. Fragen Sie doch Mitarbeiter - so Sie welche kennen - über meinen Arbeitsstil. Mit den meisten gibt es kaum Kontakt, es hat sich auch noch niemand vor mir rechtfertigen müssen. Mit dem Moderator telefoniere ich bei Bedarf, bestenfalls so alle 14 Tage. Ich habe ihn noch telefonisch auf der Fahrt zu einem Wochenend-Domizil erreicht (für viele Mitbürger geht ja die Arbeitswoche wegen des morgigen Feiertags heute zu Ende), er wird Ihnen antworten, wenn er seinen PC zur Verfügung hat. Ich bin ein Telefonmuffel, meist sehr kurz angebunden - also kein Telefonplauderer.

90 % meiner Arbeit in Corona investiert?  Da haben sie keine Ahnung von meiner Arbeit, denn 10 % wären ein Luxus, den ich mir nicht leisten kann! Lesen Sie nur das Forum oder den Kommentar? Bei 90 % Zeitaufwand für Corona wäre die Website ziemlich leer. Aber nicht Corona, sondern die Maßnahmen beinflussen derzeit unsere gesamte Branche. Deshalb ist es das vordinglichste Thema. Sie haben doch wohl bemerkt, dass die Theater geänderte Spiepläne vor Mini-Zuschauerpräsenz spielen müssen?

Eine "Orbanisierung" des Online-Merker ist und war nie angedacht, vergleichbare Medien tun sich ein Forum, durch das ihre Herausgeber oder Mitarbeiter ständig angegriffen werden, gleich gar nicht an. Ob wir uns das noch lange antun oder zumindest bis zum Ende der unseligen Corona-Zeit schließen, wird gerade diskutiert! Ich täte mich ohne Forum wesentlich leichter, ich rechtfertige mich gerne unter vier Augen, aber nicht vor Leuten, die ich gar nicht kenne und die aus der Anonymität aus welchen Gründen immer glauben, gegen mich anschreiben zu müssen.

Ich bin keine Virologe, Sie offenbar auch nicht, der Gesundheitsminister übrigens auch nicht. Gestern war ich bei meiner Kardiologin im Ärtzezentum Hernalser Hauptstraße, die sich gewundert hat, dass ich die Frage nach meinem Befinden mit "Danke, mir geht es gut" beantwortet habe. Sie bekommt nämlich zu 95 % andere Antworten, die Menschen sind depressiv - und das schlägt sich auch im kardiologischen Bereich nieder.

Bevor Sie weiterhin falsche Schlüsse ziehen, kommen Sie doch einmal bei mir in der Redaktion vorbei. Überzeugen Sie sich, wie es bei uns zugeht. Ich bin meist allein in der Redaktion, es gibt also kaum Kontakt zu den Mitarbeitern - und somit weiß ich auch nicht alles - will es auch gar wissen!

Grüße

A.C.

10. Juni 2020
15:38
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1033
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

... womit Sie innerhalb weniger Minuten schon den zweiten Fehlschluss begangen haben.

Ich darf wohl meine eigenen Entscheidungen treffen oder muss ich da den Diktator aus der Gralsburg fragen (von wegen Freiheit..)

Ihren sogenannten ärzichen Rat behalten Sie besser für sich und wenden sich mal mit Ihrem offensichtlich massiven Problem an einen guten Kollegen, darf auch eine Kollegin sein.....

10. Juni 2020
15:15
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 193
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOnlineSmall Online

Amfortas, wann analysieren Sie? Sie lauern ständig im Online-Merker. Die 10 Minuten zwischen zwei Sitzungen sind doch eher dafür gedacht, dass Sie den Kopf frei machen für einen neuen Klienten, nicht dass Sie Ihre Obsessionen pflegen.

Sie selbst sind ständig ad personam unterwegs, die paar Thesen, die Sie uns seit Monaten um die Ohren schlagen, können wir mittlerweile auswendig. Warum soll man selbige mit Ihnen diskutieren? Da gibt es wesentlich unvoreingenommenere, kompetentere und differenziertere Ansprechpartner als Sie. Und mit denen lohnt es sich auseinanderzusetzen. Im Online-Merker suche ich diese klarerweise nicht.

Fakten bringen Sie ja nicht, und diese wären nur dann interessant, wenn Sie auch angeben, woher sie stammen. Nicht jede wegen Nichtwahrgenommenwerdens beleidigte wissenschaftliche Leberwurst ist deswegen schon nobelpreisverdächtig.

Ihr Nazitrauma (kommen Sie eigentlich aus einner belasteten Familie? Es wirkt nämlich so) sollten Sie mit dazu berufenen Menschen diskutieren. Da stimmt was nicht: Sie als bekennender Rechter erwecken ständig den Eindruck, deren Ideologie ohne die möderischen und vebrecherischen Komponenten „retten“ zu wollen.

Mit dem Vergleich Psychotherapiegesetz – Naziautobahnen machen Sie sich außer lächerlich nur lächerlich. Dass dieses Gesetz nicht besser ist, ist den Rechten zuzuschreiben, nicht den Sozialdemokraten.

Ihnen (und Ö 3) ist auch zu danken, dass in den 70ern endlich das österreichische Sumpertum zurückgedrängt und unser Land auf ein Niveau gehoben wurde, das in anderen Gebieten Europas schon mit der Einführung des Code Napoléon erreicht wurde.

Was das Gesudere über die angebliche Einschränkung der Bürgerrechte anlangt: man muss extrem aufpassen, dass machtgierige Gfraster (die gibt es zu Hauf, und am meisten bei der mit einer unvorstellbaren kriminellen Energie ausgestatteten Gruppierung, die das Wort Freiheit in ihrem Namen führt) nicht still und heimlich ungarische Zuständ’ herbeiführen. Den Law und Orderern unter den Dischputanten im Forum käme das allerdings gar nicht ungelegen.

 

PS: Endlich Nürnberg erreicht. Wegen nicht Obenhabens der Maske (wiewohl allein im 12sitzigen Abteil) vor Plattling mit 180 Euro Strafe bedroht. Antwort auf die Frage, wem ich schaden würde, wenn ich sie nicht aufsetze, da ich ja allein bin: Sie könnten ja niessen müssen. Hat doch eine bestechende Logik.

10. Juni 2020
14:55
Avatar
niklausvogel
Member
Members
Forumsbeiträge: 19
Mitglied seit:
26. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

tja, wie´s einem halt so passiert...müssten sie doch kennen...

..."mit den angeblich so häufig von weißen Polizisten getöteten schwarzen Kriminellen"
aber diesen brüller hätt´ich beinah´übersehen..der ist wirklich gut...wie michta sagt, "nicht sooo ernst sein", bruhaha! oder sind die wirklich leicht wirklich so? oje, da hab ich an der falschen stelle gelacht...
gruß,nicki

10. Juni 2020
14:49
Avatar
Vlad
Member
Members
Forumsbeiträge: 116
Mitglied seit:
28. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Amfortas:

Nur in Diktaturen haben Polizisten das Recht, das Rudi Anschober erstmals seit dem Dritten Reich einführten wollte, nämlich das Recht auf Hausdurchsuchungen ohne richterliche Anordnung.

Kompetenzen verwechselt? Innen- versus Gesundheitsministerium?

Dass es unfair sei, als Bürger eines angeblich freien Landes solche Maßnahmen zu kritisieren, kann ich nicht nachvollziehen.

Es ging nicht darum, dass A.C. es nicht kritisieren darf, sondern darum, dass er das Thema lächerlich findet und es trotzdem immer wieder anheizt.

Das Psychotherapiegesetz hat für mich als Arzt keinerlei Bedeutung.

Also was jetzt? Psychotherapeut oder nicht? Je nachdem wie es ihnen passt?

10. Juni 2020
14:32
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 262
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@nikolausvogel

Sie wiederholen sich! 🙂

10. Juni 2020
14:31
Avatar
niklausvogel
Member
Members
Forumsbeiträge: 19
Mitglied seit:
26. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

allmählich müsste doch der angesehene, beliebte und erfolgreiche Psychiater und Psychoanalytiker amfortas genügend material gesammelt haben, um - fakten-und evidenzblasiert - seine feldstudie abschließen und veröffentlichen zu können; "arbeitstitel: versuch darzulegen, wie es mir gelang, eine annähernd kongruente kohorte monatelang erfolgreich durch scheinbare diskussionsaufforderung in mehrere teilmengen zu spalten; unter berücksichtigung ad nauseam wiederholter, nur wenig abgeänderter zitate aller möglichen studien und statistiken; weiters unter beachtung der fundamentalen regel, jeweils abweichende hypothesen durch das eigene axiom zu annihilieren."
ist vielleicht ein bisschen zu barock, aber zur länge der arbeit würd´s passen; erinnert fast ein wenig an die wiederholungskünstler thomas bernhard und philip glass...na, doch zuviel der ehr´...
als informatiker würde mich einzig interessieren, wie amfortas das rechapta und "ich bin kein roboter" kastel überlistet hat...hat´s wohl auch zu tode gequatscht...
ach ja, war das nicht nietzsche oder doch friedell, der meinte, jünger und apologeten seien gefährlicher als ihr prophet? naja, stimmt nicht immer... war´s das wirklich wert, zwei, drei fanatiker gezeugt zu haben?
gruß, nicki

10. Juni 2020
14:25
Avatar
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 269
Mitglied seit:
6. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich dachte immer, Lohengrins Ziele seien "hehr" - so "hehrer Art" wie des "Grales Segen"....   was herauskommt, wenn er geschlechtlich mutiert , ersehen wir wohl in "Lohengrina" ...   da fällt mir das Lied ein, von der Höttinger Alm, da wohnt a Kasermandl,   wo es heisst .." vor alle bösen Geister und .....   bewahre uns o Herr"..KissKissKiss    

Es muss nicht immer alles soo ernst sein, auch nicht in dieser ernsten Zeit, meint ein "Faschingsnarr"   ( und der darf ja alles sagen, so sagt man landläufig..)

10. Juni 2020
14:18
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 262
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Herr Schopenhauer ist ausserdem kein für mich interessanter Autor, vielmehr eine sehr fragwürdige Persönlichkeit.

... womit Sie innerhalb weniger Minuten schon den zweiten Fehlschluss begangen haben. Aber was soll's - argumentatorische Logik ist Ihnen so fremd wie mir das Wissen über Schafzucht. Die Frage, was Sie an Schophenhauer so stört, erübrigt sich, bezweifle ich doch, dass Sie je eine Zeile von ihm gelesen haben.

Ich geben Ihnen einene ärztlichen Rat: Sie sollten Dinge, die Ihnen "unerträglich" sind, meiden. Es sei denn, Sie machen gerade eine Konfrontationstherapie durch, was nicht schaden könnte, um an Ihrer Toleranz Andersdenkenden gegenüber zu arbeiten. 😉

10. Juni 2020
14:12
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1033
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Diese Literatur besitze ich (aus den Nachlässen meiner Familie), brauche Ihre Literaturhinweise allerdings nicht. Herr Schopenhauer ist ausserdem kein für mich interessanter Autor, vielmehr eine sehr fragwürdige Persönlichkeit..................

10. Juni 2020
14:02
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 262
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@Lohengrin

Wann ziehen Sie endlich nach England, USA oder noch besser Brasilien.

Ihren logischen Fehlschluss bei derlei Argumentation hat schon Arthur Schopenhauer in seiner erististischen Dialektik vor 190 Jahren analysiert. Kaufen Sie sich die Literatur, dann wissen Sie, was ich meine.
 
Zur Ausbreitung von Covid-19 in Großbritanien, den USA oder Brasilien könnte ich  jetzt vieles schreiben, was Sie so weder in der Kronenzeitung lesen noch beim ORF hören können. Aber die Fakten interessieren Sie ohnehin nicht.
 

Ihre Elaborate sind unerträglich !!!

Das haben Sie jetzt fürwahr oft genug geäußert, nur gebracht hat es nichts. Und es wird auch weiterhin nichts bringen. Sie wurden auch schon mehrfach von mir und anderen darauf hingewiesen, dass es Ihnen jederzeit frei steht, meine Beiträge NICHT zu lesen. Das wäre wohl das Vernünfigste, wenn sie ohnehin so unerträglich für Sie sind. Für mich sind Achterbahn-Fahrten unerträglich. Wär's nicht dämlich, mich in eine Achterbahn zu setzen und mich dann beim Betreiber darüber zu beschweren, dass mir das ganze unerträglich ist? 😉

10. Juni 2020
13:51
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1033
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Wann ziehen Sie endlich nach England, USA oder noch besser Brasilien. Dort haben Sie alle Ihre Freiheten, auch die, schnell zu erkranken und zu sterben.

Ihre Elaborate sind unerträglich !!!

10. Juni 2020
13:46
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 262
Mitglied seit:
25. Oktober 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@dalmont

und ich finde es (mit Vlad) sehr unfair, dass Sie zwar selbst täglich 90 % Ihrer Online-Merker-Arbeit Corona widmen, obwohl Sie auch kein Virologe oder Epidemiologe sind, jedoch die Arbeit derer, die entscheiden müssen – und es werden sehr viele Entscheidungen interessensgeleitet m. E. falsch getroffen – täglich und unermüdlich und oft sehr süffisant alles mit dem Virus in Zusammenhang Stehende kommentieren.

Was daran soll unfair sein? Unfair ist es, wenn dem Bürger über Nacht seine Bürger- und Menschenrechte abgesprochen werden und man die Kritik daran als unzulässig hinstellt. Denn solches kennt man sonst nur von Diktaturen. Und die Bezeichnung "Diktatur" ist für das Österreich der Corona-Zeit wohl durchaus zutreffend. Denn nur in Diktaturen entscheiden Regierende darüber, wann man das Haus verlassen, wann seine Angehörigen treffen, wer arbeiten darf und wer nicht. Nur in Diktaturen haben Polizisten das Recht, das Rudi Anschober erstmals seit dem Dritten Reich einführten wollte, nämlich das Recht auf Hausdurchsuchungen ohne richterliche Anordnung. Dass es unfair sei, als Bürger eines angeblich freien Landes solche Maßnahmen zu kritisieren, kann ich nicht nachvollziehen. Und nochmals: Corona ist kein Problem, das man den Virologen und Epidemiologen überlassen könnte, denn die Maßnahmen unserer Regierung greifen in die unterschiedlichsten Gebiete unseres Lebens ein. Man überlässt die Entscheidung über Krieg oder Frieden nicht den Generälen, man überlässt das Urteil in einem Strafverfahren nicht den Staatsanwälten - so wie man die Entscheidung über Lockdown & Co. nicht allein den Virologen überlassen darf.

dabei müsste er als Psychoanalytiker am besten wissen, dass das Psychotherapiegesetz unter einem sozialdemokratischen, möglicherweise sogar noch sozialistischen Minister beschlossen wurde

Das Psychotherapiegesetz hat für mich als Arzt keinerlei Bedeutung. Es ist im internationalen Vergleich ein schwaches - anders gesagt - ein von Fehlern strotzendes Gesetz, das längst überarbeitet gehört. Als ich ihr Pseudoargument gelesen haben, fielen mir als erstes die Autobahnen ein - Sie wissen, was ich meine. 😉

Ich selbst glaube nur einmal ihm gegenüber vor Monaten beleidigend gewesen zu sein.

Ich habe mich nie von Ihnen beleidigt gefühlt. Ich bin - im Gegensatz zu vielen anderen hier - eher schwer zu beleidigen. Nein, beleidigt haben Sie mich nie, aber Sie haben mehrfach zu jener zu belächelnden Argumentatio ad personam gewechselt, von dir ich mehrfach festgestellt habe, dass ich sie nicht ernst nehmen kann und als Ausdruck von Hilfslosigkeit in Ermangelung sachlicher Argumente werte.

10. Juni 2020
13:19
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 193
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOnlineSmall Online

Sehr geehrter A.C.,

Sie werden unter den Moderatoren angeführt, deshalb habe ich meine Zeilen an Sie als Herausgeber gerichtet.

Warum das Schloss angebracht und der Thread geschlossen wurde, weiß ich allerdings noch immer nicht. Amfortas, der mich mit Leidenschaft abgewatscht hat, ist mir gegenüber in der Wortwahl etwas zurückhaltender geworden, beleidigend war er mir gegenüber nie, wiewohl sehr hart in seinen Argumenten, die leider immer nur zu verstehen waren, wenn man seinen Linkenhass in Abzug brachte (dabei müsste er als Psychoanalytiker am besten wissen, dass das Psychotherapiegesetz unter einem sozialdemokratischen, möglicherweise sogar noch sozialistischen Minister beschlossen wurde). Ich selbst glaube nur einmal ihm gegenüber vor Monaten beleidigend gewesen zu sein, und hätte den Eintrag gerne geändert, aber ich weiß halt nicht, wie man etwas Geschriebenes im Forum nachträglich löschen kann.

Ich „balge“ mich mit Amfortas nicht über Corona, Sie werden ja gelesen haben, dass ich darüber die Diskussion „verweigere“, weil ich in dieser Hinsicht nix beizutragen habe, da ich kein Virologe oder Epidemiologe bin. Als wissenschaftlich vorgebildeter Mensch steht mir natürlich ein Instrumentarium zur Verfügung, um die Plausibilität von Aussagen nachvollziehen zu können (und sei’s nur der berühmte Science Citation Index), aber es genügt auch oft, die Namen der Wichtigtuer im Netz abzuklopfen, und das mache ich bei allen Namen, die in den Beiträgen genannt werden und die ich nicht kenne. Sie würden sich wundern (vielleicht auch nicht) was da manchmal aus der Seite des guten Handis zum Vorschein kommt!

Ich halte von kalter Dialektik relativ wenig, ich bin Hermeneutiker, Gadamer-geschult, also ein in einem speziellen Segment „intellektueller Abkömmling“ des alten Nazis Heidegger, und will verstehen (vor allem die „Saiendait des Seins“ und das „Nichten des Nichts“).

Auch Sie, A.C. und ich finde es (mit Vlad) sehr unfair, dass Sie zwar selbst täglich 90 % Ihrer Online-Merker-Arbeit Corona widmen, obwohl Sie auch kein Virologe oder Epidemiologe sind, jedoch die Arbeit derer, die entscheiden müssen – und es werden sehr viele Entscheidungen interessensgeleitet m. E. falsch getroffen – täglich und unermüdlich und oft sehr süffisant alles mit dem Virus in Zusammenhang Stehende kommentieren. Mit wem balgen Sie sich denn? Man gewinnt den Eindruck, mit Gott und der Welt, auch schon in vor Corona-Zeiten.

Renate Wagner hat Ihnen im Forum einmal eine Eloge gewidmet. Dass ich sie häufig anführe, hat übrigens einen besonderen Grund: Wir wurden einander vor etlichen Jahren (mein Rest an altmodischer Erziehung erlaubt mir nicht zu sagen, wie viele es sind) vorgestellt. Ich habe ihren Werdegang verfolgt, selbst allerdings offensichtlich keinen bleibenden Eindruck hinterlassen. Denn wir sahen uns sehr oft in Theatern ins Auge, aber ich bemerkte nie den Funken eines Wiedererkennens ihrerseits. (Achtung: Schwank aus meinem Leben!). Da ich die Bücher und die Hörfunksendungen Renate Wagners schätzte, nehme ich auch die von ihr veröffentlichte Eloge auf AC sehr ernst.

Es geht einem viel durch den Kopf, wenn der Tag lang, die Zugfahrt langweilig ist. Also zurück zum Ausgangspunkt: Warum A.C. wurde besagter Thread still und heimlich mit einem Schloss versehen? Auch wenn Sie’s nicht veranlasst haben, werden Sie als Herausgeber wissen, was der Grund war.

So, und jetzt genug an dem, und ich freu mich, bald in der Stadt meines geliebten Ungustls herumschlendern und in der „Eule“ ein paar der Blauen Zipfel schnabulieren zu können.

Dieses Thema ist gesperrt No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 33

Zurzeit Online: Lohengrin2, dalmont, Christine
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Lohengrin2: 1033

Chenier: 789

Gurnemanz: 776

alcindo: 506

Michta: 269

Amfortas: 262

dalmont: 193

mmnischek: 158

Christine: 132

Vlad: 116

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 155

Mitglieder: 56

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 538

Beiträge: 8332

Neuste Mitglieder:

Henry38, ivanmccoin3, mckenziemonds, jacquesmcnaughta, semjon_kotko, monroebaragwanat, quentinenticknap, mckenziesappingt, rosalinemattner, Wolfgang Seidel-Guyenot

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 92, Moderator 16: 51

 

Diese Seite drucken