Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Tristan und Isolde WSO | Seite 5 | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jedwede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Tristan und Isolde WSO
17. April 2022
13:48
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 828
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

wenn es sich um echte indisposiionen handelt, ist es unverantwortlich eine tragende rolle in einer Wagneroper zu singen.  und wenn, dann mit ansage und entsprechend der indisposition teilweise markieren und oktavieren. ein indisponierter saenger, der voll aussingt,  macht sich oft fuer laengere zeit kaputt.  dr Kuersten koennte viel arbeit bekommen...... ob es da nicht besser gewesen waere die premiere zu verschieben??  kurzfristig einspringen ist ja in so einer RTproduktion schwer moeglich

17. April 2022
13:05
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 419
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOnlineSmall Online

Da staune ich auch. Könnte es sein, dass gleich mehere Indispositionen vorher nicht bekannt waren und im Laufe des Abends entstanden sind? Ich hoffe, dass zumindest der Stream am 27.4. auf play.wiener-staatsoper.at stattindet.

17. April 2022
10:38
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 168
Mitglied seit:
25. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

da hat ihm wohl die courage verlassen?

verantwortungslos, unprofessionell die erkrankten ohne ansage in die arena zu schicken und das zahlende publikum uninformiert zu lassen. wer ohren hatte hörte trotzdem was los war.

17. April 2022
9:23
Avatar
maschinisthopkins
Member
Members
Forumsbeiträge: 7
Mitglied seit:
10. Februar 2022
sp_UserOfflineSmall Offline

Das verlesene Statement: „Dankenswerter Weise haben einzelne Mitglieder des vokalen Ensembles die Vorstellung trotz Erkrankung gesungen und damit gerettet. Es konnte dadurch aber keine Aufnahme entstehen, die durchgehend den Ansprüchen des Hauses und auch jenen von Österreich 1 an ein solches Dokument genügt. Mit der Bitte um Verständnis.“

17. April 2022
9:15
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 419
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOnlineSmall Online

Ö1 hat die Sendung am 16.4. abgesetzt und die Premiere von 1967 wiederholt. Die zu Beginn verlesene Erklärung des Direktors der Wiener Staatsoper bezieht sich auf am Premierenabend indisponierte Sänger. Wer mag, kann diese Sendung nachhören: https://oe1.orf.at/programm/20.....und-Isolde

16. April 2022
23:31
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 828
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Loh2 hat zt recht: viele dirigenten machen oft gesten und bewegungen, die das orchester ueberhaupt nicht braucht und nicht beachtet, die sind fuer das publikum gedacht..."mein gott, hat der einen ausdruck...." 

16. April 2022
23:27
Avatar
Eeyore
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
1. Oktober 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

"Warlikowski is ein Meister der Personenführung; jeder Gang, jede Bewegung war wohldurchdacht. Natürlich ist all das mit entsprechenden SängerInnen und einem grandiosen Dirigenten besonders wirkungsvoll."

"Vermischen von Sätzen und anschließender falscher Wiedergabe macht keinen Beitrag zum Thema.........."

wo wurden Sätze vermischt bzw falsch widergegeben?

16. April 2022
23:06
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1057
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOnlineSmall Online

Vermischen von Sätzen und anschließender falscher Wiedergabe macht keinen Beitrag zum Thema..........

16. April 2022
22:46
Avatar
Eeyore
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
1. Oktober 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

"jeder Gang, jede Bewegung war wohldurchdacht. Natürlich ist all das mit entsprechenden SängerInnen und einem grandiosen Dirigenten besonders wirkungsvoll."

wodurch macht ein Dirigent einen Gang wirkungsvoll?

16. April 2022
22:38
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 828
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Flo: Dalmont wird sich  ueber meine frage freuen...wer braucht da eigentlich die Nackten?...Tristan? oder Isolde? vielleicht der Kurwenal?.....das publikum?...oder ist es der spielleiter, der so etwas braucht?.....

16. April 2022
22:30
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1057
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOnlineSmall Online

wie der Tristan aus München

Nicht dass ich wüsste.... Dass nicht wild umhergetobt wurde, ist im Sinn der Sache. Warlikowski is ein Meister der Personenführung; jeder Gang, jede Bewegung war wohldurchdacht. Natürlich ist all das mit entsprechenden SängerInnen und einem grandiosen Dirigenten besonders wirkungsvoll.

16. April 2022
20:38
Avatar
Eeyore
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
1. Oktober 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

auf Operadepot kann man die Aufnahme kaufen; ein Kommentar dazu lautet "I was at the performance after queueing 24 hours!" - heute bekommt man für jede Vorstellung noch Karten.

16. April 2022
20:34
Avatar
Eeyore
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
1. Oktober 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Clive James hat einmal gemeint dass "directing opera is what Germans do nowadays instead of invading Poland" - jetzt machen es auch Spanier.

Höre gerade Ö1 - unfassbar....

16. April 2022
20:27
Avatar
flo
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
25. Mai 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Auch kein Koffer

Aber dafür viele Nackte - und in unterschiedlichsten Kombinationen aneinandergeklammert
Die vergaß ich!

16. April 2022
20:11
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 828
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

besser konzert vor kulisen mit begabten saengern, die das stueck kennen, als absurdes treiben auf "moderne" art, wo der zuschauer durch alle moeglichen zutaten vom wesentlichen, vor allem vom protagonisten, dem saenger, abgelenkt wird, wo ein regisseur versucht seine verschiedentlichen persoenlichen probleme ab-  oder ins stueck einzuarbeiten. flo schrieb, dass die zigarette in diesem Tristan fehlte...allerhand, ich hoffe aber, dass ein koffer nicht fehlte....

16. April 2022
19:54
Avatar
Eeyore
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
1. Oktober 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

"Das ist nicht Oper sondern Konzert vor Kulissen"

wie der Tristan aus München

16. April 2022
19:33
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1057
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOnlineSmall Online

Wallmann und Zefirelli

Kulissen in denen jeder nach Können wahlweise spielt oder herumsteht und singt. Das ist nicht Oper sondern Konzert vor Kulissen..... Was von den ursprünglichen Inszenierungen übrig ist, sind nur die Kulissen.

Am 27. April soll ein Stream kommen.( Hoffentlich hat sich der sonst als unkaputtbar geltende Schager erholt.) Danach können weitere Kreise sich "ein Bild machen"!

16. April 2022
18:56
Avatar
onkelgreifenklau
New Member
Members
Forumsbeiträge: 1
Mitglied seit:
16. April 2022
sp_UserOfflineSmall Offline

flo sagt
Das habe ich mir auch gedacht!

Bin gerade eingestiegen um etwas zu posten.

Die Merker-Kritiken sagen ja einiges aus. Im wesentlichen haben wir wohl wieder eine Inszenierung, die um einiges schlechter und uninteressanter als die Vorige ist. Dies zieht sich ja mehr oder weniger durch die Ära Roscic. Auch der Spruch aus Bayern, dass endlich auch das MRT in Wien angekommen ist, bewahrheitet sich.

Positiv ist festzuhalten, dass diesmal die Vorspiele nicht inszeniert wurden - welch Wunder!

Leider feiern die modernen Unarten, die schon wieder altbacken sind, fröhliches Auferstehen - Wasser (diesmal nur Lacken), Käfige bzw. Schachteln, auch Schaukeln bekamen wir schon zu sehen. Es fehlte nur die Zigarette!

Die vielgerühmte Personenführung vergaß wohl auf Marke, Melot, Brangäne oder den Hirten, der fast den ganzen dritten Akt auf seinem Sessel saß!

Sie sprechen mir aus der Seele- das wirkliche oder vermeintliche „Moderne“ einer Inszenierung ist nicht das Problem, sondern die Unfähigkeit oder der fehlende Wille mancher Regisseure, die Musik und das Stück zu inszenieren. Die Bühnen werden zugeramscht - Vorspiele bzw Ouvertüren pantomimisch aufbereitet und die Musik, die zur Einstimmung dienen sollte, zur Begleitmusik für die Ideen des Regisseurs missbraucht. Grundsätzlich immer mehr Personen auf der Bühne als von Komponist und Librettisten vorgesehen- auf Kosten der Personenregie oder um darüber hinwegzutäuschen, dass einem zu den zwei oder drei Protagonist/innen nichts einfällt. 

Erstaunlich, wie schnell sich diese modernen zeitgeistige. Regiegags, die einer dem anderen nachzumachen scheint, abnützen  und  erschreckend altmodisch sind. 

  

16. April 2022
16:59
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 828
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Mradema, finden Sie schnell eine erstklassige besetzung, die fuer eine repertoirevorstellung viel zeit zum proben hat......gehen Sie doch bitte auch auf das thema einspringen ein...

trotzdem frohe ostern  alcindo

16. April 2022
16:47
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 419
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOnlineSmall Online

alcindo sagt
eine fuer ein repertoiretheater nicht praktikable produktion, die bei wiederaufnahme viel probenarbeit braucht

Dass Proben nicht praktikabel ist, ist mir neu. Andernorts jedenfalls üblich und für das Publikum von Vorteil. Üblicherweise werden Serien angesetzt und ordentlich geprobt.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 47
Zurzeit Online: Lohengrin2, MRadema796
Gast/Gäste 9
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 1057
alcindo: 828
Chenier: 642
Christine: 512
MRadema796: 419
Dalmont: 312
HansLick2: 168
Michael Tanzler: 164
walter: 162
copy: 156
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 65
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 829
Beiträge: 14881
Neuste Mitglieder:
Forumsmoderatorin, Waltraud SchoSu, Philipp12, spielvogel, Aufmerksamer, Waldvogel, klingsor, Golaud
Moderatoren: Forumsmoderatorin: 3
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 138, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken