Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Stream-Empfehlungen | Seite 3 | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Stream-Empfehlungen
19. Juni 2020
1:37
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

»Pagliacci«

Drama in zwei Akten und einem Prolog von Ruggero Leoncavallo
Video abrufbar vom 19.6., 14 Uhr bis 21.6.2020, 23 Uhr

https://www.semperoper.de/unser-haus/semperoper-zuhause/wochenend-streams

Besetzung

Musikalische Leitung Christian Thielemann
Inszenierung & Bühnenbild Philipp Stölzl
Mitarbeit Bühnenbild Heike Vollmer
Kostüme Ursula Kudrna
Licht Heinz Ilsanker
Chor Jörn Hinnerk Andresen
Dramaturgie Jan Dvořák
 
Nedda Maria Agresta
Canio Jonas Kaufmann
Beppe Tansel Akzeybek
Silvio Alessio Arduini
Tonio Dimitri Platanias
 
Sächsischer Staatsopernchor Dresden
Salzburger Festspiele und Theater Kinderchor
Bachchor Salzburg
Sächsische Staatskapelle Dresden
Koproduktion der Sächsischen Staatsoper mit den Osterfestspielen Salzburg

Premiere 28. März 2015 Salzburg / 16. Januar 2016 Dresden
Aufzeichnung der Produktion im Großen Festspielhaus Salzburg im März 2015

19. Juni 2020
0:15
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Ja, Bonisolli mag ein Exzentriker gewesen sein, aber stimmlich wohl wirklich ein absolutes Ausnahmetalent. - Ich habe mir sagen lassen, daß er Analphabet gewesen sein soll und alle Rollen nur durch Korrepitition kraft seiner unglaublichen Gedächtniskraft einstudiert habe. (Im Interview scheint es, daß es so nicht gewesen ist.) - Weiß jemand da etwas verlässlicheres? - Sein Timbre hat etwas, was einen seine Emotionalität miterleben läßt und wohl viele seiner Fans wirklich enthusiastisch hat werden lassen, wärend sich andere von seinem Temperament negativ berührt fühlten.

Hat nicht in Wien einmal bei einer Rigoletto-Aufführung der Stehplatz energisch ein Da Capo gefordert, währen der Dirigent Stefan Soltesz es verweigerte, Bonisolli es aber geben wollte und er dann wegen dieser Verweigerung mit seinem Degen in Richtung des Dirigenten stach?

Hier August Everding im Interview mit Franco Bonisolli:

Weiß jemand vielleicht einen Link mit besserer Video-Qualität?

18. Juni 2020
22:44
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 789
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Dem Karajan wirft man nicht das Schwert vor die Füße, damit war es mit ihm beim Maestro leider vorbei, 2 schwierige Hitzköpfe eben. Aber davon lebt der Kulturbetrieb.

18. Juni 2020
21:19
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 133
Mitglied seit:
7. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Bonisolli war ein bemerkenswerter Sänger, vor allem, wenn er diszipliniert war und einen guten Abend hatte. Von einem Teil des Stehplatzes wurde er immer stürmisch bejubelt, andere waren eher zurückhaltend. Das traf auch auf die Kritiker des Merkers zu. Mir hat er sehr gut als Manrico, aber auch in der Macht des Schicksals, in Luisa Miller, im Maskenball oder im Mädchen aus dem goldenen Westen gefallen. Als Herzog im Rigoletto hatte er einen seiner schwierigen Abende. Und sein "Auftritt" bei der Generalprobe zu Karajans Trovatore 1978 war leider ein schwerer Fehler von ihm. Von dieser Live Aufnahme und dem Film hätte er sehr profitieren können.

18. Juni 2020
20:27
Avatar
toni
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
28. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Sie erinnern sich sicher auch noch an die Dreikönigskonzerte Chenier, waren auch legendär. Er  hat Zugabe um Zugabe gegeben bis er wirklich nicht mehr konnte. Erinnere mich an die Serenade aus Don Pasquale, wie fein und gefühlvoll er die vorgetragen hat, ja der Mann konnte singen. Wurden immer im Radio übertragen, war ein Pflichttermin! Ich denke er hat Wien geliebt.

18. Juni 2020
19:55
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 789
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Da haben wir was gemeinsam, Toni, habe ihn auch sehr geschätzt, sein Herzog und sein Chenier waren ebenfalls Spitze. In der Lucia hatte er einmal einen Gickser, kann auch den Besten passieren. Domingo wurde einmal sogar als Chenier ausgebuht, Caballe hatte einen Hustenanfall als Tosca.

Im Konzerthaus war ich damals auch, ein Dreikönigstag, wenn ich mich richtig erinnere.

18. Juni 2020
19:40
Avatar
toni
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
28. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Hallo Chenier,

habe ihn nach seiner jahrelangen Pause, der Krankeit seiner Gattin geschuldet, in seinem triumphalen  Comeback Konzert im Konzerthaus gehört und anschliessend als Manrico. Stimme ist etwas dunkler geworden, hat aber nichts von ihrem Höhenglanz eingebüßt. 

Habe ihn früher in Rigoletto, Lucia, Andre Chenier, La Boheme gehört. War ein Fan von ihm, manchmal etwas extrovertiert., aber stimmlich außergewöhnlich!

18. Juni 2020
19:02
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 789
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ad 48, Toni: Haben Sie ihn jemals als Manrico gesehen und gehört? In dieser Rolle war er ganz einfach sensationell und konkurrenzlos. Ein wenig verspielt und theatralisch, meinten seine Gegner, aber stimmlich einzigartig, obwohl er sich manchmal anfangs nobel zurückgehalten hat, um beim Rezitativ und der Stretta alles rauszulassen. Leider ist er sehr früh, glaube mit Anfang 60, ziemlich überraschend gegangen.

18. Juni 2020
18:22
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

https://www.youtube.com/watch?v=uDPR2T4XQJc

mit diesem Link geht es.

Gruß, Marina

18. Juni 2020
18:20
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 92
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Der MÜPA-Link (Budapest) fuktioniert nicht nur bei mir nicht. Der Player schaltet sich nicht ein. Funktioniert er bei wem?

 

Danke und Gruß     A.C.

18. Juni 2020
12:52
Avatar
toni
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
28. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

an 41

Danke vielmals. Ja, Bonisolli ist einfach grandios. Was für ein Nessun Dorma. Dringt im Finale auch durch die Chormassen durch. Da verblassen alle heutigen Tenöre und auch die ehemaligen 3. Auch Gwyneth Jones großartig.

18. Juni 2020
11:08
Avatar
2020Loldi
Member
Members
Forumsbeiträge: 53
Mitglied seit:
25. Februar 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Aber Hallo - danke, das ist eine große Freude für mich !!!!

17. Juni 2020
20:58
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline
Engelbert Humperdinck

Königskinder  

 
 
Opernhaus Zurich, 2010
 
Cast: Jonas Kaufman, Isabel Rey, Oliver Widmer, Liliana Nikiteanu
Conductor: Ingo Metzmacher  
Orchestra of the Opernhaus Zürich  
Stage Director: Jens-Daniel Herzog  
 
17. Juni 2020
19:21
Avatar
2020Loldi
Member
Members
Forumsbeiträge: 53
Mitglied seit:
25. Februar 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Wir beide sind scheint's die "Superstreamer"  hier im Forum...

 Aber nirgendwo Die Königskinder !

17. Juni 2020
1:41
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Super! - Vielen Dank! - Hier noch der direkte Link auf die Seite:

https://www.mupa.hu/en/media/mupa-home

16. Juni 2020
18:06
Avatar
2020Loldi
Member
Members
Forumsbeiträge: 53
Mitglied seit:
25. Februar 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

 Budapest Wagner Days 2020

  Müpa Home

Wer vor Saisonschluß noch einmal Wagner intensiv erleben möchte : Vom 18. Juni bis 27. Juni kostenlos online 7 Abende , Aufzeichnungen aus den vergangenen Jahren.  Zum Start an den gleichen Tagen wie die Vorstellungen geplant waren,  RING DES NIBELUNGEN mit Wotan und Brünnhilde  drei Mal unterschiedliche Interpreten . Semikonzertant unter der Leitung von Adam Fischer.

16. Juni 2020
2:19
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

2012: Christian Thielemann mit Brahms

Staatskapelle Dresden
Leitung: Christian Thielemann

Verfügbar ab 17.06., 18 Uhr bis 19.06.2020, 18 Uhr

https://www.staatskapelle-dresden.de/mediathek/mittwochsmitschnitt/

Nach dem großen Erfolg seines Beethoven-Zyklus‘ wendete sich Christian Thielemann mit der Staatskapelle Dresden den sämtlichen Symphonien von Johannes Brahms zu. Einmal mehr wird Thielemann seinem Ruf als einer der wahren Nachfolger der großen deutschen Dirigenten vollauf gerecht. Die Aufnahmen entstanden 2012 nur wenige Wochen nach dem Amtstantritt von Christian Thielemann als Chefdirigent der Staatskapelle in Dresden auf der ersten gemeinsamen interkontinentalen Gastspielreise in der NHK Hall im japanischen Tokio.

Brahms und Henze
Christian Thielemann eröffnet seinen Brahms-Zyklus mit dessen Symphonien Nr. 3 und Nr. 1 und nimmt sich gleichzeitig eines Werkes des neuen Capell-Compositeurs an: Mit »Sebastian im Traum« erklingt eines der jüngsten Orchesterwerke von Hans Werner Henze, das mit seinem Untertitel »Salzburger Nachtmusik auf eine Dichtung von Georg Trakl« vielfältige Bezüge zur Tradition aufweist.

Hans Werner Henze (*1926)
»Sebastian im Traum«, Salzburger Nachtmusik auf eine Dichtung von Georg Trakl für Orchester
1. (Viertel = ca. 80)
2. Ruhig fließend (Viertel = 80) 3. (Viertel = 66)

Johannes Brahms (1833-1897)
Symphonie Nr. 3 F-Dur op. 90
1. allegro con brio 2. andante
3. Poco allegretto 4. allegro

Johannes Brahms
Symphonie Nr. 1 c-Moll op. 68
1. Un poco sostenuto – allegro
2. andante sostenuto
3. Un poco allegretto e grazioso
4. adagio – Più andante – allegro non troppo, ma con brio

15. Juni 2020
15:23
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Giacomo Puccini

Opera: Turandot

Royal Opera House, London, 1986

leider nicht so gute Video-Qualität, aber bewunderunswürdiger Franco Bonisolli (habe mal die Zeit auf "Nessun Dorma" gestellt):
https://ok.ru/video/1564198701596?fromTime=5040

Singers: Gwyneth Jones, Franco Bonisolli, Cynthia Haymon, Robert Lloyd, Alan Opie, John Dobson, David Wilson-Johnson, Kim Begley, Adrian Martin
Conductor: Jacques Delacôte
Orchestra: Royal Opera Orchestra
Chorus: Royal Opera Chorus
Chorus Master: Peter Burian
Choreographer: Kate Flatt
Stage Director: Andrei Serban
Stage Designer: Sally Jacobs

14. Juni 2020
23:58
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

JUNE 15TH Monday, 19:00

Sergei Prokofiev

The Gambler

opera in four acts and six scenes

https://mariinsky.tv/e

The General: Sergei Aleksashkin 
Pauline: Tatyana Pavlovskaya 
Alexei: Vladimir Galuzin 
Babulenka: Larisa Diadkova
Musical Director and Conductor: Valery Gergiev

Libretto by the composer after the novella of the same name by Fyodor Dostoyevsky
Stage Director: Temur Chkheidze

14. Juni 2020
0:55
Avatar
mmnischek
Member
Members
Forumsbeiträge: 158
Mitglied seit:
10. März 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

GURRE-LIEDER ON SUNDAY 14 JUNE AT 19.00 

https://www.operaballet.nl/en/online/opera/streaming#gurre-lieder

With our stage production of Gurre-Lieder a long-cherished wish of conductor Marc Albrecht and director Pierre Audi came true. Schoenberg's grand masterpiece was never intended for the opera stage by the composer himself. However, it turned out to be a masterstroke. As Marc Albrecht takes his leave from the post of chief-conductor of Dutch National Opera in relative silence, we conclude our streaming season with one of his most cherished projects at Dutch National Opera.

https://youtu.be/EApo6GHnVIQ

During the stream there will be live moderation for all your questions. Afterwards the stream will remain available online for a week

TEAM
Muzikale leiding: Marc Albrecht
Regie: Pierre Audi
Decor en kostuums: Christof Hetzer
Licht: Jean Kalman
Video: Martin Eidenberger
Dramaturgie: Klaus Bertisch

Nederlands Philharmonisch Orkest

Koor van De Nationale Opera
Instudering Koor van DNO: Thomas Eitler
KammerChor des ChorForum Essen
Instudering KammerChor: Alexander Eberle
Algehele koorleiding: Thomas Eitler

CAST
Waldemar: Burkhard Fritz
Tove: Emily Magee
Waldtaube: Anna Larsson
Bauer: Markus Marquardt
Klaus Narr: Wolfgang Ablinger-Sperrhacke
Sprecher: Sunnyi Melles

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 33

Zurzeit Online: Lohengrin2, dalmont, Amfortas, Ipanoff
4 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Lohengrin2: 1033

Chenier: 789

Gurnemanz: 776

alcindo: 506

Michta: 269

Amfortas: 262

dalmont: 193

mmnischek: 158

Christine: 132

Vlad: 116

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 156

Mitglieder: 55

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 538

Beiträge: 8332

Neuste Mitglieder:

Henry38, ivanmccoin3, mckenziemonds, jacquesmcnaughta, semjon_kotko, monroebaragwanat, quentinenticknap, mckenziesappingt, rosalinemattner, Wolfgang Seidel-Guyenot

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 92, Moderator 16: 51

 

Diese Seite drucken