Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Start der Wiener Staatsopern-Streams am Freitag, 11.9.2020 | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Start der Wiener Staatsopern-Streams am Freitag, 11.9.2020
14. September 2020
13:40
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 46
Mitglied seit:
22. Mai 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Dass ein kostenloser Livesstream überlastet ist, war m E. einigermaßen vorhersehbar - ich habe es nicht probiert (war aber sowieso unterwegs). Nachsehen am Sonntagabend war kein Problem. 

13. September 2020
10:42
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 99
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Antwort an Barak 2

Auch bei mir traten diese Störungen beim Live-Stream auf, ich habe abgebrochen. Tags darauf habe ich es nochmals versucht (die Streams bleiben 72 Stunden online), da hat es dann problemlos geklappt. Ich denke, dass zur Originalzeit die Verbindung überlastet war, was nicht mit dem Stream zusammenhängen muss, es kann auch sein, dass sie Grafikkarte nicht mehr oder überhaupt nicht stark genug ist (wurde mir gesagt, ich kenne mich da nicht aus). .

Ich habe mir aber noch gestern einen neuen PC mit extra starker Grafikkarte gekauft (1100 Euro), wenn ich dann noch immer nachladen muss, rebelliere ich!

Gruß  A.C.

13. September 2020
10:25
Avatar
Tatjana
New Member
Members
Forumsbeiträge: 1
Mitglied seit:
13. September 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich stieg über PC ein und nicht über App. Da funktionierte es, allerdings sah ich ca. 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn schon Teile der Oper und ich dachte, ich hätte die Beginnzeit verwechselt. Als ich nochmals neu startete funktionierte es dann aber ohne Probleme. Und die Aufführung war wirklich sehenswert. Ich hoffe, das Niveau wir so beibehalten.

13. September 2020
9:56
Avatar
Barak2
New Member
Members
Forumsbeiträge: 1
Mitglied seit:
13. September 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Geschätzte Forumsteilnehmer

Ich war sehr erfreut darüber, dass die Elektra uns letzten Freitag gratis als Stream zur Verfügung stand (nicht zuletzt auch wegen der Wiederaufnahme der von mir sehr geliebten Harry Kupfer Inszenierung). Den Stream habe ich mir auf dem iPad mit der neuen App angeschaut, jedoch verging kaum eine Minute, bis der Stream unterbrochen wurde und mindestens für 30 Sekunden wieder laden musste. Auch nach einem erneuten Laden der App kam es wieder ständig zu Unterbrechungen, worauf ich mich nach einigen Minuten gezwungen sah, den Stream abzubrechen. Trat dieses Problem auch noch bei jemand anderem auf, oder liegt es vielleicht an meiner Verbindung?

Grüsse

Barak

11. September 2020
15:01
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1111
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Das alte Culturall-System ist abgestellt! Die werden sich hüten, die Kunden über ihren Abgang zu informieren.....

Die Staatsoper selbst kennt die Abonnenten gar nicht, weil alles über Culturall lief.

11. September 2020
14:08
Avatar
Despina
Member
Members
Forumsbeiträge: 10
Mitglied seit:
21. Juli 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Besonders schön wäre es gewesen, wenn die Staatsoper oder Culturall die bisherigen Abonnenten per Mail über die Neuerungen informiert hätte. Kundendienst sieht anders aus!

11. September 2020
11:28
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 46
Mitglied seit:
22. Mai 2020
sp_UserOfflineSmall Offline

Meines Erachtens ist ein Smartphone nicht gerade geeignet, um einen Opernstream anzuschauen, und zwar aus folgenden Gründen:

1. Der Bildschirm ist i. d. R. zu klein (möglicherweise kann man einen externen Bildschirm verwenden, bei meinem Samsung weiß ich allerdings nicht, wie man das hinbekommen könnte. Über die Bluetooth-Schnitstelle könnte das gehen)

2. Die Tonqualität lässt sich nur durch Verbindung mit Zusatzgeräten in ein für Opernfans akzeptables Niveau heben.

Entscheidend ist die Internetverbindung, mit dem Smartphone allein ist es nicht getan. Man sollte das Smartphone über WLAN mit einem Router verbinden, der am Internet angeschlossen ist und die Internetverbindung muss gut und schnell sein. Nicht zu emfehlen ist es m. E., über ein öffentliches WLAN (aus Stabilitätsgründen) oder Mobile Datennutzung ins Internet zu gehen (aus Kostengründen). Das hängt aber auch davon ab, wo man wohnt (Verfügbarkeit) und welche Art von Vertrag man hat (Datenvolumen, Kosten). Einen Opernstream unterwegs in der U-Bahn sehen zu wollen, ist wohl ohnehin eine Option, die nur wenige Opernfans in Erwägung ziehen dürften.

Ich empfehle den Einsatz eines Laptops in Verbindung mit einem externen Verstärker-Lautsprecher-System. Dabei kann man entweder den eingebauten Bildschirm verwenden oder einen bereits im Wohnzimmer befindlichen Fernseher. Je nachdem, wie alt der ist, kann das mehr oder weniger einfach sein. Viele Fernseher haben eine unterirdische Tonqualität, aber man sollte bereits beim Kauf darauf geachtet haben, wenn man auch mal etwas anderes Schellackplatten aus den 1910er Jahren hören möchte.

Die Digital Concert Hall der Berliner Philharmoniker kann ich direkt mit der eingebauten Technik meines Fernsehers ohne Zusatzgeräte empfangen. Bei der Wiener Staatsoper ist das bisher nach meinem Kenntnisstand nicht möglich und anscheinend auch nicht angedacht.

Korrektur: Apple TV, Fire TV, Samsung Smart TV werden unterstützt (https://help.staatsoperlive.com/hc/de ).

11. September 2020
8:21
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1111
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Leider wird der Zugang für Menschen ohne Smartphone wie ich es bin, scheinbar erschwert.

Mein Laptop tuts auch.... Im Gegenteil, der Zugang über Smartphones aller Art wird erst ermöglicht.

Einfach registrieren, fertig.

Das Ganze hat nichts mehr mit dem verunglückten früheren System zu tun. Heisst jetzt: play.wiener-staatsoper.at

Noch ist das Einstandsgeschenk auch für Zuschauer jenseits der Grenzen kostenlos; später, wenn das Pay-System eingerichtet ist, bleibt es nur in Ö kostenlos. Wievel es von ausserhal kosten wird, ist noch nicht bekannt.

 

(By the way: nicht "scheinbar" sondern "anscheinend")

11. September 2020
7:46
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 99
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Heute startet die Wiener Staatsoper ihr Stream-Programm mit "Elektra". "Don Carlos" folgt dann am 27.9.

Für Österreicher, die das Werkl am Ring ja auch bezahlen, sind diese Streams künftig kostenlos.

Bravo, das ist eines der positiv zu vermerkenden Einstandspräsente der neuen Direktion.

Leider wird der Zugang für Menschen ohne Smartphone wie ich es bin, anscheinend erschwert. Ich wollte mich gestern registrieren - und bin gescheitert. Es gibt aber auch andere Opernfreunde, die - wie ich - Abonnenten waren (das gibt es künftig nicht mehr) - und sich die Streams ganz einfach am Bildschirm des PCs angeschaut haben.

Frage an (All)wissende: Benötigt man künftig unbedingt ein Smartphone? Oder wird man auch anders vom Programm akzeptiert.

Bitte im Hilfe, bei mir fragen schon viele unserer Leser an - in der Annahme, dass ich das wissen müsste. Ich weiß es nicht! Wer mit mir telefonieren will, möge mich am Festnetz anrufen - ich lasse mich nicht von Geräten terrorisieren!

Wer kennt sich da aus und kann uns erklären, wie das künftig funktioniert?

Gruß und Dank im voraus

A.C.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 33

Zurzeit Online: Lohengrin2
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

Lohengrin2: 1111

Chenier: 830

Gurnemanz: 801

alcindo: 543

Amfortas: 314

Michta: 273

dalmont: 224

Christine: 153

Vlad: 120

Karl: 112

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 166

Mitglieder: 107

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 568

Beiträge: 8842

Neuste Mitglieder:

adrianneglaspie, Alberich2, HESE, niklasabbott80, dotty82c07898, isobelbethel3, Corradino, kimkarn951700, hazeldevito, tawnyasalyer

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 99, Moderator 16: 57

 

Diese Seite drucken