Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Simon Boccanegra | Seite 2 | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jewede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Simon Boccanegra
27. März 2019
13:18
Avatar
Gast
Gast
Guests

Sie wollten einen "Matchbericht" von mir, und den habe ich Ihnen geliefert. Akzeptieren Sie ihn so, wie er dasteht, oder auch nicht, es ist meine Sichtweise, die diametral zu jener von Prochazka steht. Nur sollten Sie sich die Untergriffe ersparen.

27. März 2019
13:07
Avatar
Gast
Gast
Guests

@14-15 Sie machen es sich viel hier zu leicht. Man muss nicht persönlich in der Aufführung gewesen sein, um die Qualität einer Kritk beurteilen zu können. Prochazka beschreibt seinen Eindruck und bedient sich eines Vokabulars, das zeigt, dass er sich auskennt. Deshalb und weil ich oft in von mir besuchten Vorstellungen seine Meinung teile schätze ich seine Texte viel höher ein als die derer, die alles nur wunderbar finden oder nur recht vorsichtige, nicht wirklich konkrete, "Kritik" anbringen. Daher gibt es keinen Grund für mich, leiser zu treten. Dass Sie seine Rezension für falsch halten, ist ja Ihr gutes Recht, aber ich bezweifle, dass Sie oder die "renommierte(n) Leute in tw. Qualitätsmedien" eine gesangliche Leistung so korrekt-fundiert beschreiben können wie dies Hr. Prochazka kann.

27. März 2019
12:45
Avatar
Gast
Gast
Guests

Behauptung von Gurnemanz: "stellen Sie nicht nur Ihre Unwissenheit unter Beweis": Vorsicht, Gurnemanz, mit letztklassigen Untergriffen und persönlicher Polemik, sonst landen Sie argumentativ im Neandertal. Noch einmal, Sie waren nicht dort, also was sollen Ihre unqualifizierten Behauptungen?

27. März 2019
12:41
Avatar
Gast
Gast
Guests

Und die anderen Kritiker haben keine eigene Meinung, renommierte Leute in tw. Qualitätsmedien? Und nicht er ist Außenseiter, sondern seine spezielle Kritik zum SB! Ich bleibe dabei, seine Rezension ist in diesem Fall falsch und Sie waren im Gegensatz zu mir persönlich gar nicht dort, also leiser treten, Mister Gurnemanz, es geht auch um Ihre Glaubwürdigkeit, und selektive Wahrnehmung ist zu wenig. Sie glauben scheinbar das, was Sie glauben wollen.

27. März 2019
12:08
Avatar
Gast
Gast
Guests

@11+12: Was sollen Ihre oftmaligen unterschwelligen Anschüttungen gegen Prochazka, der sich erstens traut, eine eigene Meinung zu vertreten anstatt blind mit dem Mainstream mitzuschwimmen, und der zweitens mehr Ahnung von der Gesangkunst haben als wir beide und als 90% der Merkerschreiber? Mit Ihren wiederholten versuchen, ihn zum "Außenseiter" zu degradieren, stellen Sie nicht nur Ihre Unwissenheit unter Beweis sondern auch Ihre fehlerhafte Selbsteinschätzung. Ich glaube nicht, dass Sie dieses Bild von sich vermitteln wollen.

27. März 2019
10:11
Avatar
Gast
Gast
Guests

Lesen Sie heute die Rezension von Hrn. Schmid: https://onlinemerker.com/205530-2/

Dem ist nichts hinzuzufügen und Hr. Prochazka bleibt Außenseiter.

27. März 2019
10:06
Avatar
Gast
Gast
Guests

Ja eh, Gurnemanz, und alle anderen sind Laien und irren.

26. März 2019
15:14
Avatar
Gast
Gast
Guests

Chenier sagt
Einzig Prochazka fällt aus der Rolle.....  

Was klar für ihn spricht, weil er einer der wenigen ist, die etwas von der Sache verstehen und das auch schriftlich darlegen können.

26. März 2019
12:55
Avatar
Gast
Gast
Guests

Es war trotzdem ein gelungener Abend. PD mit seiner Bühnenpräsenz konnte Defizite kompensieren und Buratto bzw. Meli waren wirklich ganz hervorragend. Ja, schade um Youn, der hatte einst große Klasse, weiß nicht, was da passiert ist. Aber wenigstens war der Speedo-Green unbeteiligt, das ist schon was.

26. März 2019
11:38
Avatar
UwePaul
Gast
Guests

Ausserdem war er 2014 in Fausts Verdammnis schon sehr grenzwertig

26. März 2019
11:36
Avatar
UwePaul
Gast
Guests

na denn viel Spaß, ich hatte ihn letztes Jahr, allerdings nur im TV aus der Staatsoper im Macbeth gehört, hatte mich da gefragt, wer schlechter von diesen beiden Herren war.

26. März 2019
11:32
Avatar
Kapellmeister Storch
Gast
Guests

Ich werde mir am Freitag ein Bild machen. Youn, den ich sehr schätze, war zuletzt leider weit von seiner einstigen Klasse entfernt.

26. März 2019
10:47
Avatar
Gast
Gast
Guests

Die Presse schreibt von einem müde klingenden Domingo, die anderen Medien waren z. T. euphorisch. V. a. im Kurier und in der WZ war man von Buratto begeistert, im Standard wird PD als "zeitlos" anerkannt und in der Krone ist überhaupt alles eitel Wonne. Einzig Prochazka fällt aus der Rolle.....

26. März 2019
2:04
Avatar
Gast
Gast
Guests

Chenier sagt
Ja, Gurnemanz, Youn hat auch mich etwas enttäuscht und war unter den Erwartungen, Ihr angekündigtes Schwächeln kommt nicht von ungefähr. Er klingt ausgesungen, gelegentlich brüchig und gegen ihn wirkt der über 20 Jahre ältere Domingo stimmlich fast jugendlich, und das meine ich nicht ironisch.

Danke für Ihre Schilderung! Das mit Youn glaube ich sofort; aber ich kann mich nicht äußern, weil ich nicht in der Vorstellung war und diese Serie generell auslasse.

25. März 2019
19:44
Avatar
Christine
Gast
Guests

Danke Chenier für den Bericht. In der Presse ist heute zum ersten Mal eine Kritik, die Domingo so beschreibt wie er wohl derzeit seine Rollen gestaltet. Und auch die Rolle seiner Fans darlegt. Wirklich gefallen dürfte dem Kritiker aber nur Francesco Meli haben. Der Kurier Kritiker ist auch von Frau Buratto begeistert.

25. März 2019
10:48
Avatar
Gast
Gast
Guests

Ich war dort und bin eindeutig bei Skorepa und nicht bei Prochazka.

Vorweg, ich war und bin kein bekennender Fan von Domingo, respektiere aber auch seine Auftritte als "Bariton", obwohl er kein lupenreiner Vertreter dieses Fachs ist. Er wirkt zwar gelegentlich müde, kein Wunder, geht er doch auf die 80 zu, aber wie er gesanglich und darstellerisch die Rolle anlegt, ist beeindruckend.

Buratto hat einen eher leichten, aber trotzdem vollen Sopran, ist technisch auf der Höhe und war auch in den dramatischen Stellen voll da. Unverständlich, diese hervorragende Sängerin, der auch diese Partie durchaus liegt, so herunterzumachen. Ein wirklich gutes Wien-Debut.

D i e Überraschung war Meli, von "eng und gepresst" keine Spur. Für mich die beste Darbietung des Tenors, die ich bisher erlebt habe.

Ja, Gurnemanz, Youn hat auch mich etwas enttäuscht und war unter den Erwartungen, Ihr angekündigtes Schwächeln kommt nicht von ungefähr. Er klingt ausgesungen, gelegentlich brüchig und gegen ihn wirkt der über 20 Jahre ältere Domingo stimmlich fast jugendlich, und das meine ich nicht ironisch.

Alles andere hat einem guten Repertoireabend der WSO entsprochen, wobei vielleicht noch Caria als Bösewicht hervorzuheben wäre. 

23. März 2019
18:22
Avatar
Christine
Gast
Guests

Mit Interesse habe ich die beiden Kritiken im Merker zu Simon Boccanegra gelesen. Es ist eine meiner Lieblingsopern, aber seit ich von Domingo vor etwa sechs Jahren senr enttäuscht war (es fällt mir einfach schwer ihn, den ich als Tenor sehr geschätzt habe, als Bariton zu akzeptieren, gehe ich nicht mehr in seine Vorstellungen. Ich war  nicht in der Oper, kann daher zu den Kritiken aus persönlicher Sicht nichts sagen. Aber dass Peter Skorepa von einem sensationellen Einstand von Eleonora Buratto berichtet, deren Sopran fast alles andere in den Schatten stellte, Thomas Prochazka hingegen von einer in der Höhe überstrapazierten Stimme, die in der Mittellage mitunter eng und flach ist, verwundert. Skorepa schreibt Franco Meli eine am Ring schon lang vermisste Demonstartion tatsächlicher Gesangskultur italienischer Schule zu, für Prochazka hingegen klang die Stimme eng und gepresst, auch wenn das offenbar nicht jeder Zuhörer so wahrnahm und es viel Applaus gab. Dass Kwangschul Youn für den einen Kritiker im 3. Akt ergreifend war, er den anderen aber nicht zu fesseln vermochte, fällt da schon weniger ins Gewicht. Mit Domingo gehen beide sorgsam und höflich um, ist auch gut so. Der für heutige Verhältnisse sehr lange Applaus ist wohl hauptsächlich ein Verdienst der Domingo Fans. Was sagen andere Forums Mitglieder?

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 33
Zurzeit Online: Lohengrin2, alcindo, Lyonel
Gast/Gäste 4
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
alcindo: 249
Lohengrin2: 246
Chenier: 119
Christine: 118
copy: 77
walter: 71
MRadema796: 53
Dalmont: 46
HansLick2: 29
Michael Tanzler: 27
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 37
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 631
Beiträge: 10278
Neuste Mitglieder:
wolfgang danninger
Moderatoren: Moderator 16: 64
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 106, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken