Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

RIGOLETTO aus Bregenz | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
RIGOLETTO aus Bregenz
11. August 2019
8:31
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

susana,

habe ihn jetzt gestern auf 3.sat gesehen, muss mich etwas korrigieren, anfangs fand ich es auch recht sehenswert, wurde dann aber doch ermüdend, weil ewig das Gleiche Gehampel und sinnloses Rumgerenne. Ein Tiefpunkt war m.E. der Racheschwur am Ende des 3. Bildes, neben auch da zuviel sinnlosem Rumgerenne. auch noch stimmliche Schwierigkeiten kam. Die Gilda war zu schrill und die Stimme des Rigoletto zu dünne. Ich würde jedenfalls für so eine aufgeblasene Aufführung kein Geld ausgeben. Wenn ich hier die Kritiken über die österreichischen Freiluftaufführungen lese, würden mich da einige mehr reizen

26. Juli 2019
11:26
Avatar
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 171
Mitglied seit:
6. März 2018
sp_UserOnlineSmall Online

Ein "Zirkus" Rigoletto wurde heuer auch in Macerata wiederaufgenommen - und es war sehr gut!  Mit der Szenerie hatte ich diesmal - im Gegensatz zu vor drei Jahren, wo es nicht "aufging" - keine Probleme!  ( Und das sage ich als "Erzreaktionär".......ggg)

25. Juli 2019
21:05
Avatar
michael koling
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
17. Juni 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

florezaficionada sagt
mir hat's sehr gut gefallen, das aufwändige bühnenbild, die bunten kostüme, die stunts, die gesamte technik faszinierend! auch musikalisch einwandfrei, soweit man es aufgrund des enormen technischen aufwands  beurteilen kann. die leute kommen ja wegen des spektakels, und die vorstellungen sind ausverkauft! allerdings ist die zirkusidee so neu nicht. schon  villazon ließ vor einigen jahren eine traviata im zirkusmilieu spielen, ich glaub, die peretyatko sang damals die violetta.   

Das ist jetzt natürlich meine SEHR SUBJEKTIVE Sichtweise (und den Geschmack von Menschen, die ich vermutlich nicht kenne, möchte ich auch nicht kritisieren) - aber was Herr Villazon als Regisseur auf die Bühne stellt, würde ich bei bestem Willen nicht als positiven Vergleich in den Mund nehmen (oder zu Papier bringen)

25. Juli 2019
16:28
Avatar
florezaficionada
Member
Members
Forumsbeiträge: 53
Mitglied seit:
8. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

mir hat's sehr gut gefallen, das aufwändige bühnenbild, die bunten kostüme, die stunts, die gesamte technik faszinierend! auch musikalisch einwandfrei, soweit man es aufgrund des enormen technischen aufwands  beurteilen kann. die leute kommen ja wegen des spektakels, und die vorstellungen sind ausverkauft! allerdings ist die zirkusidee so neu nicht. schon  villazon ließ vor einigen jahren eine traviata im zirkusmilieu spielen, ich glaub, die peretyatko sang damals die violetta. 

25. Juli 2019
15:59
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 464
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich denke auch eher konservativ, was Inszenierungen anbelangt, doch den Rigoletto kann man in dieser Form durchaus auf die Bühne bringen, ohne die Zuschauer zu verarschen. Kenne den R. nur von der TV-Übertragung, war aber szenisch und musikalisch sehr angetan. Habe schon viel Schlimmeres auf der Opernbühne erlebt, mir hat es gefallen, sorry.

25. Juli 2019
12:45
Avatar
susana
Member
Members
Forumsbeiträge: 115
Mitglied seit:
16. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

ok verstehe Uwe Paul.. das las ich wohl zu ernst 🙂 So wie in allen Kunstrichtungen gibt es Menschen die leicht konsumieren, einfach genießen und keine großen Ansprüche stellen, das ist zumeist die größere Anzahl an Menschen, und dann gibt es die die strenger sind, die sich eine "gewisse" Qualität wünschen und dann gibt es die, die glauben ihre Meinung ist das einzig wahre und alles muss sich nach deren Ideale drehen und verurteilen die die anders denekn oder halten sie für "minderwertig" - die kann ich absolut nicht ertragen! 

Wir alle haben jeder für sich eine andere Geschichte, einen anderen Zugang zu alle dem .. versuchen wir doch einfach auch zu genissen.. und j a- ein wenig meckern ist ja ok - das brauhen wir ja auch alle ab und zu 🙂

und ja ich mag diese Spektake auch nicht, Verona hatte ich 2 Aufführungen in meinem Leben erlebt, als die Kinder noch klein waren (war einmal witzig, brauche ich echt nicht mehr)  und ab und zu Seebühne in Bregenz, alles andere habe ich vermieden. Aber das ist halt mein Geschmack und wenn andere damit Spaß haben ist es absolut gut so !!

wünsche allen hier dass sie diesen Hitze Tag gut überstehen!!

25. Juli 2019
12:26
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

und susana,

was ich jetzt so mitbekommen habe, wieviele engagierte Freilichtaufführungen in Österreich gibt, finde ich im Übrigen großartig und bin ein bisschen neidisch, die wirklich interessante Angebote haben. Da gäbe es sicherlich auch Bühnen, zu denen Opern, wie Rigoletto usw. besser passen würden

25. Juli 2019
12:12
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

susana,

das war doch nur ironisch gemeint. Solche Opern haben es im Alltag schon schwer an den Häusern, wie dann da.

Habe nur so geantwortet, wenn jemand so eine "Frage" stellt.

Sie haben natürlich auch recht, dass das ein bestimmtes Publikum ist, denen ich das auch auf alle Fälle gönne, wenn die neugierig werden, und auch vielleicht mal in ein Opernhaus gehen. Gibt auch da sicherlich viele, die sonst auch in die Häuser gehen.

Ich mag diese Spektakel nicht, bin vor zig Jahren mal in Verona, natürlich Aida, gewesen, obwohl die ja dort noch akzeptabel ist. Würde es aber nicht widerholen. Finde aber Opernn, wie Rigoletto, Traviata, Butterfly die eine gewisse Intimität verlangen, sollten dort nicht aufgeführt werden.

Über die jeweilige sängerische Qualität kann ich jedenfalls nicht urteilen, wenn die technisch so abhängig ist

25. Juli 2019
12:02
Avatar
Juru.Tandak
Member
Members
Forumsbeiträge: 3
Mitglied seit:
24. Juli 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Juru.Tandak sagt
Was ist mit dem RIGOLETTO aus Bregenz. Haben inzwischen wohl alle gesehen... wurde auf ARTE ausgestrahlt. Die verwendete Technik war wohl ziemlich einmalig.  

Sorry, sehe gerade, die Ausstrahlung war auf ZDF HD. Technisch sehr schoen mitgeschnitten... wohl ORF Qualitaet!

25. Juli 2019
12:02
Avatar
Juru.Tandak
Member
Members
Forumsbeiträge: 3
Mitglied seit:
24. Juli 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Juru.Tandak sagt
Was ist mit dem RIGOLETTO aus Bregenz. Haben inzwischen wohl alle gesehen... wurde auf ARTE ausgestrahlt. Die verwendete Technik war wohl ziemlich einmalig.  

Sorry, sehe gerade, die Ausstrahlung war auf ZDF HD. Technisch sehr schoen mitgeschnitten... wohl ORF Qualitaet!

25. Juli 2019
11:36
Avatar
susana
Member
Members
Forumsbeiträge: 115
Mitglied seit:
16. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

UwePaul sagt
Habe etliche Ausschnitte gesehen, mag ja vielleicht für manche Menschen unterhaltsam sein, aber als Opernfan finde ich solch Verballhornungen überzogen.

Als Wunsch für solche Veranstaltungsorte wäre für mir, einige haben Sie schon genannt, dann noch die Soldaten, Dantons Tod, den Ring, Lulu usw.  

Solche Wünsche gehen an der Realität total vorbei, mit diesen Opern würden sie den Zuschauerraum der Seebühne kaum zwei mal füllen können..

die "normalen" Leute - und das meine ich jetzt nicht böse - aber der Durchschnittsbesucher, der auch Geld in die Hand nimmt um die Karten zu kaufen.. will kurze unterhaltsame Opern, Opern wo Melodien ins Ohr gehen, die man vielleicht sogar kennt!!  Daher ist wohl ein solches "Spektakel" legitim .. ich habe die vollständige Übertragung gesehen. Ich werde meine Meinung darüber nicht kundtun, denn ich sehe es als ein Spektakel auf dieser Seebühen, das ein großes , breitgefächertes "Publikum" ansprechen muss, weil es auch was bieten muss, um Karten zu verkaufen.. und es ist ausverkauft!! Damit auch legitim. Ob Künsterlisch wertvoll das muss jeder selbst für sich beurteilen

Ich persönlich liebe zB. die Lulu sehr und habe mehr als 60 Aufführungen in der ganzen Welt gesehen - ein Kassenschlager war das nie.

Veranstaltungen wie die Bregenzer Festspiele am See, Mörbisch, St Margarethen sprechen ein ganz eigenes Publikum an. Die - im Gegensatz zu manchen hier - ja eher als dumm, primitiv, oder auch nicht wissend abqualifiziert werden - und wie ich ja mal von einem gelesen habe auch "umerzogen werden sollen im Geschmack "..

25. Juli 2019
11:35
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Ausschnitte reichen nicht aus, um sich ein Bild von einer ganzen Opernaufführung zu machen. Nochmals: Sie kritisieren hier ständig Leute, die sich die alten Inszenierungen von Zefirelli, Schenk & Co. zurückwünschen und nun stellt sich heraus, dass auch Ihr Operngeschmack von vorgestern ist. Darf ja alles so sein, nicht jeder ist für Neues offen - nur sollten Sie dann auch mit anderen etwas weniger brutal umgehen!

25. Juli 2019
11:21
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Habe etliche Ausschnitte gesehen, mag ja vielleicht für manche Menschen unterhaltsam sein, aber als Opernfan finde ich solch Verballhornungen überzogen.

Als Wunsch für solche Veranstaltungsorte wäre für mir, einige haben Sie schon genannt, dann noch die Soldaten, Dantons Tod, den Ring, Lulu usw.

25. Juli 2019
11:11
Avatar
Amfortas
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
7. Mai 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

@UwePaul

Haben Sie die Produktion schon gesehen oder wettern Sie einfach wieder einmal blind drauf los? Wenn "Rigoletto" für die Seebühne ungeeignet ist, welche Oper halten Sie dann für geeigneter? "Wozzeck", "Tristan und Isolde" oder "Moses und Aron"?

Sie haben doch unzähliche Male hier Leute kritisiert, die bezüglich Inszenierung eher auf Traidition setzen. Wie passt das zu Ihrer altmodischen Haltung in dieser Sache?

25. Juli 2019
10:29
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Herr Koling,

ich finde solch Opern haben auf dieser Bühne auch nichts verloren, und können bei der "Beliebtheit"von Bombast und Überteibung heutzutage dort nur als solch albernes Spektakel aufgeführt werden.

Wenn ich mich nicht irre, kommt dann als nächstes die Butterfly, wie gräßlich soll das den werden??

25. Juli 2019
10:21
Avatar
michael koling
Member
Members
Forumsbeiträge: 42
Mitglied seit:
17. Juni 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich war vorgestern in der Aufführung. Ein grandioses Spektakel vor allem für die Augen (die Tonaussteuerung war am Dienstag leider suboptimal; das habe ich in den letzten Jahren schon viel besser gehört) und in sich stimmig. Die Oper "Rigoletto" habe ich leider nicht gesehen - es war eine Zirkusoper zur Musik von Giuseppe Verdis "Rigoletto" (diese aber ausgezeichnet gemacht - ganz im Gegensatz zur inferioren Regie von "Don Quichotte" im Haus).

25. Juli 2019
10:11
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 850
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Lt. meiner Fernsehzeitung am 10.8. 20.15 Uhr 3 sat

25. Juli 2019
9:26
Avatar
Juru.Tandak
Member
Members
Forumsbeiträge: 3
Mitglied seit:
24. Juli 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Was ist mit dem RIGOLETTO aus Bregenz. Haben inzwischen wohl alle gesehen... wurde auf ARTE ausgestrahlt. Die verwendete Technik war wohl ziemlich einmalig.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 10

Zurzeit Online: Michta
2 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 850

Gurnemanz: 585

Lohengrin2: 471

Chenier: 464

alcindo: 282

Michta: 171

susana: 115

Christine: 100

dalmont: 67

Kapellmeister Storch: 59

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 109

Mitglieder: 3671

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 336

Beiträge: 5057

Neuste Mitglieder:

office@soncha.at, povogarvinobo, neocolmekatitta, tboureseasverwembfran, vajsatthydpydesua, forpemepitavi, maiporecsiorocar, manomolaguqua

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 64, Moderator 16: 30

 

Diese Seite drucken