Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Regietheater 2021, der nächste Schritt! | Seite 22 | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jedwede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Regietheater 2021, der nächste Schritt!
30. Dezember 2021
18:54
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1046
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

1. Spreche Sie mich mit dem Forumsnamen an oder lassen Sie mich in Ruhe!

2. Benutzen Sie die deutsche Sprache in  der übliche Form oder lassen Sie das Posten sein!

 

in der barockzeit vor allem im venezianischen stil musste man geradezu einlegen

Wen Sie sich da auskennen würden, hätten Sie das gar nicht geschriebe...... Empfehle über die Etwicklung der Oper entsprechende Literatur zu lesen.

30. Dezember 2021
18:49
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1046
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Weiß Jonas Kaufmann eigentlich, dass Sie ihn öffentlich als Egoisten bezeichnen? Und was meinen Sie, was er wohl dazu sagen würde, wenn er davon wüsste....?

Sind Sie so dumm oder tun Sie nur so? Naja, sinnerfassedes Lesen war noch nie Ihre Stärke, aber die Verdreherei können Sie, das muss man Ihnen lassen. Pfui!

30. Dezember 2021
18:47
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1046
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich finde es sehr schade, dass ein lieber Mitmensch Ihnen nichts Gutes wünschen darf.

Sie sind ja noch widerwärtiger, als ich bisher dachte !

30. Dezember 2021
18:44
Avatar
RagnarDanneskjoeld
Member
Members
Forumsbeiträge: 100
Mitglied seit:
5. September 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin2 sagt

Na, was hat es dann mit Werktreue auf sich, wen beliebig Show-Töre eingefügt werden dürfen? Diese Eigenmächtigkeit ist leider alt und ist nicht erst ein Einfall der "böse Regisseure", die den Sinn einer Oper sichtbar nwollen; es ist reiner Egoismus und Zurschaustellung.

Weiß Jonas Kaufmann eigentlich, dass Sie ihn öffentlich als Egoisten bezeichnen? Und was meinen Sie, was er wohl dazu sagen würde, wenn er davon wüsste....?

30. Dezember 2021
18:43
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 816
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

liebe Christine, immer wieder sind eingelegte toene manchmal dem dirigenten oder den anderen solisten oft nicht recht, sind aber schon aus der tradition heraus vertretbar. in der barockzeit vor allem im venezianischen stil musste man geradezu einlegen und variieren. die dacapoarie bestand ja aus den teilen a-b-a, die wiederholung des teiles a diente den freien verzierungen des solisten...und darauf basiert das ganze. die oft traditionell eingelegten hohen toene sind oft nicht notiert, da nicht alle saenger diese toene zr verfuegung hatten.  mme hat da andere ansichten, sicher kennt sie die praxis der barockoper besser...... und werkfremden text oder musik einfuegen steht auf einem ganz anderen blatt...nach XY... oder collage

mit gruss alcindo

30. Dezember 2021
18:42
Avatar
RagnarDanneskjoeld
Member
Members
Forumsbeiträge: 100
Mitglied seit:
5. September 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Toni sagt

Meine Kritik hat sich besonders darauf bezogen dass auch Werkfremde Musikstücke von anderen Komponisten eingefügt werden, das halte ich für absolut unzulässig und dass Dirigenten das gutheißen erstaunt mich schon sehr.

Man fragt sich jedenfalls, ob der ursprünglich vorgesehene Gábor Káli wirklich erkrankt war...

30. Dezember 2021
18:36
Avatar
RagnarDanneskjoeld
Member
Members
Forumsbeiträge: 100
Mitglied seit:
5. September 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Christine sagt
Lohengrin, Sie müssen doch den Unterschied sehen, ob ein Sänger am Ende einer Arie einen hohen Ton singt oder ob in einer Operette von Franz Lehar "viele Töne" von anderen Komponisten eingefügt werden.

Lohengrin hat nur Augen für Jonas Kaufmann.

30. Dezember 2021
18:35
Avatar
RagnarDanneskjoeld
Member
Members
Forumsbeiträge: 100
Mitglied seit:
5. September 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin2 sagt
 

Wenn Sie nur ENDLICH Ihr Lästermaul halten könnten; was Gescheites ist aus Ihrer Feder wohl noch nie gekommen. Ich wünsche mir (auf Ihre sogenannten Wünsche verzichte ich gerne!!!), dass Sie sich entweder qualifiziert zum Thema äußern, oder -noch besser- gar nicht!  

Ich finde es sehr schade, dass ein lieber Mitmensch Ihnen nichts Gutes wünschen darf.

30. Dezember 2021
18:19
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1046
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Beides verändert das Werk und zwar in gleichem Maße.

30. Dezember 2021
18:17
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 510
Mitglied seit:
22. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin, Sie müssen doch den Unterschied sehen, ob ein Sänger am Ende einer Arie einen hohen Ton singt oder ob in einer Operette von Franz Lehar "viele Töne" von anderen Komponisten eingefügt werden. Ersteres kann ein applaustreibendes Spektakel sein (das muss man nicht mögen, aber vielen Opernfans hat das immer gefallen und es stört meiner Meinung nach gar nicht, ist manchmal schon zur Pflicht geworden). Letzteres bedeutet eine Veränderung des Werkes.

30. Dezember 2021
15:28
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1046
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Erlaubte Zuschaueranzahl für die BSO: 525.

30. Dezember 2021
14:31
Avatar
schusterklareh
Member
Members
Forumsbeiträge: 70
Mitglied seit:
3. August 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Auch DAS gehört einfach dazu : PRACHTVOLLE  Neugestaltung der HP durch  Neuintendanz - PHÄNOMENALES  Begleitmaterial - HERZERFRISCHEND allein der PC HOW TO OPER ( Rebekka und Larissa erklären...)  SO kommt das junge Publikum ins Haus - SUUUPER, SD !

Sylphestergiuditta SELBSTREDEND ausverkauft - MÜNCHEN IM STURM EROBERT...

30. Dezember 2021
13:45
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1046
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Ob ein Sänger einen hohen Ton, der an dieser Stelle vom Komponisten nicht so vorgesehen ist, singt oder nicht, hat ja mit Regietheater oder Werktreue nichts zu tun.

Ich teile die Sorge von Toni: bisher wurde hauptsächlich "nur" ins Textbuch eingegriffen, jetzt passiert das sogar bei der Musik. Welcher Sinn liegt da dahinter?

Na, was hat es dann mit Werktreue auf sich, wen beliebig Show-Töre eingefügt werden dürfen? Diese Eigenmächtigkeit ist leider alt und ist nicht erst ein Einfall der "böse Regisseure", die den Sinn einer Oper sichtbar nwollen; es ist reiner Egoismus und Zurschaustellung.

30. Dezember 2021
13:26
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 510
Mitglied seit:
22. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Ob ein Sänger einen hohen Ton, der an dieser Stelle vom Komponisten nicht so vorgesehen ist, singt oder nicht, hat ja mit Regietheater oder Werktreue nichts zu tun.

Ich teile die Sorge von Toni: bisher wurde hauptsächlich "nur" ins Textbuch eingegriffen, jetzt passiert das sogar bei der Musik. Welcher Sinn liegt da dahinter?

Ich teile auch die Ansicht von Toscanini im Beitrag 37. Da halten viele Theaterleute gerade im deutschsprachigen Raum das Publikum für deutlich blöder, als es ist, oder verachten sogar das Publikum. Dass sie das Publikum geringschätzen hat ja der neue Direktor des Volkstheaters kürzlich ganz klar ausgedrückt und er steht sicher nicht allein da.

30. Dezember 2021
11:58
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 816
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

zu HESE: war das strahlende hohe C nicht vielleicht ein H?   wuesste nicht gleich, wo ein C drin waere

30. Dezember 2021
10:11
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 637
Mitglied seit:
28. Februar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Diese Vorstellung habe ich auch live erlebt.

Hat sich Bonisolli von "Maddalena" Yachmi damals nicht eine echte, hörbare Ohrfeige abgeholt, weil er sie zu realistisch begrapscht hat?

30. Dezember 2021
7:58
Avatar
HESE
Member
Members
Forumsbeiträge: 8
Mitglied seit:
23. Dezember 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

@ Toni:

Ich war am 13.3.1983 in der "Rigoletto"-Premiere. Bonisolli hat durch sein Verhalten (Wasser gegurgelt und auf die Bühne gespuckt) das Publikum ziemlich entzweit, das hat sogar zu Ohrfeigen auf der Galerie geführt. Wie zum Trotz hat Bonisolli aber im 3. Akt - sehr zum Missfallen von Muti - ein strahlendes und lang anhaltendes C geschmettert.

30. Dezember 2021
1:05
Avatar
Toni
Member
Members
Forumsbeiträge: 71
Mitglied seit:
11. März 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Sg. Dalmont, Rheingold in der Regie von Sanjust habe ich gesehn aber es hat mir nicht besonders gefallen. Ich erinnere mich noch an sehr bunte Farben, Loge in rot, es war allzu plakativ.

Von allen Ring Inszenierungen bis heute hat mir merkwürdigerweise der Karajan Ring am Besten gefallen, auch wenn es manchmal ein bisschen dunkel war.

Ich bin auch kein Freund der Puristen wie Muti und meine dass die Komponisten selber nicht so streng waren we nn hohe Töne eingelegt wurden, können muß man es halt. In der Stretta ja das Schluß C im Original auch nicht vorhanden (glaube ich) aber heute ohne nicht vorstellbar.

Meine Kritik hat sich besonders darauf bezogen dass auch Werkfremde Musikstücke von anderen Komponisten eingefügt werden, das halte ich für absolut unzulässig und dass Dirigenten das gutheißen erstaunt mich schon sehr. Wenn ich in eine Operette von Lehar gehe dann will ich auch ausschließlich Musik von Lehar hören und nicht auch von Krenek, und Schönberg, auch wenn sie Zeitgenossen waren!

An den Rigoletto erinnere ich mich, kaum war Muti weg hat uns Bonisolli wieder mit allem Höhenglanz erfreut.

29. Dezember 2021
23:26
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 816
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

caro Dalmont, von wegen morendo: man muesste einmal genau hinschauen wo und wann Verdi das hingeschrieben hat., besonders irritierend die 4pppp beim ersten vicino al sol, dann ppp und zuletzt pp und dazu morendo.....aberr Sie haben ja viel mehr gelesen als ich und wissen womoeglich eine erklaerung..im grund ist es ja unlogisch, "vicino al sol" ist ja sehr positiv. wer weiss ob da nicht der tenor damals am letzten b stark wackele, und Verdi vielleicht die damals noch nicht verpoente kopfstimme empfahl. die wird ja von JK haeufig praktiziert und er beherrsccht das ausserordentlich gut...nur kommt es da bei ihm zu einer timbremaessigen ungleichheit, man glaubt eine andere stimme zu hoeren. und mezzavoce klingt anders, siehe diStefano, der darin ein meister war, oder Bergonzi aber auch der grosse Bjoerling. und mit allem respekt, den jeder tenor verdient, der beim Radames durchkommt, mit denen(CB u JBj) kann er nicht ganz schritt halten. auch Vickers war in seinen fruehen jahren ein sehr guter Radames mit schoenen mezzavocetoenen.

 p s mit PB und AS stehe ich auf der leitung

29. Dezember 2021
22:14
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 637
Mitglied seit:
28. Februar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Ok, Herr Schulmeister.

Dalmont locuta, causa finita.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 47
Zurzeit Online:
Gast/Gäste 5
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 1046
alcindo: 816
Chenier: 637
Christine: 510
MRadema796: 416
Dalmont: 309
HansLick2: 168
Michael Tanzler: 164
walter: 162
copy: 156
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 65
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 826
Beiträge: 14832
Neuste Mitglieder:
Forumsmoderatorin, Waltraud SchoSu, Philipp12, spielvogel, Aufmerksamer, Waldvogel, klingsor, Golaud, Despina
Moderatoren: Forumsmoderatorin: 3
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 138, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken