Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

R.I.P. Teresa Berganza | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jedwede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
R.I.P. Teresa Berganza
18. Mai 2022
15:57
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 804
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

lieber Hanslick, in den vielen auffuehrungen, die ich in der Met gesehen habe, habe ich eigentlich nie einen saenger, der im orchester untergeht, erlebt....

18. Mai 2022
12:56
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 406
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

HansLick2 sagt
cecilia bartoli sang sehr wohl an der MET

Ja, in der Vergangenheit.

Es gibt dazu etwas bei Youtube:

18. Mai 2022
12:17
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 156
Mitglied seit:
25. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

hallo herr alcindo - man hört, man munkelt......nur wer hat die bestätigung dafür? auch die kleinstimmige berganza ersang sich die MET!

18. Mai 2022
12:03
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 804
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

servus, Hanslick,   man hoert immer wieder gemunkel von stimmverstaerkungen in der Met.....

18. Mai 2022
9:37
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 156
Mitglied seit:
25. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

cecilia bartoli sang sehr wohl an der MET, james levine mochte sie! despina, cherubino und cenerentola, davon gibt es auch HD produktionen. ich hörte sie seinerzeit mehrmals als cenerentola und 1x despina.

betreffend liege, ein tourneeprogramm, klar mit eigenem orchester, scheint auch in hammburg "elphi" auf.

18. Mai 2022
8:04
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 406
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Hier etwas zum Thema des Threads: Berganza!

Ö1. 19 Mai 14:05: Stimmen hören

https://oe1.orf.at/programm/20.....men-hoeren

 

P.S.: Zu Bartoli: In letzter Zeit habe ich sie immer mit Orchestern auf historischen Instrumenten gehört (Salzburg, Essen). Ich habe den starken Verdacht, dass das kein Zufall ist, sondern damit zusammenhängt, dass diese leiser klingen und ihrer eher kleinen Stimme bessere Entfaltungsmöglichkeiten eröffnen. Ob das auch der Grund dafür ist, dass sie in bestimmten Häusern nicht zu hören ist, weiß ich nur sicher von der Met. Im neuem Spielplan in Liège taucht sie in "La Clemenza di Tito" wieder mit einem Gastorchester auf historischen Instrumenten auf, und nicht mit dem Orchester des Hauses, das normalerweise dort spielen würde.

17. Mai 2022
0:40
Avatar
Toscanini
Member
Members
Forumsbeiträge: 110
Mitglied seit:
9. Dezember 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Für alle großen internationalen Häuser gilt, dass gewisse Sänger - aber auch Dirigenten - an verschiedenen Häusern jeweils vermehrt oder selten aufgetreten sind. Hängt von den jeweiligen künstlerischen Leitungen und deren Präferenzen ab, dazu kommt unterschiedlich starke Einfluss von Agenturen. Weiters gibt es jeweils dominante Lokalmatadoren,  und außerdem spielt der unterschiedliche Publikumsgeschmack eine Rolle. Und nicht zuletzt geht es ums jeweils verfügbare Geld.

Man kann daran sehr schön erkennen, dass es keine absoluten Maßstäbe zur Beurteilung von Kunst und Künstlern gibt. Leute, die an einem Ort Superstars oder zumindest sehr bekannt sind, sind anderswo bestenfalls gut bekannt oder sogar unbeliebt. Und da stellt sich irgendwann die Frage, weshalb ein Künstler irgendwo auftreten soll, wo er bestenfalls respektiert wird, anstatt an einem Ort, wo die Liebe des Publikums garantiert ist. Theater wiederum werden jene Künstler gerne engagieren, die - etwa durch eine starke Fanbase - ihre Häuser füllen oder für erfreuliche Rezensionen sorgen, die für das gezahlte Geld die erwünschte (Gegen-)Leistung erbringen usw.

Gerechtigkeit oder Fairness oder künstlerische Erwägnisse allein sind dabei nicht ausschlaggebend.

16. Mai 2022
21:46
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 804
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

merci, 

16. Mai 2022
18:45
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1004
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Das war bei den Pfingstfestspielen 2018; ein Programm mit Rossini und Wagner. Sie sang (natürlich) Rossini, Kaufmann (natürlich) Wagner. Villazon war auch im Programm, ist aber ausgefallen. Barenboim am Pult.

ttps://www.opera-online.com/de/columns/hmayer/salzburger-pfingstfestspiele-sangerisches-gipfeltreffen-beim-finalen-festkonzert

16. Mai 2022
16:05
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 804
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

was hat sie da gesungen?

16. Mai 2022
15:14
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1004
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich habe sie einzig in dem riesien Salzburger Festspielhaus live gehört, saß in der letzten Reihe der oberen Etage. Kein Hörproblem.....

16. Mai 2022
15:06
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 804
Mitglied seit:
21. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

@Loh2: fuer mich hat Bartoli eine stimme fuer haeuser mittlerer groesse und guter akustik,  wie ThadW, Zuerich....

16. Mai 2022
13:10
Avatar
Lohengrin2
Mitglied
Members
Forumsbeiträge: 1004
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Bartoli bestreitet die letzten Vorstellungen vor der Sommerpause an der WSO; zieht dann weiter nach Salzburg.......

Dass sie an der WSO lange fehlte, lag bestimmt nicht an ihrer Stimme......

16. Mai 2022
12:54
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 615
Mitglied seit:
28. Februar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Würde ich nicht sagen, sie ist gut gebucht:

Renée Fleming, Sopran | Vorstellungen | Operabase

Habe sie vor ein paar Jahren an der Met im Rosenkavalier gehört, da war sie noch sehr gut drauf.

16. Mai 2022
10:42
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 60
Mitglied seit:
31. Januar 2022
sp_UserOfflineSmall Offline

Chenier sagt
Da gebe ich Ihnen teilweise recht, zur Zeit fehlen etwa die großen US-Sopranistinnen Fleming

Fleming ist doch schon längst stimmlich ramponiert (das war schon 2013 in "Capriccio" zu merken) und tritt auch kaum mehr in Opern auf, siehe: https://www.operabase.com/arti.....rmances/de

16. Mai 2022
10:30
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 615
Mitglied seit:
28. Februar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Barak sagt
@ Christine:

Teresa Berganza hat Wien nicht gemieden, ganz im Gegenteil, sie war sogar sehr oft in Wien, weil eines ihrer Kinder (zumindest zeitweilig) in Wien gelebt hat.  Aber sie wurde von den Operndirektoren völlig ignoriert. Wenigstens wurde sie vom Musikverein und vom Konzerthaus regelmäßig zu Konzerten eingeladen. Aber die Liste der großen Opernsänger(innen), die nie oder nur ganz selten an der Staatsoper aufgetreten sind, ist groß. Nur um einige zu nennen: Maria Callas, Marilyn Horne, Joan Sutherland, Shirley Verrett etc. etc. Eine Schande! Und Cecilia Bartoli gibt erst jetzt ihr offizielles Debüt an der Staatsoper (bis jetzt ist sie ja nur ein einziges Mal in einem Galakonzert von Juan Diego Flórez unangekündigt an der Staatsoper aufgetreten). 

Da gebe ich Ihnen teilweise recht, zur Zeit fehlen etwa die großen US-Sopranistinnen Fleming und Radvanovsky, auch der Mezzo Di Donato. Bei Bartoli, deren Karriere ich von Anfang an verfolgt habe und die ich Anfang der 90er schon in Zürich, ihrem späteren Stammhaus, gehört habe, nicht wirklich. Sie hat 1994 in Wien debütiert, 6 x gesungen und auf Grund ihrer nicht allzu großen Stimme hier keinen Stammplatz wollen oder bekommen. Zürich ist ideal, ein wesentlich kleineres Haus. Das soll aber keine Abwertung sein, denn sie ist in der Technik perfekt und in der der Darstellung famos.

16. Mai 2022
8:17
Avatar
MRadema796
Member
Members
Forumsbeiträge: 406
Mitglied seit:
20. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Ö1 hat am Sonntag um 15 Uhr zu Beginn von "Oper aus Österreich" eine Aufnahme mit Berganza aus der Wiener Staatsoper gesendet (eine Tito-Arie, v. 12.12.1977). Man kann die Sendung noch nachhören:

 

https://oe1.orf.at/programm/20.....ropos-Oper

14. Mai 2022
10:50
Avatar
Barak
Member
Members
Forumsbeiträge: 20
Mitglied seit:
14. November 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

@ Christine:

 

Teresa Berganza hat Wien nicht gemieden, ganz im Gegenteil, sie war sogar sehr oft in Wien, weil eines ihrer Kinder (zumindest zeitweilig) in Wien gelebt hat.  Aber sie wurde von den Operndirektoren völlig ignoriert. Wenigstens wurde sie vom Musikverein und vom Konzerthaus regelmäßig zu Konzerten eingeladen. Aber die Liste der großen Opernsänger(innen), die nie oder nur ganz selten an der Staatsoper aufgetreten sind, ist groß. Nur um einige zu nennen: Maria Callas, Marilyn Horne, Joan Sutherland, Shirley Verrett etc. etc. Eine Schande! Und Cecilia Bartoli gibt erst jetzt ihr offizielles Debüt an der Staatsoper (bis jetzt ist sie ja nur ein einziges Mal in einem Galakonzert von Juan Diego Flórez unangekündigt an der Staatsoper aufgetreten). 

14. Mai 2022
9:19
Avatar
Christine
Member
Members
Forumsbeiträge: 489
Mitglied seit:
22. Januar 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Es ist erstaunlich, dass die Berganza so wenig an der Wiener Staatsoper gesungen hat. Auch bei den Salzburger Festspielen war sie nur in zwei Jahren als Cherubino in Karajans Figaro zu hören und bei Liederabenden. Ich kenne sie hauptsächlich von Platteneinspielungen. Warum manche internationale Weltstars Wien gemieden haben?

Sie ist auch eine Sängerin, die bei ihrem Tod älter ist als sie zu Lebzeiten war.

13. Mai 2022
19:11
Avatar
Barak
Member
Members
Forumsbeiträge: 20
Mitglied seit:
14. November 2021
sp_UserOfflineSmall Offline

Heute  starb die große spanische Mezzosopranistin Teresa Berganza (16.3.1933 – 13.5.2022).

 

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 39
Zurzeit Online:
Gast/Gäste 30
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
Lohengrin2: 1004
alcindo: 804
Chenier: 615
Christine: 489
MRadema796: 406
Dalmont: 290
Michael Tanzler: 162
walter: 159
HansLick2: 156
copy: 152
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 65
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 812
Beiträge: 14596
Neuste Mitglieder:
Philipp12, spielvogel, Aufmerksamer, Waldvogel, klingsor, Golaud, Despina, emhaer, CorneLia
Moderatoren: Moderator17: 10
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 136, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken