Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Parsifal - Deutsche Oper Berlin | OnlineMerker | Forum

Werte Forumsteilnehmer!

Das Forum ist nun wieder geöffnet!  Wenn es aber wieder nicht den Regeln entsprechend verwendet wird, werden wir mit Löschungen ohne jewede Rechtfertigung vorgehen. 

Das Forum kann zwar von jedem, der sich an die Forumsregeln hält, genützt werden,  dennoch ist es privat und wir sind nicht gezwungen, Leute, von denen wir den Eindruck haben, dass sie - aus welchen Gründen immer - nur stören bzw. persönliche Rechnungen gegen einzelne Teilnehmer oder das Medium selbst begleichen wollen, daran teilnehmen zu lassen.

1. Teilnahme:

Der Online Merker würde es sehr schätzen, wenn sich die Teilnehmer an diesem Forum mit ihren echten bürgerlichen Namen anmeldeten. Das kann allerdings nicht verpflichtend sein, weil die Möglichkeiten, dies zu umgehen, zu groß sind und zweifellos auch von manchen Menschen genützt würden. Wer also unter seinem bekannten „Nick-Name“ angemeldet bleiben will, möge das tun. Allerdings wird gebeten, sich eines zivilisierten Tonfalls zu befleißigen, was nicht immer der Fall war, also mit einem Mindestmass an Höflichkeit, wie diese im gesellschaftlichen Umgang üblich ist, zu verfahren.

Um Spam-Anmeldungen zu vermeiden, muss jeder neu registrierte Teilnehmer das Mail, das er nach erfolgter Erst-Registrierung bekommt, binnen 24 Stunden bestätigt retournieren/ Link anklicken (bitte schauen Sie auch in Ihren Spam-Ordner). Erfolgt binnen 24 Stunden keine Reaktion, löscht sich die Anmeldung automatisch!

2. Regeln:

Im Forum des Online Merkers sollen ausschließlich kulturelle Angelegenheiten diskutiert werden. Politische oder gesellschaftliche Fragen sind nur dann gestattet, wenn sie in einem unmittelbaren und hier unverzichtbaren Zusammenhang mit einem konkreten Kulturereignis oder einer aktuellen kulturpolitischen Frage stehen. Da es hier eine gewisse Grauzone gibt, obliegt es ausschließlich dem Moderator zu entscheiden, ob der Beitrag zu löschen ist oder nicht. Beiträge die nicht unmittelbar mit Kultur zu tun haben, bzw. bei denen eine kulturelle Frage nur vorgeschoben wird, um in irgendeine Richtung zu agitieren, sind nicht zugelassen und werden gelöscht.

Der Umgangston im Forum  duldet keinerlei Herabwürdigungen und Beschimpfungen von Mitarbeitern des Online-Merker, anderen Forumsteilnehmern und/oder Dritter,  ebenso wenig wie Bedrohungen mit irgendeiner Art von Gewalt. Solche Einträge werden sofort gelöscht. Das Gleiche gilt für die Veröffentlichung persönlicher Informationen, die aus anderen Quellen des Internets (z.B. Google, Wikipedia oder sonstiger Quellen) über Mitarbeiter des Online-Merker, Forumsteilnehmer und/oder Dritte entnommen wurden.

Zudem wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass staatsfeindliche, gesetzeswidrige, rassistische, extremistische, frauenfeindliche und sexistische Äußerungen und solche über die sexuelle, religiöse und politische Orientierung von Mitarbeitern des Online-Merker, Forumsteilnehmern und/oder Dritten zu unterlassen sind und sofort gelöscht werden.

Der Moderator des Forums ist gegenüber jedermann völlig weisungsfrei und muss seine Entscheidungen nicht begründen. Ebenso wenig braucht er auf Beschwerden und Zurufe aus dem Forum reagieren.

 

 

Avatar
Bitte denke über eine Registrierung nach
guest
sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren
Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche
Forumbereich


Übereinstimmung



Forum Optionen



Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Parsifal - Deutsche Oper Berlin
15. April 2019
16:22
Avatar
UwePaul
Gast
Guests

Manchmal bin ich ein kleiner Egoist und denke vor allem an mein Kreuz..... so lange sitzen fällt mir schwer. Waren in der letzten Zeit zuviel Opern, in denen ich bis zu 21/4 Std. sitzen musste Godunow, dann Salome, dann der Eugen Onegin, über 1.5 Std  bis zur Pause, jetzt 3 x der Zwerg und am 1.5. der Holländer wieder 21/4 Std....

15. April 2019
16:17
Avatar
Kapellmeister Storch
Gast
Guests

Manchmal sollte man den Rat von Freunden befolgen ...

15. April 2019
16:13
Avatar
UwePaul
Gast
Guests

Ich bin immer noch mit mir am kämpfen. Habe mit dieser Musikwerk so meine Schwierigkeiten, insbesondere mit dieser bescheuerten Inszenierung. Etliche meiner Freunde gehen am Freitag und beknieen mich. Selten so unschlüssig gewesen....

15. April 2019
13:47
Avatar
Kapellmeister Storch
Gast
Guests

Die Wiederaufnahme der Stölzl-Produktion am 14.04.2019 stand zunächst unter keinem guten Stern, da neben Kundry und Amfortas auch der Dirigent umbesetzt worden war. Mir hat das Dirigat von John Fiore durchaus gefallen. Allerdings war er mehrfach als Feuerwehrmann gefragt, weil Einsätze nicht geklappt haben oder Tempi falsch waren. Meiner Meinung nach hat Fiore klare Zeichen gegeben. Dennoch lag der Chor bei "Zum letzten Liebesmahle" im Kollektiv-Schlaf und ist dem Publikum den ganzen Satz schuldig geblieben. Erstaunlich, dass nicht ein einziger Sänger eingesetzt hat. Dass es ein grandioser Opernabend war, lag in erster Linie am Gurnemanz von Günther Groissböck. Er hat gestern meine ohnehin schon hohen Erwartungen weit übertroffen. Seine mustergültige Textbehandlung war wie Liedgesang. Dazu hat er die Partie relativ mühelos gesungen. Stellenweise hat er mich an Kurt Moll erinnert, auch wenn er bei Robert Holl studiert hat. Für mich ist Günther Groissböck nun DER Gurnemanz unserer Tage. Ein weiterer Leuchtturm der Aufführung war Brandon Jovanovich in der Titelpartie. Wie schon als Lohengrin war Jovanovich nicht der dumme Junge, sondern ein selbstbewusster Charakter auf Augenhöhe mit Gurnemanz. Genauso hat er die Partie auch gesungen: mit hohem stimmlichem Einsatz und Tönen, die man selten so serviert bekommt. Als Amfortas war Markus Marquardt aus Dresden eingesprungen. Es gibt sicher noblere Stimmen, aber sein Vortrag ging mit seiner Stimmkraft und mit seiner Bühnenpräsenz unter die Haut. Das war große Klasse! Ebenfalls auf allerhöchstem Niveau war der Klingsor von Derek Welton aus dem Ensemble, der im kommenden Jahr den Wotan in der Rheingold-Premiere singen wird. Heike Wessels hatte es gegen diese überragende Herren-Riege etwas schwer, machte ihre Sache aber ordentlich. Aufgefallen ist mir die Power in ihrer Stimme. Bei den hohen Tönen hatte sie etwas zu kämpfen. Wer Karten für eine der beiden anderen Vorstellungen hat, darf sich freuen, dann allerdings mit Pankratova (Kundry), Hausmann (Amfortas) und dem GMD (Runnicles) am Pult.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin
Am meisten Mitglieder online: 33
Zurzeit Online: Lohengrin2
Gast/Gäste 3
Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste
Top Autoren:
alcindo: 240
Lohengrin2: 232
Chenier: 110
Christine: 105
copy: 74
walter: 66
MRadema796: 48
Dalmont: 42
HansLick2: 28
Michael Tanzler: 21
Mitgliederstatistiken
Gastbeiträge: 170
Mitglieder: 108
Moderatoren: 1
Administratoren: 3
Forumsstatistiken
Gruppen: 1
Foren: 1
Themen: 631
Beiträge: 10194
Neuste Mitglieder:
ninaoi1, myrnarn11, VattyGemy, nataliehp18, HeatherSuits, Kevinjonse, ramonaag1, curtiseb69, Isaaccuple, lizziegn11
Moderatoren: Moderator 16: 64
Administratoren: HaaSon: 2, ac: 106, webentwicklerin: 0

 

Diese Seite drucken