Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

Lohengrin - "Kritik" | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
Lohengrin - "Kritik"
1. August 2018
8:53
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 232
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ist keine Über-drüber-Besetzung, ich weiß, aber durchaus interessant und ich war noch nie in diesem Haus.

1. August 2018
8:21
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 126
Mitglied seit:
14. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

@ 21  sie meinen wohl ekaterina semenchuk?

Interessant der tenor regisseur, der auch die bühnenbilder macht und es ist nicht villazon!

ludmilla semtschuk wird's wohl nimmer schaffen?

31. Juli 2018
8:57
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 232
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich kann`s nicht lassen, copy, und verbinde Urlaub mit Oper, sonst bekomme ich Entzugserscheinungen. Im September treibe ich mich an der Westküste herum und beginne am 7. mit der Saisoneröffnung in S. Francisco, Bajazzo und Cavalleria mit Berti, Aronica, Semtschuk. Und am 22., da wird mich vermutlich Uwe Berlin Winkbeneiden, D. Carlos in LA mit einem gewissen Domingo als Posa und auch sonst recht ordentlich besetzt (Vargas, Furlanetto).

Auf Salzburg pfeife ich diesmal, weitgehend bescheuertes Programm, trotz Gregorian, Hinterhäuser sei dank.

30. Juli 2018
17:12
Avatar
Gremin
Gast
Guests

Was dann passierte, habe ich nicht gesehen, da ich auf eine angeblich sensationelle Salome umgeschaltet habe und dann habe ich mich zu dem Blau auch noch Grün geärgert.

30. Juli 2018
14:44
Avatar
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 39
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

@Gremin: Na klar, und was dann passiert sah man in den 1970er Jahren in den Sex-Schmuddelfilme a la Hausfrauenreport......

30. Juli 2018
13:46
Avatar
Gremin
Gast
Guests

@17: Der erste Akt ist doch leicht zu verstehen: Nachdem es einen Stromausfall in Brabant gab, tauchte der notwendige Elektriker bereits nach dem dritten Anruf auf, was alle als unbegreiflich hohes Wunder werteten. Oder habe ich das falsch verstanden ?

30. Juli 2018
10:59
Avatar
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 39
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

@chenier: Das muss einmal im Jahr sein, ein Monat Abstinenz von Klassik!!!!! Und mit Beczala sind wir vollkommen einer Meinung! Bzgl. der Inszenierung habe ich gerade einen mittleren Shitstorm in einer Facebook-Richard-Wagner-Gruppe ausgelöst, als ich meinte, dass man den Inhalt einer Oper IMMER auch ohne Programmheft und Einführungsvortrag verstehen muss.....was bei diesem Lohengrin schwerlich möglich ist.

30. Juli 2018
8:34
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 232
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Vielleicht im Feenreich, Zerbino? Mit der Herzog-Inszenierung haben Sie völlig recht, die war wirklich beeindruckend.

Die positive Überraschung war aber Beczala, der in der Hauptrolle wirklich überzeugen konnte, unglaublich lyrisch, mit ein wenig Italianata, so kann man den L. durchaus anlegen.

29. Juli 2018
15:39
Avatar
zerbino
Member
Members
Forumsbeiträge: 43
Mitglied seit:
1. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Chenier sagt
Musikalisch hervorragend, v. a. Beczala und Zeppenfeld, auch Waltraud Meier bringt es noch, Harteros wird generell etwas überschätzt, auch das Dirigat sehr gut, wie bei Thielemann zu erwarten. Die Inszenierung ist vom Grundgedanken her gewöhnungsbedürftig, Lohengrin im Insektenreich, war aber zumindest optisch nicht unbeeindruckend.

Wie ist das zu überstehen, copy, 2 Wochen ohne Oper und entsprechende Nebengeräusche? Laugh  

Wieso war Lohengrin im Insektenreich inszeniert? Mir fiel eher auf, wie Elsa als Emanze inszeniert war, mit dem Look einer Hannah Arendt, an der im letzten Akt die Liebesworte Lohengrins abprallen. Vor allem war dem Regisseur die ganze Geschichte mit dem Gral suspekt.Die kommt ja auch im Judentum nicht vor.

Die beste Lohengrin-Inszenierung in Bayreuth bleibt für mich die von Herzog, die man gelegentlich bei Classica noch sehen kann.

29. Juli 2018
10:23
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 232
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Musikalisch hervorragend, v. a. Beczala und Zeppenfeld, auch Waltraud Meier bringt es noch, Harteros wird generell etwas überschätzt, auch das Dirigat sehr gut, wie bei Thielemann zu erwarten. Die Inszenierung ist vom Grundgedanken her gewöhnungsbedürftig, Lohengrin im Insektenreich, war aber zumindest optisch nicht unbeeindruckend.

Wie ist das zu überstehen, copy, 2 Wochen ohne Oper und entsprechende Nebengeräusche? Laugh

27. Juli 2018
17:16
Avatar
copy
Member
Members
Forumsbeiträge: 39
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Nach 14 Tagen Abstinenz von Opern und Merkerforum in den Schweizer Alpen: Es ist unglaublich, wie sich nach eigenem Dafürhalten zivilisierte Leute hier gegenseitig "in die Goschn haun" -- wie man in Wien zu sagen pflegt. Da lob ich mir den Blick auf die herrliche Natur und den Besuch der Wagner-Villa bei Luzern......CoolLaughnein, dieses Gequatsche ist mir nicht abgegangen und die "Diskutanten" sind zu bemitleiden....

27. Juli 2018
12:49
Avatar
Kurwenal
Member
Members
Forumsbeiträge: 57
Mitglied seit:
17. Juli 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ist mir da jetzt was entgangen oder was haben unsere Statements mit "erzkonservativ" zu tun? Oder kenne ich einfach die Vorgeschichte nicht? Oder ist UwePaul womöglich einer von jener aussterbenden Sorte, die alles, was ihm nicht in den Kram passt, in den Nähe des Nationalsozialismus schiebt - wissend, dass man damit alle unliebsamen Diskussionen im Keim ersticken und sich dennoch moralisch über andere erheben kann? Jedenfalls mangelt es nicht an Selbstvertrauen, oder sollte man es Narzissmus nennen?

Wenn er aus seiner Ankündigung, uns nicht mehr zu belästigen und einer ernsthaften Auseinandersetzung über Opernproduktionen nicht im Wege zu stehen, ernst macht, kann uns das ja nur recht sein.

27. Juli 2018
12:12
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 412
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

, Exekutive und Justiz in Personalunion

 

aber erstaunlich das es noch Bewohner diese rückwärtsgewandten Staates, diesen sehr schätzen, solch demokratischen Einrichtungen noch kennen.

Aber keine Sorge, ich werde mich hier nicht mehr verewigen, es ist einfach peinlich, sich mit solch erzkonservativen Tyypen, die nur in der Vergangenheit leben, rumzuärgern

27. Juli 2018
11:46
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 232
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

UP ist die höchste moralische Instanz in diesem Forum und das ethische Maß aller Dinge, wussten Sie das nicht, Kurwenal? Da gibt es keinen Platz für vernünftige Dialektik. Der Obersheriff schlechthin, verbale  Gesetzgebung, Exekutive und Justiz in Personalunion, ohne jede Gewaltentrennung. Wink

Er hat erstens scheinbar viel Zeit und es dürfte ihm zweitens oft langweilig sein.

Zum Thema: Kann noch nicht viel sagen, kenne die Inszenierung nur von Fotos und die Kritiken aus den Medien, werde mir aber morgen die Übertragung ansehen.

27. Juli 2018
11:18
Avatar
Kurwenal
Member
Members
Forumsbeiträge: 57
Mitglied seit:
17. Juli 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

UwePaul hat immer noch schlechte Manieren und glaubt sich immer noch berufen, jeden, der nicht seiner Meinung ist, schulmeistern zu können. Auch ich weiß, was gemeint ist, wenn auf Parallelen zwischen Lohgrin-Vorspielen und Werken wie "Lontano" oder "Atmosphéres" von Ligeti hingewiesen wird. Aber ich habe es nicht nötig, mich deshalb derartig abfällig über andere zu äußern. Was ist los mit UwePaul, der sich hier schon seit Jahren als Oberpriester aufspielt und sich anmaßt, beurteilen zu können, wer etwas von Oper versteht und wer nicht?

Musikalisch war der Lohengrin erstklassig. Das Vorspiel war anfangs etwas zu wenig sphärisch - eben "zu wenig Ligeti" - und auch etwas zu schnell, aber davon abgesehen erste Liga. Die Regie wendet sich ab vom längst überholten Regietheater, das ohnehin immer nur den Zweck hatte, die (in der Regel politisch linke) Message des Regisseurs dem Publikum zu vermitteln. Sharon (oder wahrscheinlich eher Rauch) schafft eine magische Atmosphäre, Opernregie als Märchen, surreal und die Phantasie öffnend, in jedem Fall aber nicht gegen die Partitur agierend.

27. Juli 2018
9:47
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 232
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin im Insektenmilieu und im Kraftwerk, meine lang gehegten Wünsche gehen endlich in Erfüllung. Endlich hat man die perfekte Deutung des Themas gefunden. Dass ich das noch erleben darf, ist eine glückliche Fügung des Schicksals und erfüllt mich mit unendlicher Dankbarkeit.

Und dann wache ich auf und erkenne, dass alles real ist und die Inszenierung doch nicht in einem Irrenhaus stattfindet.

26. Juli 2018
18:27
Avatar
HansLick2
Member
Members
Forumsbeiträge: 126
Mitglied seit:
14. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

ich kann die alagna absage in den lohengrin besprechungen nach fast 4 wochen nicht mehr ertragen, lesen, hören! die haben noch immer nicht begriffen, klassik, oper - ist ein minderheitenprogramm *, die interessierten hatten diese nachricht schon verdaut und morgen kommen dann die "professionellen" noch einmal damit angetanzt. Confusedhab soeben den Kurier - Wien online gelesen. brrrrrrrrrrrrrr auch geko reitet auf der welle, macht seine aufzählungen was wann, wo besser, anders war.

dazu noch das aktuelle, geschwollene gewäsch über die ach so prominenten maler die plötzlich bühnenausstatter werden. wie der jetzt aus der leipziger schule, der lohengrin BLAU entdeckte! wieland wagner hatte seinerzeit schon sein " wieland lohengrin blau" geschaffen.

wenn ich zuletzt an den schmarren in münchen - parsifal - denke kommt mir der kotz hoch. - nur ernst fuchs schaffte es seinerzeit mit dem parsifal in hamburg.

zu gerne wüsste ich wieviele (frei) karten in bayreuth gestern an VIPs, snobs, indolente, radiostationen, presse, adabeis etc vergeben wurden? gottschalk's tanzten plötzlich mit sohn und braut (?) an also 4 statt wie bisher 2, auch die bundes mutti hatte neben dem gatten einen smoking jüngling dabei der nicht nach security aussah.

@6 michta, nehmen sie denn den störenfried und meckerer noch ernst? der kommt doch auf entzug wenn er nicht im 2 stunden takt postet! Confused

* darf man dieses wort eh verwenden? ich sehe der moderator geht um.

26. Juli 2018
17:55
Avatar
Michta
Member
Members
Forumsbeiträge: 95
Mitglied seit:
6. März 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Wenn es nicht so traurig wäre, wäre ihre "Empörung" ja fast zum Lachen....!

Älter, ja das stimmt, als Einziges!    Nicht humorvoll ist großer Unsinn, überhebvlich bin ich schon gar nicht!    Wer ist denn überheblich, wenn er sich erkühnt, einen Richard Wagner "auszubessern"??  Denken Sie doch bitte mal ein klein wenig nach!!!!

Ja, und Ligeti ist ein Komponist, davon hab ich gehört, von dem interessiert mich zwar nichts, aber das ist meine Sache und mein gutes Recht!  Aber wer da wohl der Bedeutendere davon ist, ein Herr Ligeti oder Richard Wagner, Ihro Gnaden, darüber brauchen wir aber wohl nicht ernsthaft weitere Worte verlieren....

Und die weiteren Artikeln oder Bücher des Herrn kenn ich nicht, das ist aber auch irrelevant, ich hab nicht über dessen Gesamtschaffen geschrieben, sondern über seine Kritik, und da speziell über meine "3 Punkte"       - Basta!

26. Juli 2018
16:20
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 412
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Das kann ich mir vorstellen, was er damit sagen will, soll er so direkt machen, und nicht rumeiern. Aber Witz und Ironie ist halt nichts jedermanns Sache. wie schon der große Grabbe schrieb Scherz, Satire, Ironie und tiefere Bedeutung

26. Juli 2018
15:42
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 175
Mitglied seit:
27. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Uwe soll nicht schusseln und losschiessen sondern genauer lesen und überlegen, was Mithat da sagen will

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 8

Zurzeit Online:
2 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 412

Lohengrin2: 270

Chenier: 232

alcindo: 175

Gurnemanz: 152

HansLick2: 126

Michta: 95

Kurwenal: 57

toni: 44

zerbino: 43

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 53

Mitglieder: 124

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 161

Beiträge: 2371

Neuste Mitglieder:

Uplotnitel, Williamvut, Showareve, injub, Terrellcer, ltonMaf, EvelynSinna, RagnarDanneskjoeld, abassiply, Jamescal

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 40, Moderator 16: 15

 

Diese Seite drucken