Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

La Traviata-Übertragung ins Lugner Kino | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
La Traviata-Übertragung ins Lugner Kino
27. September 2019
16:17
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 655
Mitglied seit:
29. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Naja, ich finde, dass nicht die Preise der 12. Reihe ausschlaggebend sind sondern die Preise in den billig(st)en Kategorien - und da ist Wien billiger als Berlin.

Aber die Preisproblematik ist sowieso eine eigene Geschichte. Ich stehe ja auf dem folgenden Standpunkt: Opernhäuser werden durch uns alle STARK subventioniert (ob wir wollen oder nicht), wir alle zahlen genug Geld, damit das Haus betrieben werden kann. Daher sollte es zumindest einige wenige sehr billige Karten geben. Wer einen besseren Platz möchte, muss entsprechend zahlen. Aber Hochkultur sollte allen Menschen zugänglich sein - und durch Steuern halten wir den Betrieb sowieso aufrecht.

27. September 2019
15:48
Avatar
Simona
Member
Members
Forumsbeiträge: 4
Mitglied seit:
26. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Die Sitzplätze in der Deutschen Oper sind schon erheblich billiger als Wien. Ebenso die Staatsoper unter den Linden. Für eine Parsifal-Karte in der DOB zahlt man in der 12. Reihe € 100,- und in Wien bei Preisen A € 190,-.  In Wien kann und will ich mir eine Parkettkarte nicht leisten, in Berlin alle heiligen Zeiten doch. 

München ist eine andere Kategorie. Ähnlich wie Wien.

27. September 2019
11:16
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 655
Mitglied seit:
29. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Marquis M sagt

Ich glaube nicht, dass es darum geht, dass kann es nie  - ihr seid in Wien natürlich gut aufgestellt, auch in den größeren Städten. Aber wieviele leben in kleinen Städten , Dörfern und da ist das nächste Kino ev nicht weit. Ist hier in Deutschland ebenso. Es ist auch eine Geldfrage. Hier in Berlin ist der Preis einer Karte viel niedriger als bei Euch in Wien an der Oper , bei uns bekommt man auch noch kurzfristig Karten, bei Euch muss man spezielle Bestellfristen durchlaufen. Das ist vielen zu kompliziert.

Und wer so Oper erlebt, gefallen daran bekommt den auch mal  den Wunsch Liveoper zu sehen. Kann passieren, wäre ideal. Ich schätze auch die Livestreams.  

Wenn Letzteres passiert, wäre ich auch zufrieden! Einen ähnlichen Zweck haben ja die Live-Übertragungen in Wien vor der Oper. Ioan Holender hat mal in einem Interview gesagt, das sei reines Marketing - recht hat er!

Ich sehe die Sache mit den Streams und Kinos halt ziemlich kritisch. Gefahr ist, dass dann Vorstellungen von der Met durch die ganze Welt exportiert werden - und dann gehen die Leute lieber ins Kino als die - ohnehin um die Existenz kämpfenden - kleinen Operngruppen und Provinztheater in ihrer Nähe zu unterstützen, die doch manchmal wirklich beachtliches Niveau bieten. Und wenn dort die Plätze frei bleiben, sind die Subventionen weg. Und wieder ist die Kulturlandschaft ärmer geworden.

Weiteres Risiko ist, dass bei Streams und vor allem bei Oper im Kino eine große Fokussierung auf's Bild stattfindet. Die Konzentration auf das Optische ist in der Oper fehl am Platze! Das begünstigt den Trend, dass Opernrollen zunehmend nach dem Äußeren besetzt wurden, und fesche Sänger sind halt nicht immer die besten...

Dass der Preis für eine Opernkarte in Berlin viel niedriger ist als in Wien, finde ich nicht. Welche Häuser meinen Sie? In die Deutsche Oper kommt man nur mit 20 Euro aufwärts, in die Staatsoper auch nicht um viel weniger, wenn Sie auch einen Platz haben, von dem Sie was sehen wollen. Die Komische Oper ist billiger, ja.
Ad Lange Bestellfristen: Ja, leider - das Wiener Bestellsystem ist mir ein großes Rätsel. Glücklicherweise betrifft es mich nicht, weil ich ohnehin auf Stehplatz gehe... (und dafür in der Regel nicht mehr als 5 Euro zahle)

27. September 2019
10:54
Avatar
Marquis M
Member
Members
Forumsbeiträge: 4
Mitglied seit:
26. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Gurnemanz sagt

Nichts kann ein Live-Erlebnis ersetzen. Wenn ein Live-Erlebnis aber aus welchen Gründen auch nicht möglich ist, müssen natürlich Notlösungen her.  

Ich glaube nicht, dass es darum geht, dass kann es nie  - ihr seid in Wien natürlich gut aufgestellt, auch in den größeren Städten. Aber wieviele leben in kleinen Städten , Dörfern und da ist das nächste Kino ev nicht weit. Ist hier in Deutschland ebenso. Es ist auch eine Geldfrage. Hier in Berlin ist der Preis einer Karte viel niedriger als bei Euch in Wien an der Oper , bei uns bekommt man auch noch kurzfristig Karten, bei Euch muss man spezielle Bestellfristen durchlaufen. Das ist vielen zu kompliziert.

Und wer so Oper erlebt, gefallen daran bekommt den auch mal  den Wunsch Liveoper zu sehen. Kann passieren, wäre ideal. Ich schätze auch die Livestreams.

27. September 2019
1:53
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 655
Mitglied seit:
29. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Marquis M sagt
Gurnemanz schrieb : Oper im Kino ist doch gewissermaßen Betrug. Opernsänger sind nicht dazu ausgebildet, aus der Nähe auf einer großen Leinwand betrachtet zu werden - sondern deren Stimmen müssen ja in einem großen Saal LIVE wirken.

Dann ist Oper im TV, auf DVD, im Livestream  und auf youtube auch "Betrug" ?????  

Nichts kann ein Live-Erlebnis ersetzen. Wenn ein Live-Erlebnis aber aus welchen Gründen auch nicht möglich ist, müssen natürlich Notlösungen her.

26. September 2019
20:11
Avatar
florezaficonada
Member
Members
Forumsbeiträge: 18
Mitglied seit:
26. August 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

wr. neustadt ist auch mein geheimtipp, plätze in den  letzten zwei reihen muss man schnell buchen . es stimmt, der saal ist meist halb leer, aber man bedenke, man befindet sich im industrieviertel, wo es nicht so viele opernaficionadas/dos gibt. manche  kommen auch nur netrebko oder kaufmann schauen, wie ich aus gesprächen schon entnommen habe.

das cinema paradiso in baden zeigt ebenfalls opernproduktionen, aus dem ROH, allerdings lässt die tonqualität zu wünschen übrig. manchmal haben sie auch probleme mit dem stream. 

obwohl ich sehr oft in die wstop, TadW  und manchmal in die VOP gehe, möchte ich auf gelegentliche besuche  eines opernkinos nicht verzichten, v.a. wenn  opernraritäten am programm stehen oder interessante besetzungen.  natürlich kann kino mit einem live- erlebnis nicht mithalten, aber es kommt halt billiger als  reisen nach paris, london oder NY und ist auch bequemer!

26. September 2019
19:43
Avatar
Marquis M
Member
Members
Forumsbeiträge: 4
Mitglied seit:
26. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

HansLick sagt
ich mag diese kino angebote, wenn sich eine neue außergewöhnliche besetztung anbietet und nutze in wien süd wohnend für die MET daten das kino in wiener neustadt, knapp 20 minuten anfahrt und meist halbleer. 

das hier im forum auch buffet, sekt und brötchen thema sind amüsierte mich als nur musik konsumenten!  

 

Danke Simona für die infos, ich gehe am liebsten in Village, dort war es sehr oft sehr gut verkauf!!

Gurnemanz schrieb : Oper im Kino ist doch gewissermaßen Betrug. Opernsänger sind nicht dazu ausgebildet, aus der Nähe auf einer großen Leinwand betrachtet zu werden - sondern deren Stimmen müssen ja in einem großen Saal LIVE wirken.

Dann ist Oper im TV, auf DVD, im Livestream  und auf youtube auch "Betrug" ?????

26. September 2019
17:54
Avatar
HansLick
Member
Members
Forumsbeiträge: 29
Mitglied seit:
7. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

ich mag diese kino angebote, wenn sich eine neue außergewöhnliche besetztung anbietet und nutze in wien süd wohnend für die MET daten das kino in wiener neustadt, knapp 20 minuten anfahrt und meist halbleer. 

das hier im forum auch buffet, sekt und brötchen thema sind amüsierte mich als nur musik konsumenten!

26. September 2019
17:45
Avatar
Simona
Member
Members
Forumsbeiträge: 4
Mitglied seit:
26. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Hallo Susana,  im Lugner-Kino gibt es dzt kein spezielles Buffet mit Sekt und Brötchen - in der nahen Lounge kann man sonstige Getränke und Toasts etc. kaufen. In den Cineplexx Kinos (Wienerberg, Village) gibt es schon ein "Opernangebot".

Zur Info wen's interessiert: am Di den 17.3.2020 wird im Lugner Kino wieder aus Paris die Neuinszenierung der "Manon" übertragen - und wieder mit Pretty Yende, Bernheim und Ludovic Tezier. Karten können bereits jetzt entweder nur reserviert oder auch schon gekauft werden. Seniorenrabatt bei Abholung.

26. September 2019
15:00
Avatar
dalmont
Member
Members
Forumsbeiträge: 97
Mitglied seit:
28. Januar 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Ich finde das ganz prinzipiell ein hervorragendes Angebot, wenn’s akustisch passt, und würde ich im Innviertel leben, tät ich auch nach Ried i.I. pilgern, wo ein Kino die Übertragungen zeigt. Selbst hab ich es noch nicht ausprobiert, weil ich eh live in Wien gut zu tun habe (und es ja so viel Interessantes neben der Oper gibt) und allzu viel Oper höchstwahrscheinlich ungesund ist. Ich hoffe allerdings, dass die MET-Übetragungen (täten mich weniger interssieren) und die aus dem ROH (da gäb’s sicher Interessantes zu sehen) besser abgefilmt sind als viele im Fernsehen übertragene Aufführungen. Die erinnern mich immer an „Zar und Zimmermann“: „Reißt die Mäuler nicht so weit, sonst wird’s nix in Ewigkeit...“

26. September 2019
14:07
Avatar
12345678
New Member
Members
Forumsbeiträge: 1
Mitglied seit:
26. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Es liegt vermutlich an der Bewerbung das die Opernübertragungen im Lugner Kino so spärlich besucht sind.

Die MET Übertragungen in den Wiener Cineplexx Kinos werden gestürmt

Turandot am 12.10  die Säle 3, 5 und 8 im Village Cinema sind ausverkauft und in den Sälen 3, 6 und 9 am Wienerberg gibt es nur noch Karten in 3 vordersten Reihen.

Ähnliches gilt zB für die Agrippina Vorstellung im Februar 2020

War seinerzeit auch sehr skeptisch, aber finde die Übertragungen aus der MET und dem ROH sehr gut gemacht. Ich ziehe live Opernbesuche vor, aber als Alternative sind die Übertragungen toll. Ich höre ZB sehr gerne Frau Didonato, da sie in Wien kläglich vernachlässigt wird, ist es eine gute Möglichkeit sie zu hören und zu sehen.

Mann sieht vermehrt immer mehr Leute in den Kinos, die auch in der Oper anzutreffen sind. Außerdem sitzt und sieht man sehr gut - und um 26-34 Euro ist das in der Staatsoper nicht möglich. 

26. September 2019
13:32
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 655
Mitglied seit:
29. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Oper im Kino ist doch gewissermaßen Betrug. Opernsänger sind nicht dazu ausgebildet, aus der Nähe auf einer großen Leinwand betrachtet zu werden - sondern deren Stimmen müssen ja in einem großen Saal LIVE wirken.

Aber wer hingehen will, kann ja gern hingehen. Ich möchte nur auf die im 1. Beitrag aufgeworfene Frage antworten, woran es vielleicht liegt, dass Opern im Kino halt nicht gestürmt werden.

26. September 2019
10:43
Avatar
susana
Member
Members
Forumsbeiträge: 150
Mitglied seit:
16. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Liebe Simona!

Ich kann das gut nachvollziehen, ich habe zwar erst 2 Vorstellungen im Kino gesehen, war aber doch recht fasziniert wie das gut wirkt.

Es ist eine billigere Variante um in die Oper zu gehen (Stehplatz ist leider schon lange nichts für mich sowie für viele älter Leute) und man sieht im Kino fast überall gut.

Opern am PC (Internetstream) oder am TV versuche ich zwar immer wieder, kann mich aber nicht fesseln. Somit liegt das Kino in der guten Mitte.

Für viele Menschen gibt es gewisse "Schwellenangst" in die Oper zu gehen. So kenne ich viele die lieber ins Kino gehen als direkt in en Opernhaus.

Es soll ja auch viele Leute geben, die sich Reisen nicht leisten können und so auf diese Weise auch Vorstellungen aus anderen Städten anschauen können.

Gibts eigentlich noch spezielle Getränke in den Kinos, wie ich vor einigen Jahren ging und mir aus Paris etwas ansah konnte man sich ein Glas Sekt kaufen (brauche ich zwar nicht ist aber im Kino sonst nicht üblich)

26. September 2019
8:05
Avatar
Simona
Member
Members
Forumsbeiträge: 4
Mitglied seit:
26. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Natürlich ist live im Opernhaus viel eindrucksvoller und auch vorzuziehen.

Das nächst beste ist für mich die Kino-Liveübertragung,  in diesem Fall interessierten mich Inszenierung und Sänger besonders. Ich stimme Nannerl zu, diese Aufführung war ein Erlebnis. Ich kann nur hoffen, dass der neue Operndirektor auch die beiden Hauptprotagonisten, Pretty Yende und Benjamin Bernheim,  verpflichtet hat. Yende ist ein Gesamtpaket von Stimme, Aussehen und Ausstrahlung erster Güte und Bernheim ebenso.

Und zum Lugner-Kino: Eigentlich ist es mir von den opernübertragenden Kinos am liebsten. Die Karten sind billiger, von der Gürtel-Garage sind die Wege kurz, der Saal im Kinozentrum  auch auf kürzestem Weg zu erreichen, die Massen von Einkaufspublikum sind um diese Zeit weg und last but not least, die Betreuung durch den diensthabenden Herrn war vorbildlich. Einzig die Brötchen fehlen. Mir wurde gesagt, man hätte es anfangs versucht, aber zu wenig Umsatz und daher wieder eingestellt. Und …. ich bekomme keine Freikarten vom Kino.

26. September 2019
4:03
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 655
Mitglied seit:
29. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Nannerl sagt
Schade ist nur, dass gezählte 22 Besucher in der Übertragung waren - woran das liegt?

Ich kann ja nur für mich antworten, nicht für andere. Trotzdem: Ich war noch nie bei Oper im Kino und werde auch nie hingehen. Opern gehören auf die Bühne, nicht ins Kino.

Es gibt so viele gute Live-Opernaufführungen in unserer Nähe, wozu soll ich dann ins Kino gehen? Nicht mit mir.

25. September 2019
10:14
Avatar
Nannerl
New Member
Members
Forumsbeiträge: 2
Mitglied seit:
18. September 2019
sp_UserOfflineSmall Offline

Diese war zwar nicht live (Streik und daher Ausfall der Vorstellung am 24.9.) und es wurde eine Aufzeichnung von einer Vorstellung davor gezeigt. Egal, denn dieses sensationelle Debut von Pretty Yende zu erleben war ein Hochgenuss, noch dazu mit einem ebenbürtigen Partner - Benjamin Bernheim - und in einer Inszenierung, auf die man sich sie live in Wien zu sehen, ebenso freuen kann.

Schade ist nur, dass gezählte 22 Besucher in der Übertragung waren - woran das liegt? An der geringen Bewerbung seitens des Kinos? Der vermeintlich unglamourösen Besetzung (keine AN, kein JK).

Die 22, die da waren, haben eine Sternstunde erlebt.

Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 10

Zurzeit Online: Lohengrin2
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 944

Gurnemanz: 655

Lohengrin2: 549

Chenier: 532

alcindo: 316

Michta: 195

susana: 150

dalmont: 97

Kapellmeister Storch: 74

Pwolf: 58

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 119

Mitglieder: 61

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 366

Beiträge: 5729

Neuste Mitglieder:

selinabeckenbaue, hermelindabosch, Terminator, liliaennis520, Caroline, Manfred_Schmid, figaro 1992, natishasumner63, walthuber, cecilkoss250919

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 70, Moderator 16: 32

 

Diese Seite drucken