Online Merker Logo

Die internationale Kulturplattform

La Scala hat einen neuen Intedanten | Seite 2 | OnlineMerker | Forum

 

 

Anleitung Registrieren: 

Klicken Sie hier rechts unten auf den Button "Registrieren". Sie werden aufgefordert Ihre E-Mail Adresse und einen Benutzernamen einzugeben. Danach erhalten Sie ein E-Mail mit einem Link zum Erstellen des Passwortes. Danach können Sie sich mit Ihrer E-Mail Adresse oder dem Benutzernamen und dem Passwort einloggen. Ihre Profilseite erscheint. Danach gehen Sie wieder auf die Online Merker Forum Seite und sind dann im Forum angemeldet.

 

Dieses Forum ermöglicht in erster Linie an Kultur interessierten Lesern des Online-Merker ihre Meinung auszutauschen und durchaus auch kontroversiell zu diskutieren. Dies soll allerdings in einer höflichen und vernünftigen Umgangsform geschehen. Nicht gestattet sind diskriminierende, rassistische, fremden- und staatsfeindliche Inhalte und Formulierungen. Diese werden ebenso wie persönliche Beleidigungen und Herabwürdigungen anderer Personen vom Moderator gelöscht. Weiters ist das Forum keine Tauschbörse für Ton- und Bildaufnahmen.

Avatar

Bitte denke über eine Registrierung nach
guest

sp_LogInOut Login sp_Registration Registrieren

Registrieren | Passwort vergessen?
Erweiterte Suche

— Forumbereich —




— Übereinstimmung —





— Forum Optionen —





Minimale Suchwortlänge beträgt 3 Zeichen - die maximale 84

No permission to create posts
sp_Feed RSS (Beitrag) sp_TopicIcon
La Scala hat einen neuen Intedanten
9. Juli 2019
15:33
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 506
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

1. brauche ich mich für mein Interesse nicht zu rechtfertigen und es zu erklären.

2. ist die Scala was anderes als eines von über 50 mehr oder weniger kleinen Theatern/Opernhäusern in Deutschland und daher stärker im Focus.

3. hat das Haus eine veritable Komödie geliefert, deren Inhalt zu besprechen Spaß macht.

4. sind die Hauptpersonen der Komödie in ihren bisherigen Tätigkeiten von nicht geringem Einfluss in der Opernwelt gewesen, sodass die nun konstruierte Situaion besonders witzig ist.

5. ich verweise erneut auf den Titel des Thread, den ich nicht angefangen habe. Fragen Sie doch wegen der Bedeutung des Themas lavoce.

9. Juli 2019
15:25
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin,

ich habe nur gefragt, ob Sie Mailand so verbunden sind, dass Sie sich so für dieses Haus interessiert. Warum interessiert Sie dieses Haus so, da gibt es doch Häuser in Deutschland, die wesentlich interessanter sind, als Mailand.

9. Juli 2019
15:16
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 506
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Wenn meine Brille nicht ganz schlecht ist und die in der Schule erworbene Lesefertigkeit mit meinem Verständnis zusammentrifft, dann heisst der Thread La Scala hat einen neuen Intedanten und das beinhaltet für mich die Diskussion über die Protagonisten. Natürlich kann der Titel auch als reine Feststellung gemeint gewesen sein, dann ist er überholt und bedarf der Erweiterung, da die Intendanten-Besetzung, wie in meinem vorherigen Post schriftlich-grafisch dargestellt, nicht linear somdern einigermassen komple ist. Dazu brauche ich ganz und gar nicht nach Mailand zu reisen, die Infos kommen zu mir 😉

9. Juli 2019
15:10
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Lohengrin,

ist das denn so interessant, was die Scala macht und wen die beschäftigt? Sind Sie so oft in dem Haus und dem so verbunden, das es so interessant ist, wer da tätig ist und wieso? Das Haus hat zwar einen Namen, aber eigentlich doch wohl nicht so relevant, was da passiert.

9. Juli 2019
14:34
Avatar
Lohengrin2
Member
Members
Forumsbeiträge: 506
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Geht es jetzt um den neuen Intendanten der Scala (Pereira - Pereira/Meyer - Meyer) oder um perssönliche Eitelkeiten der Forums-Schreiber. Mit der Eitelkeit der beidern Scala-Bosse könnt Ihr doch alle nicht mithalten 😉

 

Mich wundert, dass die Verlängerung von Pereira mit einem Lehrbuben Dominik so wenig diskutiert wird. Was wird denn Meyer nach einem Lehrjahr im ersten Arbeits - Jahr machen? Pereira hat doch schon bis 2022 vorgearbeiten.... Wahrscheinlich die "Seitenblicke" der RAI studieren.

9. Juli 2019
14:06
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Nr61

Eigentlich ist es  mir zu blöde Ihnen nochmal zu antworten

Ich habe am 3.7. um 7.47  Gurnemanz direkt angesprochen, ihm seine Bemerkung kopiert, und daraufhin meine Meinung geschrieben Offensichtlich sind Sie nicht mal in der Lage das zuverstehen.

Wenn Sie sich die Mühe gemacht hätten, und gelesen, was Gurnemanz vorher geschrieben hat, hätten Sie es vielleicht auch verstanden. Obwohl ich da mittlerweile meine Zweifel habe

9. Juli 2019
9:45
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 294
Mitglied seit:
27. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

ich glaube, dass es sinnlos ist, mit dem Berliner etwas in ordnung zu bringen, er verdreht immer wieder alles.  wenn man folgendes von ihm zu lesen bekommt:

Gurnemaz

Richtig. Die Wiener Staatsoper ist doch schon zum zweitklassigen Touristentempel verkommen. Aber da vielen (natürlich nicht allen) Touristen ziemlich egal ist, was gespielt wird, sehe ich kein Problem, wenn sie Kosky statt Zefirelli bekommen.

dann schaut es wie seine meinung aus. ich hätte geschrieben  Gurnemanz(sic) schreibt:....dann wäre klar, woher der wind weht.

trotzdem glaube ich , dass die verbale agressivitaet des Berliners nicht in dieses forum passt, auf jeden fall, dank und grüße an den herausgeber

9. Juli 2019
8:30
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 70
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Werter Uwe Paul,

ja, ich kenne Ihren Klarnamen - wie ich auch den von Alcindo kenne. Aber es entspricht den Regeln, dass ich diesen nicht weitergebe! Trotzdem bitte ich, hart in der Sache, aber persönlich nicht untergriffig zu sein!

Freundliche Grüße  Cupak

9. Juli 2019
7:08
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Herr Cupak,

wenn Sie hier etwas von Klarnamen schreiben und das bedaueren, nur eines, habe Ihnen des Öfteren schon mal eine Mail geschrieben, also müssten Sie meinen Namen wissen, zum anderen sind Uwe Paul meine richtigen Vornamen.

Zum anderen, und zu dem Thema, habe 3 x geschildert und geschrieben, worauf sich meine Bemerkungen bezogen und habe die zitiert. Wenn das jemand nicht verstehen will oder kann, wie würden Sie denn das bezeichnen?

Ich bin der Letzte, der sich für Irrtümer nicht entschuldigt, aber in diesem Fall sehe ich keinerlei Anlass

9. Juli 2019
6:58
Avatar
ac
Administrator
Forumsbeiträge: 70
Mitglied seit:
16. Januar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Werter Alcindo,

ich möchte hier als Herausgeber für den Moderator und nach einem Telefonat mit ihm antworten. Nein, der Moderator ist nicht auf Urlaub und dem haben diese Bemerkungen auch nicht gefallen. Als innerhalb kurzer Zeit einige Löschungen und sogar Sperren von Beiträgen vorgenommen wurden, war es auch nicht recht und es wurde ihm Überreaktion vorgeworfen. Tatsächlich fliegen in diesem Forum "schon lange nicht mehr die Fetzn" - was offenbar einigen Postern auch nicht gefällt. Ich wurde in letzter Zeit auf andere Foren hingewiesen, in denen es härter zur Sache geht. Ich lbesuche diese jedoch nicht, in das eigene Forum schaue ich kontrollierend so alle 2-3 Tage rein, vermeide jedoch Wortmeldungen, die mich nicht selbst betreffen. Im Grunde genommen brauchen wir das Forum wegen der Quote schon lange nicht mehr, unsere Quotenhits liegen lauf Google anderswo. Wir betreiben es aus Gewohnheit, sollte es einmal kaputtgehen, wird nicht mehr repariert (die Forumsreparatur war sündteuer)

Jemand der Dummheit zeihen geht natürlich nicht - und da sich der Betreffende kaum entschuldigen wird, entschuldige ich mich für den Online-Merker - nicht für ihn. Es gibt Menschen, die wollen stören, wenn geht sogar zerstören. Das ist Charaktersache, die nicht zu ändern ist. Solange man sich aber hinter Falschnamen verstecken kann, wird das immer und überall so sein. Wird die Klarnamenverpflichtung zur Bedingung gemacht, sind praktisch alle Foren tot. Soviel zum Mut der Betreffenden, sich möglichen Konsequenzen zu stellen.

Grundsätzlich bin ich zu jedem freundlich, der mir freundlich begegnet. Wenn ich merke, dass diese Freundlichkeit nicht erwidert wird, lege ich den Schalter aber auch rasch um. Ich kann nur empfehlen, mit Leuten, mit denen es keinen Sinn macht, nicht zu diskutieren.

Was den Moderator betrifft: Wie er es macht, macht er es falsch. Ein saures Amt - und heut zumal!

 

Freundliche Grüße     Cupak

8. Juli 2019
21:26
Avatar
alcindo
Member
Members
Forumsbeiträge: 294
Mitglied seit:
27. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

ist der MODERATOR noch immer auf URLAUB?

Uwe aus Berlin beliebte bei #34 folgendes zu meiner person zu bemerken:

Alcindo,

das Sie nicht mal in der Lage sind, richtig zu lesen, ist bezeichnend. Dümmer gehen Ihre Bemerkungen nicht.

Wenn Sie auch nicht mal das lesen können, was ich Chenier schrieb, muss es wirklich schlimm um Sie stehen, was mir allerdings völlig egal ist.

Noch ein Tipp, lesen Sie sich durch, was Gurnemaz alles am 3.7. um 2.06 Uhr schrieb, dann merken selbst Sie vielleicht, woher ich diesen Satz habe.

Apropo Vielschreiber, wenn Sie öfter mal in die Oper usw. gehen sollten, und nicht hier Ihr Gift verspritzen würden, hätten Sie auch was zu schreiben 

 

nicht, dass mich besagter vielschreiber mit seinen liebenswürdigkeiten wirklich beleidigen könnte, aber ich glaube, das geht gegen den stil und die regeln dieses forums, und deshalb habe ich eine reaktion des Moderators erwartet...dies ist nicht passiert und ich frage mich; hat dem Moderator dieses post vielleicht gefallen?  wenn dem so ist, werde eventuell auch ich meine kommentare zu gewissen beiträgen in diesem stil verfassen

7. Juli 2019
19:42
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Da stimme ich Ihnen natürlich zu, das wollte ich natürlich auch so  nicht gemeint haben gilt auch für unsere Opern

7. Juli 2019
19:22
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 497
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Da haben Sie nicht ganz unrecht, ich wehre mich nur gegen den Begriff "Touristenoper". Es gibt natürlich den Typus des Sandalentouristen, der sich im T-Shirt einen Akt ansieht, um einmal dabei gewesen zu sein, aber die Mehrheit der Besucher sind höchst Interessierte. Und: Die WSO ist nach wie vor fest in österreichischer Hand, jede Menge Abos belegen das eindrucksvoll.

7. Juli 2019
16:26
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Chenier, ich weiss nicht, wie alt er ist, aber Erlebnisse mit Touristen, bei Ihnen in Wien, wurden ja schon von etlichen hier geschildert. Wenn ich mit nicht irre, auch von Kritikern und auch von Herrn Cupak aufgegriffen.

Ich glaube, die Erfahrungen haben wohl etliche in von Touristen sehr frequentierten Städten gemacht.

Wenn ich schon einen Reisebus oder evtl. mehrere vor dem Haus stehen sehen, schwant mir schreckliches, was meistens auch zutrifft.

Asiaten sind bei meinen ja nun wahrlich nicht sehr wenigen Besuchen eigentlich recht "zivil". Schlimmer sind die Personen aus einem sehr großen Land östlich von uns. Da ich ja  nun mittlerweile fast 55 Jahre in die Oper gehe, habe ich die Veränderung ja nun schmerzlich mitgemacht.

Kann mir nicht vorstellen, dass das in Wien nicht der Fall sein soll.

7. Juli 2019
16:16
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 497
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Werter UwePaul, auch Gurnemanz irrt und dessen Meinung sollten Sie nicht kopieren, er hat in vielen Dingen unrecht. Als Rechtfertigungsgrund dient seine angebliche Jugend und die damit verbundene Unerfahrenheit, es sei ihm verziehen, aber wir sind ja schon in reiferem Alter, oder?

7. Juli 2019
11:30
Avatar
UwePaul
Member
Members
Forumsbeiträge: 909
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Chenier, Ihnen hätte ich ja jedenfalls noch zugetraut lesen zu können. Aber das scheint offensichtlich nicht der Fall zu sein.

Ich habe nur Gurnemanz zugestimmt, als er über die Touristen in der WStoP schrieb. Da habe ich meine Erfahrungen hier dazu  geschildert, die ähnlich sind.

Ich habe nirgends geschrieben, das ich das aus Wien kenne. Ausserdem wurde das hier in vielen Kommentaren verschiedener Foristen auch schon geschildert, genauso wurde es von Herrn Cupak auch schon thematisiert.

Bevor Sie hier lospoltern, also erstmal alles lesen, vielleicht hilft es auch bei Ihnen

7. Juli 2019
11:04
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 497
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Ad UwePaul: Sie legen ein öffentliches Geständnis ab, noch nie in der WSO gewesen zu sein, maßen sich aber an, Details zu kennen und Ferndiagnosen abzuleiten. Woher wollen Sie dann wissen, dass die Wien zu einem Touristentempel verkommen ist? Eines stimmt allerdings: Die WSO hat, im Gegensatz zu so manchem anderen Haus, genug Gravitationskraft, um Besucher aus aller Welt anzusprechen, darunter durchaus jede Menge Opernkenner, die nur deshalb kommen, und nicht nur Sandalentouristen, die halt "Oper schauen" gehen.

Und noch etwas, werter Berliner: Bitte sachlich bleiben, ohne persönliche Untergriffe.

7. Juli 2019
10:59
Avatar
Chenier
Member
Members
Forumsbeiträge: 497
Mitglied seit:
28. Februar 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Da haben Sie nicht unrecht, Gurnemanz, aber ein Rigoletto oder ein Don Giovanni soll als solcher auch erkennbar sein, nicht nur musikalisch, sondern auch szenisch, und diese Einstellung sollte bewahrt werden. Das meine ich unter museal.

4. Juli 2019
22:15
Avatar
susana
Member
Members
Forumsbeiträge: 130
Mitglied seit:
16. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

Gurnemanz sagt

@43 Ich weiß nicht, wieso Sie sich so persönlich angegriffen fühlen. Ich habe mir für diesen Sommer je eine für die Salzburger Festspiele gekauft für zwei Konzerte, bei denen der von mir sehr geschätzte Herbert Blomstedt dirigiert, und zwar um für meine Maßstäbe viel Geld. Wenn er dann aus welchem Grunde auch immer nicht dirigieren sollte, bin ich natürlich selber schuld. So ist das einfach.

Aber ja, wenn man 120 Euro für einen einzigen (!!) Opernbesuch ausgibt, dann kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen. Ich fahre ja auch nicht in die Karibik auf Urlaub, sondern nur zu Verwandten nach Niederösterreich und Kärnten.

Kleine Theater sind etwas ganz anderes, wobei natürlich auch diese von Subventionen abhängig sind. Ein sehr interessantes Musikfestival musste vor zwei Jahren aufhören, weil die Subventionen massiv gekürzt wurden (nicht weil das Publikum wegblieb) - und dafür wird das belanglose Sirene-Operntheater fleißig subventioniert. Ich gehe NIE auf Gratiskarten, ich zahle sie mir immer selbst, aber eben meistens in der billigsten Kategorie.

So als ob das Musical die besseren Sänger als die Oper hätte.. naja, mit Mikros geht bald mal was. Aber eines haben wir gemeinsam, ich bin auch schon großteils von der Oper abgewandert, aber in Richtung Konzert.

Ich bin mal ganz provokant und sage: Theater DARF sich nicht nach dem breiten Publikumsgeschmack richten, zumindest nicht gänzlich. Kunst darf sich generell nicht nach dem Publikumsgeschmack richten, sonst ist sie keine Kunst.  

Ich fühle mich nicht persönlich angegriffen, ich weiss nicht weshalb Sie das ständig glauben, ich versuche  Ihnen, aber nicht nur ihnen,  seit einiger Zeit , eine andere Seite vom Kulturleben zu zeigen und zu erklären und möchte nur einfach , dass man darüber nachdenkt ..

Mir ist es vollkommen egal wieviel Geld Sie für etwas ausgeben, das geht mich nichts an. Aber Menschen zu "verurteilen" weil Sie mehr für Karten ausgeben, das finde ich mehr als ärgerlich! (das ist ja nur ein Punkt den ich bekrittel) Wenn ich für eine Opernkarte viel Geld ausgebe dann gebe ich es aus , weil ich mir erwarte eine tolle Vorstellung zu erleben, ich brauche keine 200 Vorstellungen im Jahr besuchen, mir genügt  ein Bruchteil auch, und ich bin sehr zufrieden damit. Aber ich würde mich nicht herstellen und schreiben Sie sind selber schuld weil sie so viele Vorstellungen sehen... ich gebe lieber 8 mal 100 Euro aus , als 200 mal 1.70 - das wäre mir auch zu stressig,es gibt auch noch andere Lebensinhalte  🙂

Es geht mir bei ihnen vorallem um die Einstellung zu anderen Menschen , einen gewissen Respekt vor dem was sie tun, auch wenn Sie es nciht verstehen..das fehlt Ihnen total, denn auch wenn sie oft schreiben dass es ihnen egal ist, irgendeinen bösen Seitenhieb schaffen Sie immer. Das bedauere ich.

Und ob Musicalsänger schlechtere Sänger sind oder nicht ist auch Ansichtssache, das sind zwei verschiedene Genre.. das was ich im Jesus Christ Superstar heuer erlebt habe.. da kommt die Oper lange nicht mit, dieser Totaleinsatz auf der Bühne, grandiose Leistungen der Darsteller , vorallem des Hauptdarstellers,  diese Begeisterung, diese Atmosphähre habe ich Ewigkeiten nicht mehr in der Oper erlebt, klar  es ist ein anderes Genre, dass mir das derzeit besser gefällt ist auch meine Sache , muss auch niemanden passen. Aber ich mag diese Abwertung von einem Genre nicht dass man selbst nicht mag, nicht versteht od ganz einfach keinen Zugang hat. . Und nur weil sie mit Mikrofon singen sind sie keine Künstler?  können sie nichts? das ist eine sehr überhebliche Ansicht. Ich mag zb. Volksmusik nicht , gar nicht, und trotzdem würde ich diese nie Verurteilen, weil sie einer großen Menge der Menschen Spaß macht -. und das ist ein wichtiger Teil eines Lebens, auch positives zu erleben. Und wer einen Menschen verloren hat, der ihm nahe stand, der weiss noch mehr , dass Lebenszeit positiv verbracht das wichtigste ist - auch unbezahlbar! Von solch einer Einstellung sind sie - Gurnemanz - noch ganz weit entfernt!

Und ja .. Theater DARF sich AUCH nach dem Publikumsgeschmack richten , nicht nur , aber es darf auch, und soll auch, denn sonst ist es bald tot... und da sind wir wieder bei den finanziellen Dingen .. Ich möchte die Auswahl haben wohin ich gehen möchte, und das geht Gott sei Dank in Wien (noch) , ich fände es schrecklich wenn es nur noch Theater und Oper gäbe wie Sie es für richtig halten.. gut dass es auf der Welt trotzallem noch viele unterschiedlcihe Geschmäcker gibt und auch dafür unterschiedliches veranstaltet wird.

4. Juli 2019
19:12
Avatar
Gurnemanz
Member
Members
Forumsbeiträge: 619
Mitglied seit:
29. September 2018
sp_UserOfflineSmall Offline

@45 An das Dilemma mit den Dirigenten habe ich noch nicht gedacht, aber ja, das stimmt auch. Naja, ich bin immerhin froh, dass Michael Boder regelmäßig in der Staatsoper dirigiert, ich halte ihn für großartig.

Was mich sehr interessieren würde, welche Ensemblemitglieder sind es denn, deren Vertrag nicht verlängert wurde?

Ich habe jetzt spontan überlegt, wer mir abgehen würde (ohne Anspruch auf Vollständigkeit): Bankl, Bohinec, Ernst, Eröd (aber haben die beiden nicht mittlerweile einen Residenzvertrag?), Jelosits, Park, Pecoraro, Vörös. Eine viel längere Liste hätte ich zu Ensemblemitgliedern, die ich überhaupt nicht vermissen würde.

 

@46 Nochmals, ich habe hier nicht Ostrava mit der Wiener Staatsoper verglichen. Aber dass der Innsbruck-Spielplan der kommenden Saison vergleichsweise (!) spannender ist als der Wiener-Staatsopern-Spielplan sehen Sie ja auch so, oder?

@44 Kommt Ihnen das nicht selber zu absurd vor, das Sie hier schreiben? Das alles entbehrt doch jeder Grundlage. So als ob früher nie irgendwelche Inszenierungen oder Sänger das Publikum gespaltet hätten... Es ist nicht alles so schwarz-weiß, wie Sie sich das vorstellen. Die Staatsoper jeden Abend vollzukriegen, ist KEINE Leistung, insbesondere dann nicht, wenn gewisse Kontingente billiger abgegeben werden.

@43 Ich weiß nicht, wieso Sie sich so persönlich angegriffen fühlen. Ich habe mir für diesen Sommer je eine für die Salzburger Festspiele gekauft für zwei Konzerte, bei denen der von mir sehr geschätzte Herbert Blomstedt dirigiert, und zwar um für meine Maßstäbe viel Geld. Wenn er dann aus welchem Grunde auch immer nicht dirigieren sollte, bin ich natürlich selber schuld. So ist das einfach.

Aber ja, wenn man 120 Euro für einen einzigen (!!) Opernbesuch ausgibt, dann kann ich das überhaupt nicht nachvollziehen. Ich fahre ja auch nicht in die Karibik auf Urlaub, sondern nur zu Verwandten nach Niederösterreich und Kärnten.

Kleine Theater sind etwas ganz anderes, wobei natürlich auch diese von Subventionen abhängig sind. Ein sehr interessantes Musikfestival musste vor zwei Jahren aufhören, weil die Subventionen massiv gekürzt wurden (nicht weil das Publikum wegblieb) - und dafür wird das belanglose Sirene-Operntheater fleißig subventioniert. Ich gehe NIE auf Gratiskarten, ich zahle sie mir immer selbst, aber eben meistens in der billigsten Kategorie.

So als ob das Musical die besseren Sänger als die Oper hätte.. naja, mit Mikros geht bald mal was. Aber eines haben wir gemeinsam, ich bin auch schon großteils von der Oper abgewandert, aber in Richtung Konzert.

Ich bin mal ganz provokant und sage: Theater DARF sich nicht nach dem breiten Publikumsgeschmack richten, zumindest nicht gänzlich. Kunst darf sich generell nicht nach dem Publikumsgeschmack richten, sonst ist sie keine Kunst.

No permission to create posts
Zeitzone des Forums: Europe/Berlin

Am meisten Mitglieder online: 10

Zurzeit Online:
3 Gast/Gäste

Momentan betrachten diese Seite:
1 Gast/Gäste

Top Autoren:

UwePaul: 909

Gurnemanz: 619

Lohengrin2: 506

Chenier: 497

alcindo: 294

Michta: 192

susana: 130

dalmont: 83

Kapellmeister Storch: 70

Pwolf: 58

Mitgliederstatistiken

Gastbeiträge: 113

Mitglieder: 55

Moderatoren: 0

Administratoren: 3

Forumsstatistiken

Gruppen: 1

Foren: 1

Themen: 355

Beiträge: 5408

Neuste Mitglieder:

Io, kotozzo, Nannerl, niklausvogel, Karin E, Tristano, HansLick, Christine, semjon_kotko, HESE

Administratoren: HaaSon: 2, ac: 70, Moderator 16: 32

 

Diese Seite drucken